08.11.2018 - 17:02 Uhr Gemeldet von: Max Hendriks | Autor: Max Hendriks

Pünktlich vor dem morgigen Auswärtsspiel bei seinem Ex-Klub Hannover 96 konnte sich Wolfsburgs Sommerneuzugang Felix Klaus nach seiner langwierigen Schambeinproblematik vor Kurzem endlich wieder komplett im Mannschaftstraining zurückmelden.


Auch wenn sich der Flügelstürmer selbst schon einen Kurzeinsatz bei seiner Rückkehr an die Leine vorstellen kann, bremste Coach Bruno Labbadia seinen Schützling heute auf der Spieltagspressekonferenz abermals.

Labbadia verwies darauf, dass der 26-Jährige nunmehr seit fast sieben Monaten kein Spiel mehr gemacht habe. Zwar könne man bei einem Blitzcomeback ein, zwei Spiele mit Euphorie überbrücken, danach drohe aber der Sturz in ein körperliches Loch, so der Übungsleiter.

"Mein Credo ist eher, Spieler immer so aufzubauen, dass sie dann auch wirklich fünf, sechs, sieben Spiele am Stück machen können", erläuterte der Coach daher. Sofern man den Spieler unbedingt sofort braucht, lässt er jedoch auch Ausnahmen gelten.

In Bezug auf Klaus präzisierte Labbadia: "Deswegen gehen wir jetzt nicht davon aus, dass Felix dabei ist. Es sei denn, wir haben das Gefühl: Wir haben noch einen Platz frei und glauben, dass er uns helfen könnte. Aber prinzipiell möchte ich, dass er wirklich einen ordentlichen Aufbau bekommt."

Als gute Möglichkeit in puncto Spielpraxis sprach der Übungsleiter derweil das Testduell mit Paderborn in der nächsten Woche an.

Quelle: Pressekonferenz

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

-
3,62 Note
3,71 Note
-
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
-
28
15
-

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

87% KAUFEN!
12% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!