RB Leipzig | 1. Bundesliga

Ajax verpflichtet Nicolas Kühn

16.01.2018 - 20:35 Uhr Gemeldet von: Navron

Der niederländische Traditionsklub Ajax bestätigt die Verpflichtung von Nicolas Kühn. Mit sofortiger Wirkung wechselt der Offensivallrounder von Leipzig nach Amsterdam, wo er einen bis 2021 datierten Vertrag unterzeichnet hat.


Mit dem deutschen Vizemeister bestand noch ein Arbeitsverhältnis bis zum 30. Juni diesen Jahres. Ursprünglich sah die Planung der Sachsen vor, mithilfe einer Ausstiegsklausel den Vertrag zu verlängern. Dies hatte Sportdirektor Ralf Rangnick vor dem Jahreswechsel angekündigt.

Kühn verabschiedet sich letztendlich aus Leipzig, ohne ein Pflichtspiel für die Profis bestritten zu haben. Und auch bei seinem neuen Klub muss er sich vorerst gedulden, denn er ist zunächst für den Nachwuchs eingeplant.

Quelle: ajax.nl

  • KOMMENTARE
  • 16.01.18

    Der Mittelstürmer soll zwei Millionen Euro Ablöse kosten und zunächst für „Jong Ajax“, die zweite Mannschaft, in der zweiten niederländischen Liga auflaufen. Kühn war im Sommer 2015 aus der Jugend von Hannover 96 in die Leipziger U17 gewechselt. Der Nachwuchsspieler ist deutscher U17-Nationalspieler und erzielte in elf Länderspielen sieben Treffer.
    In der laufenden Saison kam der Offensivakteur zu fünf Einsätzen in der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost. Außerdem lief er dreimal für die Sachsen in der UEFA Youth League auf, wo ihm ein Tor und zwei Vorlagen glückten. Die Zweitvertretung Amsterdams belegt derzeit den dritten Platz der Jupiler League nur fünf Punkte hinter der Tabellenspitze.

  • 16.01.18

    Ich frage mich, wieso RBL so jemanden ziehen lässt. Könnte das vielleicht auf einen Tausch gegen Kluivert hinauslaufen?

    • BavariaFantastica
      4 Fragen 7 Follower
      BavariaFantastica
      17.01.18

      Vllt ja. Wollte dies schon schreiben, wurde aber wg der Quelle bisher seitens LI zu Recht abgelehnt.

  • 17.01.18

    Wäre wirklich interessant zu wissen, warum Leipzig ihn direkt verkauft, anstatt ihn zu verleihen o.ä. Scheint ja nicht so untalentiert zu sein der Junge.

  • 17.01.18

    Die Jugendarbeit in Leipzig ist gut. Wenn man in der 1. Mannschaft, aber nicht einen Spieler aus dem Nachwuchs sieht und solche Talente verkauft werden , ergibt das nicht wirklich Sinn.

    • 17.01.18

      Das ist ein "Problem", das noch viel deutlicher wird. Geh mal die ersten Mannschaften in der Buli durch und schau, wie viele Eigengewächse noch zu den Stammformationen gehören. Müller, Götze (wieder über Umwege), Meyer oder Havertz sind doch hier die absoluten Ausnahmen im jeweiligen Team. Der Trend geht eher dahin, dass man sich die jungen Kimmichs, Weigls oder Werners in jungem Alter holt und sie dabei schon Erfahrungen im Profibereich sammelten. Die eigenen Talente werden verliehen, weil sie noch nicht so weit sind wie die jungen Spieler sind, die bereits in der zweiten Liga oder einem kleineren Verein der ersten Liga Erfahrungen sammeln konnten, oder werden eben ganz verkauft, wenn man zum Teil schon übersättigt ist. Die finanziellen Möglichkeiten und die damit verbunden wachsenden Ansprüchen führen dazu, dass der Schritt vom Juniorenfußball zu einem Topteam immer schwieriger wird.

    • 17.01.18

      Was ich mich aber an der Stelle frage ist, ob die ganzen Jugend- und Nachwuchszentren sich für die Vereine lohnen, die welche besitzen?

  • 17.01.18

    Ich bin verwirrt, wenn man sieht wie viele die Leistung eines Kühn zeigen, warum zahlt jemand 2 Mio. Könnte hier vllt. Red Bull Ajax sponsoren, damit die Ablöse gezahlt wird (ähnlich wie Yuning Zhang)?
    RB könnte so Ziele im Financial Fairplay eher verwirklichen. Ich meine immerhin ist er nicht einmal für die A-Mannschaft von Ajax eingeplant, klar Kühn war lange krank, aber Fakt ist auch, dass er schon 18 ist und keine Spiele für die U19 NM gespielt hat. 2 Mio. zu diesem Zeitpunkt verwundert mich, wenn man ihn vergleicht mit anderen A-Jugend Spielern.

    • 17.01.18

      Wirklich viel Kohle, bin auch überrascht. Schalke hat gerade für weniger Geld Teuchert geholt (der hat immerhin schon einige Profispiele. Ist in seiner Entwicklung schon deutlich weiter)

  • 17.01.18

    Möglicherweise mit einer RKO für RBL? Da RBL keine U23 mehr hat und man in der A-Mannschaft eig. auch kaum/keinen Platz hat um Spieler noch selbst auf dem höchsten Niveau auszubilden ggf. die neue Option für RBL ... Verleihen oder Verkauf + RKO ?

    Vielleicht hat er auch einfach für sich festgestellt, dass er sich woanders ggf schneller oder besser entwickeln kann. Im Sommer wäre sein Vertrag doch ausgelaufen oder nicht? Und es gab zwar die Option zu verlängern laut RR aber wenn der Spieler andere Pläne hat dann ggf. lieber die 2Mio für ein halbes Jahr nehmen...