Philipp Klement | VfB Stuttgart

Ist Klement ein Kandidat auf Schalke?

27.12.2018 - 09:45 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic | Autor: Kristian Dordevic

Schielt der FC Schalke 04 bei der Suche nach Verstärkung wieder auf einen erfolgreichen Spieler aus der 2. Bundesliga? Dieses Jahr holte der Revierklub bereits Cedric Teuchert und Steven Skrzybski aus dem Unterhaus in die Beletage, die beiden Jahre zuvor waren es Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf. Jetzt sollen die Knappen Philipp Klement (26) im Blick haben.


Das berichtet die "Bild". Wie das Boulevardblatt erfahren hat, ist der Profi vom SC Paderborn 07 mit Blick auf das Transferfenster im Winter ein Kandidat in Gelsenkirchen, wo Trainer Domenico Tedesco besonders auf Nachschub für die Offensivabteilung aus sein soll.

S04-Sportvorstand Christian Heidel kennt Klement noch aus seiner Zeit beim 1. FSV Mainz 05. Von 2014 bis Anfang 2018 gehörte der offensive Mittelfeldakteur den Rheinhessen an, schaffte gleichwohl bei den Profis nicht den Durchbruch. Lediglich drei Einsätze fürs Bundesligateam stehen zu Buche, für die Zweite sind es 73.

In Paderborn ist Klement nunmehr Leistungsträger. An 17 der bislang 18 Zweitligaspieltagen stand er auf dem Platz, wirkte immer über die volle Distanz mit und war dabei an 16 Toren direkt beteiligt – zehnmal netzte er selbst sein, sechsmal agierte er als Vorlagengeber. Auch bei den Siegen im Pokal (gegen Ingolstadt und Chemie Leipzig) lieferte er jeweils einen Assist.

Klements Vertrag beim Tabellensiebten – der mit 42 Treffern hinter Köln (47) die zweitstärkste Offensive der Liga stellt – gilt bis 2020. Nach Einschätzung der "Bild" dürfte der in Kaiserslautern ausgebildete Fußballer für eine Summe im niedrigen Millionenbereich zu haben sein.

Was mögliche Abgänge anbelangt, präsentiert sich Markus Krösche, Geschäftsführer Sport bei den Ostwestfalen, recht gelassen. Und prinzipiell offen.

"Ich werde mich nie einem Transfer in den Weg stellen, wenn einer unserer Spieler den nächsten Karriereschritt machen kann", wird er vom "Westfalen-Blatt" zitiert, das in puncto Klement kürzlich schon über erste Anfragen aus dem Oberhaus beziehungsweise über eine konkrete Anfrage von Schalke berichtete.

Neben der Karriereperspektive für den Spieler müsste aus Paderborner Sicht sicherlich auch das Finanzielle passen. Aber: "Kein Spieler ist bei uns unverkäuflich. Sollte es zum einem Wechsel kommen, müssten wir andere Lösungen finden und beispielsweise Klements Rolle auf mehrere Mitspieler verteilen."

Quelle: bild.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
-
4,04 Note
4,00 Note
Saison
2018/19
2019/20
2020/21
2021/22
Einsätze
-
-
18
6
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
100% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 27.12.18

    Wäre ein typischer Schalke-Transfer...

    • 27.12.18

      Richtig. Schlecht.
      Ein Spieler der es bei Mainz in 4 Jahren!!! nicht in die erste Mannschaft geschafft hat, wird wahrscheinlich ne riesen Verstärkung sein...

    • 27.12.18

      Er kann ja auch Spätzünder sein. Immerhin wurde er in Kaiserslautern ausgebildet und anschließend waren zwei Profivereine der Meinung, dass der Junge den Sprung schaffen kann.

      Drogba ist auch erst mit 25 durch die Decke gegangen.

    • 27.12.18

      Hey Ennatz. Guck dir mal ein Spiel vom SCP an. Der Typ ist Klasse. In Deutschland ist viel Talent unterwegs und wenn ein Trainer nicht von einem Spieler überzeugt ist, dann bekommt er die Chance nicht. Baumgart hat ihm die Chance gegeben und seitdem hat er eine unfassbare Entwicklung genommen. Natürlich ist er schon 26, aber das ist dem Umstand gedchuldet, dass er zu lange an Mainz festgehalten hat, obwohl andere Entwicklungsmöglichkeiten deutlich vielversprechender gewesen wären.
      Sollte das Interesse sich befürworten ist Klements Einschätzung spannend, ob er den nächsten Schritt gehen möchte und eventuell wieder ins 2.Glied rückt oder ob er die Zeit mit den Paderborner Jungs als Leader weiterhin genießen möchte.

      Daher: Ennatz' Kommentar nicht so qualifiziert. Eher im Bereich der Pflegestufe 2!

    • 27.12.18

      [Kommentar gelöscht]

    • 27.12.18

      Serdar konnte sich in Mainz auch nicht durchsetzen und ist nun ein absoluter Leistungsträger bei S04 ???

    • 27.12.18

      "Absoluter Leistungsträger"

    • 27.12.18

      @Gerrit So ein Schmarrn. Klement war in seiner Mainzer Zeit einfach ständig verletzt. In den letzten anderthalb Saisons kam er zusammengerechnet gerade mal in 25 von 57 möglichen Spielen zum Einsatz, ansonsten war er verletzt.

