24.05.2019 - 13:15 Uhr Autor: Kristian Dordevic

Das Team des FC Schalke 04 hat in der zurückliegenden Saison im Kollektiv ebenso enttäuscht wie Akteure im Einzelnen. Unbefriedigend fällt etwa das Urteil im Fall von 16-Millionen-Euro-Einkauf Sebastian Rudy aus. Der 29-Jährige selbst geht mit dieser Einschätzung konform. Eine Flucht aus Gelsenkirchen strebt er deshalb aber nicht an, sondern einen Neuanlauf bei den Knappen.


"Ich habe nicht das gezeigt, was ich eigentlich kann", konstatiert er im Gespräch mit "Goal" und "Spox", "von nun an gehe ich das Ganze ein Stück weit anders an und versuche, das zu zeigen, was mich stark macht".

Um seinen Kritikern zu beweisen, "dass sie Unrecht haben und ich es besser kann", müsse es sein Spiel vielleicht auch etwas umstellen. Diesmal vorteilhaft: Im Gegensatz zum Vorjahr kann er jetzt die komplette Saisonvorbereitung mit den Knappen absolvieren. Einen Absprung im Sommer schließt der bis 2022 unter Vertrag stehende Profi aus.

"Ich werde in der kommenden Saison auf jeden Fall für Schalke auflaufen – das kann ich Ihnen versichern. Gerade nach einer solchen Spielzeit will und kann man sich nicht einfach verabschieden. Jeder Einzelne von uns steht in der Pflicht, wiedergutzumachen, was wir in den vergangenen Monaten angerichtet haben", so Rudy.

Quelle: goal.com

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,03 Note
3,27 Note
4,12 Note
4,00 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
32
25
21
4

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

50% KAUFEN!
40% BEOBACHTEN!
10% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE

  • 24.05.19

    Gott sei Dank! bin sicher, dass er noch sehr wertvoll für Schalke werden kann, wenn der neue Trainer seine perfekte Position und Rolle im System findet! Tededsco hat dies mit seiner Philosophie nicht gerade gefördert...

    BEITRAG MELDEN

  • Borussia Dortmund
    Marius Marius
    1 Frage 430 x gevotet
    24.05.19

    Für mich ein schrecklicher, behäbiger Spieler. Wenn Schalke sich anschaut wer bei den Topteams der Bundesliga auf ähnlichen Positionen spielt, sollte man sich mal Gedanken machen.

    BEITRAG MELDEN

    • 24.05.19

      hier ein Beispiel wer beim Serienmeister in der letzten Saison noch regelmäßig auf dieser Position gespielt hat:
      https://www.ligainsider.de/sebastian-rudy_188/noten_und_einsatzhistorie/saison-2017-2018/

      BEITRAG MELDEN

    • 24.05.19

      Rudy kann seine Stärken halt in spielstarken Teams, die auch mal gerne den Ball zirkulieren lassen, besser zur Geltung bringen. Wenn er dann bei einem spielschwachen Team das Spiel in die Hand nehmen soll, dann sieht das in der Tat sehr behäbig aus.. fand es letztes Jahr auch teilweise schrecklich mit anzusehen, aber die Konstellation hat einfach letzte Saison nicht gepasst. Nun gibt's einen Neustart und die Karten werden neu gemischt, würde ihn also nicht abschreiben.

      BEITRAG MELDEN

    • 24.05.19

      Rudy war bei Hoffenheim Leistungsträger und hat nicht umsonst bei Bayern gespielt. Selbst dort waren seine Leistungen stark, wenn er gespielt hat und er hat nicht wenig Einsatzzeiten gehabt bei den Bayern. Bei Schalke hat es leider noch nicht gepasst, was für die Zukunft nichts heißen muss. Könnte mir auch vorstellen, dass es nächste Saison ganz anders aussehen kann.

      BEITRAG MELDEN

    • 24.05.19

      Bei der, mit Verlaub, Kacke die Tedesco hat spielen lassen, kein Wunder dass das Rudy nicht funktioniert, da hat ja keiner funktioniert. Kein Harit, kein Bentaleb, nur Kämpfer bei denen fußballerische Fähigkeiten eher zweitrangig waren.

      BEITRAG MELDEN

  • 24.05.19

    Denke auch, dass er in einem anderen System bzw. mit anderer Spielphilosophie durchaus zu besseren Leistungen im Stande sein könnte, das Problem, dass ich aktuell nur noch sehe ist, dass der Kader derzeit viel zu schlecht besetzt ist um ein solches System zu spielen. Rudy muss ein Offensivspiel lenken und eben dann die Spielgestaltung übernehmen wenn er auch die Mitspieler dafür hat. Aber Schalke hatte diese Saison faktisch kein Offensivspiel und bisher ist man weder die Altlasten los noch sind Neuzugänge da.

    Bin gespannt was da so passiert und denke man wird sich deutlich anders präsentieren als letzte Saison aber aktuell würde Ich Schalke als die größte Großbaustelle der Liga bezeichnen, denn streng genommen müsste man wohl die Hälfte der Leute loswerden.

    BEITRAG MELDEN

    • 24.05.19

      Ich habe ja die leise Hoffnung, dass alles ganz schnell geht wenn denn erst mal die vakanten Positionen in der sportlichen Leitung alle besetzt sind. Was fehlt eigentlich noch? Eigentlich nur ein Sportdirektor, oder will Schneider noch mehr Leute einstellen?

      BEITRAG MELDEN

    • 25.05.19

      Reschke wurde ja schon verpflichtet als Kaderplaner, glaube Asamoah oder so ist geplant eine ähnliche Rolle wie Kehl bei Dortmund zu übernehmen, so als Bindeglied zwischen Führung und Mannschaft und man sucht wohl eben noch jemanden der mit Schneider und Reschke dann die Transfers über die Bühne bringt und so.... quasi Sportdirektor oder sowas. Mittlerweile gibts ja auch 100 Bezeichnungen für nahezu identische Aufgaben :D

      Heldt war in letzter Zeit ja gehandelt worden, Boldt ist ja raus, der ist jetzt beim HSV.

      Und dann kann man den Kader angreifen, wobei Ich glaube, dass das größte Problem sein dürfte die Altlasten zu entsorgen, denn man braucht Geld für Neuzugänge und muss eben teure und schlechte Spieler loswerden. Bentaleb dürfte wahrscheinlich sowas wie der Schürrle von Schalke sein, teuer gekauft und am Ende wird man ihn nicht mehr los weil er ein hohes Gehalt hat und die Ablöse die man mal gezahlt hat bekommt man wohl nicht mehr. Kono , Harit und ein paar andere wären da auch so Kandidaten, außer Wagner ist der Meinung er kriegt sie hin.

      BEITRAG MELDEN

  • 24.05.19

    Auf jeden Fall war es ein guter Deal für S04 äääh für die Bayern.

    BEITRAG MELDEN

  • 25.05.19

    Denke das hängt damit zusammen, dass niemand annähernd so viel für den zahlt, wie Schalke bezahlt hat.

    BEITRAG MELDEN