Philipp Lahm | 1. Bundesliga

Früheres Karrierende nimmt Formen an

10.11.2016 - 16:01 Uhr Gemeldet von: mariod

Schon zu Beginn des Jahres deutete Bayern-Kapitän Philipp Lahm an, dass er es in Erwägung ziehe, die Fußballschuhe schon vor dem für Sommer 2018 – dann läuft sein Vertrag an der Säbener Straße aus – angekündigten Karriereende an den Nagel zu hängen. Dass dies noch immer im Bereich des Möglichen liegt bekräftigte er unlängst in einem Gespräch mit der "Sport Bild".


Seine Gedankenspiele scheinen sich sogar konkretisiert zu haben. So berichtet die "Süddeutsche Zeitung", dass Lahm nach ihren Informationen bereits vor acht Wochen mit diesen Überlegungen an die Klubführung – namentlich an den Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge sowie den ehemaligen und bald wohl neuen Präsidenten Uli Hoeneß – herangetreten ist.

Quelle: sueddeutsche.de

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 10.11.16

    Hab ich heute Mittag auch schon gelesen. Kann mir das (leider) fast sogar vorstellen, dass er bereits 2017 für das Amt des Sportdirektoren aufhört aktiv Fußball zu spielen.

  • 10.11.16

    Er hat den Fussball anscheinend nie geliebt!

  • 10.11.16

    Er hat auf sportlicher Ebene alles erreicht, was man erreichen kann. Finanziell ausgesorgt hat er sowieso. Darüber hinaus verschieben sich im Alter die Prioritäten und auch einem Philipp Lahm wird es hier und da nach 15 Jahren Profifußball mal zwicken. Warum also noch weiter quälen? Könnte mir gut vorstellen, dass es für ihn im Sommer vorbei ist mit der aktiven Karriere. Außerdem bleibt er dem Fußballgeschäft ja weiter treu, sodass ihm der Abschied sicherlich nicht so schwer fällt. Ein sehr bescheidener und intelligenter Spieler, der bei seinem Abgang aus der N11 schon bewiesen hat, dass er ein Händchen für das richtige "Timing" besitzt.

  • 10.11.16

    Er hat obendrein noch seinen Nachfolger, sowohl in der Nationalmannschaft als auch bei Bayern München "eingearbeitet". Mehr kann man nun wirklich nicht verlangen, Danke Philipp.

  • 10.11.16

    Dann ist der Weg endloich frei und er heiratet Hitzelsperger

    • 10.11.16

      ekelhafter & niveauloser kommentar

    • 10.11.16

      Ach komm. Was ist daran ekelhaft? Ich fand es lustig : -)

    • 10.11.16

      Haha, hab gelacht. Danke dafür : -)

    • 10.11.16

      Was siouxpac sagt, stimmt. Und wo sind die "wie kann man soetwas nur liken?!"-Rufe, wenn man sie mal braucht bzw. sie ausnahmsweise mal angemessen wären? Dein Kommentar ist einfach nur dumm, Bankdruecker.

    • 10.11.16

      Aal, wie wäre es mit einer Erklärung, warum der Kommentar "einfach nur dumm" ist?

    • 10.11.16

      [Kommentar gelöscht]

    • 10.11.16

      31 likes für so einen respektlosen Scheisskommentar, aber zig dislikes wenn man mal irgendeinem gehypten Teenie irgendwas abspricht.
      Was für ein Scheissforum.

      Könnt ihr ruhig löschen, bleibt ein Scheissforum.

    • 10.11.16

      Verstehe ich nicht, amused. Inwiefern tabuisiert der Kommentar Homosexualität? (Ich vermute, darauf spielst du an?)

