Erling Braut Haaland | Borussia Dortmund

Haaland nach Urlaub zurück in Dortmund – Chel­sea-Gerücht nimmt Fahrt auf

13.07.2021 - 14:18 Uhr Gemeldet von: lastresort | Autor: Jan Klinkenborg

Eigentlich war bei Erling Braut Haaland der Plan, dass der Stürmer am Montag den obligatorischen Leistungstest bei Borussia Dortmund vollzieht, um damit in die Vorbereitung auf die kommende Saison einzusteigen. Auf dem Vereinsgelände weilte er jedoch nicht.


Er befindet sich aber in der Ruhrmetropole (seit Sonntag) und soll sich den Tests stattdessen am Dienstag unterziehen, wie Sky berichtet. Tags darauf wird er voraussichtlich wieder voll mittrainieren.

Beim Testspiel des BVB, das ebenfalls am Dienstag (18:30 Uhr) gegen den FC Gießen stattfindet, wird Haaland somit noch nicht dabei sein. Ob er am Samstag (16:00 Uhr) im zweiten Testkick dieser Woche gegen den MSV Duisburg mitmischen wird, bleibt abzuwarten.

Chelsea gewillt, 175 Millionen Euro zu bezahlen?

Das Fehlen Haalands zu Wochenbeginn hatte Michael Zorc, der sportliche Leiter des BVB, noch scherzhaft damit abgetan, dass sich der Norweger bereits in England befinde. Womöglich wird aus diesem Scherz jedoch bald Realität. Der Mirror hatte zuvor vermeldet, dass der FC Chelsea bereit sei, 175 Millionen Euro für den Stürmer zu zahlen. Auch Jan Aage Fjörtoft, ehemaliger Profi und nun Medienschaffender, schreibt über die Vorbereitung eines „großen“ Angebots.

Laut Bild-Informationen hat es nunmehr von Oligarch Roman Abramowitsch grünes Licht für die Investition dieser Größenordnung gegeben. Dafür fordere der Russe jedoch auch Verkäufe, um den Transfer teils gegenfinanzieren zu können. Als mögliche Kandidaten, die gegebenenfalls auch zum Tausch angeboten werden könnten, gelten Callum Hudson-Odoi, Hakim Ziyech und Tammy Abraham.

Sky entgegnet indes, dass es in diesem Sommer wohl keinen Wechsel von Haaland geben wird. Dies wird damit begründet, dass mit Jadon Sancho (Wechsel zu Manchester United) bereits eine wichtige Stammkraft den Verein verlässt. Zusätzlich fordere Berater Mino Raiola rund 40 Millionen Euro als Provision.

Auch für Dortmund bleibt alles beim Alten. Zuletzt stellte Zorc bereits klar: „Es hat sich nichts geändert. Wir planen fest mit Erling für die neue Saison.“ Der Norweger hat beim BVB einen Vertrag bis Sommer 2024.


LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
3,10 Note
2,80 Note
2,08 Note
Saison
2018/19
2019/20
2020/21
2021/22
Einsätze
-
15
28
6
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
53% KAUFEN!
20% BEOBACHTEN!
26% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 13.07.21

    Der darf net gehen

  • 13.07.21

    Hoffentlich bleibt er der Liga erhalten! Mit ihm macht KICKBASE mehr Spaß

  • 13.07.21

    dieses sinnlose Gerücht wird uns noch den ganzen Sommer verfolgen 🙄

  • 13.07.21

    sollte an der Summe echt was dran sein, muss man ihn eigentlich verkaufen.

  • 13.07.21

    Junge, Junge... Was das für Summen sind. 🙄

    Das wird mal so einfach von 175 Mio geredet. Aber wie viel Kohle das einfach ist, ist nicht greifbar. 175.000.000€ 😳
    Das sind einfach 35.000.000 Döner! 🥙

    • 13.07.21

      döner 3,80 bro

    • 13.07.21

      Mengenrabatt schon eingerechnet.

