Julian Weigl | 1. Bundesliga

Beschwerden weitgehend abgeklungen

26.07.2018 - 11:54 Uhr Gemeldet von: Jan

Dass Julian Weigl in der laufenden Vorbereitung auf die neue Saison noch keinmal im Training von Borussia Dortmund zu begutachten war, liegt nicht etwa an einem bevorstehenden Wechsel des defensiven Mittelfeldakteurs, nach dem Ex-Coach Thomas Tuchel (Paris Saint-Germain), der bekanntermaßen ein sehr großer Fan ist, die Fühler ausstrecken soll.


Hartnäckige Adduktorenbeschwerden machten dem 22-Jährigen seit der Endphase der Vorsaison zu schaffen. Die Ruhe und Behandlung in der nunmehr rund zehnwöchigen Pause haben nach einem Bericht des "kicker" aber Wirkung gezeigt: Die Probleme in den Adduktoren seien weitgehend abgeklungen.

"Weigl geht es gut", bestätigte Sportdirektor Michael Zorc kürzlich, "er wird nach unserer Rückkehr zur Mannschaft stoßen und dann möglichst bald auch wieder ins Training einsteigen."

Schritt für Schritt soll Weigl an die Belastung herangeführt werden. Nach der beendeten USA-Tour steht der BVB vor einem weiteren Trainingslager: Am 1. August geht es für die Schwarz-Gelben in die Schweiz nach Bad Ragaz.

Dass der Nationalspieler auch diese Saison zu den Westfalen gehören wird, daran besteht laut "kicker" im Übrigen kein Zweifel. Ein Transfer des Spielers soll nicht zur Diskussion stehen, laut Informationen des Fachmagzins habe es mit Tuchel beziehungsweise PSG keine Gespräche und auch keinen Kontakt gegeben.

Quelle: kicker.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,66 Note
3,64 Note
3,75 Note
-
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
25
18
13
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
62% KAUFEN!
12% BEOBACHTEN!
25% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 26.07.18

    Also bleibt er nun doch in Dortmund, ohne sich zu beschweren?

  • 26.07.18

    Dann steht dem Medizincheck bei PSG nichts mehr im Wege. ;D

  • 26.07.18

    Ich schätze dass dahoud erst mal gesetzt ist.. er macht das gut bis jetzt

    • 26.07.18

      Er ist aber nicht wirklich gut in der Defensive, wenn es drauf ankommt. Sahin ist eigentlich der, der bisher richtig überzeugt.

  • 26.07.18

    Mammut so mega

  • 26.07.18

    Naja Paris wird wohl nicht bereit sein, die von Dortmund geforderte Ablöse von min. 50Mio zu zahlen also bleibt er wohl. FFP steckt Paris ja durchaus im Nacken und man hat noch die ein oder andere Baustelle und Weigl ist zudem ja auch nur die "B-Lösung" hinter Kante. Denke wenn da nochmal Ressourcen frei werden durch Verkäufe wird man eher nach einem Cavani Nachfolger und Kante schauen als nach Weigl.
    Bin gespannt wie er sich jetzt in der weiteren Vorbereitung noch zeigt und wer am Ende beim BVB zur ersten Elf gehören wird. Denke Weigl hat schon das Potential dazu da er gerade was Spieleröffnung angeht doch ähnlich wie Gündogan damals den ein oder anderen Geniestreich spielen konnte wenn er jemanden neben sich hat der die "körperliche Arbeit" für Ihn verrichtet und den Abräumer macht. Dafür fehlt im einfach die Statur und wenn er alleiniger 6er ist geht er da denk ich unter. Aber mit einem Witsel oder Delaney daneben könnte das durchaus interessant sein. Dahoud könnte tatsächlich auch davor spielen, je nach System wobei das MF eben sehr voll ist beim BVB. Denke Sahin und Rode werden wohl eher "Außenseiter" sein und dann hat man im MF auf links Reus/Sancho/Philipp, in der Mitte Götze/Dahoud/Reus/Kagawa und auf rechts Pulisic/Wolf und dahinter Weigl/Dahoud/Götze/Delaney und ggf. Witsel (wenn er kommen sollte). Philipp/Isak/Reus könnten auch Sturmspitze spielen wobei Favre wohl eher mit Doppelspitze spielt aus Reus & Philipp vermute ich.
    Bin echt gespannt der Umbruch ist wieder einmal groß aber bisher sieht es in den Spielen gar nicht so kacke aus, abgesehen von Schmelle und Toljan.

    • 26.07.18

      Eher ähnelt Dahoud dem Gündogan, statt Weigl. Und wenn Weigl fehlt oder wechselt, dann würden Sahin oder Delaney sicher spielen, wobei beide auch 8er spielen können.

  • 26.07.18

    Der Kicker schreibt im Artikel, dass es zwischen Weigl und Psg gar keinen Kontakt gibt.

  • 26.07.18

    Für mich haben in der bisherigen Vorbereitung Zagadou, Pulisic und Sahin am meisten überzeugt. Ich bin gespannt, wie es mit dem vollständigen Kader in den nächsten Testspielen weitergeht.

    • 26.07.18

      Also Sahin ist da eine sehr subjektive Wahrnehmung... bin ein riesen Fan von Ihm als Typ und auch weil er einfach ein langes "Familienmitglied" des BVBs ist aber sportlich ist es einfach nicht mehr der, der er war vor seinem Wechsel zu Real.
      Weiss er hat viele Anhänger und wird von vielen total gehypt einfach aus dem "Traditionsspieler" Gedanken aber sehe Ihn auf der 6/8 definitiv weder als den Stärksten noch als gesetzt.

      Ist sicher viel schief gelaufen zwischen Ihm und dem BVB bzw. den Trainern der letzten Zeit aber trotz allem ist er nicht mehr der, der er unter Klopp war rein von seinen Leistungen her.

    • 26.07.18

      Das sehe ich anders. Wenn er das Vertrauen bekommt, regelmäßig spielt und es läuft, dann ist Nuri Sahin absolut überragend. Das sah man doch auch am Anfang der letzten Saison, bei der er insgesamt noch zu den besten Dortmundern gehörte. Und ich beziehe mich hier jetzt auf die Vorbereitung, bei der er unumstritten sehr gut Spielt.