Mahmoud Dahoud | Borussia Dortmund

Fohlen-Trio im Man­City-Vi­sier?

15.09.2016 - 10:26 Uhr Gemeldet von: mariod | Autor: Max Hendriks

Für Borussia Mönchengladbach lief die Reise nach Manchester in der Champions League äußerst unglücklich. Erst wurde das für Dienstag anberaumte Spiel aufgrund von starken Regenfällen und Gewitter abgesagt, gestern folgte dann beim Nachholtermin eine 0:4-Niederlage für die Fohlen.


Die "Bild" berichtet nun, dass am Dienstag während der Entscheidungsfindung der UEFA über das weitere Vorgehen ein halbstündiges Gespräch zwischen Sportdirektor Max Eberl und City-Trainer Pep Guardiola stattgefunden hat. Darin habe Eberl dem ehemaligen Bayern-Coach mitunter für seine Verdienste für den deutschen Fußball gedankt. "Im Gegenzug hat er mir dann leider gesagt, dass er einige Spieler von uns sehr spannend findet", so der Manager schmunzelnd. Nach Informationen der Zeitung handelt es sich dabei um Mahmoud Dahoud, Thorgan Hazard und Andreas Christensen.

Christensen ist nur noch bis 2017 von Chelsea ausgeliehen; die Gladbacher versuchen seit Längerem, den dänischen Innenverteidiger für rund 20 Millionen Euro aus London fest zu verpflichten. Bei den anderen beiden Personalien sieht es etwas entspannter für die Borussia aus. Dahouds Kontrakt läuft noch bis 2018, im Sommer wurde er bereits in Liverpool und in Dortmund gehandelt – auch über ein Interesse von Manchester City wurde bereits im Februar berichtet.

Hazard ist sogar noch zwei Jahre länger vertraglich an die Fohlen gebunden. Im Winter 2015 wurde er nach vorheriger Ausleihe von Chelsea fest verpflichtet, den Londonern steht aber Berichten zufolge eine Rückkaufoption zu.

Für alle Spieler würde wohl eine höhere Ablöse fällig. Laut "Bild"-Einschätzung kein Problem für die Citizens: Allein in diesem Sommer investierte Manchester über 200 Millionen Euro unter anderem in die Transfers von Leroy Sané, Ilkay Gündogan, Nolito, John Stones und Claudio Bravo, nahm selbst aber nur knapp über 30 Millionen durch Verkäufe ein.

Quelle: bild.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,50 Note
3,17 Note
3,81 Note
3,25 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
23
14
12
3
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 15.09.16

    Für Mensch ärgere dich nicht braucht man ja auch 4 Spieler. Neben Leroy sind bestimmt noch Plätze frei. Dann hat man auf der Bank wenigstens was zu tun.

  • 15.09.16

    Eberl ist einer der besten Manager die wir in Deutschland haben, wenn er was abgibt dann hat er schon einen Plan B. Außerdem heißt etwas spannend finden ja nicht gleich kaufen :D ...

  • 15.09.16

    Gestern konnten sich die Spieler aber nicht sonderlich empfehlen :)

  • 15.09.16

    Also bei Hazard sehe Ich den "Mehrnutzen" für City ehrlich gesagt nicht. Er ist kein schlechter aber wenn ich mit die Offensive von City so ansehe wüsste Ich nicht wen er da verdrängen sollte ehrlich gesagt.
    Auch bei Christensen würde Ich ähnliches vermuten da Stones wohl 100%ig gesetzt ist und ob es da reicht einen Otamendi zu verdrängen glaub ich auch nicht.
    Dahoud wird im kommenden Sommer sicher schwer zu halten sein, denn er hat wohl eine AK wenn Ich richtig informiert bin und zudem mehr als genug Interessenten aus der BL und PL. Da muss Eberl schon wirklich zaubern, dass Sie Ihn da halten können denn leider werden Vereine wie City, Liverpool, Tottenham und Co. Gehälter bieten können die zahlt Gladbach eher 3-4 Spielern zusammen. Es ist sicher nicht unmöglich Ihn zu halten aber sehr schwierig dürfte es schon werden. Der Junge hat ja auch eine absolute wahnsinnige Entwicklung hingelegt und da ist Freud und Leid ja meist leider sehr nah beieinander... Freude darüber, dass er solche Leistungen zeigt und das Leid, dass es eben auch größeren Vereinen auffällt die dann mit dem Geldköfferchen kommen.

