Champions League | FC Bayern München

Revanche gegen Atlético gelungen

FC Bayern München: Revanche gegen Atlético gelungen
LeeDaiger

Autor:

Teilen Twittern Plus 1

Aus dem anvisierten Endspiel um den Gruppensieg in der Champions League ist nichts geworden: Nach der 2:3-Pleite in Rostow standen beim heutigen Aufeinandertreffen zwischen dem sicheren Gruppenzweiten FC Bayern München und dem feststehenden Sieger der Gruppe D, Atlético Madrid, eher Prestigemotive im Vordergrund.

Insbesondere wollten die Süddeutschen zeigen, dass sie gegen den spanischen Hauptstadtklub, mit dem sie in der jüngeren Vergangenheit so ihre Schwierigkeiten hatten und gegen den das Hinspiel mit 0:1 verloren ging, etwas holen können.

FCB-Coach Carlo Ancelotti setzte auf fünf personelle Veränderungen im Vergleich zum Mainz-Spiel in der Bundesliga. Martinez, Kimmich, Lahm, Ribéry und Müller wurden allesamt auf die Bank beordert und ersetzt durch Bernat, Rafinha, Vidal, Sanches und Costa. Alaba agierte im Übrigen zum ersten Mal seit längerer Zeit wieder auf der Position des Innenverteidigers.


Die Aufstellung der Bayern

München erarbeitete sich in der heimischen Allianz-Arena mit viel Ballbesitz eine 1:0-Führung zur Halbzeit. Die defensiv gewohnt stabil auftretenden Madrilenen hatten zwar die erste gefährliche Torsituation in einem an Chancen zunächst eher mageren Spiel, das Übergewicht an Abschlüssen sowie einen Erfolg vor dem gegnerischen Gehäuse verbuchte aber die Ancelotti-Elf:

Wie am letzten Freitag in Mainz tat sich Robert Lewandowski auch gegen Atlético als Freistoßexperte hervor und versenkte die Kugel aus ähnlicher Position und Entfernung im Tor (28. Minute).

Trotz des Rückstands rückte Atlético nicht von seiner Marschroute ab und gewährte den Hausherren viele Spielanteile, aber wenig Lücken. Dennoch ist es Bayern vor allem in der zweiten Halbzeit immer öfter gelungen, für Brisanz vor dem Gäste-Tor zu sorgen.

Den zweiten Münchner Treffer hätte sodann Thiago (77.) erzielen müssen, doch dem sonst so ballsicheren Mittelfeldzauberer gelang es in der Situation nicht, den Ball aus vier Metern Entfernung über die Linie zu drücken – stattdessen zauberte er die Kugel übers Tor. Am verdienten Sieg des deutschen Rekordmeisters konnten die Spanier letzten Endes aber nicht mehr rütteln. Endstand: 1:0 für den FC Bayern.

@_rl9 last 2 goals for #FCBayern: Free-kick vs. Atlético ?? Free-kick vs. Mainz ?? #FCBAtleti #MiaSanMia #Lewandowski

Ein von FC Bayern Official (@fcbayern) gepostetes Foto am

FC Bayern München - Revanche gegen Atlético gelungen
9.1 von 10 auf Grundlage von 41 Bewertungen
15 Nutzerkritiken
Deine Meinung?
Kommentare
Klochel
Klochel 06.12.16

Kann/sollte man wirklich aus einem "Freundschaftsspiel" derartige Rückschlüsse ziehen ?

airlomax
airlomax 06.12.16

... na hoffentlich die, dass alle drei ausgewechselten Münchner am Samstag gegen Wolfsburg in der Startformation stehen werden...

fancier
fancier 06.12.16

wie hat denn bayern heute so gespielt, konnte leider nix sehen. vidal auf der 6..

Rocky
Rocky 06.12.16

Glückwunsch zur goldenen Ananas...

weltmacht
weltmacht 06.12.16

War schon ein extrem guter Auftritt der Bayern, allerdings mal wieder zu viel liegen lassen gegen Atletico.
Fand ehrlich gesagt, dass Bayern auch letzte Saison in den Ko Spielen überlegen war, aber was nutzt einem das, wenn man nichts draus macht.
Auch heute wäre ein deutlich höherer Sieg möglich gewesen. Atletico hatte quasi nach der 16 Minute keine Torchance mehr und die Bayern, allen voran Thiago, haben dann doch das ein oder andere Ding liegen lassen.
Das ganze hier als "Freundschaftsspiel" zu titulieren wird dem Spiel nicht gerecht. Allein schon die Mannschaft die Simeone aufgeboten hat und sein Engagement an der Seitenlinie, zeigen das auch er das anders gesehen hat.
Sportlich hat es zumindest was für die UEFA 5 Jahreswertung genutzt - auch wenn es nur nen Tropfen aufn heißen Stein is...

amused
amused 07.12.16

Ja, ist klar, dass jetzt wieder Kommentare wie "goldene Ananas" und "Freundschaftsspiel" kommen. Hätten die Bayern aber verloren, hätten gleiche User eine Grundsatzdiskussion geführt, dass Bayern mit Atlético nicht mehr mithalten könne, weil sie jetzt drei von vier Spielen verloren hätten. Wissen wir doch alle.

