08.11.2017 - 16:24 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic | Autor: Kristian Dordevic

Am Wochenende buchte Torhüter Robin Zentner sicherlich sein Ticket für jeden Rückblick auf die Bundesligasaison 2017/18, als er im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach (1:1) aus dem Augenwinkel den Elfmeterpunkt mit dem Ball verwechselte und beim anschließenden Passversuch ein Luftloch schlug.


Er selbst dürfte den ohne böse Folgen gebliebenen Vorfall wie der Rest seiner Kollegen mit Humor nehmen, zumal sich die Situation des 23-jährigen Keepers am Bruchweg derzeit äußerst positiv darstellt. Seit dem verletzungsbedingten Ausfall von René Adler ist er fürs Erste die Nummer eins.

Nun hat sich Zentner mit dem FSV auf einen neuen Vertrag geeinigt. Sein Arbeitspapier wurde um zwei Jahre bis 2021 verlängert.

"Robin Zentner hat nach seiner Rückkehr aus Kiel einen deutlichen Entwicklungssprung vollzogen. Seine Trainingsleistung seit Sommer war herausragend, und als es nach der Verletzung von René Adler auf ihn ankam, hat er auch im Wettkampf auf höchstem Niveau geliefert. Er hat all das Talent und die Ausstrahlung, die wir uns von einem modernen Torhüter wünschen", freut sich Sportvorstand Rouven Schröder über den Vertragsabschluss.

Quelle: mainz05.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

-
3,40 Note
3,25 Note
3,34 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
-
15
10
22

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

73% KAUFEN!
13% BEOBACHTEN!
13% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • 08.11.17

    So wie er Stindl als ersten Pressingspieler mit einem Trick überspielt hat, war die Vertragsverlängerung nur eine Frage der Zeit. Wird im modernen Fußball immer wichtiger, dass Torhüter gegen anlaufende Stürmer pressingresistent sind.

  • 08.11.17

    Ihn wird man auch noch in 20 Jahren bei Bundesliga Classics bestaunen können und das ganze mit nur 2 Einsätzen - TOP!

  • 08.11.17

    Ich weiß nicht, wann mich Fußball das letzte Mal hat vor Lachen weinen lassen und kann mir ebenso wenig vorstellen, dass so ein ausgewiefter Trick, mit dieser unglaublichen Selbstverständlichkeit ausgeführt, jemals vergessen wird...

  • 10.11.17

    Shit Happen, Scheiße Passiert ist mir als Torwart auch schon Unter gekommen.