24.05.2019 - 15:38 Uhr Autor: Kristian Dordevic

Der FC Bayern München geht dieser Tage sehr offensiv mit der Personalie Leroy Sané um. Nachdem Präsident Uli Hoeneß unlängst bestätigt hat, dass ein möglicher Transfer des DFB-Nationalspielers für den deutschen Rekordmeister ein Thema ist, kündigt nun Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender an der Säbener Straße, Im Rahmen der Veranstaltung "Bild 100 Sport" an, dass man sich um eine Verpflichtung bemühen wird.


Noch haben die Süddeutschen einen längeren Weg vor sich, denn eine Zusage des Spielers gibt es noch nicht, wie der 63-Jährige erläutert: "Erst muss man versuchen, den Spieler zu überzeugen", wird er von der "Sport Bild" zitiert, im Anschluss soll es dann in Verhandlungen mit Manchester City gehen, Sanés aktuellem Arbeitgeber (Vertrag bis 2021).

Für die Überzeugungsarbeit bei dem 23-Jährigen beziehungsweise dessen Umfeld ist der Sportdirektor zuständig: "Das macht Hasan [Salihamidzic]". Bislang habe es allerdings noch keine Gespräche gegeben. "Es ist ein interessanter Spieler. Wir werden es versuchen", so Rummenigge.

Ob Bayern die vermeintliche Obergrenze für einen Transfer – laut "Sport Bild" soll man sich eine Schmerzgrenze in Höhe von 80 Millionen Euro gesetzt haben – überschreiten würde, beantwortet der Funktionär nicht.

Quelle: twitter.com

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,37 Note
-
-
-
Saison
2015/16
2016/17
2017/18
2018/19
Einsätze
33
-
-
-

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

100% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE

  • BEITRAG MELDEN

  • 24.05.19

    Hoffentlich bekommen sie ihn nicht :)

    BEITRAG MELDEN

  • 24.05.19

    ich versteh es nicht. entweder stapeln sie mega tief und wissen schon viel mehr.
    oder sie verhalten sich weiter nicht gerade klug. (im gegensatz zu früher. da war die erste kommunikation die fixe verpflichtung. ende.)

    BEITRAG MELDEN

    • 24.05.19

      Sehe ich genauso. Da werden sehr wohl Gespräche stattgefunden haben und ich denke man ist auch relativ weit, zumindest in den Gesprächen mit dem Spieler, sonst würde man nicht so offenherzig darüber sprechen. Wäre unsinning Hoffnungen zu schüren wenn der Transfer nicht machbar ist.

      BEITRAG MELDEN

    • 24.05.19

      War doch genau so bei Hudson Odoi.. wie das ausgegangen ist, wissen wir ja.

      BEITRAG MELDEN

    • 25.05.19

      Evtl. tütet man hinterrücks jetzt Werner ein, nachdem Sanè jetzt im Fokus der Öffentlichkeit ist. 😬

      Übrigens, für mich: Sanè >>>> Odoi.

      BEITRAG MELDEN

  • 24.05.19

    Uli sagte: „Wenn sie wüssten, was wir alles schon sicher haben für die neue Saison. Aber das Problem für uns ist doch: Wenn wir jetzt schon bekannt geben, wen wir haben, dann sind die, die dann vielleicht nicht mehr spielen, böse.“

    Da war Pavard sicher und Hernandez schon in den Medien klar. Da gab es keinen Sane (der ist ja auch noch nicht fix). Was kommt also noch?

    BEITRAG MELDEN

  • 24.05.19

    Oje, am Ende wird es nichts aber hauptsache gross palavert, da bin ich mal gespannt. Wird sicher witzig!

    BEITRAG MELDEN

  • 24.05.19

    Na ob olle Hasan ihn überzeugen kann.

