Ángel Di María | 1. Bundesliga

Bayern schaltet Berater ein

08.07.2015 - 08:44 Uhr Gemeldet von: Dirk Sommer | Autor: Dirk Sommer

Giovanni Branchini gilt in München als Haus- und Hofberater, wenn es um Spielertransfers geht, wirkte bereits an einigen größeren Transfers im Hintergrund mit.

Im Ringen um Ángel Di Maria von Manchester United schaltet der deutsche Meister nun Branchini erneut ein. Nach wie vor sind die Bayern wohl nicht gewillt, die hohe Ablöseforderung von 50 Millionen Euro für den noch bis 2019 bei den Red Devils gebundenen Flügelspieler zu bezahlen.

Quelle: Sport Bild

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 08.07.15

    auch wenn sein Preis-/Leistungsverhältnis nicht optimal ist, wäre es ein Ausrufezeichen der Bundesliga.

  • 08.07.15

    Finde 50 Millionen für DiMaria einen absolut fairen Preis. Der Mann hat noch 4 Jahre Vertrag und hat zumindest bei Real bewiesen was er drauf hat. Der Mann kann Weltklasse. Aber gut, sollen die Bayern den niedrigsten Preis raushandeln. Ist ihr gutes Recht. Würde mich aufjedenfall sehr freuen Ihn beim FCB zu sehen.

  • 08.07.15

    Was erwarten denn die Bayern? Unter 50 Mio. wird da nichts gehen und das ist doch noch eine gute Ablöse wenn vorher mal von 75 Mio. die Rede war. Ich meine der Typ isz zwar jetzt nicht bei United der größte Star, hat aber schon für die größten Clubs der Welt gespielt, ist unheimlich stark und im besten Alter. Im Gegensatz zu manch anderen Unsummen, ist das doch noch human.

  • 08.07.15

    Aber 30 Mille für Costa ist nicht zu teuer?!

  • 08.07.15

    genau wie Hunter sehe ich es auch.
    Da werden 30-35 Mio für einen mittelmäßigen Spieler in meinen Augen aus dem Fenster geworfen und dann ziert man sich bei einem Weltklassespieler.
    Manchester hat DiMaria für 75 Mio letzte Saison gekauft. Die wären ja mit dem Klammerbeutel gepudert ihn jetzt für 50 zu verkaufen.
    Vorallem wenn man sieht, für wen man beim FCB die 30-35 Mio vorher ausgegeben hat. Da wird DiMaria eher teurer als billiger.

  • 08.07.15

    Man muss sich aber auch die Eckdaten eines potentiellen Deals anschauen: Bayern hat aktuell keine Not mehr unbedingt verstärken zu müssen, ManU will ihn anscheinend unbedingt los werden und das Thema TV Gelder heißt ja umgekehrt auch, dass sie nicht unbedingt auf eine riesengroße Ablöse angewiesen sind weil sie ohnehin nicht auf dem Zahnfleisch kriechen. Das sind alles Argumente, die den Bayern in die Karten spielen. Und warum nicht weiter verhandeln, wenn sich der Preis noch drücken lässt? Wären ja blöd einfach ja und amen zu sagen. Gerade bei so hohen Summen macht ein 10% Verhandlungsrabatt auch gleich mehr aus.

  • 08.07.15

    50 mio wären i.O., aber die 75-80 die mal im Raum standen sind mMn zu teuer für 364 Spiele, 64 Tore und 126 Vorlagen. (alle Ligen seiner Karriere)

  • 08.07.15

    Also die 50Mio für Di Maria find ich bestimmt nicht zu hoch gegriffen, gerade wenn man bedenkt, dass 50 auch der Transferwert von Götze ist,... Würde mich freuen ihn in der Bundesliga zu sehen!!

  • 08.07.15

    @hkq, so ist es. Es ist zu banal immer nur zu behaupten, "Spieler A hat so viel gekostet, Spieler B darf deshalb nur so viel kosten". Die von dir angesprochenen Punkte spielen hier eine deutliche Rolle. Di Maria hat keinen Stammplatz in Manchester, der Trainer baut wohl auch in Zukunft nicht sonderlich groß auf ihn, Manchester hat Kohle wie Heu, Bayern MUSS nicht unbedingt. Er ist "schon" 27 und hat sehr hohe Gehaltsforderungen. Wenn man die Ablöse wirklich unter 50 Mio bekäme, würde ich den Transfer vielleicht doch gar nicht so schlecht finden. Alles über 60 Mio (was zu Beginn der Verhandlungen mal genannt wurde) hätte ich nicht gut gefunden.

  • 08.07.15

    Weil Van Gaal auch dafür bekannt ist solche Angelegenheiten absolut logisch und mit Distanz zu sehen. Dem wird das sowas von egal sein. Alleine weil er Müller und Schweinsteiger nicht bekommt kann man sich gut vorstellen, dass er deswegen auf stur schaltet.
    Aber wem erzähl ich das….ihr Bayernfans kennt ihn doch selber am besten. Hört sich demnach eher nach Wunschdenken an. Das gleiche Argument könnte man auch bei den Transfers von Schürrle und Tingeltangel Bob bringen, was war? Beide sogar extrem überteuert gewechselt obwohl beide einen ähnlichen Stand wie jetzt Di Maria hatten. Meine Meinung: Falls die 50 Millionen stimmen würde ich zuschlagen, bevor der Verrückte es sich noch anders überlegt

  • 08.07.15

    Genau deshalb! Weil ihn Rummenigge und Co. kennen. Wenn der Tulpengeneral auf einen Spieler nicht mehr setzt, ist er eher das 5. Rad am Wagen. Kannst du dich noch an das Beispiel Lucio unter van Gaal erinnern? Mehr oder weniger nach Mailand verscherbelt, weil er nicht mehr auf ihn setzte. Konnte damals auch keiner sofort verstehen und unter Mourinho gewann Lucio dann die CL.

