Europa League | FC Schalke 04

Bitteres Aus nach Verlänge­rung

FC Schalke 04: Bitteres Aus nach Verlängerung
LeeDaiger

Autor:

Teilen Twittern Plus 1

Die letzten Hoffnungen, diese Saison einen deutschen Vertreter im Halbfinale eines internationalen Wettbewerbs zu sehen, ruhten am Donnerstagabend in der Europa League auf dem FC Schalke 04. Alles andere als rosig waren dabei die Voraussetzungen für den Revierklub: Das Hinspiel in Amsterdam ging vor Wochenfrist mit 0:2 verloren, was unterm Strich noch ein schmeichelhaftes Ergebnis war. In der Veltins-Arena hatte das Team von Markus Weinzierl gegen Ajax nun 90 Minuten – gegebenenfalls auch länger – Zeit, um dieses Ergebnis zu drehen.


Bauen konnte der Coach auf die im Vorfeld fraglichen Kolasinac und Höwedes. Beide spielten von Beginn an und bildeten mit Nastasic und Riether eine, verglichen mit der Ligapartie beim SV Darmstadt (Aogo, Badstuber, Kehrer, Coke), komplett neue Abwehrreihe. Des Weiteren waren Bentaleb und Stambouli neu für Avdijaj und Geis in der Startelf.


Die Aufstellung der Schalker

Königsblau nahm die Partie vom Anpfiff weg an und erwischte einen Topauftakt. Ajax ließ Kolasinac auf der linken Seite gleich mal allen Platz der Welt und stellte ihn erst am Strafraumrand, konnte die Hereingabe ins Zentrum aber nicht verhindern. Goretzka nahm aus vollem Lauf ab – links am Tor vorbei (1. Minute). Mehr Zielwasser hatte da Meyer (2.) getrunken, der den Ball aus etwa 15 Metern Entfernung an den rechten Pfosten schob.

In den nächsten Minuten verschaffte sich Amsterdam allmählich Luft, kam durch einen direkten Freistoß Ziyechs (13.) zum ersten passablen Torschuss. Die erste Viertelstunde gehörte insgesamt den Hausherren.

Je mehr sich die Gäste im weiteren Verlauf jedoch beteiligten, desto weniger Gefahr generierte Schalke. Die Niederländer machten jetzt das Spiel. Erst in den letzten zehn Minuten meldete sich die Weinzierl-Elf wieder vereinzelt in der Offensive. Chancen wie zu Beginn der Begegnung blieben alles in allem aber aus.

Eigentlich kam der Eredivisionär besser aus der Kabine, lieferte kurz nach Wiederanpfiff durch Schöne einen ordentlichen Freistoß ab (47.) und kam dreimal zum Eckball. Beim Letzten schlug die Stunde von Leon Goretzka: Er leitete vor dem eigenen Strafraum den Gegenstoß ein; über Burgstaller landete die Kugel im gegenüberliegenden Sechzehner wieder beim ehemaligen Bochumer, der aus halbrechter Position Torhüter Onana überwand (53.). 1:0 für den Bundesligisten.

Der Freudenjubel mündete wenig später in Ekstase. Kolasinac hatte in der 56. Minute auf links viel Zeit für eine flache Hereingabe in Richtung Elferpunkt, die der in den Strafraum geschlichene Höwedes geistesgegenwärtig durchließ zu Burgstaller. Per Direktabnahme des Österreichers fand das Leder erneut seinen Weg in die Maschen. Das Hinspielergebnis war egalisiert.

Schalke blieb in einem von nun an umkämpften Spiel gut am Drücker, wenn auch zunächst ohne weitere richtig klare Torchancen. Von der 80. Minute an spielte S04 dann in Überzahl: Veltman kassierte die Gelb-Rote Karte. Für Goretzka war drei Minuten später auch Schluss, er wurde angeschlagen ausgewechselt.

Beinahe gelang in der letzten Minute der Nachspielzeit der Lucky Punch, als Höwedes eine flache Caligiuri-Hereingabe im Rutschen Richtung Tor beförderte. Keeper Onana bekam den Ball erst im Nachfassen unter Kontrolle und rettete knapp vor Huntelaar. Es ging in die Verlängerung.