    • 13.07.21

      Die Summen sind schon etwas länger nicht mehr greifbar.. aber wenn einer es "wert" ist dann mMn Haaland, sehe ihn und Mbappe als zukünftige ballon d'or Gewinner wenn die so weitermachen
      Man darf auch nicht vergessen dass beide erst Anfang 20 sind und jetzt schon auf höchstem Niveau so krasse Torgefahr & Konstanz in so gut wie jeden Spiel (mit)bringen

    • 13.07.21

      @pineapple
      Du Glücklicher! Bei uns geht nichts unter 4,50€ - 5,00€ 😐

    • 13.07.21

      Döner Swei Eiro

    • 13.07.21

      @Obornion im osten ist alles besser

    • 13.07.21

      Döner unter 4,50€ schon sehr fragwürdig

    • 13.07.21

      [Kommentar gelöscht]

    • 13.07.21

      Döner außerhalb von Berlin ist noch fragwürdiger.

    • 13.07.21

      https://www.rga.de/lokales/remscheid/preiskrieg-doener-kunden-4340661.html

      Oder 218.750.000 Döner

    • 13.07.21

      In Berlin zahlen wir doch mittlrweile auch überall 3,50. Ok.. im Wedding ist einer für 1,99 Euro aber der ist auch wie Matratzen-Concorde ständig im Neueröffnungs-/Wir schließen, Alles muss raus-Modus.
      175 Millionen.. kranke Welt. In Nigeria verdient man im Schnitt pro Tag fünf Euro. Damit könnte man fast den ganzen 193 Mio Nigerianern nen Euro mehr an nem Sonntag geben. Für einen Fussballtransfer.

    • 13.07.21

      Also es gibt wirklich viele tolle Vergleiche was man mit 175 Mio Euro anderes/besseres machen kann aber jedem Menschen in einem Land 1€ geben ist wirklich bescheuert

      Das macht weder die Dimension, was 175 Mio € sind greifbarer noch wäre das Sinnvoll

    • 13.07.21

      Stimmt. Das ist echt gänzlich unverhältnismäßig. 😆

    • 13.07.21

      Da wird die nächste Yacht von Roman wohl 2 m kürzer....

    • 13.07.21

      Also wir zahlen 3,5€ hier in Paderborn überall für einen Döner 😂

    • 14.07.21

      @Fl4shg0tt 🤨 Du willst ehrlich behaupten dass 175 Mio € für Entwicklungshilfen bescheuert sind und es wichtiger ist, diese Summe für den Wechsel eines Menschen zu zahlen, nur damit er nicht im Signal Iduna Park, sondern an der Stanford Bridge kickt. Der Fall Eriksen hat nochmal vor Augen geführt, dass Fußball ZWEITRANGIG, wenn nicht sogar dritt-, viert-... ranging ist, wenn es um Leben geht, und hierbei geht es nicht nur um das Leben eines Individuums, sondern um das von Millionen, die durch Hunger, Infektionen durch kontaminiert Wasser, Menschenhandel usw existenzielle gefährdet sind. Bro ganz ehrlich, ich hoffe, dass bei deinem Kommentar irgendeine Form von Ironie mitschwingt.

    • 14.07.21

      LOL nein ich behaupte genau das Gegenteil, diese Summen sind absulut krank und mit nichts zu Rechtfertigen. Entwicklungshilfe ist mir 175 Millionen mal lieber.
      Was ich sagte:
      Jedem Menschnen in einem Land einmalig 1€ zu geben ist Unsinn, bringt keinem dieser Menschen etwas und ist dann absolut verbrannt. Das Geld Sinvoll in Hilfprojekte welcher Art auch immer zu stecken wäre ein Traum.
      Ich gucke kaum noch kommerziellen Fussball weil mich das anekelt. Ich bin nur auf diesen Seiten weil mir meine 10 Jährige Comunioliga am Herzen liegt und um da nicht komplett unterzugehen muss ich mich bischen informieren