    • 10.11.16

      Wenn Roger Schmidt unter Druck sagt, "halt die Schnauze" stehen hier 20 Moralapostel auf der Matte. Zeigefinger Höhe des Himmels. Witze über Sexualitäten gehören aber nach wie vor zum "lustigen" Genre. Sind ja bloß Minderheiten, die können das ab. Außerdem verdienen doch Fußballer genug Schmerzensgeld, da darf man doch auch mal was sagen. Schon klar, dass das nicht böse gemeint ist, aber genau deshalb, wird sich nie ein aktiver Fußballer outen können, was eigentlich irgendwie total krank in der heutigen Zeit ist. Ist aber unmöglich im Internet, da es zu viele geistige Tiefflieger gibt, die ja alles so doll witzig finden. Und genau deshalb, wird sich dadurch nie etwas ändern. Also so meine Meinung zu dem Thema, falls es dich interessiert.

    • 10.11.16

      ich dachte, dass in diesem forum eine gewisse awareness für solche themen besteht. wenn ich jetzt jemandem erklären muss, warum der anfangskommentar niveaulos und ekelhaft ist, dann scheine ich mich da komplett getäuscht zu haben.

    • 10.11.16

      Ausnahmsweise steh ich amused zur Seite und gebe ihm Recht mit dem was er schrieb.
      Leute das ist so ekelhaft und beschämend was man hier so alles zum Thema liest und das so viele es liken ist ein Paradebeispiel dafür wie es gerade in Deutschland aussieht, wo die braune Sosse überall im Land rechts und links rumstinkt und sickert.

      @ Stindl : Recht hast Du-

      @ Alle die das liken :
      Ganz sicher seid ihr damals gesprungen als Philipp Lahm den Weltpokal in die Höhe reckte, 2 Jahre später, Respektlosigkeiten gegenüber ein deutscher Kapitän???????
      Und ihr wollt euch DEUTSCH nennen????????
      Ihr seid keine wahre Fussbalfans, sondern negative Menschen die so recht niemand braucht, schade dass das Forum hier so schläft denn die Nummer stinkt übelst.
      Ich hätte euch für euer Entgleisungen gnadenlos rausgeworfen

      Wahnsinn, wenn ich sehe wofür ich vor 2 Monate verwarnt wurde----

    • 10.11.16

      Ich mach mal nen Erklärungsversuch für Horst:

      Erstmal ist der Kommentar natürlich als "Witz" gemeint, was es schwieriger macht, ihn zu kritisieren. "War doch nur ein Witz!" wird dann gerne gesagt oder "Man muss auch nicht alles so eng sehen". Finde ich oft auch – ich finde es wichtig Witze über Leute in der Öffentlichkeit machen zu können.
      Ich persönlich sehe das an dieser Stelle aber lieber eng.
      Der Witz besteht in dem Kommentar darin, dass Philipp Lahm Homosexualität unterstellt wird. Und? Ist das nicht wirklich wirklich lustig?
      Damit macht man Homosexualität zu etwas, über das man lacht. Und ich habe keine Lust mehr über Sachen zu lachen, für die Leute nichts können. Erst recht nicht, wenn sie den Mut haben dazu zu stehen. Ansonsten mache ich gerne derbe und böse Witze über alles was mir übern Weg läuft inkl. über mich selber. Aber ist es heute wirklich noch "witzig" zu sagen, dass einer schwul ist?

      Anonsten – und eigentlich banal – die Satzteile:

      "Dann ist der Weg endloich frei"
      beschreibt, dass man sich im Fußball als aktiver Spieler nicht outen kann – was ich schade finde. Ist aber in einer Kultur, in der Tradition und Dickeirigkeit die höchsten Werte sind aber auch nicht weiter verwunderlich. Dann ist da noch der Verschreiber mit dem "o", was dem Ganzen einen Hauch von "Loch" verleiht – übrigens das Einzige, was ich an dem Kommentar ein Bisschen lustig finde.

      "und er heiratet Hitzelsperger"
      Hier hat der gute "Bankdrücker" sich zu guter Letzt nochmal richtig Mühe gegeben. Er hätte einfach "Hah, gay!!!" schreiben können, was bestimmt schon genügt hätte, um den Homowitz-Liebhabern das Blut in die Schwellkörper ihrer Mundwinkel zu treiben. Stattdessen hat er seiner Intelligenz aber nochmal freien Lauf gelassen und sich für eine geschickte Kodierung entschieden. Denn wir alle wissen: Wer zu dem steht, was er ist, hat fortan die große Ehre, als Belustigung der Vidals dieser Welt herhalten zu müssen.

