TSG 1899 Hoffenheim | Abseits

1899 und Flick beenden Zusam­me­nar­beit

26.02.2018 - 17:02 Uhr Gemeldet von: BavariaFantastica | Autor: Kristian Dordevic

Wie sich zuletzt zunehmend abgezeichnet hat, endet die Zusammenarbeit zwischen der TSG 1899 Hoffenheim und Hansi Flick, der erst Anfang Juli zum Geschäftsführer Sport bestellt wurde, nach nicht einmal einem Dreivierteljahr. Der Klub gab die Trennung heute offiziell bekannt.


Bereits in den vergangenen Wochen rumorte es diesbezüglich fortdauernd rund um die Kraichgauer. Noch am Samstag wurde Flicks erneute Abwesenheit beim Heimspiel (gegen Freiburg) mit der Begründung abgetan, dass der einstige DFB-Sportdirektor seinen Geburtstag im Kreise der Familie feiert. Nun zogen die Vertragspartner doch wie vermutet die Reißleine.

"In einem Vier-Augen-Gespräch Ende Januar wurde deutlich, dass es über die Rolle und Aufgabe von Hansi Flick unterschiedliche Auffassungen gibt", nennt Gesellschafter Dietmar Hopp das Grundmotiv für die Entzweiung und ergänzt:

"Als kleiner Klub, der sich in einem professionellen Umfeld bewegt, sind wir darauf angewiesen, unsere Möglichkeiten optimal zu nutzen. Dazu ist es nötig, dass gerade die Führungskräfte sich in ihrer Position wohl fühlen und mit hoher Effizienz arbeiten."

In beratender Funktion hätte man Flick gerne weiter an den Verein gebunden, heißt es, das lehnte der 53-Jährige jedoch ab. Beide Seiten wollen darüber hinaus festgestellt wissen, dass Medienberichte über vermeintliche Machtkämpfe oder angeblich abgelehnte Strukturpläne "frei erfunden sind und jeder Grundlage entbehren".

Der nun vakante Posten des Geschäftsführer Sport wird fürs Erste nicht neu besetzt.

Quelle: achtzehn99.de

  • KOMMENTARE