Davie Selke | SV Werder Bremen

Leihe bleibt bestehen – Kaufpflicht bei erneutem Ligaverbleib

07.07.2020 - 15:15 Uhr Gemeldet von: impeeza | Autor: Robin Meise

Davie Selke und Werder Bremen – das hat sich zunächst nach einer tollen Geschichte angehört. Doch die Realität sieht etwas anders aus. Denn die erhoffte Verstärkung war der Angreifer nach seiner leihweisen Rückkehr an die Weser nämlich nicht. Torbeteiligungen in der Bundesliga? Fehlanzeige!


Nun bleibt das Leihgeschäft durch den Klassenerhalt automatisch für eine weitere Saison bestehen. Darüber hinaus muss der SVW bei einem erneuten Nichtabstieg im Sommer 2021 eine Kaufpflicht einhalten und einen Betrag in kolportierter Höhe von bis zu 15 Millionen Euro (laut "Bild"-Angaben) an Hertha BSC überweisen.

Selke war bereits von 2013 bis 2015 bei Werder unter Vertrag. Nach den Stationen bei RB Leipzig und Hertha BSC kehrte der Offensivmann schließlich zu den Grün-Weißen zurück. In der kommenden Spielzeit erhält der ehemalige U21-Nationalspieler die nächste Gelegenheit, sich zu beweisen.


LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,82 Note
3,50 Note
3,57 Note
4,21 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
21
27
30
30
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
15% KAUFEN!
12% BEOBACHTEN!
72% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 07.07.20

    Das hat sich leider nie nach einer tollen Geschichte angehört.
    Andere Mannschaften kaufen Spieler um Gegner zu schwächen, Hertha verkauft sie um den selben Effekt zu erzielen.

  • 07.07.20

    Die Nachrichten für Werder mit den Käufen fühlen sich bestimmt schlimmer an als der Kater von gestern.

    Puh, das tut selber als Schalker weh. Wenn die Kaufpflicht wenigstens für Vogt gewesen wäre, aber doch nicht für 3 maximal solide Ergänzungsspieler. Von den 3 hat vielleicht bittencourt an einem guten Tag noch Bundesliganiveau

  • 07.07.20 Bearbeitet am 07.07.20 15:29

    Die Personalie Selke könnte tatsächlich wehtun, wenn seine Entwicklung zu Ende ist. Er ist brauchbar aber nicht für einen zweistelligen Millionenbetrag. Falls Corona nächstes Jahr keinen Impakt mehr hat, wäre das immerhin förderlich für die Transfersummen. Die Bedingungen wurden blöderweise vor Corona vereinbart.
    Bei Toprak und Bittencourt wäre ich nicht so streng in der Meinung wie die anderen Kommentatoren.

    • 07.07.20

      Selke brauchbar? Selbst Terodde, der ja maximal als 2. Liga Stürmer gesehen wird, hat mehr Scorer in der abgelaufenen Saison 😂

    • 07.07.20

      Ich habe da noch etwas mehr Hoffnung. Selke ist ein Spieler, der sich physisch sehr gut einbringt. Man muss eine gute Position (MS) und Rolle für Selke - neben einem gesetzten Füllkrug - haben, damit es bei ihm besser läuft; das ist sicher eine von Kohfeldt's kniffligeren Herausforderung für nächste Saison ;-)

    • 07.07.20

      Haha wie unter den beiden anderen Werder-Artikeln beziehe ich auch hier mal Stellung.

      Toprak und bittencourt will ich jetzt rein sportlich nicht so schlecht reden, wenn auch nicht so gut. Toprak, wenn fit, ist sicherlich nen guter Spieler für einen Verein, der iwo zwischen Platz 8-12 spielt. Wie gesagt: „wenn fit“.
      Bittencourt ist mMn ein solider bis guter Spieler für Team der unteren Tabellenhälfte.

      Soweit also Spieler, die Bremen nächste Saison schon helfen könnten. Allerdings kosten die beiden halt einfach mal 11 Mio. Was unfassbar viel ist für einen Vereun wie Bremen. Die sind halt auch nicht mehr 19 und haben noch Verbesserungspotenzial, sondern hatten beide auch ihre besten Zeiten hinter sich.