Eine große Gelegenheit zu Treffer Nummer drei hatte Meyer (99.), der von Huntelaar per Lupfer äußerst sehenswert in Szene gesetzt wurde. Statt direkt abzuziehen, wollte sich der Mittelfeldspieler die Kugel noch einmal zurechtlegen und wurde abgeblockt.

Zwei Minuten später dann die Erlösung für die königsblauen Anhänger: Wieder einmal setzte sich Kolasinac (gegen zwei Mann) durch und brachte die Flanke hoch vors Tor – dort behauptete sich Daniel Caligiuri (101.) im Kopfballduell mit Viergever und nickte den Ball zum 3:0 hinter die Linie.

Gegen die in Unterzahl spielen den Niederländer schien das die Entscheidung zu sein. Aber Ajax schlug tatsächlich zurück. Nach einem Einwurf ließ Schalke Ajax rechts unbehelligt in den Sechzehner zu Viergever flanken, dessen Annahme etwas misslang. Nastasic war beim Klärungsversuch schneller als der Linksverteidiger, schoss diesen aber unglücklich an. Anschließend lag der Ball im Knappen-Gehäuse (111.).

Der Kraftakt zum 4:1 sollte nicht mehr gelingen, stattdessen machte Younes (120.) kurz vor Schluss mit dem Anschlusstreffer zum 3:2 alles klar. Der FC Schalke 04 verabschiedet sich damit als letzter deutscher Klub aus dem Europacup.

FC Schalke 04 - Bitteres Aus nach Verlänge­rung
6.6 von 10 auf Grundlage von 40 Bewertungen
31 Nutzerkritiken
Deine Meinung?
Kommentare
inxs
inxs 20.04.17

Gratulation Ajax! Was für eine Moral haben die Jungs gezeigt! Machen 120min das Spiel und das am Schluss zu zehnt. Top Leistung!

Hunter89
Hunter89 20.04.17

Ich als Schalke-Fan muss sagen, wenn man zu Hause spielt, der Gegner zu zehnt ist und man das Ergebnis hat, was man wollte, dann darf man einfach keins mehr kassieren. Wenn man beide Spiele betrachtet hat es Ajax aber auch mehr verdient.

Dennoch hat die Mannschaft gezeigt, dass sie noch Geist hat. Jetzt auf die Bundesliga konzentrieren und wenn sie da Glück haben reicht es ja am Ende doch für einen EL-Platz.

Radek_Latal
Radek_Latal 20.04.17

Gesicht gewahrt, trotzdem ist Ajax unterm Strich hochverdient weiter. Leider haben Kolas Tränen in den Augen wohl mehr verraten als nur die Enttäuschung übers Ausscheiden :/

inxs
inxs 20.04.17

Ich wollte gerade schreiben dass Ajax besser gespielt hat und mein Beitrag wird nicht veröffentlicht. Meinungsfreiheit?

DasOrakel
DasOrakel 21.04.17

Nsa, CIA und dem FFS hat deine Antwort nicht gefallen... mit Hilfe eines Aluhutes kannst du dich gegen diese Fremdbestimmung wehren. Nur Mut

inxs
inxs 20.04.17

Ich wollte schreiben dass Ajax top gespielt hat (was sie haben!) und mein Beitrag wird nicht gepostet? Habt ihr das Spiel gesehen? Frustiert das drei deutsche Teams raus sind? Gott sei Dank gibt es Screenshots und soziale Medien. Werd mal eure Meinungsfreiheit veröffentlichen ;)

Erna_K.
Erna_K. 21.04.17

Tja der gute @INXS, konnte gestern bei aller Schadenfreude seine Füße nicht still halten; wie schon beim Bayern-Spiel. Da wird der Beitrag nicht instantan freigeschaltet und gleich geht die Verschwörungstheorie los. Ich habe ihm sofort per DM geschrieben und erklärt das hier auf Grund seiner bisherigen Inaktivität noch demokratisch über die Beiträge entschieden wird und dass es bedingt durch Ehrenamtlichkeit und fortgeschrittener Zeit dauern kann - aber anscheinend hat man (er/sie) keine Zeit sich die DM's durchzulesen oder gar die Netiquette. Zeit für 2-1/2 sinnlose Beiträge war aber anscheinend...