      Insofern, Horst, du merkst schon, genau mein Humor. Mit dem gewissen "Pfiff" eben, nicht wahr? Und machen wir die Welt nicht jeden Tag zu einem etwas besseren Ort, wenn wir nur ein Bisschen mehr lachen? Vor allem über Leute die authentisch sind. Das ist einfach das Allerlustigste.

    • 10.11.16

      Bleibt doch mal locker. Ich habe zum Beispiel nichts gegen Homosexuelle Eheschließungen. So kann man da nämlich auch reagieren wenn man es als ''ekelhaft'' bezeichnet. War doch nur ein kleiner Joke, ist doch nichts dabei. Ich würde wetten Lahm und Hitz würden da sogar selber drüber lachen!

    • 10.11.16

      Danke für das zeitnahe Beispiel, Robihno :)

    • 11.11.16

      Ich wollte im letzten Satz erst noch die Flitterwochen ins Spiel bringen, aber lassen wir das.... :P

    • 11.11.16

      "Ich habe zum Beispiel nichts gegen Homosexuelle Eheschließungen" Danke Robinho, das ist so gütig von dir.

    • 11.11.16

      Man darf über alles und jeden Witze machen, egal ob Homosexuelle, Juden, Schwarze, Behinderte oder sonst wen. Nur so funktioniert Humor und nur so werden alle Menschen gleich behandelt. Und es sind eben genau die Leute, die solche Witze als "ekelhaft" bezeichnen, die diese "Randgruppen" (schlimmes Wort) diskriminieren und eine Integration und Gleichberechtigung verhindern. Genau ihr seid es, die einen "Unterschied" zwischen den "normalen" und den "Homosexuellen,Schwarzen, Behinderten etc." machen. Wenn man eure Argumentation nämlich bis zu Ende spinnt, dann sagt ihr nichts anderes als "Ohhh, der hat einen Witz über Homosexuealität gemacht!!! Die Homosexuellen haben im Leben schon genug Pech gehabt, da darf man nicht auch noch Witze machen!"

      Redet mal mit Personen, die einem dieser Kollektive angehören, die wollen alle gleichberechtigt werden und dazu gehört es auch, dass man einen Witz drüber macht. Unterm Strich sind wird alle Menschen und nur darum geht es. Dadurch aber, dass ihr hier die "Moralaposteln" spielen wollt, schadet ihr den betroffenen Menschen, grenzt sie aus und erweckt den Eindruck, dass sie was "anderes" sind.

    • 11.11.16

      Klar kann man über alles und jeden Witze machen, aber wenn die Feststellung der Homosexualität die Pointe selbst ist, dann ist dass ein Stück weit gegen die Werte einer offenen Gesellschaft.
      Steinigt mich ruhig für die große Keule, aber das Fass ist ja nun offen.

      Das ganze dann noch mit Gleichbehandlung zu rechtfertigen ist selbstgefällig. Soll ich dir auf die Schulter klopfen, wenn du mir ins Gesicht sagst, ich sehe nicht aus wie der typische Europäer? Weil das so witzig ist? Hab ich schon oft genug mitbekommen, und immer das selbe Schema: einer tut seinen Witz lauthals kund, immer vor Freunden, im besten Fall lachen die lauthals. Und das ist Gleichbehandlung wenn Fremde auf deine Kosten lachen? Die lachen nicht nur über den Witz, die lachen auch über die Person und bilden dadurch für den Moment eine homogene Gemeinschaft die dem - ich nenne es mal einfach so - Verarschten nicht auf Augenhöhe begegnet. Das funktioniert so mit Homosexualität, mit Schwarzen, Rothaarigen, etc. Und das ist alles andere als witzig. Und der Kommentar da oben? Selbes Schema nur digital. Da liked man schön mit und wenn sich wer beschwert ist der auch noch der Dumme.

