Benedikt Höwedes | 1. Bundesliga

Lokomotiv Moskau verpflichtet Höwedes

31.07.2018 - 18:51 Uhr Gemeldet von: NevenX | Autor: NevenX

Nach 335 Profispielen im Trikot des FC Schalke 04 verabschiedet sich Benedikt Höwedes endgültig aus Gelsenkirchen. Russlands amtierender Meister Lokomotiv Moskau hat den Innenverteidiger für vier Jahre unter Vertrag genommen. An Königsblau war Höwedes ursprünglich noch bis 2020 gebunden.


Der langjährige Mannschaftskapitän ist nach Leon Goretzka (Bayern München), Max Meyer (vereinslos), Marko Pjaca (Juventus/Leihende), Luke Hemmerich (Erzgebirge Aue), Coke (UD Levante/Leihe), Pablo Insua (SD Hueca/Leihe) und Bernard Tekpetey (SC Paderborn) der achte Abgang der Knappen in diesem Sommer.

Im vergangenen Jahr suchte der gebürtige Haltener eine neue Herausforderung, nachdem ihm der damals neu installierte Cheftrainer Domenico Tedesco keine Einsatzgarantie aussprechen wollte. Das anschließende Leihgeschäft zu Juventus war aufgrund mehrerer verletzungsbedingter Rückschläge allerdings nicht von Erfolg und vielen Einsätzen gekrönt.

Quelle: fclm.ru

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
-
-
-
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
-
-
-
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
0% KAUFEN!
50% BEOBACHTEN!
50% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 31.07.18

    Viel Erfolg Benni. Danke für die GEile Zeit auf Schalke!

    • 31.07.18

      Was für ein Abschied.. Mir fehlen die Worte. Einfach traurig

    • 31.07.18

      Wenn dir nur mal die Worte fehlen würden...

    • 01.08.18

      Muss beej15 tatsächlich recht geben. Was Benni für uns und den Verein geleistet hat, und auf einmal wurde er aussortiert. Klar, der neue Erfolg spricht für sich, und man hat letzte Saison gesehen, er ist ersetzbar, aber mir kommts vor als ob nur ein kleiner Teil der Fans Höwedes noch so richtig wahrnimmt. Glaube auch nicht, dass viele den Wechsel zu Moskau mitbekommen. Höwedes war ja schließlich kein Teil von uns als wir letztes Jahr Vizemeister wurden. Auf einmal sieht jeder nur noch Kehrer, Naldo und Neuzugang Sané. Ich bin leider, Ortsgebunden, keiner der bei Heimspielen im Fanblock sitzt und Fan-choreo veranstaltet aber ich hoffe, dass die Schalker Stadiongänger sich was für Höwedes einfallen lassen.

    • 01.08.18

      @jagiz Da bin ich absolut bei dir. Bene ist ein verdienter Spieler und hätte ein Choreo verdient.
      Aber ich kann dieses Gebashe von beej15 nich ertragen - ein verkleideter Dortmund-Fan, der nur Unruhe stiften will, das ist recht arm.

      Schalke und Bene haben sich in der Sache doch vorbildlich verhalten. Was hätte man anders machen sollen? Es passte sportlich einfach nicht mehr. Trainer und Verein haben frühzeitig die sportliche Situation dargestellt; Bene wollte mehr Spielzeit; ergo Vereinswechsel. Kein Rosenkrieg, alles gut...

  • 31.07.18

    Schon irgendwie traurig dieser Abstieg... Trotzdem viel Erfolg in Russland!

  • 31.07.18

    Goodbye, Bene :'(

  • 31.07.18

    Hat sich abgezeichnet. Ist wohl tatsächlich die beste Lösung für alle Seiten. Viel Efolg in Russland, Bene!

  • 31.07.18

    Eine Schande. Wie kann man so eine Legende und Weltmeister so abschieben???

    • 31.07.18

      [Kommentar gelöscht]

    • 01.08.18

      Da war Gazprom vermutlich nicht ganz unbeteiligt.

      €dit: Vier Jungs aus Herne-West finden das doof XD

    • 01.08.18

      Diese Aussagen liest man langsam vermehrt. Mich würde es mal interessieren, wie ihr in dem Fall gehandelt hättet. Einfach mal so rein informativ. Hättet ihr Höwedes gehalten, ihm falsche Hoffnungen gemacht und dann auf die Tribüne gesetzt? Hättet ihr ihn gehalten und dann einfach spielen lassen, gegen die freie Entscheidung des Trainers? Also dass man als Sportdirektor oder Präsident die Aufstellung vorgibt?

