28.11.2016 - 10:40 Uhr Autor: Max Hendriks

Für Jens Hegeler ist es bisher trotz der guten Platzierung der Hertha noch keine zufriedenstellende Saison. Auch wenn die Berliner zeitweise großen personellen Engpass hatten, kommt der Mittelfeldmann aktuell nur auf vier Einwechslungen kurz vor Schluss – seit dem sechsten Spieltag ist er komplett ohne Einsatz und oft auch nicht im Kader.


Hatte der 28-Jährige im Sommer noch eine Offerte von 1860 München abgelehnt, hat er laut "kicker" sich nun endgültig für einen Abschied aus der Hauptstadt entschieden. Sein Berater habe bei der Hertha einen Wechselwunsch für die Winterpause hinterlegt, so das Blatt.

Geschäftsführer Michael Preetz bestätigt: "Wir sind im Austausch. Beide Seiten sind unzufrieden. Jens, weil er so wenig spielt. Wir, weil wir ihn nicht dahin gebracht haben, sein Potenzial, das er im Training immer wieder zeigt, dauerhaft in den Spielen abzurufen."

Interesse soll es aus der 2. Liga vom FC St. Pauli geben, im Sommer wäre Hegeler mit auslaufendem Vertrag ohnehin dann ablösefrei zu haben.

Quelle: kicker

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

2,75 Note
-
-
-
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
6
-
-
-

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE

  • 28.11.16

    Ist die Frage, ob er überhaupt nem 1.Ligateam weiterhelfen kann. MIt dem, was er bei uns gezeigt hat, wage ich das zu bezweifeln.

    BEITRAG MELDEN

    • 28.11.16

      Ja, besitzt bestenfalls 2.Ligaformat. Da sein Vertrag aber ohenhin ausläuft, sollte es hoffentlich ausreichend Interessenten aufgrund der geringen Ablöse geben.

      BEITRAG MELDEN

    • 28.11.16

      Der Mann ist ein Mysterium für mich. Bei Leverkusen hat er manchmal richtig tolle Leistungen gebracht. Insbesondere in der Vorbereitung vor zwei Spielzeiten habe ich gedacht, dass sein Durchbruch kommt. Da hat er teilweise wie ein junger Michael Ballack agiert. Und dann ist er so eingesumpft. Seine Körpersprache, seine bisweilen lustlose Art. Ein Problem war für ihn aber wahrscheinlich auch schon immer seine Vielseitigkeit, er konnte sich nie auf einer Position festspielen. Mit der richtigen Einstellung könnte er Ingolstadt bzw. Darmstadt und auch Teams vom Format Bremen/HSV weiterhelfen. Technisch war er immer ziemlich stark. Diese Einstellung muss aber auch erstmal da sein.

      BEITRAG MELDEN

  • 28.11.16

    Das hatte man bei Wagner auch gesagt und dann hat er doch noch das ein oder andere Tor gemacht.
    Natürlich möchte ich die beiden Spieler jetzt nicht vergleichen, weil einem von beiden gönne ich schon noch ein Mal Erfolg in der Karriere ^^
    Nichts desto trotz reicht es bei Hegeler auch nicht, um die alte Dame zu unterstützen.

    BEITRAG MELDEN