    • 11.11.16

      Vielleicht sollten sich die Kritiker des obigen Beispiels erst einmal vor Augen führen, dass Witze bzw. Humor allgemein fast ausschließlich funktionieren, wenn sie auf "Kosten Anderer" sind. Und ihr wollt bestimmte "Gruppen" rausnehmen. Über Blondinen ist noch OK, aber über Rothaarige nicht mehr? Über Holländer geht noch, aber über Kenianer nicht mehr? Homosexualität auf keinen Fall, dafür ist aber Objektophilie im Rahmen? Wollt ihr Grenzen ziehen? Was ist gesellschaftsfähig, was nicht mehr?

      Stigmatisieren wir Behinderte, Schwarze und Frauen nicht gerade erst dadurch, dass wir uns krampfhaft verbieten, Witze über sie zu machen - sie also aus einem Teil unserer Kommunikation ausschließen?

    • 11.11.16

      @JackMeoff: Du schreibst: "@ Alle die das liken :" sind "keine wahre Fussbalfans", usw. Beruhige Dich. Hat doch niemand geliked. Hast nämlich bisher nur Dislikes bekommen ;)

      Abgesehen davon ist es interessant auf welche Art und Weise Du Dich echauffierst. Dein Ton ist tatsächlich nicht für dieses Forum geeignet, da Dir die Worte entgleisen und beleidigend sind.

    • 11.11.16

      @ArturoVidal: Sehr guter Kommentar. Ich hatte einen ähnlichen Gedankengang.

    • 11.11.16

      Die Tage dachte ich häufig, es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis bei uns auch so ein Spinner wie Trump gewählt wird, aber wenn ich mir dann Kommentare wie die von windwalk oder KachungaMenice durchlese, dann besteht doch noch Hoffnung. ;-)

      @Vidal, es gab ja vor einigen Monaten diesen "darf er das" Comedian, ich fand die kontroverse Diskussion im Anschluss sehr interessant und bin auch absolut auf deiner Seite, dass man auch Witze über die sogenannten "Randgruppen" machen sollte, zumindest dürfen sollte. Solche Beispiele und Diskussionen brauchen wir eigentlich häufiger, denn das hilft eigentlich bei Tabuthemen. Aber der Witz hier besteht ja nicht darin einen Witz über einen (vermeintlichen) Homosexuellen zu machen, sondern darin DASS er homosexuell IST (mal unabhängig im Fall Lahm, ob das denn überhaupt der Fall ist). Und auch besagter Comedian hat keinen Witz derart darüber gemacht DASS jemand behindert IST. Er hat Witze über Rollstuhlfahrer gemacht, aber er hat sich nicht darüber lustig gemacht, DASS jemand im Rollstuhl SITZT. Und etwas lustig zu sehen, nur weil einer anders wie ich selbst als "normaler" bin, da habe ich halt einen etwas anderen Humor.

    • 11.11.16

      @JackMeoff : man kann s auch total übertreiben !! :-D " Und ihr wollt euch Deutsch nennen " ?????
      Wenn man etwas witzig findet ?? Ja ich nenne mich deutsch . Gehört zum " deutschen / schwäbischen "Humor dazu ;))
      Aber wenn dir das Forum hier auch nicht passt , empfehle ich allen denen das hier nicht passt , sich einfach zu löschen ?! Wie wärs?:)

    • 11.11.16

      @amused: Also irgendwie habe ich das Gefühl, dass viele den Witz gar nicht verstanden haben. Die Pointe besteht doch überhaupt nicht darin, DASS Philipp Lahm Homosexuell ist (sein soll), viel mehr hat er einen Witz darüber gemacht, dass Philipp Lahm sich erst nach seiner Karriere outen darf und nun der Weg frei sein könnte. Der Witz beinhaltet also tatsächlich auch gesellschaftskritische Inhalte und soll zum Denken anregen (Warum darf/Kann sich ein Fußballer im Jahr 2016 erst nach seiner Karriere outen?). Für mich war der Spruch daher auch eigentlich kein "Witz". Der Spruch geht eher in den Bereich Satire und ist als solche durchaus nicht unangebracht. Satire ist schlicht und einfach soziale Kritik, die keine heiligen Kühe anerkennt und zum Denken anregen soll.

