DU BESUCHST UNS MIT AKTIVEN ADBLOCKER

Werbung nervt - klar. Aber unser Team arbeitet täglich hart für Dich
und finanziert sich über die Werbeeinnahmen.

Daher bitten wir Dich, uns mit einer der folgenden Optionen
zu untersützen:

ADBLOCKER
DEAKTIVIEREN

EIN VIDEO ANSEHEN -
1 TAG WERBEFREI

1,99 € für
1 MONAT WERBEFREI

06.11.2018 - 22:54 Uhr Autor: Kristian Dordevic

Borussia Dortmund hat am Dienstagabend die erste Pflichtspielniederlage der laufenden Saison kassiert. Der Bundesligist musste sich in der Champions League Gruppengegner Atlético Madrid 0:2 geschlagen geben und konnte somit nicht frühzeitig das Ticket fürs Achtelfinale des Wettbewerbs buchen.


Die Westfalen führen nach vier gespielten Partien punktgleich mit den Spaniern (jeweils 9 Zähler) Gruppe A an, dahinter rangieren der FC Brügge (4) und die AS Monaco (1).

Im Vergleich zum vergangenen Ligaspiel, dem 1:0-Sieg in Wolfsburg, nahm BVB-Coach Lucien Favre heute drei Änderungen an der Startelf vor. Zum einen reichte es beim wiedergenesenen Lukasz Piszczek (nach Knieprellung) für einen Einsatz von Beginn an, des Weiteren waren Ömer Toprak und Christian Pulisic neu dabei. Raphael Guerreiro, Dan-Axel Zagadou und Jacob Bruun Larsen rotierten auf die Bank.

Rechtzeitig gesundet war im Übrigen auch Mario Götze (Bronchitis), im Gegensatz zu Piszczek mischte er sich aber zunächst unter die Ersatzspieler.

Madrid präsentierte sich direkt forsch, marschierte ohne lange zu fackeln in Richtung Strafraum. Die ersten Angriffe konnte der Bundesligist aber abwehren, bekam alles in allem auch Ordnung ins Spiel. Nach etwas mehr als einer halben Stunde erzielten die Rojiblancos dann doch die 1:0-Führung durch Saúl Ñíguez (33. Minute).

Der Torschütze leitete den Angriff im Mittelfeld mit dem Pass auf den links durchgestarteten Filipe Luis selbst mit ein, bekam die Kugel auf Höhe des Elfmeterpunkts, leicht im Rücken der Borussen-Abwehr, zurück und zog aus dem Lauf heraus direkt ab. Correa, ebenfalls in Schussposition, hatte den Ball zuvor geistesgegenwärtig durchgelassen.

Atlético rannte jetzt wieder ein ums andere Mal an – im Grunde bis zum Pausenpfiff – und kreierte gegen konsterniert wirkende Gäste mehrere brenzlige Situationen, verpasste es aber nachzulegen. Stattdessen kam Dortmund in der Nachspielzeit beinahe noch zum Ausgleich.

Die Hausherren blieben nach dem Seitenwechsel gefährlich und beschäftigten ihren Kontrahenten permanent in der Defensive, die Borussia gab den Ball allerdings häufig zu schnell her. Eine Riesenchance zum 2:0 ließ Correa (61.) liegen, als er, von halbrechts kommend, Keeper Bürki tunnelte. Der Ball ging ans Außennetz.

Auch Dortmund dann mal gefährlich: Der eingewechselte Guerreiro aus fünf Metern per Kopf mit der bis dato größten BVB-Chance – übers Gehäuse (65.).

Favre brachte im weiteren Verlauf mit Götze und Bruun Larsen zwei frische Offensivkräfte, zehn Minuten vor Schluss machte Madrid nach einem brillanten Konter – mit Antoine Griezman (80.) als letzter Station – allerdings den Deckel drauf.


  • KOMMENTARE

  • Borussia Dortmund
    Simon307 Simon307
    1 Frage 266 x gevotet
    06.11.18

    Hochverdienter Sieg für Atletico. Der BVB war grauenhaft in der Offensive so wie in der Defensive.

    BEITRAG MELDEN

    • 06.11.18

      Da braucht Bayern sich ja nicht fürchten....;)

      BEITRAG MELDEN

    • 06.11.18

      Wenn Bayern nur ansatzweise solch ein attraktives Pressing, gepaart mit einer massiven Defensivarbeit spielen würde, magst du Recht haben NOBODY.
      Tun sie aber nicht, daher Hochmut und so ;)

      BEITRAG MELDEN

    • 06.11.18

      Denke man kann diese Niederlage nach über 15 Spielen verzeihen, besonders gegen einen starken Gegner vom Kaliber Atletico. Von grauenhaft zu sprechen ist nicht der richtige Ansatz, man sollte sich solche Häme sparen, bei einer so jungen Mannschaft, die einen so begeistert hat mit Beginn der Saison.
      Glaube auch das diese Niederlage heilsam sein kann, da sie merken, dass jeder Sieg eine Menge harte Arbeit bedeutet. Und dass werden die Bayern am Wochenende zu spüren bekommen, believe that!! 👊

      BEITRAG MELDEN

    • 07.11.18

      Ich würde mal sagen, Dortmund macht am Wochenende mit Bayern das, was One Punch Man mit dem Deep Sea King gemacht hat :D

      BEITRAG MELDEN

    • 07.11.18

      Kenne ich beide nicht !

