Florian Niederlechner | FC Augsburg

Herrlich erklärt Nie­der­lechners Bankplatz gegen Gladbach

19.03.2021 - 17:42 Uhr Gemeldet von: Nils Richardt | Autor: Nils Richardt

Am vergangenen Wochenende saß Florian Niederlechner erstmals über die vollen 90 Minuten auf der Bank des FC Augsburg. Seit er im Sommer 2019 vom SC Freiburg kam, hatte der Stürmer zuvor lediglich drei Pflichtspiele verletzungsbedingt oder gesperrt verpasst. Sofern er fit war, wurde er sonst immer aufgeboten.


Doch gegen Borussia Mönchengladbach (2:1) setzte Heiko Herrlich gar nicht auf den Angreifer. Warum, erklärte er nun eine Woche später auf der Pressekonferenz vor dem 26. Bundesliga-Spieltag. Dass der Stammspieler nicht zumindest eingewechselt wurde, sei vor allem dem Spielverlauf geschuldet gewesen.

„Es ist so, dass wir uns im letzten Spiel für André Hahn entschieden haben. Er hat es auch sehr gut gemacht. Mit dem Tor hat er es noch unterstrichen und sehr gut gegen den Ball gearbeitet. Gregoritsch habe ich dann gebracht, damit wir gegen Gladbach bei den Standards noch einen großen Mann auf dem Platz haben, und Sarenren Bazee als schnellen Mann für Kontersituationen.“

Herrlich: Gegen Ex-Klubs ist "man ja immer motivierter"

Am Sonntag, im Spiel gegen Freiburg (18:00 Uhr), könnte Niederlechner aber wieder gefragt sein. Schließlich kennt er den Gegner besonders gut.

„Wir wissen natürlich, dass Florian davor gute Spiele gemacht hat und gute Leistungen gezeigt hat. Ich bin sicher, dass wir ihn noch brauchen werden und ich hoffe, dass es vielleicht schon gegen Freiburg der Fall sein wird. Da hat er auch mal gespielt und man ist dann ja immer motivierter. Deshalb sind wir froh, dass er dabei ist“, so Herrlich.

Quelle: Pressekonferenz

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,80 Note
3,95 Note
3,33 Note
4,10 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
10
24
33
26
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
66% KAUFEN!
14% BEOBACHTEN!
19% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 19.03.21

    Das mir jetzt auch egal

  • 19.03.21

    Da ist ein Rechtschreibfehler bei dem Punkt mit Bazees Einwechslung ist im Beitrag von einem "schnellen man" die Rede.

  • 19.03.21

    Das Flo gegen Mannschaften, bei denen er schon gespielt hat, motivierter ist, diese Behauptung des Trainers fällt vielen vermutlich nicht auf. Sie unterstellt aber, dass er sonst nicht so motiviert ist.

    Ich habe Florian Niederlechner mehr als eine Saison live im Stadion erlebt. Ich kann mich an kein Spiel erinnern, bei dem er nicht voll motiviert war. Somit empfinde ich die Behauptung von Herrlich schon dreist und gegenüber dem Spieler nicht korrekt.

    Ich hoffe, dass Stefan Reuter, dieses eigentlich für die Mannschaft negative Gerede des Trainers in Zukunft unterbindet. Es geht doch darum, die eigenen Spieler zu motivieren und nicht zu demotivieren. Daher war das, sehr geehrter Herr Herrlich, ein Eigentor.

    Flo, Kopf hoch. Es kommen auch mal wieder Trainer, denen es wichtig ist, die eigenen Spieler zu motivieren. Vielleicht schneller als viele noch denken.