  • 08.07.15

    Ist zwar jetzt off topic aber: Ich finde es grundsätzlich garnicht verwerflich, wenn ein Van Gaal einen Spieler einfach nicht mehr braucht, weil er nicht in sein Konzept passt. Dann ist es sinnvoller ihn zu verkaufen damit er woanders nicht schmollend auf der Bank sitzen muss. Das gibt es nicht nur bei Van Gaal sondern auch woanders. Man sehe sich nur Beispiele wie einen gewissen Niederländischen Topstar bei Hamburg an. Hat einfach nicht mehr funktioniert. War aber mal ein Top Mann. Obwohl man die Leistung bei VdV sicher in Frage stellen kann, heißt das nicht immer, dass ein Spieler nichts mehr taugt. Aber nicht jeder Spieler passt zu jedem System und vor allem zu jeder Situation.

  • 08.07.15

    hkq, habe ja nicht gesagt, dass ich das verwerflich finde. Wenn ein Trainer mit einem Spieler nicht mehr plant, ist es logisch diesen zu verkaufen. Nur wirkt sich das eben auf die Ablöse aus. Ist überall so, dass etwas zu verkaufen, was man nicht mehr braucht, schwieriger ist, als was zu verkaufen, was man eigentlich behalten will, aber jeder von dir haben möchte. ;-)

  • 08.07.15

    Meinst du damit dass Van Gaal ein gutes Verhältnis zu den Ehemaligen von Bayern München hat?
    Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber ich habe es so in Erinnerung dass man übel gg ihn nachgetreten hat (,"unmenschliche Umgangsweise" usw) ? Ob berechtigt oder nicht sei mal dahingestellt, aber kann mir nicht vorstellen dass das Herrn Van Gaal gefallen hat.

  • 08.07.15

    ja er ist echt im schlechten auseinander gegangen aber er hat müller rausgebracht!!
    und er gilt als müller fan vll könnte sich müller dann sowas doch vorstellen und ich kann mir gut vorstellen das müller ihn auch mag grade weil er ihn so gefördert hat!!
    trotzdem ich bin kein Bayern fan aber ich bin ein absoluter müller fan und hoffe doch das er in Deutschland bleibt!!
    :)
    und hoffe auch das fast alle nationaspieler soweit in münchen bleiben damit sie besser eingespielt sind für die Nationalelf!!

  • 08.07.15

    Nachbar, nein ich bezog meine Aussage nicht auf das Verhältnis per se. Ich sage nur, dass die Verantwortlichen bei Bayern wissen, wie van Gaal tickt. Und wenn van Gaal mit einem Spieler nicht mehr plant, dann ist dieser schon mal schnell "unerwünscht" im Kader und das wirkt sich dann ja auch nur logischerweise auf die Ablöse aus. Gutes Beispiel aus Bayernzeit ist hier einfach Lucio. Heißt natürlich nicht, dass das bei Di Maria ähnlich sein muss, nur ist deine Aussage oben "die Bayern wissen ja, dass van Gaal schnell trotzig wird" nicht ganz eindeutig.

  • 08.07.15

    Also die Aussage "ManU hat Geld wie Heu und kann Ihn deshalb für billig verkaufen leuchtet mir nicht ein"... gerade weil sie auch nicht auf Transfererlöse angewiesen sind könnten sie Ihn auch einfach auf die Bank setzen und abwarten. Warum sollte ManU einen Spieler für deutlich unter der selbst bezahlten Ablöse an einen direkten CL-Konkurrenten abgeben? Wäre sie wohl ziemlich dumm wenn sie das machen würde...zudem die Vorgeschichte mit van Gaal und den Bayern war nun auch kein "nettes Ende" einer Arbeitsbeziehung muss man auch sagen... würde ich dann aus seiner Sicht auch verstehen wenn er einen auf Mourinho machen würde und sagt: "für Bayern kostet er 80 für alle anderen 50, Hauptsache die kriegen Ihn net".... also sehe keinen realistischen Grund warum ManU auch nur 1€ runter gehen sollte von Ihren Forderungen.....

  • 08.07.15

    Die Konsequenz wäre dann, van Gaal hätte einen unzufriedenen Di Maria weiter im Kader, der ja angeblich auch nicht gerade den einfachsten Charakter haben soll. Darüber sind alle verhandelnden Parteien informiert. Wie gesagt, dass muss alles nicht so eintreffen, aber es macht für mich eben einfach keinen Sinn dieses ständige "wenn der so viel kostet, kostet der andere so und so viel". Denn jeder Transfer hat andere Rahmenbedingungen, mehr wollte ich damit nicht zum Ausdruck bringen.

  • 08.07.15

    Auf dir gefahr hin, dass das schon jemand geschrieben hat, weil ich dir Kommentare nicht alle gelesen habe aber ernsthaft? Für einen costa zahlt man 35 Mio oder so und dann sind 50 Mio für di maria zu viel? Sry aber sind die jetzt total hängen geblieben. Wenn es eine Mannschaft auf der Welt sich leisten kann solche Transfers zu tätigen, dann die Bayern! (auch wenn ich diese Übertriebenen Preise nicht nachvollziehen kann)