Hugo Almeida | 1. Bundesliga

DFB ermittelt gegen Almeida

22.02.2016 - 13:52 Uhr Gemeldet von: KaffeeSchwarz | Autor: NevenX

Der Kontrollausschuss des DFB hat ein Ermittlungsverfahren gegen Hugo Almeida eingeleitet. Beim 0:1 gegen den FC Augsburg schlug der Portugiese seinen Gegenspieler Dominik Kohr mit dem Ellenbogen. Schiedsrichter Daniel Siebert und sein Gespann hatten die Aktion nicht gesehen.

Quelle: neuepresse.de

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 22.02.16

    Kann man sich in der komfortablen Situation von Hannover schon mal erlauben, Hugo. Top!

  • 22.02.16

    Also was sich der doch eigentlich so kernige und robuste Hugo dabei gedacht hat, wüsste ich auch gern.
    Er hat vielleicht ein feuriges Temperament, aber man sollte sich schon so weit im Griff haben.
    Tief in ihm schlummert also doch ein aggressiver und barbarischer Krieger, ich wusste es schon immer.

  • 22.02.16

    3-4 Spiele Sperre wird es geben.

  • 22.02.16

    Und wann ermittelt man eigentlich gegen Rafinha der an diesem Wochenende nun schon zum X-ten Mal in der Liga seinen Ellbogen gegen Mitspieler rausgehauen hat? Wenn man sieht wie anderer Spieler wegen weit geringer Fouls in jüngerer Vergangenheit bestraft wurden, wird es Zeit das man diesen Idioten, äh Spieler, auch mal für längere Zeit aus dem Ligabetrieb nimmt.

    • 22.02.16

      Der Schiedsrichter hat die Aktion von Rafinha gesehen und bewertet (gelbe Karte), daher ermittelt der DFB in solchen fällen nicht weiter. Es sei denn er hätte ihm die rote Karte gezeigt. Dies sollte aber mittlerweile jedem durchschnittlichen Fußballfan bekannt sein...

    • 22.02.16

      Das ändert nichts an seinem kontinuierlichen asozialen Verhalten auf dem Platz. Nur weil der ausgefahrene Ellbogencheck bereits mit Gelb verwarnt wurde muss das trotzdem ein Nachspiel haben. Zumindest für den Schiedsrichter der das dann mit Gelb durchgehen lässt. Gerade bei einem Spieler wie Rafinha. Jemand wie Ibisevic wäre doch für sowas sofort wieder vom Platz gestellt wurden. Hier wird offensichtlich mit zweierlei Maß gemessen.

      Davon mal abgesehen ist diese Regelung unsinnig. Auf dem Platz kann man hoffen mit einem Ellbogencheck mit Gelb durchzukommen, fällt der Schlag erst im Nachhinein auf wird man dann aber zwangsläufig für mehrere Spiele gesperrt?!

    • 22.02.16

      Was soll es denn bitte für ein Nachspiel für den Schiedsrichter haben, wenn er die Aktion mit gelb bewertet? Würde man hier nachträglich eingreifen, würde man ja jegliche Autorität der Scheidsrichter untergraben und sie damit fast überflüssig machen.

    • 22.02.16

      Ihn vielleicht darüber aufklären was die Strafe für einen Ellbogenschlag ist? Du sagst 3-4 Spiele Sperre für Almeida sind folgerichtig, aber Rafinha kommt mit Gelb durch?

    • 22.02.16

      Rafinha spielt bei Bayern, Almeida bei 96. Es wird definitiv mit zweierlei Maß gemessen. Wenn Du bei Bayern jemandem ne rote Karte gibst, dann heulen die gleich rum und der Schiri wird vermutlich in nächster Zukunft kein Bundesligaspiel mehr Pfeifen.
      P. Lahm würde wahrscheinlich sagen: "Ein FC Bayern muss den Anspruch haben, sich solche Schiedsrichterentscheidungen nicht gefallen zu lassen." Der FC Bayern steht doch über allem und muss unbedingt geschützt werden.
      Zu Almeida: 2 Spiele Sperre hätte er sich wohl redlich verdient. Da soll noch mal einer sagen, dass 96 nur charakterlose Spieler hat ;-)

    • 22.02.16

      Richtig, er kommt mit gelb durch, da sein Vergehen - wie oben schon beschrieben - bereits mit einer gelben Karte geahndet und nicht wie im Fall Almeida, übersehn wurde. ;)

  • 22.02.16

    Das ist eben der Unterschied zwischen Recht und Gerechtigkeit. Nur die Aussage von Mehmet, dass der Schiri das "Foul" Rafinhas gesehen hat, glaube ich nicht so ganz. Beide standen mit dem Rücken zu ihm. Hier denke ich, dass der Hinweis mit gelb eventuell vom Linienrichter kam. An der eigentlichen Sache ändert es natürlich nichts. Das "Gerede" von Vorteilen für München changiert von Spekulaton bis zu Schmarn.

  • 22.02.16

    Dumme Aktion von Almeida, aber Kohr ist für eine dreckigen Aktionen bekannt, da gab es mit absoluter Sicherheit eine Vorgeschichte..

  • 22.02.16

    @Smart: Kohr ist ein ungemütlicher Gegenspieler, der viel ackert und ab und zu zurecht gelb kassiert. Mit dreckigen Aktionen hat das meiner Meinung aber nichts zu tun, da würde ich mit deinen Unterstellungen vorsichtig sein.