      Ich persönlich finde, Schalke hat hier absolut angemessen, wenn nicht sogar vorbildlich, gehandelt. Ganz offen und ehrlich mit einem verdienten Spieler umgegangen. Tedesco hat es gestern nochmal recht offen gesagt, wie deutlich er Höwedes (und auch Geis) die Entscheidung mitteilte. Ist doch ok für beide Parteien, so weiß jeder woran er ist und kann seine weitere sportliche Zukunft planen. Will man Höwedes auf der Tribüne sehen wie bspw. Subotic? Das tut doch aus Fansicht mehr weh als ein Abgang. Als Bayernfan bin ich auch froh, dass Schweinsteiger als Leistungsträger in Erinnerung blieb und nicht als Klotz am Bein auf der Tribüne.

      Hätte man Höwedes jetzt in einen Konkurrenzkampf geschickt, der eigentlich schon entschieden wäre, würde Höwedes nun wieder ein halbes Jahr bis zur nächsten Wechselfrist auf der Tribüne verlieren. Dann wären es mit dem Jahr bei Juve bereits 1,5 Jahre. So wechselt er nun zu einem CL Vertreter und Schalke hat seine klare Kadervorstellung auf dieser Position. Sinnvoll für alle Beteiligten.

    • 01.08.18

      Schließe mich da amused an.

      Traurig finde ich - und sage das als BVB-Fan - dass Höwedes keinen Verein in ner "richtigen" Liga gefunden hat. Klar spielt Lok CL. Aber für sechs Spiele nach Russland ziehen...

      Muss er natürlich selber wissen, jeder soll nach seiner Fasson selig werden. Aber ich finde das ziemlich traurig. Geld genug sollte er ja haben. Da hätte er - falls es die Option gab - doch lieber für ein Viertel des Gehalts bei Düsseldorf oder so spielen können.

      Und schonmal als möglich Antwort auf einen "würdest du auf drei Viertel deines Gehaltes verzichten"-Kommentar: Nein. Dann müsste Ich mich zwischen Dach überm Kopf und Essen entscheiden ;-) Nach Russland würde ich aber auch fürs vierfache Gehalt nicht ziehen.

    • 01.08.18

      Was ich gemacht hätte? Gazprom regeln lassen. Höwedes in den kalten russischen Winter geschickt, die fünf Millionen Ablöse eingesackt und ihm kein Gehalt mehr überwiesen. Ach, das ist ja tatsächlich passiert....
      Er hat seinen halben MW bei Juve durch Verletzungen eingebüßt. Ich finde ein erst 30 Jahre alter Weltmeister hätte noch ne Chance verdient.

    • 01.08.18

      Die Frage war ja recht klar und simpel gestellt "was würdest du tun?" und nicht "was würdest du nicht tun?". Also rede doch nicht so am Thema vorbei (tut weder was zum Thema, noch kann Schalke was dafür, dass sich Höwedes für das Geld in Russland und gegen eine sportliche Herausforderung bspw. bei einem kleineren Premier League Team entschied).

      Also sag doch mal konkret wie du mit einem Spieler verfahren würdest, mit dem der Trainer nicht weiter plant. Den Spieler gegen den Willen des Trainers halten? Den Trainer rauswerfen (wohlbemerkt der erste erfolgreiche Schalker Trainer seit Jahren)? Oder Höwedes eine Chance vorheucheln, die er eigentlich gar nicht hat? Werde doch mal konkreter, wie du verfahren würdest und rede nicht nur polemisch daher, wie man mit einem Weltmeister zu verfahren hat (was du als Dortmundfan mit Weidenfeller, Großkreutz, Ginter oder Durm wohl nur zu gut selbst weißt).

    • 01.08.18

      Was ist denn bei dir kaputt? Vielleicht die Finger schon wund kommentiert? Du schreibst doch eh nur allen nach dem Mund. Es spielt keine Rolle, was ich mit Höwedes tun würde. Gazprom will ihn und bekommt ihn auch. Du stellst ja gerne Behauptungen auf. Kannst du die auch belegen? Der Verein stand vor der Wahl den Trainer raus zu werfen oder Höwedes zu verkaufen???
      Es ist einfach traurig, wie mit ihm umgesprungen wurde. Vor 12 Monaten war er noch Mannschaftskapitän. Der S04 hat sich der Sache erfolgreich erledigt, aber für Höwedes ist es nicht schön, wie man mit ihm umgegangen ist. Das sind zwei verschiedene Seiten einer Medaille.

