09.01.2019 - 13:10 Uhr Autor: Kristian Dordevic

Seit Herbst heißt es, dass das zwischen Kevin Kampl und RB Leipzig vereinbarte Vertragswerk, gültig bis 2021, eine Ausstiegsklausel enthält, die ab dem kommenden Sommer greift. 40 Millionen Euro müsse ein geneigter Abnehmer aufbringen, um die Option zu aktivieren, berichtete die "Bild" im Oktober.


Die "Leipziger Volkszeitung" wiederum verortet die Summe jetzt in einem ungleich höheren Bereich: Nach Informationen des Blatts beläuft sich der festgeschriebene Betrag auf 60 Millionen Euro.

Unabhängig davon, ob ein Interessent eine solche Summe zahlen kann beziehungsweise will und ob Kampl selbst eine Luftveränderung anstrebt, heißt die Gegenwart zunächst einmal RB Leipzig. Für den 28-Jährigen gilt es, bis zum Rückrundenauftakt am 19. Januar (Gegner: Borussia Dortmund) fit zu werden. Wegen der zum Ende des Jahres durchgeschleppten Zehenfraktur tritt Kampl nach wie vor kürzer und absolviert nur Lauftraining.

Quelle: sportbuzzer.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,14 Note
3,22 Note
3,29 Note
3,09 Note
Saison
2015/16
2016/17
2017/18
2018/19
Einsätze
23
30
27
27

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

91% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
8% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN