DU BESUCHST UNS MIT AKTIVEN ADBLOCKER

Werbung nervt - klar. Aber unser Team arbeitet täglich hart für Dich
und finanziert sich über die Werbeeinnahmen.

Daher bitten wir Dich, uns mit einer der folgenden Optionen
zu untersützen:

ADBLOCKER
DEAKTIVIEREN

EIN VIDEO ANSEHEN -
1 TAG WERBEFREI

1,99 € für
1 MONAT WERBEFREI

06.12.2018 - 15:40 Uhr Autor: Max Hendriks

Während mittlerweile Gerüchte über einen Abschied von Christian Pulisic von Borussia Dortmund in Richtung Premier League zunehmen, wird der BVB auch immer mehr mit möglichen Nachfolgern für die rechte Angriffsseite in Verbindung gebracht.


Neben Gladbachs Thorgan Hazard wurde dabei Mitte November auch Pedrinho von Corinthians Sao Paulo genannt. Im Oktober habe es bereits ein Treffen zwischen Verantwortlichen der Schwarzgelben und der Spielerseite gegeben, bei dem der BVB versicherte, im Winter ein Angebot für den bis Ende 2020 gebundenen 20-Jährigen zu hinterlegen.

Die brasilianische "Globo Esporte" greift diese Personalie nun erneut auf und berichtet, dass sich das Talent bereits für den Wechsel nach Deutschland entschlossen habe und dafür die Optionen Real Madrid und Barcelona ausschlage.

Pedrinho sehe die besten Entwicklungsmöglichkeiten beim BVB und sei sich mit dem Klub bereits über einen Vierjahresvertrag einig, nun seien nur noch die Verhandlungen über eine Ablösesumme zu führen.

Auf der Spieltagspressekonferenz vor dem Revierderby auf Schalke am Samstag folgte jedoch sogleich das jähe Dementi von Sportdirektor Michael Zorc: "Der Name sagt mir was, in der Tat. Ich will Ihnen diesmal helfen: Normalerweise kommentieren wir das ja nicht, aber da ist nichts dran. Wir werden momentan sehr gerne mit verschiedensten Spielern in Verbindung gebracht", stellte der Funktionär klar.

Quelle: Pressekonferenz

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

25% KAUFEN!
75% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE