05.07.2017 - 16:19 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic

Bei Ex-Klub Borussia Mönchengladbach machte sich Havard Nordtveit vor allem unter Trainer André Schubert einen Namen als Defensivallrounder.


Je nach Bedarf kam er am Niederrhein im Abwehrzentrum, als rechter Außenverteidiger oder im defensiven Mittelfeld zum Einsatz. Auch bei seinem letzten Arbeitgeber, West Ham United, bekleidete der Norweger jede dieser Positionen wettbewerbsübergreifend wenigstens einmal.

In den Jahren zuvor galt vornehmlich der Posten im Mittelfeld als seine fußballerische Heimat. In Hoffenheim, wo er morgen seinen Dienst antritt, wird er sich dort dem Anschein nach eher seltener wiederfinden.

Denn wie der "kicker" berichtet, sei Nordtveit laut Sportdirektor Alexander Rosen in erster Linie als rechtes Glied der Dreierabwehrkette eingeplant. Dementsprechend sehe sich der Klub aus dem Kraichgau auf dem Transfermarkt noch nach einem neuen Sechser um.

Quelle: kicker.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

-
3,46 Note
4,00 Note
4,00 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
-
15
8
1

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • 05.07.17

    Also der Süle-Nachfolger, habe ich mir schon gedacht...

    BEITRAG MELDEN

  • 05.07.17

    Diesen Transfer kann ich überhaupt nicht nachvollziehen - zumal man zu Beginn der letzten Saison - zu recht - mit T. Strobl einen ähnlichen Spielertypen abgegeben hatte. Ich kann mir daher nur sehr schwer vorstellen, wie es mit Nordtveit als Süle-Ersatz funktionieren soll...

    Aber gut, Julian Nagelsmann hat mich bereits in der letzten Saison mit Sandro "Fußballgott" Wagner und Kevin Vogt eines besseren belehrt gehabt ;)

    BEITRAG MELDEN

  • 05.07.17

    Für die 6 hat man Grillitsch geholt der lt. den Verantwortlichen "der Wunschspieler ist, der perfekt ins System passt". Dazu Polanski als Back-Up, zudem eben noch viele weitere Möglichkeiten, da grad auch die Verteidiger alle auch schon offensivere Parts gespielt haben (Nordtveit, Vogt, Bicakcic). Würde Grillitsch die Chance geben!

    BEITRAG MELDEN

  • 05.07.17

    Es bleibt ein starker Transfer. Man hat diese Saison 3-fach Belastung, was macht man wenn der so wichtige Vogt ausfällt. Nordtveit kann diese Rolle spielen und ist in jedem Fall stärker einzuschätzen als Strobl.

    BEITRAG MELDEN

  • 06.07.17

    Wenn ich das gerade richtig überflogen habe, hat sich Nagelsmanns Amtsantritt mit Strobls Vertragsunterschrift bei Gladbach gerade so überschnitten, bzw. waren die Verhandlungen wohl schon so weit fortgeschritten, dass man daran wohl ncihts mehr ändern konnte. Ich denke, Strobl hätte durchaus zu Nagelsmann (eben vielleicht auch auf dieser Position) passen können. Ihn gehen zu lassen, würde ich aber nicht Nagelsmann ankreiden. Zudem hatte man letzte Saison ja auch noch Süle, hinter dem Strobl dann wohl recht wenige Chancen gehabt hätte und ohne Europacup gabs ja auch keine übermäßige Rotation (zumindest nicht in der Defensive).

    Für mich ist das auch ein interessanter bis sehr guter Transfer, da ich denke, dass es genau ein Spielertyp sein könnte, den Nagelsmann auf dieser Position haben will und durch die Dreifachbelastung braucht man eigentlich auch etwas Breite. Und bei Nagelsmann habe ich irgendwie immer das Gefühl, dass er einfach genau weiß, was er tut.

    BEITRAG MELDEN