    • 14.07.21

      Es war ja auch ein Gedankenspiel um zu veranschaulichen, dass man fast dem ganzen Land nen Euro geben könnte. Ich verstehe, dass jedem nen Euro geben bestimmt nicht die effektivste Maßnahme wäre, wenngleich ich nicht d'accord mit der Aussage bin, das Geld sei dann 'verbrannt'. Ein Euro bedeutet eben auch bissl mehr sauberes Wasser, Weizen, Mais etc. - für viele zumindest.
      Deswegen hab ichs ja auch nochmal in nen Kontext gesetzt mit den 5 Tacken, die man dort im Schnitt täglich verdient.

      Ich glaub wir kommen alle aus der selben Richtung. 175 Mio sind bullshit und spiegeln die kranke, korrupte, kaputte Seele des kommerziellen Fußball wieder. Sorry, wenn ich hier unnötig ein Fass aufgemacht hab. Kleiner Funfact am Rande: die beliebteste Liga bei den Nigerianer:innen ist, wie in weiten Teilen Afrikas, die englische premier league ;)

    • 14.07.21

      Ja war ja auch nicht böse gemeint, fand das Beispiel halt doof weil ich in dem Kontext viele andere Dinge gelsenen habe was man tolles mit 175 Mio machen kann. Ich habe schon verstanden was du meintest ;) Cheers

    • 14.07.21

      Hatte ehrlich gesagt irgendwie befürchtet, dass mein Kommentar etliche Dislikes bekommen wird. Freut mich aber, dass die Antworten keine Rechtfertigungen was weiß ich sind😂 @Fl4shg0tt Ich hoffe, dass du dich persönlich nicht iwie angegriffen gefühlt hast, du hast deinen Meinung ja jz klar ausgedrückt :)

    • 14.07.21

      in Nigeria kostet der Döner nur nen Euro. Und so schließt sich der Kreis...

    • 14.07.21

      Ne, alles cool, konnte jetzt aber auch nicht stehen lassen, dass ich solche Transfers gutheisse ;)

  • 13.07.21

    Wenn Chelsea wirklich 175 Mio bietet muss mans eigtl machen, eine Saison mehr, dafür aber 100 Mio weniger sind in seinem Fall glaube nicht zu rechtfertigen

    • 13.07.21

      Laut Sky sollen 40 mio direkt an Raiola gehen. Aber hey, wenn Abramovitsch jemanden will, dann wird auch ein wenig Geld locker gemacht. Einfach nur Wahnsinn.

  • 13.07.21

    [Kommentar gelöscht]

    • 13.07.21

      Stimmt, wenn man richtig Geld hat dann braucht man nichtmal die AK für 75 Mio. zu ziehen, man kauft ihn einfach für 130 Millionen.

      Ist

    • 13.07.21

      [Kommentar gelöscht]

    • 13.07.21

      Die 100-130 Millionen sind leider nicht realistisch, zumindest wenn die aktuell bekannten Details zu Haalands Vertrag stimmen und Dortmund diesen nicht neu verhandeln sollte. Laut diverser Berichte hat Haaland eine Ausstiegsklausel ab 2022 über 75 Millionen Euro. Habe auch gelesen, dass diese Klausel sich erhöhen kann bei sportlichem Erfolg auf 80+.
      Wie auch immer - behält Dortmund Haaland dieses Jahr wird er nächstes Jahr wahrscheinlich über diese Klausel aus seinem Vertrag gekauft und Dortmund würde 75 Millionen (*eventuell etwas mehr) bekommen. Aber keine dreistellige Summe.

  • 13.07.21 Bearbeitet am 13.07.21 15:07

    Wenn das stimmt mit 175 mio wird er wechseln.
    1. Ist er nächstes Jahr sowieso weg, aber dann für die Hälfte.
    2. Ist Dortmund ein börsenorientiertes Unternehmen, da können die sowas nicht ausschlagen.

