Bundesliga | 1. Bundesliga

Transfer-O-Me­ter-Mittwoch (11)

23.09.2020 - 08:00 Uhr Gemeldet von: LigaInsider | Autor: LigaInsider

Angeregt durch einen User-Kommentar im News-Bereich haben wir uns dazu entschlossen, jeden Mittwoch drei Wechselkandidaten in den Fokus zu nehmen und Euch zu fragen, wo Ihr die Zukunft des jeweiligen Spielers seht.

Diesmal an der Reihe: Wout Weghorst, Ridle Baku und Ahmed Kutucu. Wo wird es in der nächsten Saison für sie weitergehen?

Zur Erinnerung: Wir speichern alle Votings und wollen zum Ende der Transferperiode den Transfer-O-Meter-König küren. Also wählt mit Bedacht und votet nur, wenn Ihr wirklich sicher seid, denn jede richtige Prognose bringt am Ende einen Punkt, jede falsche Einschätzung aber einen Minuspunkt.

Bleibt Weghorst dem Wechselrhythmus treu und zieht weiter?

Die Umfrage endet 24.09.2020 00:00
Nein. Auf in ein 3. Jahr bei den Wölfen!
68.3% Complete
68.3%
Ja. Weghorst verlässt die Bundesliga!
31.7% Complete
31.7%
2266 abgegebene Stimmen.

Auf zwei Jahre beim FC Emmen folgten zwei Jahre bei Heracles Almelo, darauf zwei Jahre bei AZ Alkmaar, anschließend zwei Jahre VfL Wolfsburg. Da ist es doch vorprogrammiert, dass Wout Weghorst jetzt die nächste Station ansteuert? Der Zweijahresrhythmus muss nicht zur Gesetzmäßigkeit werden, versichert der Niederländer. Aber wenn was kommt, wird man sich damit auseinandersetzen.

Bislang, das versichern die Protagonisten, sei das nicht der Fall. Aber die Temperatur in der Gerüchteküche steigt. Besonders in England wird Weghorst heiß gehandelt. Erst fielen die Namen von Arsenal und Newcastle, aktuell ist es der von Tottenham Hotspur. Star-Coach José Mourinho will bald angeblich den Kontakt aufnehmen (zur Meldung). Die Spurs hatten zuvor unter anderem Alexander Sörloth im Visier, den sie aber verloren geben mussten. Der Norweger heuert in Leipzig an.

Interessenten müssten gute Argumente aufbringen, um Wolfsburg zur Freigabe ihres besten Torjägers zu bewegen. Mindestens 35 Millionen Euro schwere Argumente. Darunter, so heißt es, geht nichts.

Was passiert mit Baku?

Die Umfrage endet 24.09.2020 00:00
Ein weiteres Jahr in gewohntem Umfeld – Baku bleibt!
64.5% Complete
64.5%
Es wird Wolfsburg, die Klubs finden schon eine Lösung!
24.4% Complete
24.4%
Da geht was: Nicht Wolfsburg, sondern ein anderer Bundesligist schnappt zu!
5% Complete
5%
Ein wuschiger Klub aus dem Ausland holt Baku!
6.1% Complete
6.1%
2018 abgegebene Stimmen.

Spieler weiterentwickeln und irgendwann mit gutem Erlös verkaufen, um den Verein selbst weiterentwickeln zu können – das gehört beim 1. FSV Mainz 05 zur Strategie. Diesen Sommer gab und gibt es einige Kandidaten, die dafür infrage kommen. Etwas überraschend ist Ridle Baku seit Kurzem in der Verlosung. Der VfL Wolfsburg streckt die Fühler aus (zur Meldung).

Es herrscht eine Vakanz auf der Position des Rechtsverteidigers, Kevin Mbabu und William sind länger raus. Wenn beide irgendwann zurück sind, könnte das 05-Eigengewächs obendrein den Konkurrenzkampf im Mittelfeld beleben. Nach einer schnellen Übereinkunft sieht es nicht aus, das Problem ist wie so häufig das Finanzielle. Wolfsburg soll nicht bereit sein, eine Summe aufwärts von zehn Millionen Euro zu zahlen, Mainz hingegen würde gerne einen zweistelligen Millionenbetrag sehen (12 Millionen Euro).

Mal von Florian Müller abgesehen (Leihe zum SC Freiburg), den man nicht auf der Bank versauern lassen wollte, hat der Klub insbesondere innerhalb der Liga nichts zu verschenken. Außerdem ist Baku zur Stammkraft avanciert, auf die man gerne weiter setzen würde. Aber unverkäuflich ist in Mainz niemand, die Tür ist offen. Tritt womöglich noch ein finanzkräftiger Auslandsklub ein? Manager Schröder merkte kürzlich allgemein an, dass die Engländer auf dem Transfermarkt schon wuschig werden. Oder wird sonst noch jemand aus der Bundesliga vorstellig? Leverkusen sucht doch einen Rechtsverteidiger ...

Wo startet Kutucu einen Angriff auf die Startelf?

Die Umfrage endet 24.09.2020 00:00
Wie angekündigt: Es kommt zur Leihe innerhalb der Liga!
62.4% Complete
62.4%
Kutucu bleibt, Schalke ist sein Klub!
23.8% Complete
23.8%
Für Spielpraxis muss und wird er ins Ausland gehen!
13.8% Complete
13.8%
1976 abgegebene Stimmen.

Mal eine echte Chance in der Startelf – das wünschen sich so manche Anhänger des FC Schalke im Fall von Ahmed Kutucu. Und das nicht erst, wenn es um nichts mehr geht, so wie in der Vorsaison, als der Stürmer erst an den letzten vier Spieltagen in der Anfangsformation auftauchte. Doch seine Chancen stehen nach den Transfers von Vedad Ibisevic und Gonçalo Paciência auch jetzt schlecht. Ein Abschied ist möglich: Kutucu soll innerhalb der Bundesliga verliehen werden (zur Meldung).

Aber wohin? Hoffenheim, vermeintlicher Interessent, hat schon dementiert. Bielefeld hat für die Offensive bereits einige Transfers getätigt. Ob und wie viel an den Spekulationen zu Union Berlin dran ist, lässt sich nicht so genau beurteilen. Wer könnte noch infrage kommen?

Mainz mustert gerade Ádám Szalai aus, andere Abgänge können zudem nicht kategorisch ausgeschlossen werden. Und Frankfurt hat, wie erwähnt, Paciência abgegeben und nun nur noch drei Stürmer. Die Hessen sind zwar nicht international vertreten, aber tendieren zum System mit Doppelspitze.

Oder sind die Aussichten auf Spielpraxis in der Bundesliga womöglich gar nicht so rosig und Kutucu begibt sich doch auf ein einjähriges Auslandsabenteuer?


Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
40% KAUFEN!
28% BEOBACHTEN!
31% VERKAUFEN!