13.06.2019 - 14:52 Uhr Autor: Max Hendriks

"Wir wünschen Alex Isak in Spanien den größtmöglichen Erfolg und werden seine Leistungen genau beobachten." Mit diesen Worten verabschiedete Sportdirektor Michael Zorc gestern Nachmittag Sturmtalent Alexander Isak in Richtung San Sebastián.


Ebenjenes "genau beobachten" könnte mehr als nur höfliches Interesse an einem ehemaligen Spieler bedeuten - mehrere spanische Medien berichten übereinstimmend, dass der BVB beim Geschäft mit Real Sociedad eine Rückkaufklausel für Isak eingebaut hat.

So vermeldet das Blatt "Noticias de Gipuzkoa", dass die letztendliche Transfersumme für den 19-Jährigen bei 6,5 Millionen Euro liege und mit Bonuszahlung auf knapp über sieben Millionen Euro ansteigen könne. In Bezug auf die Option, Isak zurückzuholen, folgt dann eine deutlich höhere Summe: 30 Millionen Euro.

"Mundo Deportivo" erläutert darüber hinaus, dass der BVB die Klausel während der Vertragslaufzeit des Stürmers bis 2024 jederzeit ziehen könne. Dazu liege die in Spanien vorgeschriebene generelle Ausstiegsklausel des Schweden bei 70 Millionen Euro.


LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

-
3,50 Note
-
-
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
-
5
-
-

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

50% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
50% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE

  • 13.06.19

    Sowohl die Ablöse als auch die Höhe der Rückkaufoption erscheinen mir ein bisschen weit hergeholt..
    Da müssen wir wohl auf Football Leaks warten um genaueres zu erfahren :)

    BEITRAG MELDEN

    • 13.06.19

      Was sollte daran weit hergeholt sein?
      Wenn er sich gut entwickelt, kann Dortmund ihn für deutlich mehr Geld zurückzuholen und Sociedad bekommt quasi eine hohr Entschädigung für die "Ausbildung".
      Entwickelt er sich nicht gut, ist der Preis vollkommen gerechtfertigt und Dortmund wird ihn nicht zurück holen.
      Entwickelt er sich nur ein bisschen weiter, kann Sociedad ihn eventuell für 6,5 bis 30 Millionen verkaufen und Dortmund verzichtet auf den Rückkauf. Auch so würde Sociedad sozusagen wieder eine Entschädigung bekommen.
      Der Deal ist doch letztlich für beide Seiten recht fair.

      BEITRAG MELDEN

  • 13.06.19

    Schnapper, wenn er erstmal der neue Ibrahimovic ist.

    BEITRAG MELDEN

  • 13.06.19

    30 Millionen wäre schon sehr hoch. Wenn sie das in 1, 2 Jahren zahlen, dann haben sie die Bestätigung schwarz auf weiß, dass sie ihn wirklich nie verkaufen hätten sollen;)

    hätte mich eher auf einen Verkauf von Philipp gestürzt. aber gut, vielleicht sehen wir ihn ja wieder.

    BEITRAG MELDEN

  • 13.06.19

    Denke je nach dem wie er sich entwickelt wären 20-30Mio für einen Stürmer heutzutage kein Geld mehr, auch wenn es aktuell natürlich viel wäre gemessen an den bisherigen Leistungen.

    Bin gespannt wie er sich entwickelt und ob wir ihn nochmal in Dortmund sehen oder nicht. Soll jetzt erstmal Spielpraxis bekommen und sich in Ruhe entwickeln, Talent hat er sicherlich.

    BEITRAG MELDEN

  • 13.06.19

    30 Mio. sind nicht zu hoch. Es gibt nun drei Szenarios:

    - Er spielt mies, also bleibt er oder wird verkauft
    - Er spielt gut, aber nicht gut genug für den BVB
    - Er spielt weltklassig, dann muss der BVB eben 30 Mio. zahlen, was dann aber immer noch billig ist, wenn die Engländer Schlange stehen.

    Verstehe nicht, wieso 30 Mio. viel sein sollten. Im Grunde haben sie ein Vorkaufsrecht auf einen sehr talentierten Spieler. Sie müssen die KO ja nicht ziehen, die kostet sie nichts. Dortmund hat mit Isak bisher vielleicht 3-5 Mio. Miese gemacht inkl. Gehalt, das sind für die doch Peanuts.

    BEITRAG MELDEN