Julian Weigl | 1. Bundesliga

Weigl plagen muskuläre Probleme

01.12.2019 - 23:40 Uhr Gemeldet von: Bennet Stark

Borussia Dortmunds Defensivmann Julian Weigl hat am Samstag im Spiel bei Hertha BSC wegen muskulärer Beschwerden gefehlt. Sollten die Probleme weniger schlimm sein, dürfte der 24-Jährige nächste Woche im Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf wieder mit von der Partie sein. Und dort könnte Weigl auch gebraucht werden, zumal Mats Hummels gelb-rot-gesperrt nicht dabei sein kann.

Quelle: kicker.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,66 Note
3,64 Note
3,75 Note
-
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
25
18
13
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
36% KAUFEN!
15% BEOBACHTEN!
48% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 01.12.19

    Wenn Favre an seinem Job hängt und die bisherigen Leistungen korrekt analysiert, dann muss er Zagadou statt Weigl aufstellen. Selbst mit Zagas enormen Größe, bewegt er sich immer noch um einiges schneller als Weigl.

    • 02.12.19

      Weigl spielt ja dann auch DM neben Witsel und nicht IV, da ohne Hummels als Abwehrchef eher nicht Dreierkette gespielt wird
      Denke Zagadou wird auf jeden Fall nächstes Spiel spielen

    • 02.12.19

      die dreierkette muss unbedingt bleiben, hat viel besser funktioniert. ich hoffe weigl übernimmt die zentrale rolle von hummels.

    • 02.12.19

      ich kann mir aber auch vorstellen, dass Akanji ins Zentrum rutscht und Piszczek die Dreierkette komplettiert. Hat in der Vergangenheit ja auch schon in der IV ausgeholfen und als RIV in einer Dreierkette könnte ich ihn mir gut vorstellen.
      Auf der anderen Seite, ist ein Favre ja durchaus von Weigl angetan, sodass ich mir auch vorstellen, dass er wie von angus angemerkt den ZIV gibt.

  • 02.12.19

    Hmm...also an den Lachmuskeln kann es derzeit beim BVB ja nicht liegen.
    Ist schon erschreckend, wie unterschiedlich diese Saison die Spieler von Spiel zu Spiel auftreten. Ob es aber nur an den Trainings- und Einstellungsmethoden liegt, wage ich zu bezweifeln.
    Erinnert mich aber stark an die Zeit kurz bevor Favre bei den Fohlen gehen durfte. Dauerhafte Motivation scheint nicht seine Stärke zu sein - braucht es das denn auch am Ende? Muss sich so ein Vollblutprofi aus der BuLi nicht auch ohne ein "toll gemacht" zur eigenen Höchstleistung motivieren?
    Einen Attest zweifel ich nicht an, aber bei Weigl sind die Probleme in den letzten Spielen sehr stark aufgefallen. Evtl. eine Mischung aus Überbelastung und Frustration.

  • 02.12.19

    DAHOUD MACHT SICH WARM

  • 02.12.19

    Zu schnell gerannt.

  • 02.12.19

    Weigl S11 nächstes Spiel?

  • 02.12.19

    Also beim BVB läuft es langsam... Natürlich sind Verletzungen schlimm, aber Weigl gehört einfach nicht auf den Platz... Mit seiner Ballkontrolle und seinem Hammer Tempo kann er nur in der 2. Liga kicken.

  • 02.12.19

    Mir persönlich wäre eine 3er Kette aus Akanji Balerdi Zagadou 100 mal lieber als Weigl, sowohl als IV in der 3er-Kette als auch als 6er. Meiner Meinung nach ist Weigl neben Witsel absolut überflüssig, da Witsel als defensiver Abräumer vor der IV mit seinen wichtigen lückenfüllenden Läufen am stärksten ist und ein Weigl daneben absolut nicht die Aufgaben erfüllt, die man als ergänzender 6er neben einem Witsel benötigt. Weigl ist auch eher defensiv gerichtet. Seine einzigen Stärken sind der gute Spielaufbau und seine Ballsicherheit. Defensiv geht er grundsätzlich nicht in die Zweikämpfe, er steht für eine Doppelsechs viel zu weit weg vom Gegenspieler und bewegt sich eigentlich ausschließlich in Räumen und NIE am Mann. Für mich persönlich ist das viel zu wenig für jmd. neben Witsel. Es braucht da mehr Körperlichkeit/Zweikämpfe, einen der mal Druck auf den Gegner ausübt und jemanden, der offensiv auch mal selbst in der Lage ist, Platz zu nutzen mit Dribblings oder Flankenwechsel und Pässe über eine längere Distanz als 10m spielen zu können. In der IV in zentraler Rolle einer 3er Kette sehe ich Weigl noch eher, quasi als Libero der im Spielaufbau hilft.. aufgrund seiner deutlichen Geschwindigkeitsdefizite würde ich da allerdings auch von abraten.

    Mein Wunsch: 3-er Kette mit Akanji, Balerdi, Zagadou und künftig Hummels statt Akanji, der dann in die Mitte rückt. Mit Hakimi und Guerreiro hat man ideale Spieler für die Außenbahnen, die enorme offensive Qualität besitzen und durch eine 3er Kette mehr Absicherung genießen. Wozu hat man Talente wie Zagadou und Balerdi, wenn man einem seit Wochen formschwachen Akanji einen Freifahrtschein gewährt oder, noch viel schlimmer einen zweikampfschwachen und langsamen 6er in die IV als Notlösung stellt. Da fehlt es Favre eindeutig auch mal an Mut.. als ob ein Hummels nicht in der Lage wäre auch rechts in der IV neben einem Zagadou zu spielen oder mittig neben Zag und Balerdi.