DU BESUCHST UNS MIT AKTIVEN ADBLOCKER

Werbung nervt - klar. Aber unser Team arbeitet täglich hart für Dich
und finanziert sich über die Werbeeinnahmen.

Daher bitten wir Dich, uns mit einer der folgenden Optionen
zu untersützen:

ADBLOCKER
DEAKTIVIEREN

EIN VIDEO ANSEHEN -
1 TAG WERBEFREI

1,99 € für
1 MONAT WERBEFREI

13.06.2018 - 10:03 Uhr Autor: Max Hendriks

Schlägt Borussia Dortmund beim geplanten Kaderumbau unter Neu-Coach Lucien Favre erneut bei Stade Rennes zu? Schon Ousmane Dembélé, mittlerweile beim FC Barcelona, wurde 2016 von dem französischen Klub verpflichtet.

Wie die "Sport Bild" berichtet, sollen die Westfalen dort einen ähnlichen Spieler entdeckt haben: Ismaïla Sarr. Der Mann aus dem Senegal, wie Dembélé antrittsschnell und technisch stark, stehe auf der BVB-Liste weit oben.

Der 20-Jährige kam in der abgelaufenen Saison, seiner ersten Spielzeit bei Rennes, das ihn zuvor für 17 Millionen Euro vom FC Metz loseiste, auf fünf Treffer und fünf Vorlagen. Daraufhin wurde der Linksaußen ins WM-Aufgebot des Senegal berufen und hat dort sogar aussichtsreiche Chancen auf die Startelf in der Gruppenphase.

Ein Problem könnte für den BVB aber die Vertragssituation des Youngsters werden. Sarr ist noch bis 2021 an Rennes gebunden, über eine Ausstiegsklausel ist nichts bekannt. Angesichts des zuvor bereits teuren Transfers nach Rennes wäre laut "Sport Bild" bei einem Verkauf wohl mit einer Summe von über 30 Millionen Euro zu rechnen.

Quelle: Sport Bild

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

66% KAUFEN!
33% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • 13.06.18

    Na klar, die offensiven Außenpositionen sind die Schwachstelle!

    BEITRAG MELDEN

  • 13.06.18

    Wenn man das vor der WM eintüten würde und er sich dort zeigt könnte das ein richtig guter Move sein. Glaube ich aber nicht dran.

    BEITRAG MELDEN