05.06.2017 - 14:36 Uhr Autor: Finn Wagner

Es waren für Jonas Lössl große Fußstapfen, in die er in dieser Saison hineinwachsen musste: Dem für 2,5 Millionen Euro aus Guingamp losgeisten Dänen fiel die Aufgabe zu, Loris Karius im Tor des 1. FSV Mainz 05 zu ersetzen. Dieser war gerade für sechs Millionen Euro auf die Insel zu Jürgen Klopp und dem FC Liverpool gewechselt.


Die Bewährungsprobe für den 28-Jährigen währte bis zum 27. Spieltag. Nach einer Weichteilquetschung im Knie verpasste Lössl das Spiel gegen Freiburg und wurde von Ersatzkeeper Jannik Huth vertreten. Das Eigengewächs der Nullfünfer gab den Platz zwischen den Pfosten trotz einer 0:1-Niederlage gegen die Breisgauer in der Folge nicht mehr her.

Lössl steht damit vor einer ungewissen Zukunft am Bruchweg: Sein Vertrag ist zwar noch bis 2019 gültig, die "Bild" berichtet aber, dass der Däne den Verein bereits nach einem Jahr bei einem entsprechenden Angebot schon wieder verlassen dürfe.

Quelle: bild.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,46 Note
-
-
-
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
27
-
-
-

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE

  • 05.06.17

    Liegt ja nicht direkt an ihm. Bei gleicher Leistung entscheidet man sich natürlich dem Talent den Vorzug zu geben. Ich persönlich fand ihn sehr solide. Man darf auf Huth gespannt sein.

    BEITRAG MELDEN

  • 05.06.17

    Einen jungen talentierten deutschen U21 Torhüter mit 2 Länderspielen die Chance in Mainz als Nr. 1 zu geben erachte ich als Schritt in die richtige Richtung. Ich denke mit Ihm kann man nicht viel falsch machen, der wird seinen Weg zusammen mit Mainz gehen. Jonas Lössl ist ein solider Torhüter der sich nichts vorzuwerfen hat. Alles gute für seine Zukunft.

    BEITRAG MELDEN