    BEITRAG MELDEN

  • 24.05.19

    Gnabry, Coman, Sané und Lewandowski! Puhhhhhh

    BEITRAG MELDEN

    • 25.05.19

      Gnabry,coman,lewa,Thiago, dann noch wenn dsvies durch startet und Sane dazu dann würde es auf jeden Fall nächstes Jahr nicht mehr heißen das alles unter den Engländern ausgemacht wird denn dann ist Bayern definitiv überall wieder vorne dabei

      BEITRAG MELDEN

  • 24.05.19

    Also das hört sich doch ziemlich konkret an. Lewa spricht sich für ihn aus, auch robben gab ein klares Statement ab. Ulli sagt, wir sind interessiert und Kalle sagt wir versuchens. Also kommt schon. Entweder sind die innerhalb der letzten 2 Jahren zur Oberpflaume geworden, oder es wird nur noch um die Ablöse gefeilscht

    BEITRAG MELDEN

    • 24.05.19

      wenn man das nochmal so liest von dir... bekomms mit der panik. das wäre wirklich ein beispielloser game changer und mein (eh schon geplagtes) vertrauen ins management wäre vollends im arsch.
      dann kann direkt kahn, lahm, wie sie alle heißen kommen

      BEITRAG MELDEN

    • 24.05.19

      Haha echt so. Man Brazzo ist aber halt auch echt ne Pfeife.

      BEITRAG MELDEN

  • 24.05.19

    Typisch für das unfähige Management der Bayern - zuerst die Presse informieren und dann Verhandlungen starten. Hat auch bei Hudson Odoi schon so gut funktioniert.
    Klappt übrigens auch super, wenn man Spieler nicht mehr will (siehe Boateng). Den ist man am Ende nicht losgeworden und hatte einen völlig demoralisierten Spieler in seinen Reihen... Profis melden sich erst wenn die Sache fix ist - siehe BVB.

    BEITRAG MELDEN

    • BEITRAG MELDEN

    • 24.05.19

      Dieses Jahr bin ich da ein wenig bei deiner Meinung Goldwiesel83. Die Bayern können es aber auch anders, wie viele hier wissen!

      BEITRAG MELDEN

    • 24.05.19

      Problem ist, mit Hudson Odoi war man schon einig und hat gehofft chelsea wird ihn schon abgeben. Aber die handeln gegen jede Vernunft und Verstand ;) athletico war da eben anders.

      BEITRAG MELDEN

    • 24.05.19

      Atletico hatte nix zu melden, da gab's ne feste Ablösesumme..

      BEITRAG MELDEN

    • 24.05.19

      85 Millionen wird er kosten, ein schönes Apartment in Bogenhausen wird er beziehen und Brazzo hat seinen Job gemacht. Und jetzt immer ran mit den Daumen, nach unten müssen sie zeigen Freunde.

      BEITRAG MELDEN

    • 24.05.19

      Wenn er kommt - dann nur wegen Brazzo! Seine Wortgewandtheit und Professionalität machen am Ende den Unterschied!

      BEITRAG MELDEN

    • 24.05.19

      goldwiesel83, da hast Du aber absolut Recht... Diese unfähige Management... Die machen aber auch seit 40 Jahren alles falsch... Gewinnen nix... Verein verschuldet... Altes renovierungsbedürftiges Stadion... Können nix

      BEITRAG MELDEN

    • 24.05.19

      Du hast Recht! Die letzten 40 Jahre hat Brazzo alles richtig gemacht! Danke Hassan!

      BEITRAG MELDEN

    • BEITRAG MELDEN

    • 25.05.19

      Keine Ahnung, was alle gegen Brazzo haben.

      Wenn er nur annähernd ein solches Schlitzohr ist, wie er es seiner Zeit auf dem Platz war, wenn er seinen Job im Management nur annähernd mit derselben Leidenschaft wie seiner Zeit auf dem Platz ausübt, dann wird bzw. ist der ein fantastischer Manager.

      Nur weil er sich nicht wie andere Geschniegelte vor den Kameras präsentieren oder artikulieren kann, heißt da gar nichts.

      Odoi wollte ich persönlich übrigens sowieso nicht in München. Da wäre mir ein Sanè schon viel, viel lieber.

      Außerdem ist Brazzo noch jung, erst seit 2017 dabei und wird sicherlich noch Fehler machen, hat aber fachlich mit das Beste über sich, was es in Deutschland gibt. Da kann er jede Menge davon lernen.

      Ich finde die oftmals herablassende Kritik an ihm jedenfalls unangebracht. Lasst den jungen mal paar Jahre wachsen und er wird ein ganz Großer. Die besten Voraussetzungen dazu hat er jedenfalls.

