Julian Weigl | 1. Bundesliga

Für PSG interessant? Tuchel: "Klar"

29.05.2019 - 13:38 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic | Autor: Kristian Dordevic

Kaum ein Wechselgerücht zu Julian Weigl, in dem nicht auch der Name Thomas Tuchel fällt. Dem ehemaligen Trainer von Borussia Dortmund, maßgeblicher Förderer des Mittelfeldakteurs und aktueller Coach von Paris Saint-Germain, wird regelmäßig nachgesagt, seinen einstigen Schützling in die französische Hauptstadt lotsen zu wollen. Tuchel hat nun selbst anklingen lassen, dass PSG einem Transfer durchaus zugeneigt sein könnte.


Während eines launigen "Eurosport"-Interviews gefragt, ob Weigl zum französischen Spitzenklub kommt, entgegnete der gut aufgelegte 45-Jährige zunächst lächelnd, dass er das nicht wisse. Ob der BVB-Profi (Vertrag bis 2021) denn interessant für ihn sei? "Jule? Okay, ja klar", so Tuchel recht wortkarg.

Weigl hat in Dortmund eine abwechslungsreiche Saison hinter sich. In der Hinrunde selten berücksichtigt (8 Einsätze in drei Wettbewerben), absolvierte er in der zweiten Saisonhälfte 15 Pflichtspiele von Beginn an, vorwiegend als Innenverteidiger.

Quelle: eurosport.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,66 Note
3,64 Note
3,75 Note
-
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
25
18
13
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
33% KAUFEN!
33% BEOBACHTEN!
33% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 29.05.19

    Befriedigend wird es für ihn aktuell nicht sein. Aus dem Mittelfeld verbannt und in der Abwehr bei Bedarf noteingebaut. Das wird ihm nicht gerecht. Verstehen könnte ich ihn, wenn er wechseln möchte.

  • 29.05.19

    Dürfte wohl recht wahrscheinlich sein, dass er diesen Sommer zu seinem größten Förderer mit Tuchel wechselt, zudem dürfte die Ablöse für Paris eher ein Kinderspiel sein und dann bekommt Tuchel zumindest einen seiner Wunschspieler.

    • 29.05.19

      Die Ablöse für Weigl wird alles andere als ein Kinderspiel. PSG hat doch massive Probleme das FFP einzuhalten ohne erstmal Spieler zu verkaufen. Da bereits ein Cavani-Abgang und ein Griezman-Zugang spekuliert wird, dürfte das PSG nochmal mehr einschränken im Transferverhalten. Sollte Weigl dann iwo zwischen 30-40 ( was er mMn nicht wert ist) gehandelt wird, dürfte das so ziemlich die Möglichkeiten von PSG ausreizen.

      Was dann die Frage aufwirft, ob Henrique Tuchel dann seinen Wunsch erfüllt, nachdem Kehrer auch nicht so dolle eingeschlagen ist und die Zukunft von Tuchel über die nächste Saison hinaus auch noch fraglich ist.

  • 29.05.19

    PSG mach merkwürdige Deals für das was sie erreichen wollen... die einen für 200millionen , die anderen die nie spielen oder einfach garnicht gut genug sind für einen championsleague Sieg. Ich finde tuchel ist besser wenn er Vereine trainiert die aus der eigenen Jugend schöpfen nicht die Riesen kolosse

    • 29.05.19

      Lässt sich schwer bewerten, nachdem er sein erstes Jahr bei einem "Riesenkoloss" hat und das eigentlich sehr erfolgreich bewältigt hat. Das Ausscheiden in der CL war natürlich nicht den gesetzten Zielen getreu, aber PSG hat über beide Spiele ManU klar dominiert, die sich iwie dann aber letztenendes durchgemogelt haben.

      Würde somit Tuchel weder das Trainieren des einen Vereins mehr oder weniger zuschreiben als den des anderen. Das er im Entwickeln junger Spieler besser ist als die meisten anderen stimmt schon, aber das ist eine Qualität die auch für die größten und reichsten Teams der Welt wichtig ist, da man sich nur bis zu einem bestimmten Grad Stars zusammen kaufen kann. Und PSG hat hinter Cavani, Neymar, Mbappe und Silva eben viele Spieler die in ihrer Entwicklung noch gut Luft nach oben haben.

    • 29.05.19

      @CaptainCit PSG hat definitiv mit die Stärkste Jugend der Welt..