11.02.2019 - 10:26 Uhr Autor: Max Hendriks

Mit der in der sechsten Minute im Zweikampf gegen Marko Grujic erlittenen Sprunggelenksblessur schleppte sich Gladbachs Jonas Hofmann noch eine knappe halbe Stunde über den Platz, wurde dann gegen Michaël Cuisance ausgetauscht.


Der Mittelfeldmann der Fohlen zog sich dabei eine schwere Prellung mit Knochenhautreizung zu, wie der Verein gestern mitteilte, ein Bruch oder eine Bänderverletzung liegt nicht vor. Die Gladbacher ließen aber eine Prognose offen, wann wieder mit Hofmann auf dem Feld zu rechnen sei.

Selbst ein Mitwirken beim Auswärtsspiel gegen Eintracht Frankfurt am kommenden Wochenende scheint zunächst einmal nicht ausgeschlossen zu sein: "Mein Ziel ist Frankfurt. Ich arbeite dran, dass es klappt", macht sich Hofmann laut "kicker" Hoffnungen. "Ein bisschen kühlen und Lymphdrainage, mehr können wir erst mal nicht machen. Wir müssen warten, bis das Blut raus- und damit auch die Schwellung zurückgeht", beschreibt der 26-Jährige zudem den laufenden Heilungsprozess.

Quelle: kicker

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,44 Note
3,84 Note
3,68 Note
3,44 Note
Saison
2015/16
2016/17
2017/18
2018/19
Einsätze
15
21
23
27

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

30% KAUFEN!
50% BEOBACHTEN!
20% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE

  • 11.02.19

    Hoffentlich klappt es.
    Wichtiger Mann !

    BEITRAG MELDEN

  • BEITRAG MELDEN

    • 11.02.19

      Zumindest hat Gladbach genügend Alternativen. Neuhaus, Zakaria, Kramer und wenn man System ändert Traore und Herrmann. Lieber nochmal auskurieren und danach mit 100% angreifen.

      BEITRAG MELDEN