Nicolás González | VfB Stuttgart

González mit großen Reisestrapa­zen – auch Kalajdzic steigt spät ein

19.11.2020 - 17:02 Uhr Gemeldet von: Kingklappstuhl | Autor: Robin Meise

Sowohl Nicolás González (Argentinien) als auch Sasa Kalajdzic (Österreich) können ab dem morgigen Freitag wieder in das Mannschaftstraining des VfB Stuttgart einsteigen. Bedingung ist allerdings, dass die beiden Offensivkräfte nach ihren Länderspielreisen einen negativen Coronatest vorlegen können.


Besonders González musste mit der argentinischen Nationalmannschaft größeren Reisestrapazen in Kauf nehmen, weshalb zunächst abgewartet werden muss, in welchem Zustand sich der Angreifer befindet. "Es ist immer die Frage, wie sie zurückkommen und was für ein Eindruck im Abschlusstraining entsteht. González hat natürlich große Reisestrapazen hinter sich", erklärte Chefcoach Pellegrino Matarazzo.

"Ich gehe davon aus, dass er spielen möchte. Er hat auch zwei Tore bei der Nationalmannschaft gemacht und wenn er sich gut fühlt, wird er sicherlich auch auf dem Platz stehen können. Ob vorne oder links, werden wir sehen", führte der Übungsleiter in einem Mediengespräch weiter aus.

Coulibaly würde sich als Alternative fürs Sturmzentrum anbieten

Sollten González und auch Kalajdzic doch noch eine Verschnaufpause benötigen, würde sich nach Angaben des Trainers eine weiter Alternative für das Sturmzentrum anbieten: "Wenn sich beide nicht fit oder wohl fühlen, dann gibt es immer noch die Möglichkeit mit Coulibaly, der schon mal in der zentralen Spitze agiert hat, zu starten.

Wie es letztendlich am Samstagnachmittag (15:30 Uhr) im Sturmzentrum des VfB Stuttgart gegen die TSG Hoffenheim aussehen wird, bleibt abzuwarten.

Quelle: Pressekonferenz

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
3,92 Note
-
3,33 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
-
30
-
12
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
86% KAUFEN!
7% BEOBACHTEN!
6% VERKAUFEN!