Jonas Hofmann | Borussia Mönchengladbach

Die Nase vor Zakaria?

13.08.2018 - 17:18 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic | Autor: Kristian Dordevic

Florian Neuhaus gilt bei Borussia Mönchengladbach bereits als einer der Gewinner der Vorbereitung, der sich zum Saisonstart gute Chancen ausrechnen darf, eine der Achterpositionen zu besetzen. Für eine der zwei Halbpositionen im 4-3-3- konnte sich daneben offenbar auch Jonas Hofmann in den Fokus spielen.


Die beiden MIttelfeldakteure wussten als Duo auf der Acht in der Vorbereitung zu überzeugen. Denis Zakaria und Michael Cuisance, die sich im letzten echten Härtetest vor Saisonstart, dem Testspiel gegen Espanyol Barcelona (1:3) vor zwei Tagen, von Beginn an in dieser Rolle versuchen durften, sammelten demgegenüber keine Pluspunkte.

"Davor beim 3:0 gegen Southampton" – Hofmann und Neuhaus starteten gegen die Engländer – "waren viele Dinge richtig gut. Diesmal hat man viele Dinge gesehen, die es zu verbessern gilt. Wir haben ein paar Erkenntnisse gewonnen, die mit Blick Richtung Saisonstart für uns wichtig sind", so das Fazit von Dieter Hecking laut "Fussball Bild".

Der Fohlen-Trainer ging ein wenig ins Detail und merkte an: "Im zentralen Mittelfeld hat uns gegen Barcelona die Tiefe gefehlt. Florian und Jonas haben das zuletzt viel besser gemacht" – und zurzeit wohl die Nase vorn.

Quelle: Fussball Bild

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,68 Note
3,44 Note
3,55 Note
3,10 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
23
27
24
16
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
66% KAUFEN!
23% BEOBACHTEN!
10% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 13.08.18

    Wie so oft wird es das Jahr von Jonas Hofmann. Bestätigen konnte er es dennoch nie. Ich würde mich sehr wundern, wenn er tatsächlich Zakaria verdrängen sollte. Ausserdem spielt der doch auf einer ganz anderen Position, oder habe ich da etwas verpasst. Rein von der Statur her ist Hofmann doch kein 6-er - da hat Zakaria ganz andere körperliche Voraussetzungen für diese Position.

    • 13.08.18

      Es ist auch die Rede von den beiden 8ern, die 6 wird von Kramer besetzt. Auch für diese Position ist er Zakaria um Welten unterlegen.

      Ich komme nicht aus dem Staunen raus, obwohl: da Hofmann ja der Liebling von Hecking ist, und die Flügel nicht zu verdrängen sind musste ja irgendwo anders Platz geschaffen werden.....armes armes Gladbach, mal sehen wie lange der Spuk mit dem Herrn H. noch für euch andauert :(

    • 13.08.18

      In einem traditionellen 4-3-3 spielen in der Regel ein 6er und zwei 8er. Wer, wie, wo welche Aufgaben hat ist natürlich vom Trainer abhängig - mal ist der 6er der Spielgestalter hinter zwei eher dynamischen Spielern, mal ist der 6er ein reiner Abfangspieler und einer oder beide 8er übernehmen den kreativen Part.

    • 13.08.18

      4-3-3
      Kramer 6er
      Und davor zwei achter mit Hofmann und Neuhaus

    • 13.08.18

      Habe Hofmann auch immer eher als offensiven Außen gesehen, von daher kann ich deinen Einwand schon ganz gut nachvollziehen. Also für mich wäre Zakaria so oder so gesetzt.

