10.06.2019 - 14:22 Uhr Autor: Kristian Dordevic

Dass es Charles Aránguiz in den letzten Jahren seiner Profikarriere noch mal in heimischere Gefilde zieht, ist verbrieft. Mit dem SC Internacional steht zwar ein Klub auf der Matte, der nicht aus Chile kommt, jedoch immerhin aus Südamerika. Und bei den Brasilianern konnte sich der chilenische Mittelfeldakteur einst für das Engagement bei seinem jetzigen Arbeitgeber aus Leverkusen empfehlen. Einer Rückkehr stehen momentan indes Bayers Preisvorstellungen im Wege.


"Wir würden ihn liebend gerne bei uns haben, es wäre nahezu ein Traum", erklärte Rodrigo Caetano, Geschäftsführer des Klubs aus Porto Alegre, vor einigen Tagen. Laufende Verhandlungen gebe es gegenwärtig nicht. "Wir sind nicht in einer Position, das zu zahlen, was die Deutschen für den Spieler verlangen", die Summe sei "definitiv" zu hoch.

Laut der Zeitung "La Cuarta" rufe Leverkusen neun Millionen US-Dollar (rund acht Millionen Euro) für seinen bis 2020 unter Vertrag stehenden Profi auf. Hoffnungen ruhen nunmehr womöglich darauf, dass Aránguiz selbst indirekt dafür sorgen könnte, dass die finanzielle Hürde nicht ganz so hoch ist.

Man wisse nicht, wie der 30-Jährige zu dem Thema steht, sagte Caetano, "aber wenn der Spieler zu uns zurückkommen möchte, könnte das die Dinge ändern". In den Händen von Internacional liege es allerdings nicht.

Flamengo Rio de Janeiro, ebenfalls auf der Lauer liegend, sei "La Cuarta" zufolge gewillt, sieben Millionen US-Dollar für Aránguiz zu zahlen.

Quelle: lacuarta.com

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,08 Note
3,60 Note
3,24 Note
3,17 Note
Saison
2015/16
2016/17
2017/18
2018/19
Einsätze
7
26
27
24

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

50% KAUFEN!
33% BEOBACHTEN!
16% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE

  • 10.06.19

    ich verstehe gerade nicht, warum die Ablöse so gering ist und warum Leverkusen nicht versucht Aranguiz zu verlängern. Momentan als DM/ZM bei diesem Trainer genau richtig und in einigen Spielen sehr effektiv finde ich. 8 Millionen ist doch kein Geld!

    BEITRAG MELDEN

    • 10.06.19

      Leverkusen versucht seit Monaten mit Charly zu verlängern, er ist der Motor unseres Spiels.
      Es ist aber nunmal so, dass Charly in die Heimat zurück möchte und es eigentlich für ihn nur noch darum geht, ob er diesen oder nächsten Sommer zurück geht. Einen Wechsel innerhalb Europas ist für ihn soweit ich weiß ausgeschlossen, er möchte nur zurück zur Familie.

      BEITRAG MELDEN

    • 11.06.19

      danke, dass erklärt warum er zum Verkauf steht. Immer noch aber sind die 8 Millionen viel zu gering. ein Verein wie Leverkusen, sollte besser keinen Spieler wie ihn um so einen Betrag verschenken, auch wenn es der ausdrückliche Wunsch des Spielers ist! Die Spielen CL verdammt, andere würden sich zerreißen, um dort spielen zu dürfen.

      Soll er halt seine Familie herholen, auch, wenn es eine große Familie sein sollte, denke, dass machen andere auch. dreht man die Uhr nach vorne, er spielt wieder dort wo er hin will, wird ihm der Erfolg und geiler Fußball auch fehlen! Deswegen ist er ja hier.

      BEITRAG MELDEN

    • 11.06.19

      Leverkusen ist dafür bekannt, seinen verdienten Spielern keine Steine in den Weg zu legen. Wenn Charly unbedingt zurück möchte, dann wird Bayer Ihm bzw. seinem neuen Verein in puncto Ablöse stark entgegen kommen, aber wie du schon richtig schreibst, komplett verschenken werden wir Ihn auch nicht. Wie Crouxean richtig schreibt, versuchen wir schon länger mit Ihm zu verlängern, dies wird aber wohl nicht gelingen, Charly fühlt sich zwar sehr wohl in Leverkusen vermisst aber extrem seine Heimat. Eine Saison CL wird er aber wohl noch gerne mit uns spielen und dann ablösefrei wechseln.

      https://www.kicker.de/748153/artikel/wegen-aranguiz_internacional-laesst-nicht-locker

      BEITRAG MELDEN

  • 11.06.19

    Noch eine Saison inkl. CL spielen und dann ablösefrei nach Chile. Win-Win Situation für alle.
    Abgesehen davon macht ein Wechsel nach Brasilien doch auch keinen Sinn. Ein 'deutscher' Spieler der lange in Asien gespielt hat und zurück zur Familie und vllt. noch ein-zwei Jahre in seiner Heimat spielen möchte wechselt ja auch nicht nach Griechenland, nur weils derselbe Kontinent ist...

    BEITRAG MELDEN

  • 11.06.19

    Es gibt nun einmal der Heimat verbundene Menschen, die sich auf Dauer in der Fremde nicht wohl fühlen.
    Es ist ihm hoch anzurechnen, was er dennoch für eine Leistung abgerufen hat. Werder kann ein Lied davon singen, das eigentliche hochveranlagte Brasilianer in Deutschland nicht klar kamen und dementsprechend auch die Leistungen ausfielen.
    Wird in jedem Fall ein großer Verlust.

    BEITRAG MELDEN

    • 11.06.19

      Das wird definitiv ein riesen Verlust. Auch wenn er noch nicht soo lange bei uns spielt, ein klasse Spieler und sehr sympathisch, tolle Einstellung. Durfte ihn zwei-drei mal beim Training treffen, wird traurig wenn er geht...

      BEITRAG MELDEN