    Schade..

    • 13.07.21

      Aus wirtschaftliche Sicht macht es schon Sinn. Aber bei einem Abgang glaub ich kaum dass sie ihre sportlichen Ziele, ohne vernünftigen Stürmer, erreichen könnten. Das könnte Mittel bis langfristig sogar noch schlimmer sein als die 100 Millionen jetzt kurzfristig nicht anzunehmen

    • 13.07.21

      Platz 4 und damit CL ist auch ohne Sancho und Haaland realistisch. Man bekäme ja Ersatz, vielleicht Thuram oder Diaby für 35 Millionen auf außen. Mittelstürmer wird natürlich schwer zu ersetzen, aber der BVB hat das meist gut hinbekommen.

      100 Millionen mehr als nächstes Jahr muss man machen.

    • 13.07.21

      Immer dieses schwachsinnige börsenargument.
      Steht im firmenzweck „Handel mit Spielern“ oder „Fußballverein“?
      Wenn man ständig sein größtes Vermögen gleich wieder verkauft (bevor man damit Erfolge und somit mehr Profit einfährt) bringt das Aktionären und Analysten auch nichts.

    • 13.07.21

      Woher dieser Unsinn kommt mit "die dürfen das als Börsen Verein nicht ausschlagen". Natürlich dürfen die. Haben die bei lewandowski auch gemacht.

    • 13.07.21

      Immer diese wilde Annahmen, nur weil der BVB an der Börse ist. Erklärt aber auch die stetig immer behinderter werdenden Kommentare unter Posts über Spieler des BVB.

    • 13.07.21

      Robin denkt wahrscheinlich auch dass die anderen Vereine in der BuLi keine Aktiengesellschaften sind.

      Beim BVB ist es so dass die Aktien auf der Börse gehandelt werden können. Bei Bayern etc. sind die halt fest in der Hand von Großaktionären. Tendenziell hätten die da sogar mehr Verkaufsdruck als wenn der Aktienbesitz verstreut ist.

    • 13.07.21

      Bei watzke bin ich mir sowieso nicht sicher ob ihm die sportliche Erfolge so wichtig ist. Geld ist ihm wichtiger. Ich denke dass jeder schon gemerkt.

  • 13.07.21

    Zorcs "Wir planen fest mit ihm" signalisiert halt auch irgendwie, in der Sache noch nicht das letzt Wort gesprochen zu haben.

    Hoffe einfach, dass er bleibt.
    Sancho weg ist schon hart genug.
    Jetzt noch Haaland weg und man hätte sportlich einen rießen Knacks.

  • 13.07.21

    Sportlich wäre es nach dem Sancho Abgang nur schwer aufzufangen. Wirtschaftlich fast schon nicht auszuschlagen. Aber nächste Saison wäre er mit Sicherheit weg. Vielleicht dann lieber jetzt schon den Umbruch in der Offensive.
    Als BVB Fan und Kickbaser würde ich ihn aber heftigst vermissen.

  • 13.07.21

    175 Mios muss der BVB nehmen! Der BVB gewinnt auch mit Haaland weder Meisterschaft noch CL. Von daher unbedingt die Kohle nehmen und sinnvoll reinvestieren.

  • 13.07.21

    [Kommentar gelöscht]

  • 13.07.21

    Für das Geld, sollte Watzke ihn persönlich bei Chelsea abgeben!

  • 13.07.21

    Sollte es wirklich stimmen müsste man Ihn für das Geld wirklich verkaufen... ungeachtet dessen wie gerne Ich ihn noch weiter beim BVB sehen wollen würde, aber 175Mio wäre absurd viel Geld und da muss man dann nicht mehr darüber diskutieren, ob er das wirklich wert ist.