      Augsburg schießt sich Spieler dieses Niveaus mit strobl und Cali umsonst. Bremen zahlt dafür!!! 11 !!!! Millionen.
      Wer irgendwas gutes in einem der 3 Deals sieht, sollte mir mal beibringen mit so viel Optimismus durchs Leben zu gehen.

      Selke hingegen ist die Krönung und da kann ich auch nichtmal drüber lachen, weil das einfach so schmerzhaft ist. Habe mal gedacht der Typ hat Potenzial. Nach der Hinrunde würde ich den aber in ein Regal mit Größen wie schipplock, Schieber oder Esswein stellen. Sehe da wirklich keine bundesligatauglichkeit.

      Selbst schipplock hat mir bei Arminia als Joker besser gefallen. Vielleicht kriegt Selke iwie noch die Wende, aber derzeit hat er mMn keine bundesligatauglichkeit und kostet einem relegationsteilnehmer mit knappen Kassen einen zweistelligen Millionenbetrag. Als Bremen-Fan würde ich mir veraescht vorkommen. Lieber mit Pizarro noch 3 Jahre verlängern. Schlechter als Selke ist Pizarro auch mit 50 nicht.

      Sorry für die Hassrede, aber Dieser Transfer ist für mich so unbegreiflich. Zum Zeitpunkt der Leihe auch schon. Bei toprak und bittencourt kann ich mit Nettigkeit noch den Sinn dahinter verstehen. Selke hingegen war von vornherein ein fehltransfer.

    • 07.07.20

      Was im Allgemeinen Nachtreten jetzt vergessen wird: Selke wurde im Winter geholt, da haben alle gebrüllt, wie dumm Werder wäre, wenn Werder nicht in Anbetracht des Füllkrug Ausfalls nachlegt. Nur im Winter bekommste keinen Stürmer für umme und im für den SVW noch erreichbaren Regal sowieso nicht.
      Von daher wurde Selke geholt. Ich glaube immer noch, dass er eine gute Rolle für Werder spielen werden wird, wenn er das komplette Vorbereitungstraining mitmacht.
      Man hat gesehen, wie oft er falsche Entscheidungen getroffen hat - wie aber die gesamte Mannschaft über weite Strecken auch: Die ganze Mannschaft war die Saison über nicht eingespielt. Die Gründe hierfür sind auch hinlänglich bekannt.
      Kacksaison, auch nicht unbedingt nur an Einzelnen festzumachen, aber wenn du die komplette Hinrunde unterschiedlichste Ausfälle hast (Ligarekord der Saison in der Hinsicht), spielst du dich auch nicht ein. Die Unsicherheit war allen anzumerken.

    • 08.07.20

      Ich möchte kurz noch was zu "narf" ergänzen. Ein großes Problem der Hinrunde war, dass in der Mitte ein wuchtiger Stürmer gefehlt hat. Da gab es noch kein Corona und Füllkrug wäre unter normalen Bedingungen diese Saison nicht mehr aufgelaufen. Ein quirliger Sargent oder Osako können doch in der Mitte keine Flanken verwerten, das hat man oft genug gesehen. Insofern war die Verpflichtung des Spielertyps Selke logisch. Ob Selke selbst jetzt auch die richtige Wahl war? Vermutlich nicht, wenn man sieht, dass auch er es nicht geschafft hat, mal eine Flanke zu verwerten, Bälle festzumachen etc. Dass man aber davon ausgegangen ist, es könnte funktionieren - und dass man vielleicht sogar immer noch davon ausgeht - kann ich schon nachvollziehen. In Bremen sind häufig Spieler wieder in die Spur gekommen, die vorher in einem Formtief steckten

    • 08.07.20

      Das man einen Spieler a la Selke gebraucht, sehe Ich genauso. Wer Selke aber bei Hertha schon gesehen hat, hat gesehen, dass Selke vorm Tor einfach ungefährlich ist. Ich weiß nicht woran es liegt ?!? Selbstvertrauen ? Bei Rb und Bremen hat er damals ja geknipst, aber seit 1-2 Jahren zeigt Selke vorne einfach keine nerven. Was dazu problematisch ist, ist seine Athletik. Er ist einfach kein Profi-Athlet. Er ist groß, aber körperlich nicht stark und durchsetzungsfähig, weil er keinen Masse mitbringt. Er ist erschreckend langsam und auch nicht beweglich.