    • 13.08.18

      savon hat das meiner Meinung nach schon ganz gut getroffe. Man spielt in einem 4-3-3. Wie da das Mittelfeld interpretiert wird kann sehr unterschiedlich ausfallen. Die eine 8 kann auch mal zur 10 oder (Achtung, jetzt wirds grenzwertig) 8 einhalb werden ;)
      Damit meine ich, dass sich einer der 8er dynamisch zwischen den Reihen bewegt und durchaus auch mal nach Außen abkippt oder in den Strafraum durchbricht. Verzeiht mir wenn ich da falsch liege, habe in der letzten Saison nicht so besonders viele Gladbach Spiele gesehen aber ist Hofmann nicht eh eher ein Flügelspieler den es auch mal in die Mitte zieht, der nicht an der Außenlinie klebt?
      Ich bin auch kein Hecking-Fan aber ich würde diese Idee nicht unbedingt direkt als Fehler bezeichnen.
      Dass er die Nase vorne hat hat im übrigen kein Gladbacher Verantwortlicher gesagt, es war nur die Rede davon, dass Neuhaus und Hofman es in der Vorbereitung besser gemacht haben. Ein Zakaria wird von seinen Anlagen her nicht lange auf der Bank sitzen, das sollte klar sein ...

    • 13.08.18

      Naja, vielleicht ist die Überschrift auch ein wenig anders zu interpretieren:
      Jonas Hofmann ist "die Nase" vor Zakaria. Also, der Achter, während Zakaria die Sechserposition einnimmt... ;b

  • 13.08.18

    Dachte Neumann macht Zakaria wenn dann das Leben ein bisschen schwerer. Besonders wenn Stindl dann seinen Stammplatz wieder antritt.

  • 13.08.18

    Wieder einmal völliger Quatsch! Bei Hecking würde ich mich aber über nichts mehr wundern. Ich hoffe nur, dass es gleich zu Anfang gegen Leverkusen ne richtige Klatsche gibt und der Eberl mal einen fähigen Trainer holt. Das Gekicke unter Hecking ist in der letzten Saison untertraglich gewesen und wird auch nicht besser, egal welches System der spielen läßt. Man muss das einer Mannschaft auch vermitteln können, das kann er in keinster Weise.
    Wenn der jetzt auch noch den Zakaria vergrault, dann bringt das das Faß endgültig zum Überlaufen. Der war einer der wenigen, der in der letzten Saison wirklich überzeugt hat. Hofmann hat alles, die Ausstrahlung und Präsenz wie ein fauler Sack Kartoffeln, das Zweikampfverhalten einer Barbiepuppe und die Torgefährlichkeit einer Mülltonne ohne Räder. Am besten gleich noch zusammen mit Herrmann bringen, dann brauchen die Leverkusener gar keinen ins Tor stellen. Warum man den nicht endlich abgegeben hat, auch das wird wohl Heckings Gemeimnis bis zu seiner Entlassung spätestens nach dem 2. Spieltag bleiben.

    • 13.08.18

      Also mich hat Zakaria bisher nicht nachhaltig überzeugt, auch wenn ich ihm zutraue, sich noch richtig zu steigern (es hoffen wohl alle auf eine Entwicklung wie bei seinem Vorgänger). Er war auf jeden Fall nicht annähernd gut genug, um als unantastbar zu gelten. Hofmann sah ich, wie die meisten, nicht als sein Konkurrent. Falls sich Zakaria nicht mal gegen ihn durchsetzt sehe ich das Problem aber nicht beim Trainerteam

    • 13.08.18

      Dann warst du aber bei keinem Spiel im Stadion! Frag mal die anderen fast 60000 Leute, wie die den Zakaria gesehen haben! Der kann was, hat Präsens, aber natürlich ist das noch ausbaufähig. Aber Hofmann? Ich bitte dich...

    • 13.08.18

      Die Präsenz hat er auf jeden Fall, ich traue ihm auch durchaus zu - wie ich schon gesagt habe - einen großen Entwicklungssprung zu machen. Aber die letzte Saison hat er in Summe nun wirklich nicht überragend gespielt. Dass er kein Totalausfall ist, das ist denke ich jedem klar.