Ich gehe davon aus, dass Simeone am Spielfeldrand unten nur so wild gestikulierte, weil ihm die Nikotinpflaster ausgegangen sind, wegen so eines Freundschaftsspiels würde er ja nicht derart gestikulieren. Karten forderte er auch nur, damit die Bayern gelb vorbelastet ins Achtelfinale gehen und eventuell in einem möglichen Viertelfinale welche gesperrt sind. Und Oblak war in der 90. Minute auch nur vorne, weil er in der ersten Halbzeit dort irgendwo seine Brieftasche verloren hat. Wissen wir doch alle.

Natürlich hat ATlético nicht mit 100% gespielt, aber die Bayern auch nicht, was man zum Beispiel an der Aufstellung und den Wechseln sah. Aber was man sah, war ein sehr guter Auftritt in einem intensiven Spiel. Vor allem gefiel mir, dass man bis auf zwei Ausnahmen in der Anfangsphase keine Umschaltmöglichkeit für Atlético zuließ. Und das ist nach Mainz jetzt schon das zweite Mal in kurzer Zeit der Fall, was davor nicht so gut lief und da kann man schon Rückschlüsse ziehen. Wenn man zumindest kurz die sachliche Brille aufzieht.

rezy
rezy 08.12.16

Danke!

iS0nny
iS0nny 07.12.16

Vidal ja gestern auf der 6 - sogar zum Man of the Match gewählt.
Die Ernennung hat mich ehrlich gesagt etwas überrascht, er hat zwar gekämpft wie immer und wichtige Bälle erobert aber hier und da auch welche im Aufbau verloren.
Wie seht ihr seine Rolle in den Systemen von Ancelotti? War das vielleicht ein Test um ihn öfter auf der 6 zu bringen oder wird er unter dem "Müller spielt auf der 10" leiden,weil Thiago gesetzt ist und Alonso ein echter 6er?

amused
amused 07.12.16

Der wurde Man of the Match? :D Naja, würde da jetzt nicht zu viel hineininterpretieren, ich fand ihn nämlich nicht ganz so stark. Da fand ich Thiago oder Robben deutlich stärker. Ich denke an zweitere deiner Auswahlmöglichkeiten. Wenn Müller wirklich wieder öfter vermehrt im Zentrum auftauchen wird (was ich mir auch wünsche) dann würde in einer Top11 wohl Thiago und Alonso/Lahm das Zentrum bilden. Aber in den "normalen" Spielen wird ohnehin wieder so viel rotiert, dass das nicht mal auffallen wird.

iS0nny
iS0nny 07.12.16

Leider halte ich das auch für wahrscheinlicher - leider nur weil Vidal mir als Spieler gefällt. Aber zu Lahm sorry,ich hoffe er war nur verletzungsbedingt wieder öfter auf der 6. Das Angebot im Mittelfeld ist so gut das man da wirklich kein neues Fass aufmachen muss-von daher hoffe ich da eher auf die Kombi Alonso/Vidal.

amused
amused 07.12.16

Gegen Mainz war Lahm saustark auf der 6... Seine Spielintelligenz, Ordnung, etc. sind einfach Waffen. Natürlich sind die beiden (ebenso Alonso) nicht die schnellsten oder zweikampfstärksten, aber ich finde, diese zwei sind auf dieser Position elementar wichtig. (Meine Meinung) Würde mir aber auch wünschen, dass Kimmich da mehr und mehr reinwächst, wobei das halt schon ein arg roßer Schritt für den Jungen wäre. Vidal sehe ich dann eher als 8er davor in einem 4-3-3. In einem 4-5-1 mit Müller, leidet Vidals Einsatzzeit dann wohl allerdings etwas.

Letzte Kommentare
Seite: 1
Odz120
Odz120 | 12:59
zu Timo Werner
Mit Glück ne Woche, mit Pech 4/5
Juggernaut
Juggernaut | 12:55
zu Timo Werner
Wie lange fällt man damit aus? 1-2 wochen?
Coach_Patta
Coach_Patta | 12:52
zu Klaas-Jan Huntelaar
leichter husten