      Das man einen Stürmer wie Selke holt, ist also in Ordnung. Ob Selke selbst, die optimale Wahl war, ist die erste Frage. Der wichtige Punkt ist aber, dass wenn du im abstiegskampf steckst, du keine kaufplicht für 10+ Mio reinschreibst bei nicht-Abstieg. Damit bringt sich Bremen selbst in die Not, da man einen Selke ja fast schon Integrieren muss und dann verfehlt die Leihe wieder ihren Zweck. Eine Leihe sollte vorübergehend einem Team helfen, eine Position ohne Ausgaben (abgesehen vom Gehalt) besetzten zu können. Durch die kaufpflicht muss Bremen einen Selke jetzt zwangsläufig integrieren, ansonsten sitzt man auf einem millionenteuren fehlinvestment.

      Habe Selke (im Gegensatz zu toprak) bei Abschluss der Leihe direkt als Fehler abgestempelt, da das Risiko viel zu groß war. Ein terodde, Schieber oder evtl. Modeste hätte man auch versuchen können und da hätte man ganz sicherlich Keine zweistellige Mio. Kaufpflicht aufgedrückt bekommen.

      Das man an kohfeldt festhält, finde ich persönlich gesagt richtig. Bode und Baumann sind mMn die größeren Probleme bei Bremen. Habe vor der Saison schon gesagt, dass Europa absolut unrealistisch mit dem Kader ist (ohne einen Abstiegskampf zu erwarten) und hatte mich schon gewundert wie unnachhaltig und Konzeptlos man wirtschaftet und Transfers eingeht. Ein Jahr später hat sich der Eindruck noch verschlimmert.

      Wenn Eggestein und Rashica weg sind, hat man quasi nur noch friedl und sargent als „Talente“, um die man langfristig ein Team bauen kann. Während ein sargent für mich noch Entwicklungspotenzial hat, sehe ich einem friedl maximal durchschnittliches Bundesliganiveau.

      Dazu kommen viele Positionen, die mit alten Spielern die es demnächst zu ersetzten gilt (gebre, moisander) und auf der Bank sitzen Leute wie groß, Pizarro und langkamp die sowieso kein Teil eines bundesligakaders mehr seien sollten.

      Bremen war mir immer ein sehr sympathischer Verein, weshalb ich auch hoffe, dass die nochmal die Kurve kriegen, aber der Kader ist Perspektiv Sau schlecht besetzt.

    • 08.07.20

      Bode und Baumann sind mMn die größeren Probleme bei Bremen. Habe vor der Saison schon gesagt, dass Europa absolut unrealistisch mit dem Kader ist (ohne einen Abstiegskampf zu erwarten) und hatte mich schon gewundert wie unnachhaltig und Konzeptlos man wirtschaftet und Transfers eingeht. Ein Jahr später hat sich der Eindruck noch verschlimmert.

      die Aussage verstehe ich unter null:
      In der Rückrundentabelle 18/19 ist man auf dem 5. Tabellenplatz gelandet.
      Warum soll man dann nicht einfach mal ein auf dieser Basis realistisches Ziel stecken? Um allen klarzumachen, worum es geht. Klar, hinterher ist man immer schlauer, aber hart unrealistisch war es damals nicht.

      Der Kader nicht nachhaltig aufgebaut, das sehe ich ehrlich gesagt auch anders:
      Wir können halt mit unseren Mitteln nicht nachhaltig aufbauen. Hier geht es wie bei allen anderen klammen Vereinen immer um Fingerspitzengefühl und Glück. Ich finde immer, dass unter Baumann kreative Lösungen entstanden sind: Delaney, Gnabry, Klaasen, Rashica, Pavlenka, Augustinson, Kruse, Vestergaard usw.
      Das alles mit dem wenigen Geld, dass zur Verfügung stand und bei den aktuellen Preisen, find ich schon stark.
      Die Eigengewächse mal außer acht gelassen.
      Bei uns bleibt aber halt auch keiner, wenn die magische Grenze von 2.5 - 3 Mille Gehalt überschritten wird.
      Wie willst du da denn Nachhaltigkeit aufbauen.

