Felix Wiedwald | 1. Bundesliga

Saloniki eher keine Option?

26.06.2017 - 17:05 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic

Der Poker zwischen Werder Bremen und Slavia Prag um Torhüter Jiri Pavlenka läuft zwar noch, ein Personalwechsel zwischen den Pfosten deutet sich aber zunehmend an. Wie der "kicker" berichtet, habe Felix Wiedwald nicht länger untätig bleiben wollen und bereits vehement um seine Freigabe gebeten.


Eine Entscheidung darüber, ob sein Abschiedsbegehren Gehör findet, könne Anfang dieser Woche erwartet werden. Der 27-Jährige gehe davon aus, dass Bremen, wo sein Vertrag bis 2018 gültig ist, ihm keine Steine in den Weg legen werde.

Wiedwald Plan sehe vor, eine Herausforderung im Ausland zu suchen. Gute Chancen werden dem interessierten Ligue-1-Verein FC Nantes eingeräumt. Des Weiteren sollen Traditionsklubs aus der zweiten englischen Liga ein Auge auf den Keeper haben.

Die Offerte von PAOK Saloniki gelte demgegenüber allerdings als uninteressant für den Schlussmann.

Quelle: kicker

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
4,50 Note
-
-
Saison
2018/19
2019/20
2020/21
2021/22
Einsätze
-
3
-
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 26.06.17

    Wiedwald ist kein schlechter. Da sollte es durchaus attraktivere Stationen geben

    • 26.06.17

      Stimmt, dennoch war Werder auf der TW-Position am schlechtesten aufgestellt. U.a. deshalb auch mit 64 Gegentoren. Richtig gute Torhüter hat so ziemlich jeder Ligakonkurrent.

    • 26.06.17

      Der Torwart fängt nicht alleine die Tore !!! (Bremen hatte einfach eine ziemlich miese Defensive ... gepaart mit einer offensiven Spielweise führt zu vielen Gegentoren ... da kann der arme Femix wenig dafür ...)

    • 26.06.17

      Ja stimmt zum Teil, aber dass er wenig dafür kann...wenn man die Bälle nicht hält die andere halten? Es gab einige Patzer, einige die richtig gute Torhüter halten. Und die, die ein Wiedwald hielt, halten viele Torhüter in der 1. Bundesliga. Ein gewisser Anspruch sollte bestehen und Werder hat nun mal keinen der besten 17 Bundesligatorhütern.

    • 27.06.17

      Naja, nach Kicker-Noten war er der sechst-beste Keeper der Bundesliga ... Jetzt kann man sicher über die Kicker-Noten streiten, aber auch nach Ligainsider-Noten war in der vorderen Hälfte der Bundesliga-Keeper ... Irgendeine Bewertung muss man nunmal heranziehen und er ist immer weit davon entfernt, der schlechteste Bundesliga-Keeper zu sein ...

    • 27.06.17

      Ich könnte dir eine Liste mit Patzern und haltbaren Bällen geben, die mich im Vergleich mit den anderen Keepern dazu leider gezwungen sehen, ihn nicht besser als Gulacsi und Co. zu zählen.

    • 27.06.17

      Wiedwald hat viel mehr zu tun, als manch ein anderer Torhüter, da kommst du auch mal bei einem groben Patzer oder einem Ball, den jeder normal guter Torwart hält mal mit einer Note 4 davon, was dann wohl auch seine schlechteste Bewertung war.

      Man kann einen Wiedwald auch für Paraden im letzten Spiel gegen Dortmund hoch loben, dennoch kassierte er 4 Tore und ich bin der Meinung dass alle anderen 17 Bundesligakeeper auch max. 4 Gegentore kassiert hätten, oder wohlmöglich auch mal einen Elfmeter oder das 2. Gegentor gehalten hätten.

      Ich halte so einen Ball wie Gegentor Nr. 2 nicht für unhaltbar, aber einige Torhüter halten den, aber diesen nicht zu halten ist auch keine Schande. Dennoch kamen mir Spitzenparaden bei Wiedwald zu selten vor, sodass ich 17 andere Keeper besser sah.
      Allein schon ein Bürki war klasse beim 1. Gegentor, so eine Reaktion muss man auch schon mal haben, die hat ein Wiedwald nicht. Auch wenn es letztendlich doch ein Tor war.

      Hier nochmal die Tore vom 4:3 BVB - Werder

    • 27.06.17

      https://www.youtube.com/watch?v=cgK-yXJ_P2g

    • 28.06.17

      Und ich sag dir, die Mehrheit der Bundesligatorhüter hält schon mal so einen Ball wie gegen Freiburg. 2 Gegentor bei 1:24 Minuten.
      https://www.youtube.com/watch?v=pwRUuvsLEgE

      Die guten Noten kommen größtenteils zu Stande, weil die Bälle oft zentral auf ihn kommen, er diese hält bzw. dankbare Bälle auf das Tor bekommt, die jeder Torwart halten muss.

