Mark Uth | 1. FC Köln

Baumgart soll Uth als Neuner einplanen

17.06.2021 - 11:38 Uhr Gemeldet von: Fabian Kirschbaum | Autor: Fabian Kirschbaum

Gespannt wird auf die Rückkehr von Mark Uth (aktuell beim FC Schalke 04) zum 1. FC Köln gewartet. Noch ist der Transfer nicht in trockenen Tüchern. Zwar sind sich die Geißböcke und der Angreifer über einen Zweijahresvertrag mit einer Option auf eine weitere Spielzeit einig, verhandelt werden muss aber noch die Vertragsauflösung von Uth auf Schalke.


Der gesamte Vollzug des Deals soll indes nur noch eine Frage der Zeit sein. Eine spannende Frage dürfte dann sein, wie Steffen Baumgart, neuer Coach der Kölner, mit dem 29-Jährigen plant. Als Uth in der Rückrunde 19/20 auf Leihbasis für den Effzeh unterwegs war, hatte er die Rolle als Zehner inne. Agierend auf der Position hinter der Spitze in einem 4-2-3-1-System steuerte er einen entscheidenden Beitrag zum Klassenerhalt bei (in 15 Partien fünf Tore und sieben Vorlagen).

Bei seiner jetzigen Rückkehr könnte der Linksfuß aber überwiegend eine etwas andere Rolle einnehmen. Das hat wiederum mit Ondrej Duda zu tun, der ebenfalls seine Stärken auf der Zehn hat. Laut kicker ist die Lösung simpel. Demnach sieht Baumgart Uth als Neuner.

Außerdem ließ der 49-jährige Fußballlehrer zuletzt in Paderborn in einem System mit zwei Spitzen und einem offensiven Mittelfeldakteur auflaufen. Dann würde Uth neben Stoßstürmer Sebastian Andersson spielen – falls dieser seine Knieprobleme endlich zu 100 Prozent hinter sich lassen kann.

Mit Uth ist Köln flexibler in der Offensive

Auch ist nach den Angaben des Fachmagazins denkbar, dass es ein Wechselspiel zwischen Uth und Duda gibt. Der Slowake war abgelaufene Saison oftmals falsche Neun, da Andersson aufgrund seines lädierten Knies immer wieder passen musste. Für die neue Spielzeit soll er als Zehner oder Achter eingeplant sein.

Falls Andersson erneut nicht durchgehend bereitstehen würde, könnte Uth sowieso als zentrale Spitze ganz vorn auflaufen und Duda dahinter zum Einsatz kommen. Mit Uth wird Köln auf jeden Fall flexibler aufgestellt sein. Wie lange müssen die Domstädter noch auf ihn warten?

Quelle: kicker

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,32 Note
3,80 Note
3,60 Note
4,00 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
31
20
23
20
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
57% KAUFEN!
28% BEOBACHTEN!
14% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 17.06.21

    Bitte nicht der trifft nichtmal nh Scheunentor

    • 17.06.21

      Junge, der hat bei Schalke (gespielt)! Die sind nicht mal in die Nähe eines Scheunentores gekommen! Wie soll er da was treffen?

      In seiner Zeit beim Effzeh sah das ganze etwas anders aus.

    • 17.06.21

      @Lukas... er stand auch ein paar mal vorm Scheunentor und hat den Ball trotzdem daneben gesemmelt... der soll mal nicht den Geier machen und auf die Auflösungssumme "verzichten". Der hat auf Schalke genug verdient inkl. üppiges Handgeld. Wir Schalker werden ihn nicht vermissen!

  • 17.06.21

    Man bekommt Spieler aus Schalke, aber Schalke nicht aus den Spielern 😅

  • 17.06.21

    Das Wort zum Sonntag fand ich gut. Das trifft des Pudels Kern vermutlich exakt.

  • 17.06.21

    In 15 Spielen für Köln 5 Tore und 7 Assists. Das sind starke Werte. In Köln gibt es aber auch weniger Scheunentore, von daher ist das zu vernachlässigen.

  • 17.06.21

    Find es schwer ihn anhand letzter Saison zu bewerten.
    Er war an einem Ort, an dem er nicht sein wollte.
    Dennoch hat er sich in meinen Augen als einer der wenigen den Arsch aufgerissen, wenn er auf dem Feld war.
    Manchmal natürlich unglücklich und manchmal auch ungenügend, aber das galt quasi das ganze Jahr für den kompletten Schalker Sturm, für den es auch nicht leicht war, wenn man in fast jedem Spiel so unterlegen ist.

    Vorletzte Saison in Köln war eigentlich richtig gut und ich könnte mir vorstellen, dass er nach diesem Jahr nochmal einen kleinen Motivationsschub hat, endlich da zu sein, wo er auch hin will.

    Hatte gehofft, er kommt bei uns früher auf den Markt.
    Glaube er könnte dieses Jahr ganz ordentlich Punkten für den Preis.

  • 17.06.21

    Es ist auf jeden Fall vorteilhaft, ihn neben bzw. hinter einem klaren Stoßstürmer aufzubieten. Dann kann er um diesen herum spielen, wie auch damals in Hoffenheim, als er wirklich gut war. Mit Andersson zusammen könnte das etwas werden.

  • 17.06.21

    Der war in Hoffenheim echt ein geiler Stürmer. Bin immer noch von ihm überzeugt. Wenn er an alte Leistungen anknüpfen kann und verletzingsfrei bleibt, ist er für Köln ein top Transfer!!

  • 17.06.21

    Also wenn die mal alle fit bleiben. Eine Offensive mit Uth, Andersson, Duda und dahinter Hector hört sich so gar nicht nach Abstiegskandidat an. Hoffe die Baustellen auf den Positionen LV, LIV, RV und RM werden mal geschlossen.