Paul Verhaegh | 1. Bundesliga

Ablösung als Elfme­terschütze?

19.03.2018 - 14:59 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic | Autor: Kristian Dordevic

Wenn Paul Verhaegh vom Punkt antritt, ist ein Tor nahezu vorprogrammiert. Das galt zumindest zu seiner Zeit als Profi vom FC Augsburg. Beim VfL Wolfsburg hat er sich demgegenüber in die Riege der Pechvögel eingereiht und wird jetzt womöglich als Elfmeterschütze abgelöst.


Von 19 Strafstößen des Niederländers in den letzten vier Spielzeiten führten 17 zum Torerfolg. Wurde der Sommerneuzugang bei den Wölfen von der allgemeinen Verunsicherung angesteckt?

Zwar ist Verhaegh in dieser Saison (persönliche Bilanz: 1 von 3) bei den Niedersachsen der einzige Spieler, der aus elf Metern in die Maschen getroffen hat (16. Spieltag). Zuletzt scheiterte aber auch er zweimal, sodass Wolfsburg nunmehr fünf von sechs Elfern verschossen hat.

Beim 1:3 gegen Werder Bremen konnte Verhaegh zumindest den Nachschuss noch verwerten, dieses Glück war ihm jüngst im Heimspiel gegen Schalke nicht vergönnt. Umso bitterer: Statt 1:0 in Führung zu gehen, kassierte der VfL wenig später zu allem Überfluss den Gegentreffer zum 0:1-Endstand.

Nun also die Frage nach einem Wechsel des Schützen. "Ich werde mit Paul reden", deutet Trainer Bruno Labbadia die Möglichkeit einer solchen Maßnahme laut "kicker" an. Der Coach weiter: "Wenn er sich nicht hundertprozentig sicher fühlt, muss er es sagen. So viel Vertrauen muss man ihm geben."

Quelle: kicker

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,55 Note
4,00 Note
-
-
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
31
2
-
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
14% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
85% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 19.03.18

    selbst Lewa verschießt mal einen...also trau dich ruhig weiter Paul:-)

    • 19.03.18

      Aber nicht, wenn Wolfsburg 5/6 Elfer in dieser Saison verschossen hat

    • 19.03.18

      Ja Paul hat einfach 2 verschossen, das heisst ja, dass 3 andere Elfer von anderen Spieler verschossen wurden (wobei 2 glaube ich noch von Gomez waren), aber es zeigt somit auch ein wenig, dass die anderen auch nicht unbedingt besser treffen und man ruhig weiter auf Verhaegh als Elferschützen zählen darf

    • 19.03.18

      Gomez hat seine beiden verballert, Arnold seinen Versuch und Verhaegh hat auch 2 seiner 3 Elfer nicht genutzt. Manchmal ist es eben so. Dass er das eigentlich kann, hat er aber jahrelang bei Augsburg gezeigt. Sehe keinen Grund, schon wieder den Schützen zu wechseln..

    • 19.03.18

      Naja den Nachschuss würd ich nicht als nicht getroffen ansehen. Ist halt Glück wie ein Elfer an den Innenpfostem, des Ergebnis is wichtig und der Ball war im Tor. Denke nicht, dass ein anderer besser wäre.

    • 19.03.18

      Verhaegh schießt bessere Elfer. Nur war er nicht ganz bei der Sache, bei seinen Verschossenen. Lewy hatte jüngst sehr überheblich einen verschossen. Da darf der Spielstand keine Rolle spielen. Verhaegh hat jetzt genügend Zeit Zuhause zu üben. Er hat bestimmt eine Torwand oder eine andere Möglichkeit Elfer zu üben. ;)

      Und ein besserer Schütze fällt mir auch gar nicht ein. Didavi oder Malli? Ich sag Verhaegh verwandelt den Nächsten und alles ist wieder im Lot.

  • 19.03.18

    auf dem großen Bild sieht er aus wie Miro Klose ;)

  • 19.03.18

    Komm wieder zu augsburg! Da triffst

  • 19.03.18

    Leider verunsichert,sonst war immer Verlass.

  • 21.03.18

    Springt Fährmann in die andere Ecke gibt es hierüber absolut keine Diskussion... Ich glaube hier sollte man auch mal die Torhüter für gehaltene Elfmeter loben und nicht immer nur Spieler für "verschossene" kritisieren!!!

    • 22.03.18

      Verhaegh ist für mich einer der besten Elfmeterschützen in der Bundesliga. Er versuchte den Torwart auszugucken, statt konzentriert platziert zu verwandeln. Es heißt immer bleib dem was du kannst. Machst du Experimente, so scheiterst du häufig. Es ist völlig unnötig, dass er die beiden letzten Elfer verschoss. Es lag in den Fällen nicht an den Torhütern, dass die Bälle gehalten wurden. Es lag vorwiegend an ihm. Unter Glanzparaden kann man diese gehaltenen Elfer nicht zählen.

      Dennoch ist es immer wieder erfreulich, wenn ein Torwart mal einen Elfer hält. Fährmann konnte schließlich nichts dafür, dass Verhaegh seinen Elfer nicht besonders gut platzierte.

      Verhaegh kann ja jetzt darüber nachdenken und fleißig über Ostern üben.