      BEITRAG MELDEN

  • 24.05.19

    Ich glaube, dass die Sache so gut wie durch ist und die Bayern mit einem Transfer dem BVB zeigen, wo der Frosch die Locken hat.

    Da wird die Meisterschaft wohl wieder einseitiger ausfallen im nächsten Jahr. Schade.

    BEITRAG MELDEN

  • 24.05.19

    wenigstens ein Gespräch auf Augenhöhe... die Chancen stehen also gut, dass "Hasan" ihn überzeugen kann.

    BEITRAG MELDEN

  • 24.05.19

    Hat sich vielleicht der Zeugwart auch schon zu Sané zu Wort gemeldet ? Dann könnte man das auch noch als News veröffentlichen.

    BEITRAG MELDEN

  • 24.05.19

    Ich habe immer das Gefühl, dass man bei Bayern immer erst einen Schuss vor den Bug braucht, bevor dort mal richtig bei Transfers zugepackt wird und ansonsten, wenn’s läuft, wird nichts großartig gemacht und sich ausgeruht nach dem Motto „hat doch geklappt mit Liga, Pokal und gutem Spiel im Halbfinale der CL“.

    Dieses Jahr eine für dortige Verhältnisse sehr holprige Saison in allen Wettbewerben und scheinbar wurde erst dadurch 100-prozentig bewusst, dass auf höchstem Niveau in neuen Finanzdimensionen eingekauft werden muss.

    Das kommt mir alles sehr bekannt vor.
    Stichwort Dortmund und doppelte Meisterschaft inklusive Demontage im Pokalfinale.
    Auch dort haben die Bayern erstmal zwei Jahre lang richtig kassieren müssen, bevor vom finanziellen und qualitativen her so brachial eingekauft wurde, wie damals nie zuvor. Vorher hat man immer weitergemacht mit Lell, Ottl, Rensing, Pranjic, Braafheid usw., denn es hat immer vorher irgendwie funktioniert. Erst als der BVB den FCB vorgeführt hat, wurden die Probleme und Schwachstellen bewusst und es wurde richtig auf den Putz gehauen und alle Steine auf links gedreht. Insofern kann man in München eigentlich heil froh sein, dass Dortmund damals so performt hat, denn ohne das wäre Bayern heute niemals das, was sie heute sind. Jedenfalls ist das schon seit mehreren Jahren meine Meinung.

    Falls ich mich täusche, dann könnt ihr mich ja gerne belehren.

    Ich übertreibe hier auch nicht extra um wegen Bayern zu provozieren oder sonstiges. Also alle, die sich angesprochen fühlen, ganz ruhig ✌🏻


    BEITRAG MELDEN

    • 24.05.19

      Du hast in allem recht. Man kann es auch kurz fassen und sagen: Konkurrenz belebt das Geschäft. Das gilt quasi überall.
      Daher gut so wenn die anderen (insbesondere bvb) noch viel viel stärker werden.

      BEITRAG MELDEN

    • BEITRAG MELDEN

    • 24.05.19

      Bayern hat diesen Fehler immer schön gemacht, die rechtzeitige Blutauffrischung verpasst. Nach Wolfsburgs 2009 Meisterschaft kamen Robben und Gomez. Nach Stuttgarts Meisterschaft 2007 Ribery, Klose, Toni. Nach BVB 2002 Ze Roberto, Deisler, Ballack. usw usw usw... Sie verpassen es immer und müssen dann die Schatulle aufmachen. Aber: Früher war das Kohlemäßig teuer, aber noch überschaubar. Heute kannste das eigentlich nicht mehr bringen, das kostet Dich im wahrsten Sinne des Wortes ein Vermögen...

      BEITRAG MELDEN

    • 24.05.19

      Das, was die Bayern Stück für Stück hätten haben können, müssen sie jetzt auf einen Schlag machen.

      Sané und De Bruyne wären vor 2 und 3 Jahren beide für jeweils rund 50 Millionen zu haben gewesen, aber man hat es nicht gemacht, denn scheinbar wollte man Müller, Ribéry und Robben nicht auf die Füße treten.
      Jetzt müssen die Bayern das 2-4 fache für diese Spieler hinblättern, egal ob Ablöse oder Gehalt. Diese Toptalente wären Meilensteine für die Zukunft gewesen.