    • 01.08.18

      Das ergibt wenig Sinn. Du kritisierst nun Schalke 04 für Höwedes' Wahl seines zukünftigen Arbeitgebers? Das kann Schalke doch gar nicht beeinflussen. Es liegt doch an Höwedes ob er in Moskau oder bei einem anderen Verein unterschreibt.

      Es ist ja auch so, dass es für Höwedes schade ist (bestreite ich doch gar nicht), aber es macht doch keinen Sinn aus Mitleid einen Spieler weiter zu halten und ihn dann auf die Tribüne zu setzen. Dabei kannst du noch immer nicht konkret sagen, was man jetzt Schalke empfehlen würde, was Höwedes entgegen käme. Es wäre doch umgekehrt weitaus schlimmer für Höwedes, wenn man ihm sagt "hier hast du eine neue Chance" und ihn dann mehr oder weniger chancenlos auf die Tribüne setzt. So weiß er jetzt direkt woran er ist und kann sich einen neuen Verein aussuchen. Ich weiß echt nicht, was man Schalke vorwirft. Benenne es doch mal konkret, wie du die Situation gelöst hättest. Und dabei sagte ich überhaupt nicht, dass Schalke vor der Wahl stand, Tedesco für Höwedes rauszuwerfen. Es war lediglich eine Nachfrage, ob das die sinnvollere Lösung gewesen wäre. Wenn man zu dem Entschluss kommt, dass Höwedes nicht mehr weiterhilft, dann ist die einzig logische und sinnvolle Lösung das offen und ehrlich zu kommunizieren. Das tat man auf Schalke. Das kritisiert man hier allerdings, ergo muss man ja sagen können, wie es besser gewesen wäre. Das tut aber niemand, sondern kritisiert Schalke jetzt noch für Höwedes' Vereinswahl. Das ergibt doch keinen Sinn.

    • 01.08.18

      Also zuerst habe ich an keiner Stelle S04 für den Wechsel kritisiert, noch habe ich behauptet, dass es eine schlechte Entscheidung war. Es ist schon mehr als fragwürdig, was du so hinein interpretierst. Um zu wissen, was die richtige Entscheidung ist, müssten wir Höwedes fragen, aber der schweigt lieber zu dem ganzen Vorfall: „Manchmal ist es auch besser, nichts zu sagen“ (https://www.derwesten.de/sport/fussball/s04/das-sagt-schalke-trainer-tedesco-zum-fall-hoewedes-id214885263.html)
      Ich kritisiere S04 für den Umgang mit Höwedes und zwar ganz ohne einen von dir geforderten Masterplan. Also lass es einfach gut sein und respektiere die Meinung anderer. Ein Konsens kann nicht erzwungen werden. Damit scheinst du anscheinend ein Problem zu haben.
      Nur weil er bei Juve verletzungsbedingt wenig Spiele machte, muss er nicht gleich bei S04 auf der Tribüne sitzen. Was soll der der Grund für den angeblich enormen Leistungsabfall sein? Warum ist man überhaupt so mit ihm umgesprungen? Mit ihm wurde überhaupt nicht vernünftig kommuniziert! Ob der Weg nach Russland der Richtige ist, kann noch keiner zu diesem Zeitpunkt sagen. Für den Benedikt auch erstmal kein Grund zum Feiern.

    • 01.08.18

      Ich respektiere durchaus andere Meinungen, wie kommst du auf das Gegenteil? Nur führst du deinen Standpunkt gar nicht aus. Und da interpretiere ich auch nichts rein, hier der genaue Wortlaut:

      "Ich kritisiere S04 für den Umgang mit Höwedes und zwar ganz ohne einen von dir geforderten Masterplan"

      Führe doch mal genauer was, WAS genau du am Umgang von Schalke zu kritisieren hast. Ich verstehe es nämlich nicht, was es da bei Schalke zu kritisieren gibt. Das hat nichts damit zu tun, dass ich deine Meinung nicht akzeptieren würde, ich würde sie nur gerne mal hören.

      Das hat meiner Meinung nach auch weniger mit einem Leistungsabfall Höwedes' zu tun. Höwedes passt aufgrund seiner Art Fußball zu spielen ganz einfach nicht in Tedescos System. Dort haben Spieler wie Nastasic, Kehrer oder Stambouli, die auch im Aufbau Stärken haben, klare Vorteile. Naldo und Sané im Zentrum der 3er Kette sowieso. Das kommt ganz einfach vor, dass ein Trainer auf einer Position andere Ansprüche an einen Spieler stellt und somit für Spieler X keine Verwendung hat. So ist das nun mal im Fußball. Bei Höwedes führt das eben dazu, dass er unter Tedesco keinen Platz findet. So einfach ist das Thema. Das teilte man Höwedes ganz offen und ehrlich mit und gab ihm sogar Zeit einen anderen Verein zu finden. Also, erklär doch mal ganz einfach, sachlich und verständlich WAS GENAU du Schalke vorwirfst, bzw. was du an Schalkes Umgang mit Höwedes kritisierst.

