Arminia Bielefeld | 1. Bundesliga

Arminia Bielefeld mit Remis gegen Feyenoord Rotterdam

25.08.2020 - 17:51 Uhr Gemeldet von: Robin Meise | Autor: Robin Meise

Arminia Bielefeld hat sich im Zuge der Vorbereitung mit dem niederländischen Erstligisten Feyenoord Rotterdam gemessen. Einen Treffer gab es jedoch nicht zu verzeichnen, weshalb am Ende der Partie ein 0:0 auf der Anzeigetafel stand.


Personell setzte Coach Uwe Neuhaus in einem 4-3-3-System auf zahlreiche Stammspieler. Die beiden Neuzugänge Sergio Córdova (Leihe vom FC Augsburg) und Nathan de Medina (Royal Excel Mouscron) durften sich in der Begegnung von Beginn an präsentieren.

Für den DSC geht es am 29. August mit einem weiteren Testkick gegen Mitaufsteiger VfB Stuttgart weiter. Anpfiff des Duells ist um 15:00 Uhr.


  • KOMMENTARE
  • 25.08.20 Bearbeitet am 25.08.20 17:55

    Moin Männer! Heute habe ich mir den Aufsteiger aus Bielefeld angeschaut. Ich muss ehrlich sagen, bisher habe ich recht wenig Live von der Truppe gesehen, daher war ich umso gespannter was mich erwartet.

    Bei eigenem Ballbesitz steht Bielefeld in einem 4-3-3. Die Verteidigung bestehend aus Lucoqui, Pieper, Behrendt und de Medina. Consbruch, Pritel und Hartel im Mittelfeld und Soukou, Klos und Cordova in der Offensive. Prietel steht im Mittelfeld etwas tiefer auf der 6 und Hartel und Consbruch sind eher auf der 8 zu finden. Prietl nimmt außerdem die Rolle des Ballverteilers ein und lässt sich hierfür ab und an zwischen die beiden Innenverteidiger fallen. Der Spielaufbau läuft hauptsächlich über die Innenverteidiger, die auch mal einen diagonalen Ball oder einen Pass in die Tiefe versuchen. Prietl bleibt als Unterstützung anspielbar und auch Ortega steht recht hoch, so dass er auch als Torwart anspielbereit bleibt.
    Gegen den Ball steht Bielefeld eher in einem 4-4-2. Consbruch presst dabei aggressiv nach vorne und steht auf der Höhe von Klos. Cordova kommt über die linke Seite, Hartel & Prietl machen das Zentrum zu und Soukou deckt die rechte Seite ab. Dadurch kann Bielefeld die beiden Innenverteidiger des Gegners hoch anlaufen und jeder Stürmer kann einen Innenverteidiger decken. Insgesamt steht der Rest des Teams gegen den Ball jedoch etwas tiefer und nur die beiden Stürmer stehen hoch.

    Gerade zu Beginn des Spiels hat Bielefeld gute Ansätze gezeigt. Die Raumaufteilung war gut und es war insgesamt sehr viel Bewegung im Spiel und dadurch ergaben sich viele Anspielstationen. Das zeigt: Bielefeld will Fußball spielen und ich denke das werden sie auch in der ersten Liga versuchen. Das zeigt auch die Ausführung eigener Abstöße, bei denen sich die Innenverteidiger sehr breit und tief anbieten, um das Spiel aufzubauen. In wenigen Sequenzen presste Rotterdam etwas höher und dann merkte man schon, dass Bielefeld ab und an Schwierigkeiten bekommt und die Optionen fehlen. Aber dafür war, über die ganze Halbzeit gesehen, das Pressing von Rotterdam zu harmlos, um da eine grundsätzliche Aussage treffen zu können – bleibt abzuwarten. Nach den ersten guten 20 Minuten, in denen auch ein paar Chancen Richtung Tor gezeigt wurden, fehlte dann im weiteren Verlauf der Halbzeit der direkte Zug zum Tor und das Spiel fand im letzten Drittel eher weniger statt und Chancen gab es auch immer weniger. Gegen so einen harmlosen Gegner hätte man schon ein wenig mehr aus der Halbzeit rausholen können.

    Die Standards wurden von Hartel ausgeführt.

    Ortega: Ist ein Torwart, der mitspielt. Steht hoch und bietet sich häufig an, um das Spiel aufzubauen. Hatte zu Beginn des Spiels eine Unsicherheit, die jedoch nicht bestraft wurde. Das war die einzig riskante Situation, die fehlerhaft war, sonst eine ordentliche Vorstellung. Dadurch, dass Rotterdam so harmlos in der Offensive war, wurde er auf der Linie wenig gefordert.

    De Medina: Ordentliche, unauffällige Vorstellung. Hatte wenige Aktionen nach vorne und in der Defensive wenig gefordert. Zum Ende der Halbzeit standen die beiden Außenverteidiger etwas höher und dann konnte er auch ein wenig mehr sein Tempo zeigen.

