Denis Zakaria | Borussia Mönchengladbach

Zakaria findet zu alter Stärke, braucht aber noch "Päuschen"

18.01.2021 - 17:13 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic | Autor: Kristian Dordevic

Das Wochenende hat gezeigt, dass Denis Zakaria bei Borussia Mönchengladbach drauf und dran ist, zu der Form zurückzufinden, die er vor seiner verletzungsbedingten Leidenszeit hatte.


Angesichts der Dauer seiner Abwesenheit hat er das höchste Level aber noch immer nicht erreicht. Trainer Marco Rose will und muss die Personalie weiterhin vorsichtig angehen.

Zurück zur alten Dynamik und Stärke

Lange acht Monate hatte eine Knieverletzung den Schweizer außer Gefecht gesetzt. Wie vergessen wirkte diese Zeit, als Zakaria beim Auswärtsspiel gegen den VfB Stuttgart (2:2) nach Steilpass von Lars Stindl den Turbo einschaltete und am Ende des Sprints zum zwischenzeitlich 2:1 für die Fohlen einschob.

"An dem Tor haben wir gesehen, was er imstande ist, zu leisten", lautete Roses Fazit zu Wochenbeginn. Der Treffer gebe seinem Schützling weiteres Zutrauen in die eigene Dynamik und Stärke.

Eine von Zakarias Qualitäten ist seine Flexibilität. So nahm er zuletzt eine eher offensivere Rolle ein. "Vor allen Dingen", so der Gladbach-Coach, "sehen wir ihn auf der Sechs." Und bei Bedarf natürlich als zentrales Glied einer Dreierabwehrkette, diese Rolle nahm Zakaria ebenfalls schon einige Male ein.

Rose kündigt Rotation an – wann kriegt Zakaria sein "Päuschen"?

Alles in allem seien Entwicklung und Weg gut, befand Rose. Eins Aber schwingt bei der Personalie dennoch mit. "Wir müssen insgesamt noch ein bisschen Geduld haben, um ihn auf einem Topniveau zu sehen", auch wenn der Spieler selbst, der gegen Stuttgart laut "kicker" zum Ende hin erschöpft und von Krämpfen geplagt war, sie nicht hat.

"Zwischendrin werden wir ihm natürlich immer wieder ein Päuschen geben müssen", kündigte Rose an. Ohne aber auszuführen, wie diese "Päuschen" aussehen – Auswechslung nach Startelfeinsatz oder Bankplatz – und wann sie stattfinden sollen.

In der Bundesliga steht nun jedenfalls eine Englische Woche an und bietet Anlass zur Rotation. Und eine solche wird es auch geben, das kündigte Rose offen an. Ob es gleich Zakaria trifft beziehungsweise wer gegen Werder Bremen (Dienstag, 18:30 Uhr) herausrotieren könnte, gab er demgegenüber nicht preis.

Quelle: Pressekonferenz

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,76 Note
3,79 Note
3,20 Note
4,09 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
30
31
23
14
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
81% KAUFEN!
15% BEOBACHTEN!
3% VERKAUFEN!