      Dass mit Höwedes nicht vernünftig kommuniziert worden sei, ist dabei ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Der Trainer hat Höwedes bereits vor einem Jahr gesagt, dass er es in seinem System schwer haben wird. Nun kommt Höwedes zurück und es ist immer noch der gleiche Trainer im Amt, der ihm sagte, dass sich an seiner Situation nichts verändert hat (Tedescos gestriger O-Ton). Also wo soll hier nicht vernünftig kommuniziert worden sein? Klipp und klar von Anfang an wurde offen und ehrlich kommuniziert.

    • 01.08.18

      Was für ein Kindergartnen! Googel doch einfach mal oder ließ einfach den Kicker anstatt mich damit zu nerven. Alles was du bisher geschrieben hast, war ohne auch nur eine Quelle zu nennen. Fang doch erstmal mit dem belegen deiner eigenen Behauptungen an, bevor du mehr forderst!
      Höwedes hat sein Amt abtreten müssen, seinen Platz verloren, wurde augenblicklich verliehen, nun passt er überhaupt nicht mehr ins System und wechselt nach Russland. Und das alles nach nicht einmal einem Jahr!
      Er ist 30 und könnte natürlich auch im derzeitigen System spielen. Warum passt er also nicht hinein? Willst du mir ernsthaft erzählen, dass er nicht nach vorne spielen kann? Oder schwächer im Aufbau ist? Belege doch mal genau warum er nach Russland anstatt in die Bundesliga gehört!
      Aus dem Focus (Höwedes soll weg: Heidel und Tedesco machen einen Fehler):
      Wieso lässt der Club dann einen 30-jährigen Führungsspieler wie Höwedes nicht nur gehen, sondern schickt ihn regelrecht weg?
      Im Sommer 2017 hatte Neu-Trainer Tedesco ihm zunächst die Kapitänsbinde abgenommen. Als Wechselgerüchte um Höwedes aufkamen sagte Tedesco dann lapidar: "Reisende soll man nicht aufhalten". Ein Affront in den Augen des Weltmeisters. Nach der Bekanntgabe seines Wechsels zu Juventus Turin reagierte Höwedes gekränkt: "Reisende kann man eben doch aufhalten, wenn man will" schrieb er in einem emotionalen Abschiedsbrief an die Fans. (https://www.focus.de/sport/fussball/bundesliga1/keine-zukunft-fuer-den-ex-kapitaen-seit-2001-im-verein-ploetzlich-soll-hoewedes-nicht-mehr-gut-genug-fuer-schalke-sein_id_9283567.html)
      Höwedes ist eine Identifikationsfigur des S04 und war dem Verein stehts treu. Auch als er 2014 nach der WM direkt bis 2020 verlängerte.
      Die Fans wollen doch, dass er bleibt, aber Tedesco hat es noch nicht einmal mit Höwedes versucht. Was wurde daran denn so toll kommuniziert? Er bekam die Pistole auf die Brust gesetzt. Benedikt du passt nicht ins System, schön das wir das mal kommuniziert haben! Einfach traurig, wie man mit ihm umgesprungen ist. Als wäre er nie was anderes als 08/15 gewesen. Damit hat sich Tedesco bei den Fans richtig unbeliebt gemacht.
      Dazu dann deine Aussagen: Die Kommunikation war großartig, Schalke hat alles richtig gemacht, besser hätte es nicht laufen können, was will man eigentlich mehr, den Trainer rauswerfen? Er ist der beste Trainer seit Jahren usw.
      Das reicht jetzt hoffentlich an Ausführungen für dich!


    • 01.08.18

      Es ist wirklich ohne Quelle, dass Tedesco nun schon ein ganzes Jahr ohne Höwedes plant und auch weiterhin ohne ihn planen wird? Verfolgst du den Fußball?

      "... nun passt er überhaupt nicht mehr ins System und wechselt nach Russland. Und das alles nach nicht einmal einem Jahr!"

      Nein, nicht nun. Es ist die gleiche Situation wie vor einem Jahr. An der Situation hat sich für Höwedes nichts geändert. Der Trainer plant nicht mit ihm. Das war vor einem Jahr so und das ist noch immer so.

      "Willst du mir ernsthaft erzählen, dass er nicht nach vorne spielen kann? Oder schwächer im Aufbau ist?"

