Benedikt Höwedes | 1. Bundesliga

Lok Moskau bestätigt Ver­handlun­gen mit Köln

13.01.2020 - 21:20 Uhr Gemeldet von: Jan Klinkenborg | Autor: Jan Klinkenborg

Seit Sonntag wird Ex-Nationalspieler Benedikt Höwedes mit dem 1. FC Köln in Verbindung gebracht. Laut "Bild" ist die Angelegenheit derart vorangeschritten, dass sich die Rheinländer mit dem Innenverteidiger bereits einig seien. Der Vertrag des Deutschen bei seinem aktuellen Klub, Lokomotiv Moskau, läuft noch bis 2021.


Das Boulevardblatt lehnt sich gar so weit aus dem Fenster, dass die Verpflichtung spätestens bis Dienstag fixiert sein könnte. Bis dahin müsse man noch mit den Verantwortlichen des russischen Klubs verhandeln. Das gestalte sich aber schwierig, auch die Bemühungen um eine Kaufoption seien bisher erfolglos verlaufen.

Bei Lokomotiv ist der 31-Jährige gesetzt und bestritt in dieser Saison sowohl 15 Spiele in der Premier Liga als auch sechs Partien in der Champions League.

Update: Lokomotiv Moskau bestätigt Gespräche

Gegenüber "Sport1" hat Vasily Kiknadze, Präsident von Lokomotiv Moskau bestätigt, dass es Gespräche gibt. "Es ist richtig, dass wir mit dem Verein in Verhandlungen stehen. Wir können aber noch nichts vermelden. Wir wollen zunächst einmal eine gute Lösung für den Spieler und dann auch für uns als Verein finden."

Nach Informationen des Portals hat Höwedes kein Interesse an einer Leihe, da er sich auch langfristig wieder in Deutschland sehe. Bereits im November hatte der Ex-Schalker deutlich gemacht: "Natürlich hat meine Familie Priorität. Daher wäre es schön, vielleicht noch einmal in der Bundesliga zu spielen."

Quelle: bild.de | sport1.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
-
-
-
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
-
-
-
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
83% KAUFEN!
12% BEOBACHTEN!
4% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 13.01.20

    komm her jungeeee

  • 13.01.20

    Höwedes und 1.FC Köln, dass liest sich - sehr gut ???

  • 13.01.20

    Wer würde für ihn weichen?

  • 13.01.20

    Verstehe nicht so ganz warum Lok ihn verleihen will (und anscheinend ohne Kaufklausel), obwohl er Stammspieler ist. Das macht doch keinen Sinn. Sein Wert wird weiter fallen (ist ja auch nicht mehr der Jüngste und spielt dann auch nicht mehr International). Finanziell ist das unlogisch. Kader-Planungs-mäßig ist das auch unlogisch, einen Stamm-Innenverteidiger ohne Not zu verleihen.

    Der einzige Grund der für mich Sinn machen würde ist das Höwedes doch nicht so glücklich ist in Russland und weg möchte. Da er angeblich sogar auf Gehalt verzichten würde muß die Not (oder das Heimweh) schon groß sein. Höwedes ist mir vorher jedenfalls nicht als der Pal Dardai von Köln aufgefallen, der zurück will zu seiner großen Liebe.

  • 13.01.20

    Hab irgendwie das Gefühl, dass das so ein typisches Liga-Comeback wird, das nicht funktioniert. Würde mich natürlich freuen falls doch, fand Höwedes immer super, insbesondere in seinen jungen Jahren auf Schalke. Leider stagnierte dann igendwann die Entwicklung. Aber Einstellung und Kampfgeist haben immer gepasst.

  • 13.01.20

    Ich kann mich ja irren (wahrscheinlich werde ich das sogar auch), aber ich bin mir nicht sicher, ob Höwedes die Verstärkung ist, die der FC braucht. Bzw. ob Höwedes überhaupt eine Verstärkung ist (ja, auch wenn ich nicht wahnsinnig viel von der aktuellen FC-IV halte...).
    Außer Erfahrung sehe ich da nichts, was er den anderen voraus hat. Mag vielleicht dem ein oder anderen reichen, aber darüber hinaus war er spielerisch noch nie wirklich stark, schneller wird er in Russland auch nicht geworden sein...

    Aber bei Subotic hat es ja auch funktioniert, da war ich auch skeptisch. ;-)

    Warten wir es ab - eine spannende Personalie ist es auf jeden Fall. :)

    • 13.01.20

      Höwedes passt zum FC, Subotic fehlt allerdings das BuLi Format, deshalb sitzt er nun auch bei Union draußen. Netter Kerl, aber er hat es halt nicht drauf.

    • 13.01.20

      Könnte mMn. die fehlende Stabilität in der Innenverteidigung bringen die dort fehlt...wenn man den jungen Bornauw und den ''Routinier'' Czichos dort manchmal sieht dann grenzt das ganze eher an Harakiri als an sichere Abwehrarbeit. Höwedes könnte das ganze dort hinten mit seinem Stellung spiel absichern und den Laden zusammen halten.

      Die Frage die aber nach diesem Transfer bleibt ist...warum verkauft man Mere nicht?

    • 13.01.20

      weil keiner die 8 mio für ihn geboten hat...

    • 13.01.20

      Weil Mere verkaufen reine Geldverbrennung wäre! Jemanden im Tief zu verkaufen, macht ja keinen Sinn. Er hat es ja zweifelsfrei drauf, deshalb muss man einfach etwas Geduld haben.

  • 13.01.20

    Höwedes wäre genau die Verstärkung, die der FCK braucht. Erfahren und ruhig, zudem will er sich sicher nochmal in der BL beweisen.

  • 13.01.20

    Sehr merkwürdig was da Lok macht er ost Ja Stammspieler

  • 13.01.20

    Naja Lok ist international nicht mehr vertreten. Außerdem haben die in Russland eine sehr lange Winterpause, das nächste Spiel ist erst fast in 2 Monaten und es sind auch "nur noch" 10 Spiele zu spielen. Meister werden sie nicht mehr und schlechter als Platz 5 mit Euroquali auch nicht.
    Zwar trennen Platz 2 bis 5 nur ein Punkt und die CL wäre für Lok wichtig, aber andererseits könnten sie auch das Gehalt von Höwedes sparen. Und vielleicht hat auch einfach Höwedes von sich aus Lust noch einmal Buli zu spielen und nächstes Jahr in Russland weiter Geld zu verdienen.

    Könnte den Wechsel schon verstehen.

  • 13.01.20

    Totes Fleisch

  • 14.01.20

    Jetzt noch HW4 und der FC wird Champions League Sieger