Klochel
Klochel 20.04.17

Anscheinend hat die Aufholjagd zu viel Kraft gekostet, da man trotz langer Überzahl am Ende konditionell Ajax unterlegen war und noch zwei Dinger kassierte. So gesehen hat Schalke das Viertelfinale im Hinspiel verloren.

DerVolli
DerVolli 21.04.17

Die Kartenvergabe dorch den Schiri kann ich nicht ganz nachvollziehen, Ajax hätte ein paar mehr verdient. Spielentscheidend wars aber nicht. Wie schon gesagt wurde, wenn man daheim so lange in Überzahl spielt - und eigentlich vorne liegt, darf man das nicht mehr verlieren.

amused
amused 21.04.17

Ich habs eher umgekehrt gesehen. Die erste gelbe Karte beim Platzverweis war ein Witz. So sehr ich den deutschen Mannschaften international natürlich die Daumen drücke, hat es mich am Ende auch ein klein wenig gefreut, dass die Schiedsrichterleistung nicht erneut über einen Spielausgang entschieden hat.

Weiß gar nicht, was das für eine Entwicklung ist. Ist den Schiedsrichtern nicht bewusst, dass sie mit solch leicht gezogenen gelben Karten Spiele entscheiden? Und da geht es mir nicht nur um Vidal am Dienstag, diese Entwicklung ist schon seit längerer Zeit zu shen.

UdoBoenstrup
UdoBoenstrup 21.04.17

Jede der Top 5-Ligen hat mindestens eine Mannschaft im Halbfinale. Außer der Bundesliga. Läuft bei uns.

Radek_Latal
Radek_Latal 21.04.17

Denke RB und Hoffenheim werden sich nächste Saison auch ziemlich umgucken. Schalke und auch Leverkusen werden oft belächelt, aber sie haben jahrelang den Spagat einigermaßen hinbekommen. Bin auch davon überzeugt, dass beide Klubs ohne die Europa-Teilnahme deutlich mehr Punkte in der Liga hätten, Gladbach, BVB auch.

Klochel
Klochel 21.04.17

Naja, Udo, unter normalen Umständen wäre Schalke sicher weiter gekommen, aber nach "dem Umbruch" am Anfang der Saison und vor allem der viel zu späten Verpflichtung der Neuen war dieses Mal einfach nicht mehr drin. Wird nächstes Jahr sicher besser, abwarten.

WalterFrosch
WalterFrosch 21.04.17

Ich dachte der Umbruch feiert dieses Jahr sein 5-jähriges Jubiläum?
http://www.11freunde.de/artikel/grosse-jubilaeumsparty-im-sommer

Und jetzt mal im Ernst: wer Zuhause in Überzahl ein Ergebnis, das fürs weiterkommen reichen würde, nicht halten kann, ist einfach zu blöd.

klayrill
klayrill 21.04.17

Denen fehlte nach dem 3:0 leider jegliche taktische Ordnung. Keine Ahnung, ob es an der Kondition oder an der Einstellung lag. Kampf schön und gut, war bis um 3:0 ja auch gut, aber wenn ich das dann verteidigen will, darf doch nicht jeder Spieler überall rumfliegen. Dann bitte den Kopf wieder kühl bekommen und Taktik bewahren.

Anyways...guter Kampf! Wahnsinns Spiel für den Zuschauer.

SGE_1899
SGE_1899 21.04.17

Das war's mit Eurofightern.
Ich persönlich hätte Gladbach lieber gegen Ajax spielen gesehen, ich denke, dass wäre ganz anders gelaufen und wir hätten jetzt noch einen deutschen Klub im Europapokal.

Aber, hätte, hätte...

Bommel
Bommel 21.04.17

Ich finde Schalke kommt zu schlecht weg. Das war ein tolles Spiel gestern, leider hat man nach dem 3:0 aufgehört zu kicken. Goretzka ist bis zum Umfallen gelaufen und Kolasinac ist ne Naturgewalt. Was mir nicht runter will....haben eigentlich alle Younes unterschätzt? Ich meine der saß sogar beim FCK in Liga 2 fast nur auf der Bank. :)

SGE_1899
SGE_1899 21.04.17

Ja.