      Ja, genau das ist es. Falls du in diesen Bereichen keinen Unterschied zwischen Höwedes und bpsw. Nastasic oder Stambouli siehst, ist das vielleicht der Punkt, den du von Tedesco nicht verstehst. Ehrlich gesagt, bin ich etwas überrascht, dass jemand in der Spieleröffnung keinen Unterschied zwischen Höwedes und den anderen Schalker IVs sieht.

      "Belege doch mal genau warum er nach Russland anstatt in die Bundesliga gehört!"

      Wo sage ich, dass er nach Russland gehört? Er kann sich seinen Verein doch aussuchen. Schalke plant nicht mehr mit Höwedes, alles weitere ist Höwedes' Entscheidung. Ob ein Topklub aus Russland oder ein kleiner Klub aus England -> Höwedes' Entscheidung.

      Bezüglich Geschichte des letzten Jahres: Wer hatte Recht? Tedesco, der mit Schalke eine starke Saisonplatzierung erreichte oder der Focus, der da einen Fehler von Tedesco vermutete? Und dass man einen Spieler, mit dem man nicht weiter plant, nicht als Kapitän bestätigt, sollte irgendwo logisch sein.

      "Höwedes ist eine Identifikationsfigur des S04 und war dem Verein stehts treu"

      Das ehrt ihn ja und wird ihm auch nie ein Schalke Fan vergessen. Aber ist das eine Stammplatzgarantie unter einem neuen Trainer? Tedesco hätte auch so wie seine Vorgänger weitermachen können, ohne große Veränderungen - weiter im grauen Ligafußball wie bspw. unter Weinzierl. Der Erfolg gibt Tedesco doch absolut Recht und zeigt, dass er eben keinen Fehler begangen hat, wie eben vom Focus vermutet.

      "aber Tedesco hat es noch nicht einmal mit Höwedes versucht."

      Klaro, "versuchen" kommt immer gut. Auf Schalke hat man als Trainer auch immer so viele Versuche Zeit. Denkst du, das sieht der Trainer nicht, wer in sein Konzept passt und wer nicht? Mario Gomez wurde von Pep Guariodla aussortiert ohne überhaupt nur ein Training unter Guardiola gehabt zu haben. War das nun ein Fehler? War das eine Unart Gomez gegenüber? So ist der Fußball nunmal. Du kannst doch einen Spieler nicht mittragen, weil den irgendjemand gerne im Verein hätte, aber dem Trainer gar nicht weiterhilft.

      "Das reicht jetzt hoffentlich an Ausführungen für dich!"

      Irgendwie fehlt noch immer der Ansatz, den du genau anders gemacht hättest. Du sagst über viele Dinge, was angeblich schlecht war, aber sag doch ganz einfach mal, was du getan hättest. Sei doch mal konkret. Du bist Trainer und hast einen Spieler, der dir überhaupt nicht im System weiterhilft. Was machst du dann? Den Fans zuliebe den Spieler halten? Ihn trotzdem aufzustellen und in deinem Konzept Abstriche machen? Dann kannst du auch gleich deine Entlassung beantragen, wenn du dir irgendwas diktieren lässt oder deine Aufstellung so gestaltest, dass alle zufrieden sind.

    • 01.08.18

      Ich bin hier auf der Seite von amused. Das ist hier immer noch Profisport. Und der Trainer stellt die Spieler auf, die für ihn am besten in der Lage sind, den gewünschten Fußball auf den Platz zu bringen. Für Tedesco passt Höwedes leider fußballerisch nicht ins Konzept. Das bedeutet nicht, dass Höwedes schlecht behandelt wurde... unter Tedesco hat er halt einfach keine sportliche Perspektive. Dieses wurde fair miteinander kommuniziert und beide Seiten haben sich für einen Vereinswechsel entschieden. Es ist schade, dass Schalke eine Vereinsikone verliert, aber im Leistungssport ist dies ganz normal. So hat sich z.B Dortmund auch von Großkreutz und Subotic getrennt, als diese für den Trainer nicht mehr als Hilfe gesehen wurden. Als weiteres Beispiel können die Bayern und Schweinsteiger dienen.

      @Sigarettenfrosch
      Ich als Schalkefan bin über diesen Wechsel überhaupt nicht sauer. Es ist für mich sportlich nicht nur legitim, sondern wahrscheinlich sogar notwendig für ein gutes Klima und Ruhe auf Schalke. Mit einem Höwedes auf der Tribüne würde dieses Thema Woche für Woche neu entfacht werden.
      Natürlich finde ich es sehr schade, dass eine Vereinsikone den Verein verlässt, aber solche Spieler bleiben dem Verein über kurz oder lang in anderen Funktionen erhalten.