  • 13.07.21

    Alle 3 genannten Spieler Plus 100 Millionen und haaland darf gern diesen Sommer gehen 😅

  • 13.07.21

    Man darf nicht vergessen, dass Haaland in seinen 1 1/2 Jahren BVB bereits 11 Spiele verpasst hat.
    Auch die wiederkehrenden Knieproblematiken würden mich an Dortmunds Stelle klar zu einem Verkauf tendieren lassen, sollte die im Raum stehende Summe in etwa stimmen.
    Kurzum: Ist Dortmund die Chance, dass er verletzungsfrei bleibt und seine Leistung bestätigt ca. 100 Mio. EUR wert.
    Das Risiko, dass er die Saison nicht verletzungsfrei bleibt und anschließend für die festgeschriebene AK wechselt ist einfach zu groß.

  • 13.07.21

    Viele sehen die Chance nicht die ein Haaland Transfer für 175 Mio bietet. Bayern hat mit bspw Alaba, Hernandez.. paar mal sehr unwirtschaftlich gearbeitet.

    Schwuppdiwupp könnte man in Dortmund mit den Bayern finanziell gleichziehen. Das verändert die Perspektive für Jahre.

    Ein Haaland hat sich noch nicht über Jahre bestätigt, kann sich verletzen oder in ne Krise kommen.

    Würde einen Abgang als Chance begreifen. Jeder ist ersetzbar.

    • 13.07.21

      Ok. Ich teile grundsätzlich deine Ansicht. Außer, dass der BVB durch den Verkauf, finanziell mit den Bayern gleichziehen wird. Da sind wir (BVB) leider noch Meilenweit entfernt. Aber als Chance sehe ich es auch. Wenn Zorc im letzten Jahr noch mal Top Arbeit leistet. 👍

    • 13.07.21

      Damit meine ich nicht dass man sofort gleich steht aber die Perspektiven verschieben sich deutlich.

      Das Geld wächst in München nicht auf den Bäumen und neben den Ablösefreien Wechseln laufen bald einige wichtige Verträge aus. Zudem einige ältere Spieler wie Müller oder Neuer die keinen wirklichen Marktwert mehr besitzen. Ein Sane kann problematisch werden. Die Gehälter in München sind ne andere Liga als in Dortmund.

      Mit Schwuppdiwupp meinte ich dass in München einiges nicht gut lief und die vor großen Herausforderungen stehen. Läufts mal nicht ganz so gut steht ein finanziell gut arbeitender BVB mit den Münchnern schneller gleich auf als sich viele erträumen lassen.

    • 13.07.21

      Ok. Bin mal gespannt, ob dieses Gerücht wirklich der Wahrheit entspricht..🤗

    • 13.07.21

      Bayern ist finanziell besser aufgestellt weil sie organisch (d.h. nicht durch Transfers finanziert) jede Saison deutlich mehr Einnahmen haben. Mehr Sponsoren, merchandise, TV-Rechte, und Preisgelder.

    • 13.07.21

      Sieh Dir mal das an: https://media.dfl.de/sites/2/2020/07/Bundesliga-Clubs-der-Spielzeit-2020-21-Geschäftsjahresende-2019-Finanzkennzahlen-gemäß-§8-Nr-6k-LO.pdf

      Es ist natürlich richtig dass der FCB deutlich mehr Umsatz (~dürfte so um die 35% liegen) macht. Umsatz ist aber nicht Gewinn. Da stehen auch Kosten dahinter. Die FCB Gehälter dürften in Prozent ähnlich höher liegen wie deren Umsatz höher liegt.

      In meinen Augen ist auch der FCB auf eine finanziell nachhaltige Transferstrategie angewiesen um ihren Vorsprung nicht einzubüßen. Das war auch der Schlüssel dafür dass sie heute oben stehen.

