12.02.2019 - 10:43 Uhr Autor: BVB-Oeli

Bis zum Ende der Saison ist Kevin Wimmer noch von Stoke City an Hannover 96 ausgeliehen. Im vergangenen Sommer holten die Niedersachsen den Innenverteidiger in die Bundesliga zurück und sicherten sich dabei eine Kaufoption.


Wie im Dezember berichtet und auch von Vereinspräsident Martin Kind bestätigt wurde, war im Vertrag jedoch auch eine Klausel zur Kaufpflicht verankert. Diese sollte bei einer festgeschriebenen Anzahl von Spielen aktiv werden und Wimmer für eine Ablöse von kolportierten zwölf Millionen Euro – es wäre der Rekordeinkauf in der Klubgeschichte – an die Niedersachsen binden.

War zum Ende des Vorjahres lediglich von 24 Partien die Rede, sollen die Voraussetzungen nach einem Bericht der "Neue Presse" etwas anders gelagert sein: Laut Informationen des Blatts würde die Kaufregelung bei Wimmers 25. Saisonspiel in der Bundesliga mit mindestens 45 Minuten Einsatzzeit greifen.

Bislang sind es elf Auftritte, die dieses Kriterium erfüllen. Bei nur noch 13 ausstehenden Rückrundenbegegnungen ist die besagte Marke folglich außer Reichweite, die Klausel kann dem Bericht zufolge also nicht mehr automatisch aktiv werden.

Wimmer könnte bei den 96ern in nächster Zeit angesichts des langfristigen Ausfalls von Kevin Akpoguma (Schulteroperation am Mittwoch) wieder wichtig werden. Schon am vergangenen Wochenende wurde er nach dem Ausfall seines Kollegen eingewechselt. "Kevin hat das gut aufgefangen", konstatierte Trainer Thomas Doll im Anschluss.

Quelle: sportbuzzer.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

-
-
4,14 Note
-
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
-
-
22
-

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

33% KAUFEN!
66% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE

  • 12.02.19

    Die Ablösesumme wäre ja auch ein Brett gewesen,für das was Wimmer bisher gezeigt hat.

    BEITRAG MELDEN

    • Colin Colin 1 Frage 360 x gevotet
      12.02.19

      und es wäre fatal gewesen, wenn man ihn hätte spielen lassen müssen (aufgrund von Personalmangel), trotzdem es nicht schafft & absteigt und dennoch die 12mio. investieren müsste. Bei den finanziellen Problemen die 96 jetzt schon hat wohl kaum tragbar

      BEITRAG MELDEN

    • 12.02.19

      Wobei ich der Meinung bin, dass Hannover geeignet Jugendspieler für die Bundesliga Partien finden muss. Man wird eine Attraktivität für's NLZ nicht schaffen, wenn man kein Vertrauen in die Spieler setzt und kein gutes Auge beweist, wer den Sprung schafft.

      BEITRAG MELDEN

    • 12.02.19

      @Vilsmeier:
      Timo Hübers wäre von Saisonbeginn an als Stammkraft eingeplant gewesen, hätte er sich keinen Kreuzbandriss zugezogen.

      BEITRAG MELDEN