      Eben aufgrund solcher Tore wie von Grifo, auch wenn schwierig zu halten, macht einen Neuer zu Deutschlands Besten, der diesen höchstwahrscheinlich gehalten hätte und auch den Elfer wohlmöglich, wenn er ihn gehalten hätte den Ball aus der Gefahrenzone gebracht hätte. Aber spekulieren macht wenig Sinn. Nur fiel es mir immer wieder auf, dass Werder selten mal einen Punkteretter im Tor hatte, dagegen andere Torhüter konstant ihre guten, bis sehr guten Leistungen zeigten. Ich sag nicht dass Wiedwald der mit Abstand schlechteste Torhüter der Bundesliga ist. Nur sehe ich ihn schlechter als ein Gulacsi, der auch nicht so viel Glanzparaden zeigte und auch mal einen haltbaren reinließ. Deshalb sehe ich auch RB, mit einem der schlechteren Torhüter in der Bundesliga. Und Frankfurt mit Hrdecky mit einem der Besten. Da interessieren mich die Noten nicht. Die ja bekanntlich auch das Passpiel bei Abschlägen und Co. mit einfließen lassen. Ich erwarte dass ein Keeper nicht patzt und haltbare Bälle hält. Bei Wiedwald wurde meine Erwartung am häufigsten nicht erfüllt, deshalb sehe ich auch keinen der schlechter ist. Sicher hat ein Wiedwald mal richtig klasse gegen Leverkusen gespielt. Und auch andere ganz gute Spiele bestritten, aber ein gewisses Niveau muss man haben und dieses übersteigen die Torhüter der anderen 17 Bundesligisten.

  • 27.06.17

    Und ich verlasse mich dabei auf Experten, die nichts anderes machen, als Statistiken über gehaltene Bälle und Patzer zu erstellen (und das wahrscheinlich noch etwas genauer als Du) und danach Noten vergeben ...

    • 28.06.17

      Bayern - Werder 6:0
      Wiedwald ist kein Vorwurf zu machen, aber da bekommt er dann schon mal eine ganz ordentliche Note, weil er die haltbaren hielt, aber er hielt auch nicht die "unhaltbaren". Dieses Spiel sicher ein schlechtes Beispiel aber wie er zum Beispiel bei letzten Tor, Elfer gar nicht ins untere Eck kommt und auch beim Alonsoschuss dann mal vorbeigreift beim 1:0, welcher natürlich extrem schwer zu halten ist, aber den schon der eine oder andere Torwart schon mal hielt, wenn er denn das richtige Timing erwischte. Und wer viele Bälle hält wird auch gut benotet. Aber die Qualität, also Schwierigkeit, der gehaltenen Bälle dürfte gerne höher sein bei einem Wiedwald, aber auch anderen Torhütern um so gute Noten zu bekommen.

      https://www.youtube.com/watch?v=OMW_46STQKU

      Und eben am 2. Spieltag gegen Augsburg, wo man 2:1 verlor sehe ich ihn als Hauptschuldigen, der das 2. Tor verhindern muss und den ersten an einem sehr guten Tag vielleicht auch halten kann. Hrdecky, Esser und Co. hätten vermutlich beide Tore verhindern können, dennoch kommt ein Wiedwald mit keiner schlechten Note weg, weil er andere Bälle hielt.

      Guck dir das und deine Spielerbewertung an oder guck dir am besten das ganze Spiel an und dann bilde dir deine eigene Meinung:
      https://www.youtube.com/watch?v=OMW_46STQKU

      Für mich war ein Huth besser, ein Adler, Gulacsi, Hansen, Esser, Casteels, Hitz, Leno, Fährmann, Sommer, Schwollow, Jarstein, Kessler (Horn nach Genesung mit einigen Patzern, dann aber auch wieder gut), Baumann, Bürki, Neuer und Hrdecky.

      Ich lass dir deine Bewertungen und deine Meinung, aber wenn ich mir immer die Spiele angucke und mich frage, warum verliert Werder so ein Spiel und andere nicht und am Ende die Antwort kommt, dass andere einen besseren Torwart haben, dann ist das halt so.

      Und wen Experten einen Freistoß ins Torwarteck nicht unhaltbar platziert nicht als Torwartfehler deklarieren, dann haben solche Bewertungen für mich keinen hohen Stellenwert und da stimmt mir die Mehrheit auch zu, dass man so einen halten kann/muss. Wie auch viele andere. Nicht umsonst hat Werder 64 Tore kassiert.