      Wegen o. g Bayern Faktoren sehe ich bei derart großen BVB Einnahmen durchaus die Perspektive dass wenn es so weiter geht man bei den finanziellen Möglichkeiten die nächsten Jahre aufschließen kann. Damit meine ich den Zeitraum von 4 Jahren wo dann Spieler wie Neuer, Müller, Lewa erstmal adäquat ersetzt werden müssen ohne dafür Einnahmen zu generieren.

      Bei allen genannten Chancen denke ich aber auch dass Nagelsmann genau der richtige ist sowas „kostengünstig“ hinzubekommen.

      Gute Arbeit zahlt sich aus. Für den FCB aber auch für den BVB. Die gegenwärtige Situation ist nicht in Stein gemeißelt.

    • 13.07.21

      Gebe dir zum Teil Recht. Allerdings wenn sowohl Umsatz als auch Kosten 35% höher sind, sollte der Gewinn dann ja auch ca. 35% höher sein. Ob das jetzt wirklich so ist weiß ich nicht, da müsste ich mir später mal die Geschäftsberichte genau anschauen. Gebe dir aber recht, dass BVB in den letzten jahren geschickter auf dem transfermarkt unterwegs ist. Ob das reicht um die Lücke zu schließen, wage ich aber zu bezweifeln

  • 13.07.21

    Ernsthaft.

    Wie willst du sowas im Financial Fairplay regeln? Wie?

    Verkaufen die Spieler für 150mio EUR Ablöse oder wie?

    • 13.07.21

      Investor, Transfersperre, Hazard Verkauf, CL-Gewinn, weitere Spielerverkäufe, genereller Umsatz, erhöhte Einnahmen durch TV und Werbung und wenns sein muss verkaufen sie eben eine ihrer Armeen an Loan-Players.
      Es gibt einige Faktoren, die dafür sorgen, dass man im Rahmen des FFP ans Limit gehen kann und es sieht so aus als würde Chelsea gerne an dieses Limit gehen, damit sie auf Jahre hin eine kompetitive Mannschaft haben. Was sind für Chelsea schon 175 Millionen, wenn sie damit 10 Jahre lang keinen Gedanken mehr an einen Mittelstürmer verschwenden müssen. Die holen ein Drittel allein mit Spielerverkäufen rein.
      Mal davon abgesehen, dass jetzt mehrmals demonstriert wurde, dass man nichts zu befürchten hat, wenn man FFP missachtet (es sei denn du bist ein international eher kleinerer Verein aus dem Osten Europas).

  • 13.07.21

    Gewinne erziehlen ist das Ziel der AG Lüdenscheid.
    Dann können die weiterhin um den 4. Platz spielen^^

  • 13.07.21

    Deutschland oder England.. egal - Hauptsache Haaland

  • 13.07.21

    40M Provision lol

  • 13.07.21

    Dieses Jahr 175 Mio nächste Saison 75 Mio also ich würde ihn verkaufen

  • 14.07.21

    Wenn das Angebot über die Summe eingeht, wird das definitiv angenommen werden (müssen). Der BVB ist eine AG. Der Vorstand einer AG trägt gegenüber den Aktionären eine Sorgfaltspflicht, weil er nicht mit seinem eigenen Geld, sondern mit dem seiner Anteilseigner wirtschaftet.

    Und wenn ich 100 Mio liegen lasse würde, weil der Spieler im nächsten Jahr für 75 Mio. definitiv geht, dann lässt sich das wirtschaftlich leider in keinster Weise rechtfertigen.

  • 13.07.21

    Ihn in dieswm Sommer Nicht zu Verkaufen wäre ein Fehler in meinen Augen.
    Jetzt können die 150Millionen Verlangen und es gibt Idioten die die Hinlegen, im nächsten Sommer hat er eine Klausel von 80Mio und dann wars das.
    Von dem Geld evtl. Werner verrechnen und einen Malen, Doku holen und Hep.

  • 13.07.21

    Er wird in einer anderes ha-land wechseln 😂🤣