Joshua Sargent | 1. Bundesliga

Kohfeldt: "Um Josh mache ich mir überhaupt keine Sorgen"

25.12.2020 - 10:50 Uhr Gemeldet von: Bennet Stark | Autor: Bennet Stark

Ein Stürmer wird an seinen Toren gemessen! Diese Aussage trifft auf Joshua Sargent vom SV Werder Bremen nur bedingt zu. Klar: Die Grün-Weißen sind auf Tore angewiesen, und dafür zuständig ist vor allem die Angriffsabteilung – also auch Sargent. Doch der US-Amerikaner punktet in den vergangenen Wochen eher mit anderen Qualitäten als vor dem Tor. Von Cheftrainer Florian Kohfeldt gibt es Lob.


Als im letzten Ligaspiel vor der Pause Youngster Eren Dinkci eingewechselt wurde und bei seinem Debüt mit dem ersten Ballkontakt den Siegtreffer für die Bremer erzielte, war die Freude groß. Auch bei Sargent, bei dem sich daraufhin die Frage stellte, ob ihm vielleicht diese Unbekümmertheit fehle, die Dinkci eben nun hat.

Kohfeldt will daraus aber kein Thema machen und nimmt Sargent nicht nur in Schutz, sondern lobt ihn auch: "Josh ist viel, viel weiter als Dinkci, ist schon ein viel kompletterer Stürmer, ist physisch sehr stark und in der Lage, auf diesem Niveau schon taktische Aufgaben umzusetzen und trotzdem sein Spiel zu spielen."

Kohfeldt: Die Tore werden "ganz sicher kommen"

Um Sargent mache sich Kohfeldt deswegen "überhaupt keine Sorgen", auch wenn er natürlich sehe, dass die Torquote des 20-Jährigen in dieser Saison nicht berauschend ist (ein Treffer in der Liga, zwei im Pokal). Den Übungsleiter selbst stört das allerdings weniger als Sargent selbst, wie er sagt.

"Das wird ganz sicher kommen, wenn er weiter diesen Einsatz auf den Platz bringt. Die Bälle werden dann auch wieder reingehen, weil eigentlich ist Josh ein sehr, sehr abschlussstarker Stürmer", so Kohfeldt, der Sargent Mut macht. "Er ist wirklich schon sehr clever, besonders mit dem Ball, die Laufwege und die Art und Weise stimmen."

Sargent ist keiner, der nach einem Ballverlust in der Offensive nur hinterhertrabt. Er haut sich voll rein, arbeitet viel nach hinten mit und setzt seinen Körper ein. Er ist ein Spieler, den Werder in seiner jetzigen Situation braucht und nicht missen möchte. Aus der Startelf wegzudenken ist er daher keineswegs – auch wenn sich in Kürze Davie Selke und Niclas Füllkrug nach ihren Verletzungen zurückmelden.

Quelle: Pressekonferenz

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
3,75 Note
4,04 Note
3,97 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
-
10
28
32
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
64% KAUFEN!
22% BEOBACHTEN!
12% VERKAUFEN!