    • charls.10
      1 Frage 3 Follower
      charls.10
      26.08.18

      Na Vinnie was nun?
      Klatsche gegen Leverkusen - negativ
      Zakaria auf der Bank und der "faule Sack" Hofmann in der S11 - alles richtig gemacht
      Hofmann mit einer bockstarken Partie, der hat da erstmal seinen Platz gefunden
      Hecking (bin auch kein Fan von ihm) am 2. Spieltag entlassen - wohl nur in deinen Träumen

      Naja was soll man dazu noch sagen, Fachwissen pur :DD

  • 13.08.18

    Vielleicht kann man ja den Herrn Hecking irgendwo zusammen mit Hofmann im Paket anbieten!?

  • 13.08.18

    Wie alle gegen Hofi haten ist einfach lächerlich. Der Junge wird es schon noch allen Couch-Managern und den immer nörgelnden Fans (und davon hat Gladbach besonders viele!) zeigen. Talent hat er und wenn er verletzungsfrei bleibt wird er eine gute Rolle spielen können! Ich glaub an dich, Jonas! :)

    • 13.08.18

      So wie in der letzten Saison, der Saison davor oder davor beim BVB? JH hat gute Momente, von Konstanz sind wir aber weit entfernt. Und die Chancenverwertung? Wie viele 100% waren da allein in der letzten Saison? Sorry, aber das mit dem Durchbruch kann ich nicht mehr hören. Ich lasse mich aber gern überzeugen, nur wäre das langsam allerhöchste Zeit.

  • 13.08.18

    Junge junge junge ... Jonas Hofmann Position : Trainersohn!

  • 13.08.18

    Haben die Kritiker denn auch ein paar Vorbereitungsspiele von Gladbach gesehen? Gegen Espanyol waren fast alle unter ihren Möglichkeiten, aber insgesamt habe ich durchaus einen positiven Eindruck aus den Testspielen gewonnen.

    Vor allem das Duo Hofmann/Neuhaus hat mir in der Vorbereitung richtig gut gefallen, letztes Jahr war das Zentrum mit Zakaria und Kramer viel zu unkreativ. Persönlich würde ich sogar noch weiter gehen und es mal mit Kramer als IV probieren (Zakaria dann auf der 6). Da fielen seine Defizite im Spielaufbau vielleicht nicht so stark ins Gewicht und seine Größe in Kombination mit seinem - immer noch guten - Stellungsspiel kämen eventuell besser zum Tragen.

    Zu Hofmann: Er gefällt mir im Zentrum viel besser als auf Außen, weil er da seltener ins Eins gegen Eins gehen muss (was mMn keine Stärke von ihm ist).

    Wir werden es sehen. Ich finde jedenfalls, Gladbach ist eine spannende Aktie nächste Saison. Mit Stindl wird einer der wichtigsten Spieler erst spät einsteigen, Plea scheint noch Zeit zu brauchen, mit Beyer und Neuhaus kommen kommen möglicherweise gleich zwei Neulinge in die Startelf. Man sollte dem Team (und auch Hecking) noch ein bisschen Kredit geben, nachhaltige Fortschritte in der Spielanlage brauchen einfach Zeit.

  • 13.08.18

    Ist Neuhaus denn zu Anfang echt gesetzt?

  • 13.08.18

    Sehr interessante News. Für mich war/ist Zakaria der beste Mann im Vergleich. Für mich eine der positiven Überraschungen der letzten Saison umso erstaunlicher, wenn er dann nur 4. Wahl sein soll, da bin ich dann auf die Gladbacher gespannt. Freut mich aber, dass Gladbach offensichtlich gerüstet ist für die neue Saison.

  • 14.08.18

    Würde den Artikel nicht überbewerten. Wer das angesprochene Testspiel gesehen hat wird auch gesehen haben, dass Zakaria ein Tor gemacht hat und MC mit einem Traumpass das 3:0 vorbereitet hat.