      Und die Saison war für viele Vereine beschissen: S04, Kölle, Augsburg, Mainz, Frankfurt in der Rückrunde, Hertha in der Hinrunde. Wenn du da nicht grenzenlos Geld draufwerfen kannst, kommste halt schnell in die Werder Situation
      Wir haben ein Mordsglück, dass wir einen eigentlich unterm Strich guten Trainer haben und der Kader könnte schlechter sein - meine Meinung

    • 08.07.20

      Dann schau mal nach Freiburg, Mainz und Augsburg. Die hatten über Jahre weniger und haben sich mittlerweile eben wirtschaftlich was aufgebaut, weil sie wirtschaftlich eben nachhaltig sind.
      Ein toprak ist 30 Jahre alt, verletzungsanfällig und mit (laut Internet) 2.5 Mio Jahresgehalt ein top-Verdiener. Selbst wenn der noch 1-2 Jahre Leistung bringt, wird der seinen Einkaufspreis niemals rausholen. Bei bittencourt selbiges. Bei Klaassen (auch wenn ich ihn sehr mag) hätte man dasselbe damals sagen können.

      Guck dir Mainz an z.B. Leute wie Kunde, Aaron Martin oder edimilson fernandes müssen nicht voll eingeschlagen sein, um jetzt bereits über den ablösewert gehandelt zu werden (vor corona versteht sich natürlich).

      Ein pierre Gabriel, der sich nicht durchsetzten konnte, hat dennoch direkt Interessenten. Ein toprak ist mit 2.5 Mio Gehalt halt bei den vielen bundesligateams ein top-Verdiener und dennoch sehe ich kaum Vereine, die sich ihn leisten könnten, bei denen toprak noch eine Rolle spielen würde.

      Hinzukommt bei Vereinen wie Mainz, Freiburg, Augsburg dass die immer wieder schnapper aus kleineren Ligen bzw. Der 2. Liga Deutschlands finden.

      Während die Teams Freiburg, Mainz und Augsburg seit Konstant das Team im Wert bzw, Qualität steigern, sehe ich bei Bremen einen Kader der Perspektivisxh nicht nur schlecht besetzt ist, sondern auch jetzt abgesehen von Klaassen, eggestein, pavlenka und Rashica sehe ich da keinen Spieler, der noch iwie ein vernünftige Ablöse generieren kann.

      Ja Frankfurt, Augsburg usw. hatten alle keine Sahne-saison aber die Kader ist sind in der top-elf sowie in der kadertiefe (die aktuelle Bank bei Bremen ist schon fast peinlich) einfach besser besetzt.

      Wenn selassie wieder ausfällt, wer ersetzt ihn ? Bei Lücke hat man gesehen, dass es keinen vernünftigen back up gibt.
      Selbst auf der 6 greift man auf einen geliehenen Vogt zurück, da man hinter einem bargfrede, der selbst nicht mehr bundesligatauglich ist, keinerlei back-ups hat.

      In der IV hast du 3 ü30 Spieler, von denen 2 keine bundesligatauglichkeit haben. Einen vejkovic der zwischen Genie und Wahnsinn pendelt und einen friedl, der derzeit einfach noch nicht weit genug ist um Stammspieler in der Bundesliga zu sein.

      Im jetzigen Kader sehe ich 4 Positionen die unbedingt verstärkt werden müssen. Stattdessen zahlt man jetzt Geld für Spieler, die letzte Saison schon nicht überzeugen konnten und keinerlei Entwicklungspotenzial besitzen.

      In Bremen hat man seit Jahren eine von Natur lockere und optimistische Sicht auf die Dinge. Das ist nix neues und iwie auch bewundernswert, weil das Umfeld nicht in hsv Manier den Verein kaputt macht.

      Aber meiner Meinung mach muss jetzt ein umdenken statt finden, weil der Kader so in 2-3 Jahren komplett auseinanderbricht

    • 08.07.20

      Zu deinem Rückrunden-Tabellen-Thema. Jede Saisons gibt es Teams, die über eine Halbserie oder die ganze Saison stark abliefern. Deshalb ist ein Team ja nicht unbedingt direkt auf Europa-Kurs. Um langfristig ein Ziel zu verfolgen ist der Kader das wichtigste Element und der Kader von Bremen ist innerhalb der Liga nicht besonderes. Der Kader musste sich vor der Saison halt mit Teams wie Freiburg, Mainz, usw. messen und von denen hat auch keiner Europa als Ziel definiert. Jetzt nach der Saison sieht das Ganze eher noch schlimmer aus.
      Spieler wie Moisander, Gebre Selassie, Osako haben enorm abgebaut mit zunehmenden Alter.