    Behrendt: Hatte sehr viele Ballkontakte, da das Aufbauspiel großteils über die Innenverteidiger lief. Hatte gute Diagonalbälle im Repertoire, die einfachen Bälle kamen nicht immer an den Mann, aber nicht so, dass es ganz dramatisch war. Durfte einen Freistoß direkt ausführen, der mich an die guten alten Naldo-Zeiten erinnerte, mit voller Wucht drauf das Ding ;)

    Pieper: Im Vergleich zu Behrendt mit einem Tick besseren Aufbauspiel. Hat mir in dieser Hinsicht unglaublich gut gefallen. Schöne Bälle in die Tiefe, in den richtigen Momenten auch mal ein bisschen mehr Risiko mit Läufen in das Mittelfeld gewagt und mit ganz viel Ruhe das Spiel geordnet. Natürlich kam auch recht wenig Druck von Rotterdam, aber wenn er diese Leistung nur ansatzweise in der Bundesliga zeigen kann, ist das mehr als in Ordnung.

    Lucoqui: Ähnlich wie de Medina auf der anderen Seite. Wurde zum Ende der Halbzeit hin, ein wenig besser, aber sonst mit wenigen Ballaktionen, die wirklich auffällig waren.

    Prietl: Ließ sich häufiger mal zwischen die beiden Innenverteidiger fallen und beim Abstoß war er auch häufig anspielbar. Bleibt die Absicherung im Spiel von Bielefeld und hat das ordentlich gemacht. Defensiv wenig gefordert.

    Hartel: Gutes Tempo und viel unterwegs. War sehr bemüht und hat versucht sich in das Spiel einzubinden. Gute Laufwege und gute Ideen aus dem Mittelfeld heraus. Am besten haben mir seine Standards gefallen. Es war keine dabei die jetzt brandgefährlich wurde, aber ich hatte trotzdem das Gefühl, dass alle Aktionen mit gutem Schnitt vors Tor gezogen wurden und für ein wenig Gefahr sorgten.

    Consbruch: Auch sehr aktiv und mit ganz vielen guten Laufwegen. Presste sehr hoch und stand häufig auf einer Linie mit Klos, was er auch wirklich gut machte. War sehr bemüht sich in das Spiel zu integrieren, offensiv konnte er sich aber dann nur teilweise einschalten und im letzten Drittel dann eher ungefährlich.

    Soukou: Hatte eine gute Bewegung Richtung Grundlinie, wo er mit einem guten Lauf seinen Gegenspieler ausspielte. Sonst mit einem guten Tempo, aber außer die eine gute Aktion mit wenig offensiven Akzenten.

    Klos: Gutes Gegenpressing und mit seiner Präsenz im Sturm schon beeindruckend. Ist halt der Stürmer, der den Ball im Strafraum braucht und dann auch zu Chancen kommt. Dadurch, dass das Spiel häufig aber nicht bis ins letzte Drittel ausgespielt wurde, fehlten ihm die Möglichkeiten offensiv in Erscheinung zu treten. Gerade mit mehr Aktionen über die Außen und mit guten Flanken in den Strafraum sollte er aber zu seinen Toren kommen.

    Cordova: Gerade in den ersten 20 Minuten der aktivste Spieler auf dem Platz. Hatte gute Abschlusssituationen und mit einem tollen Antritt über die rechte Seite. Hätte er so weitergespielt und sein Tor gemacht, wäre er wohl der Spieler der Halbzeit gewesen. So war es aber dann leider so, dass er immer weniger Möglichkeiten hatte sich in Szene zu setzen und wie auch schon bei Klos die Bälle im letzten Drittel fehlten.

    Bis zur 60. Minute wurde gegen den Ball und auch bei eigenem Ballbesitz eine Dreierkette gespielt. Prietl ließ sich dann zwischen die Innenverteidiger fallen. So änderte sich die Grundformation zu einem 3-5-2. Hartel & Consbruch machten das Zentrum zu. Soukou rückte auf die 10 und Cordova & Klos bildeten das Sturmduo.

    Rotterdam wurde zu Beginn der Halbzeit etwas aktiver und forderte somit die Defensive der Arminia im Ansatz. Immer noch kein großer Druck, aber erste Annäherungen Richtung Tor waren zu erkennen. Zur 60. Minute wurde dann komplett durchgewechselt. Die Beobachtungen aus der ersten Halbzeit müssen jedoch nicht ergänzt werden, da keiner der Spieler erwähnenswert in Szene treten konnte.

    Danach spielte Bielefeld wieder in einem 4-3-3 mit ähnlicher Rollenverteilung, wie in Halbzeit 1. De Medina, Kunze, Nilsson und Laursen bildeten die Abwehrreihe. Seufert, Edmundsson und Yabo spielten im Mittelfeld und Gebauer, Schipplock und Niemann waren in der Offensive zu finden.

    Bielefeld stand defensiv stabil, ohne ganz groß gefordert zu werden. Leider flachte das Spiel sehr ab und Bielefeld konnte nur noch wenige Akzente nach vorne setzten. Es war zwar viel Bewegung zu erkennen und die Mannschaft war auch bemüht. Einen richtigen offensiven Druck konnten sie dadurch aber nicht entwickeln. Das war schon sehr harmlos in Durchgang 2. Sehr schade!