    • 01.08.18

      DAS ist nur deine Meinung. Deine Behauptungen: Die Kommunikation war großartig, Schalke hat alles richtig gemacht, besser hätte es nicht laufen können usw. darfst du gern mit einer Quelle verbinden, anstatt mit einer Frage von der eigenen Inkompetenz abzulenken.
      Du kannst auch nicht als Trainer jeden aus der Mannschaft abschieben, der dir nicht passt.
      Der Erfolg gibt ihm recht ist nur ein Stereotyp. Mehr nicht. Es ging dieses mal nicht um eine Stammplatzgarantie, sondern es gibt weitere Möglichkeiten. Höwedes sah für sich selbst das Potenzial unter Tedesco zu spielen. Spieler können sich anpassen und neue Spielpraktiken erlernen. Doch nichts rechtfertig den Umgang mit ihm. Mich würde nicht wundern, wenn da noch medial nachgetreten wird. Man kann von den Spielern nicht verlangen ihren Vertrag zu erfüllen, wenn Vereine selbst nicht dazu stehen.
      Letztlich sind wir aber keine Manager des S04, dürfen aber trotzdem anderer Meinung sein.
      Lern einfach das zu respektieren und fass dir mal an die eigene Nase.

    • 02.08.18

      @dajoo18 Na klar war das aus Vereinssicht eine gute Entscheidung. Wenn der Trainer nicht mit dem Spieler klar kommt, ist es wohl das Beste. Trotzdem tut mir Höwedes Leid und ich kann auch seine Position und Frustration verstehen. Ich denke jeden steht hier seine Meinung zu. Ich mags nur nicht, wenn Leute ihre eigene Meinung anderen aufschwatzen wollen.

    • 02.08.18

      Sigarettenfrosch: So wie du hier "diskutierst" grenzt das an Körperverletzung. Du hast offensichtlich nicht wirklich einen Durchblick was die Situation angehst, schaust dir Meinungen aus dem Focus (Das Nr. 1 Magazin in Sachen Fußball) ab und denkst damit die ganze Sache geblickt zu haben. Dabei lässt du keinen Platz für Argumente. Das ist nicht nur anmaßend sondern auch mehr als lächerlich.
      Zu der Sache an sich halt ich mich geschlossen, da wurde von amused und dajoo schon alles gesagt.

      Übrigens die Tatsache, dass sich ein Bayer und ein Dortmunder leidenschaftlich um Höwedes streiten lässt mich trotz allem schmunzeln ;)

    • 02.08.18

      So ist es, Karamba. Verstehe das mit dem Focus Argument auch nicht. 1. ging es dabei um eine subjektive Einschätzung eines Redakteurs einer nicht fußballfachmännischen Redaktion und 2. (der noch viel größere Grund) wurde diese Einschätzung doch recht deutlich widerlegt, indem Tedesco eine erfolgreiche Runde spielte. Der Großteil hat vor einem Jahr gesagt, Schalke und Tedesco machen einen Fehler. Ein Jahr später hatte Tedesco Erfolg und einige sagen noch immer, dass es ein Fehler war mit Begründung weil es der Focus halt so sagte? Wie schwach ist dieses Argument denn bitte? Der Focus lag ebenso daneben wie zahlreiche Experten, die Tedesco im Falle Höwedes einen Fehler attestierten.

      "Die Kommunikation war großartig, Schalke hat alles richtig gemacht, besser hätte es nicht laufen können"

      Zeig mir, wo ich diese Bezeichnungen verwendete. Ich sagte "Schalke handelte absolut angemessen, wenn nicht sogar vorbildlich" und das finde ich durchaus. Von Anfang an offen und ehrlich kommuniziert.

      "... anstatt mit einer Frage von der eigenen Inkompetenz abzulenken."