      Werder hat in den letzten 3 Jahren knapp 60 Mio für Transfers ausgegeben und stehen jetzt schon für 20/21 bei 11 Mio ohne richtigen Neuzugang. Natürlich hatte man auf der anderen Seite auch Abgänge gehabt, aber das ist kein Geldbetrag mit dem Teams wie Augsburg & Co. nicht auch arbeiten müssten und komischerweise haben die Teams deutlich mehr Potenzial...

  • 07.07.20

    Da wird Bremen durch die Auswärtstorregelung aber ziemlich benachteiligt

  • 07.07.20

    Ich gebe mal die folgende Prognose zu Protokoll, damit ich nachher darauf verweisen kann und mich von all denjenigen abhebe, die es erst später besser wissen.

    Selke macht nächste Saison mindestens 15 Scorerpunkte.

    Das ist ein richtig guter Junge, der mit 25 in seiner mittlerweile 7. Profi-Saison ein Seuchenjahr erwischt hat. Unter Covic hatte kein Spieler aus dem Herthakader Erstliganiveau, danach fehlte das Selbstvertrauen und die Eingespieltheit, aber mit einer kompletten Vorbereitung und einem fitten Bremer Kader kann er eine gute Rolle spielen.

    Wie schnell hier seine konstanten Leistungen der letzten Jahre vergessen werden, ist beschämend.

    18/19 12 Scorer
    17/18: 14 Scorer
    16/17: 5 Scorer (in 436 Minuten)
    15/16: 13 Scorer (2. Liga)
    14/15: 13 Scorer

    Selke ist halt nicht so furchtbar sympathisch und seine Spielweise nicht besonders schön, aber er stellt sich knallhart in den Dienst der Mannschaft und geht dahin, wo es wehtut.

    Qualitäten, die Bremen gut gebrauchen kann.

    • 07.07.20

      Nicht mal bei seiner Freundin wird Selke nächste Saison 15 mal einlochen

    • 07.07.20

      [Kommentar gelöscht]

    • 07.07.20

      Stimmt, die is e lieber auf TikTok unterwegs :D

    • 07.07.20

      [Kommentar gelöscht]

    • 08.07.20

      Liest sich ja vielleicht ganz schick und vielleicht war er ja auf niedrigem Niveau relativ konstant, letztlich bleibt es aber dabei, dass Selke alle 280 Minuten mal netzt. Für einen Stürmer jetzt nicht gerade das Gelbe vom Ei. Letzte Saison zwei Scorer in 30 Bundesliga-Spielen und dafür soll man 15 Millionen ausgeben? Die Summe war schon vor Corona ein Witz.

    • 08.07.20

      @jerrinho Ich würde es Werder wünschen das du Recht behältst. Aber, ich muss gestehen, tue mich sehr schwer da so optimistisch zu sein. Aber er müsste mindestens so eine Performance hinlegen wie du sie prophezeist um dieses wirklich große Investment wert gewesen zu sein. Die Chancen dafür sehe ich aber eher als gering an.

    • 08.07.20 Bearbeitet am 09.07.20 11:50

      einen Hoffnungsschimmer hätte ich noch: man kann ja durchaus von einem ziemlich guten Scouting in Leipzig sprechen. Wir dürfen nicht vergessen, dass Selke zur Saison 15/16 diese strengen Kriterien erfüllt hatte. Ich würde seine Karriere noch nicht endgültig als mittelmäßig abtun. Klar ist auch, dass er fussballerisch/technsich nie CL-Niveau erreichen wird. Aber Physis und Mentalität sind im Sport auch wichtig. Hierüber kann er sicherlich seine Karriere pushen. Falls er fussballerische Defizite auch noch verringern kann, könnte Werder schon noch Freude an ihm haben.

