30.06.2017 - 21:36 Uhr Autor: Finn Wagner

Nach der Verpflichtung der Mainzer von Ex-Nationaltorhüter René Adler zeichnete sich der Abschied von Jonas Lössl, der zur letzten Saison als neue Nummer 1 geholt wurde und noch einen Vertrag bis 2019 besitzt, bereits ab.


Nun ist ein Wechsel des Dänen offiziell: Wie der 1. FSV Mainz 05 am Freitagabend auf der Vereinsseite mitteilte, wechselt der Nationalspieler für ein Jahr auf Leihbasis zum englischen Premier-League-Aufsteiger Huddersfield Town.

Die von David Wagner trainierten Nordengländer sicherten sich zudem eine Kaufoption auf Lössl. "Ihn begleiten unsere besten Wünsche, wir werden seinen Weg dort genau verfolgen", so Sportdirektor Rouven Schröder.

"Jonas Lössl hat bei uns eine solide erste Saison gespielt und sich als vorbildlicher Sportsmann präsentiert. Aufgrund der neuen Konkurrenzsituation mit der Verpflichtung von René Adler lag für ihn aber auch für uns nahe, sich auf dem Markt zu orientieren."

Quelle: mainz05.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,46 Note
-
-
-
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
27
-
-
-

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE

  • 01.07.17

    Gut für beide Seiten. Adler war ohnehin als Nr. 1 geholt worden, ein Huth präsentierte sich hervorragend zuletzt und verdrängte sogar Lössl aus dem Tor. Statt jetzt die Nr. 3 im Tor von Main zu sein, wird er voraussichtlich Stammkeeper in Huddersfield. Und er kann sich wieder für die Nationalmannschaft empfehlen.

    Es hätte durchaus mit Mainz funktionieren können, aber Huddersfield wird sicher auch die Kaufoption ziehen und weiterhin auf Lössl setzen.

    BEITRAG MELDEN

    • 01.07.17

      Ja man nennt mich nicht umsonst, das Orakel.^^ xD

      Ein Lössl sah dennoch bei einigen Toren in der abgelaufenen Saison nicht gut aus. Das vergisst weder die Mannschaft, noch der Trainer oder die Fans.

      Ein Adler wurde sicherlich nicht für die Bank geholt. Und ein Lössl hat nicht so starke Konkurrenz, wie er es in Mainz jetzt hätte.

      BEITRAG MELDEN

    • 01.07.17

      "Huth präsentierte sich hervorragend"

      Bitte was?! Sonderlich viel besser als Lössl war Huth nicht. Ich erinnere da gerne mal an das 0:1 in Freiburg und Köln, die beide voll auf seine Kappe gingen.

      BEITRAG MELDEN

    • 01.07.17

      Also das halte ich schon für völlig übertrieben ihm bei den Gegentoren einen großen Vorwurf zu machen. Guck doch nochmal:
      https://www.youtube.com/watch?v=0OahaeFQ_LM
      https://www.youtube.com/watch?v=TOZ0bxsg_oU

      An Huth lag es am allerwenigsten, dass man die Gegentore kassierte. Alle von dir angesprochen Tore machten die Angreifer klasse und ein Torwartfehler ist selbst bei dem Schuss ins lange Eck von Hector nicht zu unterstellen. Das Phantom Petersen mal völlig blank am linken Pfosten aus etwa 5 Metern einschob kannst du ihm ebenso wenig ankreiden wie das verlorene 1 gegen 1 Duell im Spiel gegen Köln, wo der Angreifer eiskalt war.

      BEITRAG MELDEN

    • 01.07.17

      Also zum 1:0 in Freiburg: Einem Torwart in der Bundesliga darf man durchaus zu trauen, dass er im eigenen 5 Meter Raum (!) einen Ball fängt oder wegfaustet und nicht nur den eigenen Mann KO schlägt.

      Zum Tor in Köln: Langes Eck? Willst du mich verarschen? Der geht ja noch nicht mal durch Huths "Abwehr" Richtung Eck. Der war total mittig "platziert".

      BEITRAG MELDEN

    • 01.07.17

      Das sind ja eben die schwierigen und gemeinen Bälle für die Torhüter bei denen wenige schnell genug runter kommen. Das war ein Strammer sehr flacher Schuss und Huth machte eigentlich alles da richtig. Die Ecke zustellen und dann im Versuch nach links zu hechten, wurde er überrascht und so konnte er ihn nicht mehr halten, bzw. kontrolliert aus die Gefahrenzone bringen. Die Frage ist, was hätte er besser machen müssen? Ein Torwartexperte wie Kahn und Co. würden mir sich beistehen, dass man da nicht wirklich viel ausrichten kann. Entweder du hast da diese Reflexe, oder nicht. Aber Schuldvorwürfe kann man ihm da nicht wirklich machen. Wenn er an den Ball doch noch rankäme dann hätte Hector den Ball vermutlich im Nachschuss versenkt.

      Es war unglücklich, dass er den Mainzer weggeboxte, aber das Petersentor verhindert im Normalfall keiner der 18 Bundesligakeeper. Wann und wie soll er da reagieren? Das halte ich schon meckern auf ganz hohem Niveau. Wenn ich mal Neuer bei 2-3 Toren so angucke und mich frage ob er haltbar war, dann lasse ich es auch so stehen, weil ich ihm da keine klaren Torwartfehler unterstellen kann und er ohnehin ein Meister seines Fachs ist.

      Sehe nicht dass die überwiegende Mehrheit diese Bälle hält. Für mich war das klasse für einen so jungen Keeper wie Huth.

      BEITRAG MELDEN