      BEITRAG MELDEN

  • 06.11.18

    Das hatte heute was von Peter&Peter in der Vorsaison... schrecklich
    Man hatte nie das Gefühl, dass Dortmund in der dieser Partie ankam oder angekommen ist.
    Wollen wir hoffen, dass das ein Signal zur rechten Zeit war.

    BEITRAG MELDEN

  • 06.11.18

    In den ersten 30 Minuten vom Spiel sah es eigentlich gar nicht so schlecht aus, was der BVB da gespielt hat.
    Aber nach dem 1:0 war es leider nur noch ein wilder Hühnerhaufen und es passte eigentlich gar nichts mehr...

    Kann man nur hoffen, dass man sich bis Samstag wieder fängt und es deutlich besser macht!

    BEITRAG MELDEN

  • 07.11.18

    Ich finde nicht, dass man die Leistung von Dortmund so schlecht reden muss. Immerhin haben sie gegen Atletico gespielt, einer der besten Vereine auf der Welt. Es war klar, dass Atletico das Spiel machen wird und Atletico war auch eindeutig der Favorit. Beim 4-0 im Hinspiel hatte Dortmund natürlich einen Sahnetag aber wer geglaubt hat, dass es im Rückspiel auch nur ansatzweise genauso läuft, der hat den Fussball nie geliebt

    BEITRAG MELDEN

    • 07.11.18

      Wahrscheinlich geblendet durch das Heimspiel, hat es der BVB unverständlicherweise in Madrid zu forsch angehen lassen, anstatt sich den Gegebenheiten anzupassen und sich demütig hinten rein zu stellen und auf Konter zu spielen.
      Ich denke aber Das war dem geschuldet, dass man nicht unbedingt zu gewinnen brauchte. Die erste Elf hat Favre sicher nur deshalb aufs Feld geschickt, damit die Mannschaft im Rhythmus bleibt und sich fürs Bayernduell einspielen konnte.

      BEITRAG MELDEN

  • 07.11.18

    Wie Toprak sich in den Kader mogelt. Defensive war Mau aber auch die Offensive wirkte teilweise Ideenlos gegen das Bollwerk. Pulisic war maßlos überfordert. Das Spiel kann als Blaupause für den FCB agieren um zu sehen wie man dem BVB beikommen kann. Sehe da leider nicht die größten Chancen für den BVB und Punkte muss man sich über andere Mannschaften ergattern.

    BEITRAG MELDEN

  • BEITRAG MELDEN

  • 07.11.18

    aus meiner Sicht sind Bayern und Dortmund jetzt bei ähnlicher Form angelangt. Dortmund schwebte auf einer Wolke, kann aber seit 4 Spielen nicht mehr brillieren.
    Bei Bayern sind es zwar ein paar mehr Spiele, aber das wird nicht den Ausschlag geben. Ich erwarte ein Duell auf Augenhöhe. ;)

    BEITRAG MELDEN

  • 07.11.18

    Wenn Zagadou nicht LV spielt, wird es immer schwer bei Dortmund.

    Bevor einer schreit, guckt euch die Spiele, Ergebnisse etc mit und ohne ihn an...

    BEITRAG MELDEN

    • 07.11.18

      Du meinst schon als LIV oder?

      Als LV, hat er mir nie wirklich gefallen und gehört definitiv in die IV!

      BEITRAG MELDEN

  • 08.11.18

    Wir hatten diese Saison einigen Dusel bei der Torausbeute. Gefühlt 30% der Tore wurden abgefälscht oder wurde im 2ten Versuch über die Linie gedrückt. Darum denke ich: Ein schöner Blick vom ersten Platz auf die Tabelle, aber das hält nicht.
    Unser Spiel hat sich geändert: Wir sind mit Favre umsichtiger geworden, sicherer am Ball und lösen mehr Situationen spielerisch, als noch letzte Saison. Das gilt für die Offensive, als auch für die Defensive! Das finde ich gut.
    Und jetzt kommt Atletico Madrid und ich denke mir: Hammer: Noch schneller im Passspiel, noch besser organisiert im Aufbau der gesamten Mannschaft und teamorientiert wie man es selten sieht!
    Diese Mannschaft (Atletico) zu schlagen, wenn sie konzentriert auf das Spiel ist, ist schwer. Das können wir (BVB) noch nicht.
    Die Gründe, warum wir das noch nicht können, sind, mMn: Wir investieren in junge Spieler, die belebend sind, aber auch unerfahren.
    Wir spielen in dem Favreschen System noch zu kurz, als das es verinnerlicht wäre.

    Das Spiel gegen Atletico war das anspruchsvollste, das ich diese Saison gesehen habe. Und ich habe uns nicht so schlecht gesehen. Eine Lehrstunde, die wir annehmen sollten. (Wir haben zum Beispiel die freien Räume im Halbfeld nicht genutzt, die Atletico zum Ende der ersten und Mitte der 2ten HZ anbot)
    Ich bin mir sicher: Wir werden besser! Wir überwintern in der CL! Wir werden die Meisterschaft offen gestalten und keinen Einbruch wie letztes Jahr erleben!
    My5Cent

    BEITRAG MELDEN