      Wo lenke ich ab? Die Frage ist seit meinem allerersten Kommentar zentraler Bestandteil. Du hast es nun in einem halben Dutzend Kommentaren nicht geschafft, eine Antwort darauf zu geben. Stattdessen verstrickst du dich in Gazprom Verschwörungstheorien oder in Artikeln des Focus. Also, wer lenkt jetzt "von seiner Inkompetenz ab" (deine Wortwahl) oder kannst du nicht ganz einfach mal eine Antwort auf die Frage geben, wie du die Angelegenheit gelöst hättest? Ist doch nicht so schwer, es gibt nicht viele Möglichkeiten. Es gibt eigentlich genau drei Möglichkeiten: 1.) Man kommuniziert von Anfang an offen und ehrlich, dass Höwedes keine Chance mehr unter dem Trainer haben wird. Höwedes kann sich frühzeitig nach einem neuen Verein umschauen. Natürlich nicht schön für Höwedes, aber eigentlich die fairste Variante für alle Beteiligten. 2.) Man schickt Höwedes in einen Konkurrenzkampf, den es eigentlich gar nicht gibt, da Höwdes unter Tedesco keine Chance hat. Dann pendelt Höwedes in der Hinrunde zwischen Bank und Tribüne und wechselt im Winter und hat dann mit der Zeit bei Juve bereits 1,5 Jahre kaum Fußball gespielt. 3.) Man stellt Höwedes gegen die Philosophie des Trainers auf, nur weil das gerne jemand so hätte. 4.) Deine Variante. Aber beantworte doch einfach mal die Frage, die seit meinem allerersten Kommetar zentraler Bestandteil meiner Kommentare ist, auf die du weiterhin antwortest.

      "Spieler können sich anpassen und neue Spielpraktiken erlernen."

      Ziemlich anmaßend meiner Meinung nach, zu behaupten, dass ein Trainer so etwas einfach an einen Spieler bringen kann. Denn dem ist eben nicht so einfach, die Qualität mit dem Fuß im Spielaufbau ist durchaus ein Talent, was man nicht mal eben so einfach in einem zweiwöchigen Trainingslager an einen Spieler bringt. So ein Talent bringt ein IV mit wie bspw. Mats Hummels oder eben nicht, wie eben Höwedes.

    • 02.08.18

      Der Artikel im Focus ist nur einer von Dutzenden und lediglich ein Beispiel, ebenso wie andere verwendete Artikel. Leider bin ich auch der einzige hier der seine Aussagen damit stützt.

      "Diese Aussagen liest man langsam vermehrt. Mich würde es mal interessieren, wie ihr in dem Fall gehandelt hättet."
      Das lässt sich so nicht zu 100% beantworten. Jedenfalls nicht wie Tedesco!

      "Die Frage war ja recht klar und simpel gestellt "was würdest du tun?" und nicht "was würdest du nicht tun?". Also rede doch nicht so am Thema vorbei"
      Habe ich doch garnicht getan. Wir argumentieren aus Höwedes Sicht. Es gibt verschiedene Sichtweisen.

      "Den Trainer rauswerfen (wohlbemerkt der erste erfolgreiche Schalker Trainer seit Jahren)? Oder Höwedes eine Chance vorheucheln, die er eigentlich gar nicht hat? Werde doch mal konkreter, wie du verfahren würdest und rede nicht nur polemisch daher, wie man mit einem Weltmeister zu verfahren hat (was du als Dortmundfan mit Weidenfeller, Großkreutz, Ginter oder Durm wohl nur zu gut selbst weißt)."
      Nun, du scheinst ja erstmal überhaupt kein Fan zu sein! Zudem gibt es weit mehr Möglichkeiten als den Trainer raus zu werfen. Weidenfeller und Co wurden auch nicht aus Dortmund abgeschoben, wie Höwedes. Genau darum gehts doch.

      "Also, erklär doch mal ganz einfach, sachlich und verständlich WAS GENAU du Schalke vorwirfst"
      Die Abschiebung eines Weltmeisters, ausführlich oben dargestellt und mit einem Artikel versehen. Du wiederholst dich nur. Schreien hilft da auch nicht.

      "Das ergibt wenig Sinn. Du kritisierst nun Schalke 04 für Höwedes' Wahl seines zukünftigen Arbeitgebers? Das kann Schalke doch gar nicht beeinflussen."
      Ich habe S04 niemals für den Wechsel kritisiert. An keiner Stelle. Nur für die Abschiebung die seit 11 Monaten läuft und den Umgang mit einem verdientem Weltmeister.

      "Führe doch mal genauer was, WAS genau du am Umgang von Schalke zu kritisieren hast. Ich verstehe es nämlich nicht, was es da bei Schalke zu kritisieren gibt."
      Das habe ich oben bereits ausführlich getan. Viel ausfürhrlicher bekommst du es wohl kaum in einem Kommentarbreich, der meist aus Einzeilern besteht.

      "Du sagst über viele Dinge, was angeblich schlecht war, aber sag doch ganz einfach mal, was du getan hättest. Sei doch mal konkret. Du bist Trainer und hast einen Spieler, der dir überhaupt nicht im System weiterhilft."
      Ich bin kein Trainer! Tedsco sagte bei aufkommenden Wechselgerüchten: "Reisende soll man nicht aufhalten". Was Höwedes und Fans ihm sehr übel nahmen. Ich hätte vermutlich zuerst das Gespräch mit Benedict gesucht. Aber wie gesagt, forderst du von einem Mitforisten etwas zu sein, was er nicht ist. Ich will mich garnicht in Tedesco hinein versetzen, sondern Höwedes verteidigen, welcher mir leid tut.

