Mikel Merino | 1. Bundesliga

Endgültiger Abschied vom BVB fix

13.10.2017 - 10:30 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic | Autor: Kristian Dordevic

Aus dem leihweisen Wechsel von Borussia Dortmunds Mikel Merino zu Newcastle United ist inzwischen ein permanenter Transfer geworden. Das teilten beide Klubs heute offiziell mit.


Der spanische Mittelfeldspieler hat beim Premier-League-Klub die nötigen Parameter erfüllt, um die im Sommer vereinbarte verpflichtende Kaufoption in Kraft zu setzen. An den bisherigen sieben Spieltagen in England stand Merino jedes Mal auf dem Platz, mit einer Ausnahme auch jeweils von Beginn an.

Er ist vertraglich nun bis 2022 an die Magpies gebunden; sein Arbeitspapier beim BVB besaß noch Gültigkeit bis 2021. Bei seinem Abschied auf die Insel wurde kolportiert, dass sich die Kaufoption, auf die man sich verständigte, auf sieben Millionen Euro belaufe. 2016 legte Dortmund für die Verpflichtung Merinos 3,75 Millionen Euro auf den Tisch.

"Ich bin wirklich glücklich, dass ich hier bin und dieser Teil des Vertrags schließlich offiziell ist", kommentiert der 21-Jährige gegenüber dem vereinseigenen "NUFC TV" seine nun dauerhafte Bindung an den Klub. Es habe sich zwar ohnehin nur auf den Fußball konzentriert, dennoch sei es gut, dass nun alles geregelt ist.

Quelle: nufc.co.uk

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,12 Note
-
-
-
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
8
-
-
-

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
100% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • 13.10.17

    Die beste Lösung für alle Beteiligten.
    Viel Erfolg weiterhin bei Newcastle United!

  • 13.10.17

    Ich hoffe der BVB bereut diesen Deal in naher Zukunft nicht.. denn in der heutigen Zeit sind 7-Millionen für einen 21 Jährigen der in der Premier-League jedes Spiel in der S11 steht nicht sehr viel.

    • 13.10.17

      Für einen 21 Jährigen, der letztes Jahr keinerlei Spiel-Erfahrung gesammelt hat (300 Minuten sind nicht gerade viel), den Kaufpreis zu verdoppeln aber auch nicht verkehrt

    • 13.10.17

      Auf die fixe Ablöse von 7 Mio kommen ja auch noch mal 3 Mio Leihgebühr oben drauf. Macht also insgesamt 10 Mio Gesamtablöse

    • 13.10.17

      Naja "der in der PL jedes Spiel in der S11 steht" muss man wohl relativieren, denn Newcastle ist in England jetzt auch eher ein Kandidat für den Abstiegskampf und nicht den Titelkampf.

      Man kann den Kader nicht ansatzweise mit dem des BVB vergleichen und wäre Merino zu Freiburg oder Osaasuna gewechselt würde er wohl auch spielen. Jedoch wurde er in der englischen Presse für seine Auftritte auch eher zerrissen.
      Und er hatte ja durchaus seine Zeit beim BVB und hat es eben nicht geschafft sich ins Blickfeld zu spielen. War ja meistens nicht mal für die Bank gut genug. Da sind dann 6Mio Gewinn ne gute Sache für den BVB egal ob er 21 ist oder nicht. Nicht aus jedem Talent wird auch ein guter Profi und das Level das ein Spieler für den BVB haben muss ist eben schon ein anderes.

    • 13.10.17

      Also auf reddit wird der Transfer von allen Newcastle Fans gefeiert. Scheint sich nach anfänglichen Startschwierigkeiten festgespielt und überzeugt zu haben. Befürchte leider auch, dass der BVB den Deal bereuen könnte. Hat zwar absolut Sinn gemacht ihn zu verkaufen in Hinblick auf seine erste Saison und die Anzahl an ZMs die Dortmund zu bieten hat, aber 10 Mio für einen 21 jährigen der Stammspieler bei nem PL Klub ist, selbst wenn es ein Abstiegskandidat ist, ist recht wenig in der heutigen Fussballwelt.

    • 14.10.17

      Was hätte Dortmund denn verlangen sollen?
      Man muss ja sagen, auch wenn viel zu viel Geld im Topf ist, trotz allem werden ja nicht jetzt für jeden Spieler absolute Fantasiesummen gezahlt...finde 10Mio im Bezug auf Merino schon fast als Fantasiesumme. Meine klar, dass die Neymars, Dembeles und CO. völlig unrealistische Summen kann ich ja noch erkennen (wenn auch trotzdem nicht gut heissen), aber diese Spieler haben eben entsprechende Leistungen gezeigt, aber Merino war bei einem spanischen 2. Ligisten und hat dann 2 Jahre lang nur auf der Bank/Tribüne gesessen... wie dadurch sein MW um 6 Mio gestiegen sein soll kann ich mir schon nicht wirklich erklären.
      Und denke das es für Newcastle schon eher die Schmerzgrenze war mit den 10Mio, bei allem Geld was die PL hat aber die kleinen Vereine da sind auch "arm" im Vergleich zu den Großen.

      Also alles in allem muss man einfach sagen, dass der BVB mit Ihm da überhaupt wieder Gewinn gemacht hat ist schon ne gute Sache und ob man sich dann am Ende ärgert weiss ich nicht, denn selbst wenn er sich jetzt entwickelt und auf einmal wirklich gut wird, weiss man nicht ob er die gleiche Entwicklung beim BVB gemacht hätte ohne die Möglichkeit auf Spielzeiten.

      Denke ist Win/Win für alle Beteiligten.

    • 14.10.17

      Nur zur Info, Merino war nur eine Saison in Dortmund ;)

  • 14.10.17

    Man kann nicht bei jedem Weiterverkauf 1.000% Rendite haben. Es muss auch mal 300% reichen.