DU BESUCHST UNS MIT AKTIVEN ADBLOCKER

Werbung nervt - klar. Aber unser Team arbeitet täglich hart für Dich
und finanziert sich über die Werbeeinnahmen.

Daher bitten wir Dich, uns mit einer der folgenden Optionen
zu untersützen:

ADBLOCKER
DEAKTIVIEREN

EIN VIDEO ANSEHEN -
1 TAG WERBEFREI

1,99 € für
1 MONAT WERBEFREI

06.12.2018 - 20:06 Uhr Autor: Max Hendriks

Schon in der Sommerpause stellte sich lange die Frage, ob Patrick Herrmann ein Jahr vor seinem Vertragsende seinen Jugendklub Borussia Mönchengladbach verlassen werde. Am Ende blieb der Flügelflitzer, der dann als Joker in die Saison startete und dem an den ersten sieben Spieltagen vier Torbeteiligungen gelangen.


Seit seinem Treffer beim FC Bayern München Anfang Oktober kam der 27-Jährige allerdings nur noch für eine Halbzeit in der Liga zum Einsatz, saß bei den letzten vier Partien gar dreimal auf der Tribüne. Cheftrainer Dieter Hecking setzt auf Ibrahima Traoré als Back-Up für den rechten Flügel hinter Thorgan Hazard.

"Ich muss eine Entscheidung treffen und die fiel zuletzt gegen Patrick aus. Das hat aber nichts mit der grundsätzlichen Einstellung zu ihm zu tun", betonte der Coach in der "Rheinischen Post". Zudem stellte er klar, dass Herrmann "für uns noch wichtig sein" werde in dieser Saison und es daher von seiner Seite "keine Bestrebungen gibt, ihn im Winter abzugeben".

Herrmann selbst nennt die Situation derweil "ernüchternd", wolle sich aber im Training anbieten. Zwar sei er sich sicher, dass er der Mannschaft mit seinen Qualitäten noch helfen könne, seine Zukunft lässt er aber offen: "Es ist doch klar, dass man sich Gedanken macht. Wenn man gar nicht im Kader ist, ist es schwierig."

So wurde der aktuell mit dienstälteste Profi der Gladbacher bereits vor gut zwei Wochen mit einem Wintertransfer zum derzeit abstiegsbedrohten VfB Stuttgart in Verbindung gebracht.

Quelle: rp-online.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,50 Note
4,08 Note
3,82 Note
3,25 Note
Saison
2015/16
2016/17
2017/18
2018/19
Einsätze
18
18
23
7

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

16% KAUFEN!
16% BEOBACHTEN!
66% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • 06.12.18

    Dann soll er ihn gefälligst auch spielen lassen. Ansonsten herzlich Willkommen beim Effzeh!

    BEITRAG MELDEN

  • 07.12.18

    aufstellen aber auch nicht :/

    BEITRAG MELDEN

  • 07.12.18

    Klar ist es schade, dass er nicht spielt. Er ist definitiv ein guter Spieler. Aber sind wir mal ehrlich, bei der Offensive ist das irgendwie verständlich. Dazu kommt, dass Gladbach keine Doppelbelastung hat.
    Ich denke auch, dass es am Besten wäre, wenn er wechselt. Zumindest für ihn.

    BEITRAG MELDEN

  • 07.12.18

    Hermann ist ein echt guter Kicker, finde ich schade das er so draußen ist ohne das er schlecht gespielt hat. Ein Wechsel wäre eigentlich das einzig sinnvolle.

    Gladbach hat seine 3 Offensive Plea-Stindl-Hazard und hier wird nicht rotiert. Mag nächstes Jahr anders sein, aber Herrmann wartet schon zu lange.

    BEITRAG MELDEN

    • 07.12.18

      Zumal ja aktuell auch noch Raffael und Traore bereitstehen, falls jemand ausfällt. Die sind zwar auch beide sehr verletzungsanfällig, aber ich denke 5 Spieler für 3 Positionen sollte ohne Dreifachbelastung eigentlich ausreichen.

      BEITRAG MELDEN

  • 07.12.18

    Reschke gefällt das nicht!

    BEITRAG MELDEN

  • 07.12.18

    nicht spielen lassen und nicht verkaufen... sinnlos

    BEITRAG MELDEN

    • 07.12.18

      Richtig. Sinnvoll wäre es, genau 11 Spieler zu haben, die dann immer spielen.

      BEITRAG MELDEN

    • 07.12.18

      ich verstehe schon, dass man Ersatzspieler haben muss. Genau 11 zu haben macht ja keinen Sinn aufgrund Verletzungen und Ermüdungserscheinungen oder auch Euro/Championsleague. Aber einen guten Spieler nie spielen zu lassen, macht keinen Sinn. Herrmann ist richtig gut und hat seine Einsätze verdient! Sein Vertrag geht bis Saisonende.. Jetzt soll er bis Ende bleiben und wird nur eine Option, wenn sich einer verletzt.

      BEITRAG MELDEN