      Ich habe immer den Eindruck, dass die Bayern mit ihren Leuten teilweise viel zu dankbar umgehen. Ich bin ein großer Fan von Vereinslegenden sozusagen großzügig zu behandeln und auch mal eine besondere Position einzuräumen oder nicht einfach über Nacht vom Hof zu jagen, aber wenn du es übertreibst, dann verschleppst und behinderst du deine eigene Entwicklung und vor allem notwendige Verjüngungskur immens.

      BEITRAG MELDEN

    • 24.05.19

      Wenn ich die Wahl zwischen der von dir angesprochenen vereinstreue habe (die dann auch diese Nachteile hat), und einem fortlaufenden Wechsel und machen und tun..-> würde ich IMMER ersteres wählen. Denn das ist für mich Bayern.

      BEITRAG MELDEN

    • 24.05.19

      Das sehe ich auch so. Alles andere finde ich auch relativ gruselig. Aber meine das eher so, dass wenn du keine anderen Kaliber an Land ziehen willst, nur weil du den schon von mir genannten Vereinslegenden nicht den gewohnten Stammplatz strittig machen willst, dann ist das halt nicht unbedingt förderlich und schon gar nicht auf dem höchsten Weltniveau.

      BEITRAG MELDEN

    • 24.05.19

      "Sané und De Bruyne wären vor 2 und 3 Jahren beide für jeweils rund 50 Millionen zu haben gewesen, aber man hat es nicht gemacht, denn scheinbar wollte man Müller, Ribéry und Robben nicht auf die Füße treten."

      -> De Bruyne hat dem Vernehmen nach 76 Mio. gekostet (das wäre damals bei weitem Bundesligarekord gewesen) und was du bei beiden nicht erwähnst, sind die Gehälter, die höchstwahrscheinlich damals schon kein so unwichtiger Grund waren, nach England zu gehen...

      BEITRAG MELDEN

  • 24.05.19

    Für mich hört sich das so an: "Ja wir waren, mit Sane, ja an einem echt Top-Mann dran. Haben alles gegeben. Uns auch mal mit so einem tatsächlichen Hochkaräter beschäftigt, aber der Hasan hat ihn dann ja leider nicht überzeugen können. An dem lag es dann"

    BEITRAG MELDEN

  • 24.05.19

    Sie sind schon ungewöhnlich auffällig und offensiv am Labern und Kommunizieren ihres Interesses an Sané. Normal kommen doch eigentlich Dementi bis der Transfer zumindest halbwegs im Sack ist. Ist das hier etwa ein mit Pep abgesprochenes Ablenkungsmanöver, weil Prinz Brazzo in Wahrheit an ner ganz anderen Granate dran ist?

    BEITRAG MELDEN

    • 24.05.19

      So siehts aus. In Wahrheit ist man sich mit Lasogga schon längst einig, aber seit Brazzo gesagt hat, dass man ihn wirklich ganz ganz unbedingt haben will, feilscht Kerstin um jeden Cent. Jetzt überlegt man, doch noch ein Jahr zu warten, um ihn dann ablösefrei zu bekommen.

      BEITRAG MELDEN

  • 25.05.19

    Kann mich meinen Vorrednern nur anchließen. Diese offensive Kommunikation ist sehr untypisch. Also entweder ist das Ding schon fix oder es ist ein Ablenkungsmanöver. Alles anderes würde keinen Sinn machen.

    BEITRAG MELDEN

  • 25.05.19

    Ach so lange wir regelmäßig das Double holen ist doch alles im Lot. Selbst wenn wir die Hälfte der Hinrunde verkacken werden wir noch Meister. Da werden auch die Transfers von Dortmund nichts dran ändern, vor allem wenn man sieht wieviele Spieler der BVB durch Glück und Zufall gewonnen hat wids nächstes Jahr genau so langweilig wie dieses Jahr...

    BEITRAG MELDEN

  • 26.05.19

    Ach Komm nicht zu den Bayern. Bleib im Ausland.

    BEITRAG MELDEN