Julian Weigl | 1. Bundesliga

BVB-Trainer Bosz: Ab jetzt eine Option

15.09.2017 - 13:47 Uhr Gemeldet von: Jan

Auf der heutigen Pressekonferenz zum Bundesligaspiel der Dortmunder gegen den 1.FC Köln (Sonntag, 18:00 Uhr) wurde Trainer Peter Bosz gewohnheitsmäßig auch zum Fitness- und Gesundheitszustand der verletzen oder angeschlagenen Spieler befragt.


Zur Riege der gesunden Akteure gehört Julian Weigl zwar, er fehlte den Schwarz-Gelben bisher jedoch in allen Pflichtspielen nach einer Verletzung (Sprunggelenksbruch) aus der letzten Saison. Vor knapp einer Woche feierte der Mittelfeldspieler mit einem 45-minütigen Auftritt in der U23-Mannschaft des BVB sein Comeback.

Auf Nachfrage, wann es denn so weit sei, dass der 22-Jährige wieder beim ersten Team zum Einsatz kommen kann, antwortete Bosz am Mittag: "Ab jetzt." Weigl habe zwar gespürt, dass die Belastung im Spiel eine andere ist als im Training, aber "das ging gut".

Und er habe es bei seinem Auftritt auch gut gemacht. Es gilt nun, einen geeigneten Moment fürs Proficomeback abzupassen: "Jetzt müssen wir zusammen – Jule und ich als Trainer – gucken, was das Richtige für ihn ist, wann er die Spielminuten bekommen kann."

Quelle: Pressekonferenz

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,66 Note
3,64 Note
3,75 Note
-
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
25
18
13
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
100% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 15.09.17

    für wen würde er dann S11 kommen?

    • 15.09.17

      Wäre nur für Sahin eine Option, aber der macht seine Sache gerade außerordentlich gut. Man kann es kaum glauben nach den schweren Zeiten für Sahin unter Tuchel, aber durch diesen wird es richtig schwer für Weigl den Weg in die S11 zu finden. Die schwere Verletzung während der Vorbereitung hat Weigl sehr ins Hintertreffen gebracht.

    • 15.09.17

      Ich bin der Meinung, dass sich Weigl hinter Sahin nicht verstecken muss. Sahin mag spektakulärer spielen, aber Weigl erinnert mich immer ein wenig an Xabi Alonso. Zuverlässig und taktgebend wie ein Metronom. Könnte mir durchaus auch vorstellen, dass Weigl und Sahin zeitgleich spielen können, was dann wiederum Götze und Kagawa nicht schmecken wird.

    • 15.09.17

      Weigl muss sein Spiel jetzt unter Bosz verändern. Dieser erwartet ja, dass der 6er etwas weiter in die gegnerische Hälfte rückt, wie auch die Abwehr nach vorne rücken sollen. Bin mir sicher, dass er das hinbekommt, aber das wird seine Zeit brauchen. Bosz konnte von ihm noch keinen starken Eindruck gewinnen weil er die meiste Zeit in der Reha war, wohingegen er mit Sahin voll arbeiten konnte. Das gibt Sahin einen enormen zeitlichen und taktischen Vorsprung und bis jetzt sehe ich keinen Grund warum man ihn rausnehmen sollte. Die beiden werden sich einen engen Zweikampf geben. Gebe dir insofern recht, dass die beiden theoretisch zusammen spielen könnten, habe aber den Eindruck gewonnen, dass Bosz ziemlich strikt an seinem System festhält, wo es nur einen 6er gibt. Sehe höchstens Sahin auf die 8 aufrücken, da das auch mal seine Position war vor längerer Zeit.

    • 15.09.17

      Bosz hatte doch bereits gesagt, das er mit beiden - also Sahin und Weigl - je nach Gegner spielen kann/wird.

  • 15.09.17

    Rotation ist das Zauberwort

  • 15.09.17

    GO JULEZ!!

  • 15.09.17

    Es Weigl't wieder, sehr schön und ich bin gespannt.