    • 11.11.16

      Also ich denke nicht, dass die meisten Upvoter den Witz als Sozialkritik empfinden, und ich hatte beim lesen auch nicht das Gefühl, dass er als solche gemeint war.
      Niemand will bestimmte Gruppen in Witzen verbieten, aber wenn es Witze sind, die auf Kosten einer Gruppe gehen hat man zumindest ein selbstgemachtes Problem. Es geht darum, dass man es als respektlos empfinden kann. Das ist natürlich persönliches Empfinden, ein schwieriges Thema, aber deshalb sind Witze unter Freunden in der Regel ja auch weniger problematisch. Da weiß man, dass trotz der Derbe ein Respekt füreinander da ist.

      Darüber kann man ewig diskutieren. In einer Gesellschaft, in der in den Köpfen angekommen ist, dass jeder gleich ist, da würde dein Argument ja sogar in gewissen Maße ziehen. Meiner Logik nach würde in einer solchen Gesellschaft ein solcher Witz aber nicht funktionieren.

      Aber im hier und jetzt - und da wiederhole ich mich jetzt - trägt ein solcher Witz nicht zur sozialen Gerechtigkeit bei und deswegen akzeptiere ich das Argument in diesem Zusammenhang auch nicht.

      Aber wir machen hier auch ein Stück weit eine Mücke aus einem Elefanten. Der Witz war die Diskussion eigentlich nicht wert. Aber es ist eine Grundsatzfrage und da habe ich mich persönlich einfach an einigen Rechtfertigungen gestört. Vlt unterschätzen einige auch solche sozialen Gepflogenheiten und eine Randgruppe hat gelegentlich einen klareren Blick auf etwas, was wir als normal empfinden.

    • 11.11.16

      Allein die Tatsache, dass hier über so einen Spruch so ausgiebig diskutiert wird, war es schon wert. Nur so bringt man Menschen (oder in diesem Fall die User auf dieser Plattform) dazu, über das Thema nachzudenken. Und nur so entwickelt sich eine Gesellschaft weiter und nicht, indem man Dinge tabuisiert oder vorgibt, was man darf und was nicht. Die Menschen müssen sich selber mit der Thematik auseinandersetzen und dann werden solche Sprüche irgendwann überflüssig.

      Dazu gehört es natürlich auch den Witz zu verstehen und sich selber die Frage zu stellen, warum fand ich den Spruch eigentlich lustig? Nach kurzer Reflektion wird man dann auch merken, dass der Spruch eigentlich gar nicht mehr so lustig ist und Homosexuelle eben noch nicht den gleichen Status haben, wie Heterosexuelle. Und dafür sind solche "Witze" gut.

    • 11.11.16

      ArturoVidal, ich interepretiere deinen letzten Absatz mal so, dass auch du reflektiert hast und zu der Einsicht gekommen bist, die du beschreibst.. Wenn das so ist, möchte ich dir Danke sagen dafür, dass du das sogar hier öffentlich schreibst – das mal abgesehen vom Thema. Das würde nicht jeder machen. Und das meine ich ohne jeden Fetzen von Ironie.

      Aus meiner Sicht hast du absolut Recht damit, dass der gute Bankdrücker durch seinen Kommentar hier ne wertvolle Stange Text provoziert hat. Vielleicht hat es ja manche Leute "zum Nachdenken angeregt" (der wahrscheinlich meistgenannte Satz im Fazit irgendwelcher Klassenarbeiten).

      Die Scheisse ist nur, dass es leider immer noch so notwendig scheint, dauernd irgendwelche Leute zum Nachdenken anzuregen. Und es wäre sehr geil, wenn Leute, wie du es forderst, erstmal reflektieren, nachdem sie nen Witz gehört haben. Aber wenn nicht einer sagt "Ich find den Witz scheiße" passiert das wohl in den seltensten Fällen – oder?