    • 27.12.18

      Da hast du natürlich Recht. Ständige Verletzungen haben ihn immer wieder zurückgeworfen. Trotzdem hat er sich ja über die U23 immer wieder herangekämpft. Dennoch hat er auch durch seinen Förderer Schwarz nie wirklich die Chance bekommen sich als Bundesligaspieler zu etablieren. Sei es aus Taktischen oder Gesundheitlichen Gründen.

      https://www.main-spitze.de/sport/fussball/mainz-05/philipp-klement-ist-der-hartefall-im-kader-des-fsv-mainz-05_18287751#

      Daher hat er die Station Mainz vielleicht 1 bis 2 Jahre zu spät verlassen.

      PS: Leider hab ich scheinbar eben mit FacebookAccount gepostet ;)

  • 27.12.18

    Planen die schon für nächstes Jahr in der 2. Liga? :D

  • 27.12.18

    Klement war der beste Spieler der 2. Bundesliga in der abgelaufenen Hinrunde!
    Nur soviel zum Thema schlecht...

    • 27.12.18

      Und Terodde spielt in welcher Liga ? Mit diesen Superlativen sollte man aufpassen. Oder halt die vereinsbrille absetzen.

    • 27.12.18

      Abgesehen von Torodde hast du da meine Zustimmung. Es sollte wieder mehr Fokus auf Liga 2 gelegt werden hier bei LI.

    • 27.12.18

      Torodde hat auch eine extrem gute Mannschaft um sich rum und kennt die 2. Bundesliga. Das ist als Stürmer goldwert!
      Deswegen ist für mich die Leistung von Klement in Paderborn höher zu werten.
      Ich habe sowieso beide im Kicker Managerspiel :)

    • 27.12.18

      Also ich habe gehört dass Köln mit 3:5 gegen Paderborn verloren hat in der Hinrunde... :D
      weiß was du meinst. aber zu nem Terodde würde Schalke wohl auch nicht nein sagen gerade, haha

  • 27.12.18

    Jemand, der einen vollen kader hat, aber immer nach anderen Spielern schielt, kann als Trainer nichts taugen. Soll er doch mal Geis bringen, und warum hat er Höwedes verjagt, und holt dann Sane. Nein, für mich taugt dieser Trainer nichts!

    • 27.12.18

      Für mich taugt der Kommentar nichts. Aber nun gut.

      Wann hatte Tedesco diese Saison denn 'nen vollen Kader? Die letzten Spiele mussten/durften Jugendspieler ran, weil man den Spieltagskader nicht voll bekommen hat.

      Geis ist seit Jahren nur noch ein Schatten seiner selbst. Höwedes wurde nicht verjagt. Diese Mär! Ihm wurde gesagt, dass er nicht mehr sicher gesetzt ist (was ehrlich und gut ist) und er wollte Spielzeit und hat sich dem Risiko nicht gestellt.

      Und jetzt aber kein Glühwein mehr für dich ;)

    • 27.12.18

      Aber, liebe Erna, der Spiestil von Tedesco ist nun wirklich zu hinterfragen. Sinnbildlich steht an dieser Stelle einmal mehr Mendyl oder Kono für den Sturm. Das ist nicht vermittelbar und ich finde auch, dass der gute Mann so langsam seine Daseinsberechtigung verwirkt hat. Es spricht wenig für ihn, oder?!

    • 27.12.18

      Mendyl und Kono standen im Sturm, weil man keine Alternativen hatte. Schau dir mal die Bank gegen den BVB an.

      Was spricht für Tedesco: Wenn man sich den Kader vor allem in den letzten Spielen anschaut, konnte man wirklich nicht viel mehr erwarten, als im Endeffekt geholt wurde.

    • 27.12.18

      a) ist die gesamte Hinrunde zu betrachten und die war auch mit voller Kapelle unter den Ansprüchen der Knappen
      b) Hat Tedesco den Stil schon letzte Saison gepflegt. Erfolgreich sogar. Die Taktik des Mauerns scheint aber nicht mehr zu funktionieren wie gewollt.
      c) Mendyl wurde in dem besagten Spiel eingewechselt für den Sturm obwohl Kono noch auf der Bank saß oder lieg ich hier falsch?

    • 27.12.18

      a) Durchaus richtig.
      b) Viel Unglück und Unvermögen war sicherlich dabei. Das Personal für bombigen Offensivfußball hat Schalke aber nicht. Die Taktik, die Tedesco spielen lässt, passt zu den Spielern, die man hat.
      c) Richtig. Was Kono diese Saison spielt rechtfertig Spielzeit bzw. Einwechslungen nicht. Mendyl wurde sicherlich im Training als Offensiver ausprobiert. Viel ineffizienter als Kono momentan wird es da nicht gemacht haben.

      --> Ergo: Neues Personal vor allem für die Offensive muss her (Dann kommt Tedesco auch sicherlich nicht mehr in die Versuchung Mendyl in den Sturm zu stellen). Klement klingt nicht schlecht. Abwarten.

    • 27.12.18

      Was ich bei dieser Verletzendiskussion merkwürdig finde, ist die Tatsache, dass Schalke einen 28 Mann Kader hat und man mit voller Stärke (3 Verletzte) trotzdem 5 Auftaktniederlagen eingefahren hat. Die Ausbeute in der Offensive sah auch mit voller Breite nicht besser aus, als mit den Verletzten. Aber es ist für alle Beteiligten (Trainer, Manager, Mannschaft) natürlich einfacher solche Unstimmigkeiten, die seit Anbeginn da sind auf eine Verletzungsmisere abzuwälzen die sich erst im Laufe entwickelt hat, als das Kind schon in den Brunnen gefallen ist.

  • 27.12.18

    Gibts den niemanden aus Nürnberg der im Winter obligatorisch nach GE wechselt?