      Leider muss man (noch mit) viel mit hätte-hätte und im konjunktiv argumentieren ;-)

    • 08.07.20

      @Sven

      Kannst du es auch begründen, warum du die Chance als gering ansiehst, dass Selke seine Leistungen aus 5 seiner 7 Profijahre wiederholt?

      Mir fehlt hier bei dem ganzen blinden Gebashe die sachliche Grundlage. Es kann doch nicht ernsthaft an dieser einen schwachen Saison liegen, das ist doch viel zu plump, gerade im Hinblick auf diesen Spielertypen.

    • 08.07.20

      @Jerrinho Nicht wirklich. Ist eher so ein Gefühl oder eine Ahnung. Wird vermutlich von seinen wirklich schwachen Leistungen im Werder Trikot gespeist.

      Prinzipiell glaube ich nicht das er jemals ein Stürmer wird der 20 Tore schießt. Dafür fehlt ihm einfach der Instinkt den Ball irgendwie über die Linie zu drücken (Haaland) oder die feine Schusstechnik (Suarez) oder Explositivität im Antritt (Rebic). Am ehesten ist er vermutlich effektiv wenn er ein Stürmer in der Art wie Haller oder Lukako werden könnte. Und wenn man fair ist hat er ja auch einige Anlagen in diese Richtung. Aber das bedeutet auch das er das System und die Mitspieler dafür braucht um gut auszusehen. Aber wenn er sich als Ball-verteilender und athletischer Brecher durchsetzt, gibt es durchaus Teams die diesen Spielertyp sehr schätzen.

  • 07.07.20

    Bremen hat die Klasse zwar gehalten, aber durch Corona und die Kaufpflichten von Toprak und Bittencourt können sie sich eigentlich nicht verstärken. Es ist kein Geld da. Der Klassenerhalt wird nächste Saison noch schwerer. Sollte man es doch schaffen, muss man Selke kaufen und hat somit in der Folgesaison wieder keinen finanziellen Spielraum. Also wieder hohe Abstiegschance.

    Ein Abstieg mit Umbruch wäre da vielleicht die bessere Lösung gewesen

    • 07.07.20

      Das mit dem Umbruch ist so eine Sache, dem HSV hätte ich durch die finanziellen Mittel einen direkten Wiederaufstieg eigentlich zugetraut. Das Ende kennen wir alle. Wenn Werder absteigt, was hebt den Verein noch von den anderen Aufstiegskandidaten ab?
      Man bekommt durch die Fernsehgeldverteilung etwas mehr Kohle, aber sonst?

  • 07.07.20

    Wartet ab!

    • 07.07.20

      Du meinst weil er von U16 bis U21 alle Nachwuchsnationalmannschaften durchlaufen hat und eigentlich viel Potenzial hat(te)? Schon möglich... aber so richtig dran glauben kann ich nicht.

  • 07.07.20

    Charakterlich eine Katastrophe, unsportlich, arrogant wahrscheinlich auch hinsichtlich seiner Bildung recht limitiert. Solche Spielertypen möchte ich ungerne in meinem Verein sehen. Für mich eher ein Spieler für das untere Drittel wenn nicht eher 2. Liga Niveau. Die Vereinbarung kann Bremen das Genick brechen. Die Folge werden Spielerverkäufe (Klassen, Pavlenka...) sein. #meineMeinung

  • 07.07.20

    Kann nix

  • 07.07.20

    Werder hat bei der Transferpolitik einfach zu viel beim Nachbarn HSV abgeschaut. Es ist eh schon unfassbar wie dämlich in den letzten Jahren gewirtschaftet wurde, aber das mit Selke ist die Krönung.

  • 08.07.20

    Bremens Blütezeit wird mit ihm verselken

  • 08.07.20

    Im Endeffekt bezahlt man dann ca. 25 Millionen Euro für Bittencourt, Selke und Toprak. Da gibt es bessere Deals! Als Dortmunder bin ich aber heilfroh, das “Floprak” nicht mehr zurückkehrt.

  • 08.07.20

    Selke ist ein guter Stürmer. Die Situation in Berlin und der Abstiegskampf in Bremen waren bestimmt nicht die idealen Bedingungen um befreit aufzuspielen. Mit einer guten Vorbereitung sehe ich ihn als wichtigen Teil der Bremer Mannschaft.