Marcel Sabitzer | RB Leipzig

Sabitzer bringt als Sechser "andere Komponente" ein

14.02.2020 - 17:21 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic | Autor: Kristian Dordevic

Marcel Sabitzer ist nicht erst seit der Rückrunde eine Allzweckwaffe von RB Leipzig. Er machte bisher alle 21 möglichen Spiele in Bundesliga, und das auf verschiedenen Positionen. Ein Blick auf die vergangenen Partien zeigt: Julian Nagelsmann hat den Offensivakteur derzeit weiter zurückgezogen, auf eine Sechserposition.


Worin er viele Vorteile sieht, wie der Chefcoach auf der Pressekonferenz vor dem 22. Spieltag deutlich zum Ausdruck brachte. Angefangen habe es damit, dass Sabitzer im Verlauf der Spiele immer wieder mal ins defensive Mittelfeld zurückbeordert wurde.

Vor allem dann, wenn Nagelsmann (per Einwechslung) einen Offensivakteur mehr aufs Feld bringen wollte. Sabitzer zu versetzen bot sich in solchen Fällen an. Denn so kam der Coach umhin, einen offensiven Spieler zu opfern. Man habe die Variante mit dem torgefährlichen Österreicher probiert und "er hat es sehr gut gemacht", lobte der Fußballlehrer.

Während Spieler wie Konrad Laimer und Tyler Adams ähnliche Typen sind und folglich ähnliche Qualitäten haben, bringe Sabitzer eine "andere Komponente" mit. Das Miteinander verschiedener Spielertypen ist ein Aspekt, auf den Nagelsmann mitunter Wert legt.

"Trainer" Sabitzer coacht Timo Werner

Als Sechser zeige der 25-Jährige noch mehr Ballsicherheit als auf einer Achterposition, "hat viele gute Ideen, gute Spielverlagerungen" und obendrein "eine gute Qualität, Bälle zu erobern", was Nagelsmann auf die taktisch sehr gute Ausbildung zurückführte.

Was dem Übungsleiter besonders gefiel, auch zuletzt beim 0:0 gegen die Bayern: "Er war schon wie ein Trainer auf dem Platz, hat viel gecoacht. Er hat die Jungs oft nach vorne gepeitscht, hat Timo [Werner] erklärt, wie der Übergang zum hohen Pressing besser funktioniert. Das macht er auf der Zehn weniger".

Sabitzer mag die "tragende Rolle" als Sechser

Sabitzer bringt also nicht nur eine "andere fußballerische Komponente" ins Zentrum, sondern scheint dort mehr als ohnehin schon einen Leader zu geben. Seit dem Abgang von Diego Demme vertritt er außerdem Willi Orban als Mannschaftskapitän. Als Führungsfigur ist er derzeit vielleicht so wichtig wie nie.

Sportlich ist er es sowieso bereits lange. Und auch wenn die Acht oder die Zehn dem ÖFB-Nationalspieler ein bisschen lieber ist, gilt in Bezug auf die Sechs: "Er mag die Position auch, es ist eine tragende Rolle."

Quelle: Pressekonferenz

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,23 Note
3,05 Note
3,34 Note
3,21 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
32
22
30
29

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

84% KAUFEN!
3% BEOBACHTEN!
12% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • 14.02.20

    Managerspieler hassen diesen Trick

  • 14.02.20

    Adams verkaufen?

    • 14.02.20

      Find ich überraschend, dass die Mehrheit ihn verkaufen würde.. er kostet immernoch nur 6,7 mio ca bei KB. Ob man mit dem Geld was anderes anfangen könnte.. Sabitzer war auf der 6 bisher halt nicht gut, auch wenn Nagelsmann das sagt

    • 14.02.20

      Nein ich denke sabitzer ist offensiv trotzdem besser aufgehoben und nagelsmann hat das bestimmt geantwortet auf die frage wie er denn jetzt adams auf der 6 ersetzt solange er verletzt ist bzw als RV spielen muss

    • 15.02.20

      Sabitzer auf der 6 nicht gut?
      Weil er bei kb weniger punktet?
      Weil er weniger scorerpunkte erzielt?
      Oh man; klar besitzt sabitzer geniale Offensive Fähigkeiten, die er auf der 6 eher seltener zur Show bringen kann ist aber trotzdem dort wesentlich besser als andere offensivspieler bei Leipzig.
      Nagelsmann wird schon wissen dass sabitzer's offensivstärken überwiegen und spiele entscheiden können!
      Aber wie man in dem Artikel auch lesen kann es geht darum dass Leipzig sehr viele Spieler in der Offensive hat und von denen ist sabitzer der der im Moment am ehesten bei Bedarf nach hinten rückt aufgrund seiner Spielintelligenz auch nach hinten.
      Ich denke nicht dass die Aussagen so zu werten sind, dass nagelsmann ihn eher als 6er, als als 10er sieht

  • 14.02.20

    So löst Nagelsmann also die beliebte LI-Frage, ob Olmo oder Nkunku starten. Die Antwort: beide, weil Sabitzer auf der Sechs spielt...
    Julian Nagelsmann galaxy brain

  • 14.02.20

    dadurch erhöhte Einsatzchancen für Olmo? oder was denkt ihr?

    • 14.02.20

      Jo, er und forsberg werden die beiden sein, die davon profitieren.
      Werner, Nkunku und Schick sollten vorne gesetzt sein und die beiden anderen streiten sich um den letzten Platz.
      Auch wenn forsberg gerade etwas außen vor scheint.

  • 14.02.20

    Die Komponente für Kickbase-Punkte ist das aber leider nicht.

  • 14.02.20

    Mal schauen, ob er trotzdem zu seinen Torchancen kommt. Gegen Bayern hatte er ja eine, die er machen muss.
    Trotzdem ist er ein bisschen zu teuer für einen DM-Spieler.
    Glaube, wenn er morgen wieder nur wenig punktet sollte man sich nach einem Ersatz umsehen.

    • 14.02.20

      Naja kommt drauf an ob er zu einem thiago mutiert oder eher defensiver wird. Kann beides möglich sein. Die zukunft wirds zeigen

    • 17.02.20

      Dafür spielt Leipzig zu wenig auf Ballbesitz. Thiago punktet so gut, weil er die Zweikampf und Passquote so gut ist. Die Tore sind dann Bonus.
      Man sieht es ja bei Laimer. Der punktet auch kaum, weil das System für defensive MF-Spieler punktetechnisch nicht gut ist. Genauso war es bei Demme.

  • 14.02.20

    Haidara somit weg aus der S11?