      Ich glaube auch nicht, wie du das oben mehrmals behauptest, dass alle Leute hier dir irgendwas "verbieten" wollen.
      Wenn du wirklich daran glaubst, dass es gegen Diskriminierung hilfreich ist, "Der ist schwul" als Witz rauszuhauen, go ahead. Niemand kann dir das verbieten. Leider muss ich dann aber auch damit weitermachen, auf irgendwelchen Fußballseiten ewig lange Kommentare zu verfassen.
      Und wenn du wirklich daran glaubst, dass Bankdrückers Spruch sozialkritische Satire war, dann beende ich diesen Satz hier einfach.

      Naja, danke für deinen letzten Beitrag. Der hörte sich sehr versöhnlich an.

    • 11.11.16

      @windwalk: Mit dem was du geschrieben hast gehe ich d’accord.

    • 13.11.16

      impeeza
      Ich liege nicht unter einer Decke und erfreue mich über Likes/Dislikes, deshalb weiterhin viel Spass dabei. Ich gab lediglich von 2 Freundinnen und mir, 3 Meinungen kurz "verpackt" weiter, aber da du anders denkst wünsche ich Dir alles Güte und empfehle Dir nochmal die letzten Meinungen von amused, windwalk und KachungaMenice zu inhalieren.

  • 10.11.16

    Bilderbuchkarriere!

  • 10.11.16

    Homosexuelle sind nicht ekelhaft und schon gar nicht niveaulos!

  • 10.11.16

    Da blutet einem als waschechter Bayer erstmal die Seele. Aber immerhin würd er uns in einer spitzen Stelle erhalten bleiben. Weiss jetzt noch nicht so recht was ich davon halten soll. Aufjedenfall chapeau Philipp wir stehen immer hinter dir :)

  • 10.11.16

    Zu Lahm kann ich nur sagen, danke für alles was du für den deutschen Fußball getan hast, deine Interviews fand ich allerdings immer sehr schmerzhaft für meine Ohren. ;)
    Mach et jut, warst ein big player!

  • 11.11.16

    WOW.......Das mein spitzer (völlig überspitzer) Kommentar solche Wellen schlägt hatte ich nicht erwartet. Ich bin aber begeistert über den Output :)

    Ich bin "kein Fußball-Fan"! Ich habe den Fußball nie geliebt, obwohl ich auf der "rechten Außenbahn" die Linie hoch und runter gehe bzw. überschreite.

    So viel Interpretation. Sonst liest man hier immer nur Sätze wie: Lahn nächstes Spiel stamm? Like = Ja

    Eure Interpretationen finde ich allesamt phantastisch. Man sollte das Kommentar auf Leinwand in einer Galerie in Berlin X-Kölln austellen.

    "Dann ist da noch der Verschreiber mit dem "o", was dem Ganzen einen Hauch von "Loch" verleiht. – genial

    "Der Weg ist frei" - hach diese unterschwellige Sozialkritik

    Man kann es Satire, schwarzen äh Verzeihung - afroamerikanischen Humor, oder auch einfach Gehirnschmalz nennen. Es war einfach nur ein billiger Gag. Und er hat seien Zweck mehr als erfüllt. Political Correctness ist (für mich) kein Maßstab für Humor, mit Ausnahmen natürlich. Über schwule Juden mit Trisomie 21 mache ich in der Regel keine Scherze ;-)

    Also an diese Stelle möchte ich ganz offiziell für die Homoehe, für gesellschaftlich akzeptiertes und proaktives Outing von Profisportlern (egal ob hetero, homosexuell, etc. ) und ausdrücklich für das herausbringen von Sportbiographien während der aktiven Laufbahn aussprechen. Ich hoffe damit bin ich aus der Sache fein raus und bekomme sämtliche Karmapunkte wieder gutgeschrieben.




  • 11.11.16

    Wenn der FCB dann nächste Saison um den Abstieg spielt, wird er schneller reaktiviert als er die Schuhe an den Nagel hängen konnte. Ist doch bei uns in der Kreisliga auch immer so ;-)