  • 15.09.16

    Warum muss man denn immer jemand "verdrängen"? Es gibt doch nichts geileres für einen Trainer, einen breiten Kader zu haben, in dem jederzeit auf Ausfälle reagiert werden kann. Costa, Coman und Kimmich haben doch in München auch niemand "verdrängt" und trotzdem sind sie sauwichtig für den Verein. Oder schau doch mal gerade bei deinem BVB, es ist doch optimal so eine Breite Offensive zu haben, so spricht aktuell niemand von einem Ausfall Reus' (mal abgesehen von den BVB Verantwortlichen). City sehe ich in der zweiten Reihe (noch) nicht so stark. Gerade bei Dahoud und Hazard kann ich mir sehr gut vortsellen, dass Guardiola sie nochmal einen guten Schritt weiter bringen kann. Christensen hat auch mega Potenzial, aber der gehört ja offiziell Chelsea. Wenn Guardiola solche Spieler nicht im Blick haben sollte, dann ist er im falschen Beruf oder vielleicht doch nicht so gut, wie alle immer sagen. Und nur weil er sie im Blick hat (oder eben "interessant findet") heißt das ja auch noch lange nicht, dass er sie kaufen will oder kaufen wird.

    • 15.09.16

      Über den Ausfall von Reus reden Sie auch nur weil jeder Reporter 7x am Tag Sie darauf anspricht.
      Klar will jeder Verein und Trainer einen breiten Kader haben, um Ausfälle oder Formtiefs ausgleichen zu können, aber umgekehrt will auch jeder Fußballer kicken (außer Albert Streit damals) und Dortmund rotiert schon deutlich mehr als City. Und Costa Coman haben bei Bayern schon noch eine andere Ausgangslage weil Robbery einfach aufgrund des Alters eher auf die Rente zusteuern und bei City mit Sane De Bruyne Sterling Gündogan Stones und Co. doch noch eher junge Spieler in der 1. Reihe stehen (wobei Sane noch nur Ersatz ist).
      Und egrade ein Dahoud der im Sommer wohl diverse Optionen hat wird neben dem Geld sicherlich auch schauen wo er realistisch am meisten Spielzeit bekommt bei vergleichbarem Gehalt und sportlicher Perspektive.
      Christensen ist halt noch ein "Rohdiamant" und somit eher nichts für City denn die kaufen im Regelfall meist Spieler die auf Anhieb funktionieren und außerdem weiss ich nicht ob Chelsea Ihn so gerne an City abgeben wollen würde.

    • 15.09.16

      Reus ist ein anderes Thema, das wollte ich hier nicht anzetteln. Aber man hätte es ganz anders lösen können, denn so wie es der BVB aktuell löst, ist es ziemlich schlecht. Natürlich wird man jeden Tag auf so etwas angesprochen, aber man muss nicht zu allem antworten, erst Recht nicht widersprüchlich.

      Naja, das ist irgendwie kein Argument, "weil der BVB eben mehr rotiert". Du kannst ja eben nur rotieren, wenn du ausreichend Qualität hast in der Breite, auf der Suche ist Guardiola wohl für die Zukunft. Wenn du sagst, dass Costa und Coman andere Aussichten haben, weil Ribéry und Robben schon älter sind, dann frage ich mich, welche Aussichten haben denn Mor und Dembele, da Schürrle und Reus noch nichtmal 30 sind.

      Dahoud wird am Ende der Saison abschätzen, wo seine Karriere am besten vorwärts geht. Ob er dann jedes Spiel über 90 Minuten macht oder nicht, ist da wohl nicht der größte Faktor. Bei Gladbach tut er das gerade übrigens auch nicht. Und Kimmich tat das bei Bayern auch nie und dennoch hätte sich der Junge wohl keinen besseren Verein/Trainer für die letzte Saison aussuchen können. Die Entwicklung unter Guardiola war ja nicht zu übersehen. So etwas bleibt auch einem Dahoud nicht verborgen, dass man auch im (vorerst) zweiten Glied nen guten Schritt unter Guardiola machen kann.

  • 15.09.16

    Als einziger bringt Hazard die Voraussetzungen mit, auch wenn da noch reichlich Entwicklung notwendig ist.

  • 15.09.16

    Erstmal nichts schlechtes denn City zahlt ja gerne hohe Preise.

  • 15.09.16

    Typisches "BILD"-Namedropping ohne Substanz...