    Insgesamt fallen die Beobachtungen der folgenden Spieler etwas knapper aus, da nur jeweils 30 Minuten als Grundlage dienen konnten, da erst nach 60. Minuten vollständig durchgewechselt wurde.

    Kunze: Solider Spielaufbau, aber im Vergleich zu Pieper in Halbzeit 1 nicht ganz so kreativ und nur mit mehreren sicheren, kurzen Pässen, ohne auch mal die Bälle in die Tiefe zu spielen.

    Nilsson: Vergleichbare Leistung, wie Behrendt in der ersten Halbzeit.

    Laursen: Schaltete sich ab und an in das offensive Geschehen ein, aber hatte sonst defensiv wenig zu tun. Interessant, wie es gegen einen offensiv stärkeren Gegner aussehen würde.

    Edmundsson: Ein paar kleine Fehler im Spielaufbau, aber sonst wenige Aktionen, durch die er auf sich aufmerksam machen konnte.

    Seufert: Stand defensiv stabil und versuchte das Spiel ein wenig zu leiten. Aber weit nicht so gut anspielbar, wie Prietl in Durchgang eins.

    Yabo: War noch am bemühtesten in den letzten 30 Minuten. War viel unterwegs, versuche sich anzubieten und verteilte den Ball zu seinen Mitspielern. Zog auch mal aus der zweiten Reihe ab. War zwar sehr bemüht, konnte damit aber nicht wirklich den Rest des Teams aufwecken.

    Niemann: Hatte nur wenige Aktionen und konnte nicht wirklich auf sich aufmerksam machen.

    Gebauer: Startete auf der rechten Außenbahn und rückte nach der Einwechslung von Cerny auf die rechte Abwehrseite. Konnte durch seine Schnelligkeit ein paar kleine Akzente setzten und seine Flanken waren in Ordnung, mehr aber auch nicht.

    Schipplock: Konnte sich wenig in Szene setzen und hatte keine Abschlusschancen, die zu erwähnen sind. Unauffälliger Auftritt. Kurz vor Schluss noch mit einem soliden Abschluss.

    Cerny: Kam erst zur 78. Minute in die Partie.

  • 25.08.20

    Keine Einsatzzeit bekam Cedric Brunner. Der Rechtsverteidiger hatte aufgrund muskulärer Probleme am Vormittag das Training abgebrochen. Seine Nichtberücksichtigung bezeichnete Arminia offiziell als „reine Vorsichtsmaßnahme“. Ebenfalls für das Feyenoord-Spiel unberücksichtigt blieb Stephan Salger. Der Defensivspieler hatte den Start des Trainingslagers aus privaten Gründen verpasst und war erst am Montagabend angereist.

  • 25.08.20

    Danke für deine geile Analyse! Weiter so! 💪🏻❤️

  • 25.08.20

    Wie immer VIELEN DANK !
    Habe das Spiel auch komplett gesehen und stimme dir eigentlich überall zu :)

  • 25.08.20

    de Medina bester Mann !!
    eindeutige Kaufempfehlung bei Kb für den Mw !

  • 25.08.20

    Droht Nilsson die Bank?

  • 25.08.20

    Full disclaimer - hab das Spiel nicht gesehen und will nur den MW pushen... Soukou bester Mann!! Wow! Für den Preis ein no-brainer!

    • 25.08.20

      ...und DU hast 15 Leute gefunden, die MIT-PUSHEN, obwohl Soukou einer der wenigen schlechteren war, und er nur bei der gelben Karte durch rüpeln auffällig war 😁

  • 25.08.20

    Also die Anfangself sah sehr nach S11 aus

  • 25.08.20

    Cordova 📈

  • 25.08.20

    Wie in Liga 2. , die Stärke der Arminia liegt vor allem auf Basis einer stabilen Defensive, würde mich nicht wundern wenn der Punktbeste Armine am Emde der Saison aus der Abwehr kommt

  • 25.08.20

    Wo war brunner? Normalerweise ist er doch Gesetzt

  • 25.08.20

    Steht irgendwo oben ... Hatte muskuläre Probleme und es war eine Vorsichtsmaßnahme

  • 25.08.20

    Hartel wird krass einschlagen.

  • 25.08.20

    Meint ihr Yabo wird sich einen Platz in der S11 erkämpfen?

  • 25.08.20

    @Konstantin Bitte übernimm den Posten des Chefredakteurs Bundesliga beim Kicker :-))

  • 25.08.20

    Einfach deinen Post einschicken, die stellen dich ungesehen und ohne CV direkt ein :-))

  • 25.08.20

    RESPEKT Konstantin,---wieder mal! 👍👍👍🤩

  • 25.08.20

    Nilsson S11?

  • 25.08.20

    Hat De Medina ein gutes Spiel abgeliefert ?

  • 25.08.20

    Sehr tolle Analyse 😍😊 was sagt ihr zu Gebauer?
    Chance gut zu Punkten bei Comunio oder eher Reservist?

  • 25.08.20

    Prietl (L) oder Soukou (DL)

  • 25.08.20

    Wirklich stark, danke!

  • 26.08.20

    Cordova s11?

  • 26.08.20

    De Medina S11?