      "Verfolgst du den Fußball? [...] Die Frage ist seit meinem allerersten Kommentar zentraler Bestandteil. Du hast es nun in einem halben Dutzend Kommentaren nicht geschafft, eine Antwort darauf zu geben."
      Das brauche ich auch nicht! Einfach unfassbar was du hier forderst. Du hast es selbst nicht geschafft deine Aussagen zu belegen. Wo war die Kommunikation denn großartig? Sieht Höwedes als Teilnehmer der Kommunikation das auch so? Belege das doch mal!

      Ich könnte noch weiter machen, aber in dieser Diskussion geht es längst nicht mehr um Höwedes. (Für dich ging es nie um ihn, sondern wie toll doch Tedesco geregelt hat). Du forderst seit Beginn der Diskussion, dass wir uns in Tedesco hinein versetzen und zu dem Schluss kommen er hätte alles richtig gemacht. Ich habe dich mehrmals gebeten das sein zu lassen. Es ist unmöglich ohne mit Höwedes gesprochen zu haben.

    • 02.08.18

      Du kannst noch 20 Artikel anbringen (vielleicht auch welche aus der Bravo Sport), die Tedesco vorgeworfen haben, einen Fehler gemacht zu haben. Diese Artikel vor einem Jahr lagen aber allesamt daneben, was dieses "Argument" völlig ad absurdum führt.

      "Das lässt sich so nicht zu 100% beantworten. Jedenfalls nicht wie Tedesco!"

      Das finde ich persönlich recht schwach. Sags doch mal konkret! Nicht immer "aber nicht so, denn so war es doof. So geht man nicht mit einem Spieler wie Höwedes um". Dann sag es doch mal, wie man mit einem solchen Spieler umgeht und nicht nur "nicht so".

      "Weidenfeller und Co wurden auch nicht aus Dortmund abgeschoben, wie Höwedes. Genau darum gehts doch."

      Gute Beispiele (nicht gerade Weidenfeller, der stand kurz vor dem Karriereende, aber bspw. Subotic oder Großkreutz). Und sag mal ehrlich, welchen Weg fandest du besser? Dem Spieler eine nicht vorhandene Chance aufzuzeigen wie Subotic oder Großkreutz oder das ganze offen und ehrlich von Anfang an zu kommunizieren? Darauf antwortest du vermutlich auch wieder nicht.

      "Die Abschiebung eines Weltmeisters, ausführlich oben dargestellt und mit einem Artikel versehen. Du wiederholst dich nur. Schreien hilft da auch nicht."

      Also du kritisierst bei Schalke nun, dass sie nach dem Konzept des Trainers und/oder nach dem Leistungsprinzip handeln? Alle, die mal Weltmeister wurden, sollten dauerhaft Stammspieler bei ihren Vereinen bleiben, egal ob das noch sinnvoll ist oder nicht? Bastian Schweinsteiger, Sami Khedira... Es hat auch andere nach der WM getroffen, nicht nur Höwedes. So ist das nun mal im Fußball. Das kann man doch aber keiner Mannschaft an sich vorwerfen.

      "Das brauche ich auch nicht! Einfach unfassbar was du hier forderst."

      Wirklich unfassbar. Da stellt man dir eine Frage, der du weiterhin aus dem Weg gehst, weil du sie nicht sinnvoll beanworten kannst. Stattdessen ist die Frage eigentlich recht simpel und einfach gestellt: Was würdest du mit einem Spieler machen, mit dem dein Trainer nicht mehr plant? Die zentrale Frage seit dem Ausgangspost. Aber keine Antwort von dir, weil du es schlicht nicht kannst. Den Eindruck machst du mittlerweile.

      "Du hast es selbst nicht geschafft deine Aussagen zu belegen. Wo war die Kommunikation denn großartig?"

      Was soll ich denn belegen? Verfolge die Thematik doch einfach. Höwedes wurde letztes Jahr schon verliehen, weil er eine Zukunft unter dem Trainer hat. Nun kommt er zurück, ihm wird vom Trainer mitgeteilt, dass sich an der Situation nichts geändert hat und wird direkt freigestellt um mit anderen Klubs verhandeln zu können. Wo fehlt hier die Kommunikation? Klarer und offener geht es doch gar nicht. Du redest da was daher.

    • 02.08.18

      Bisher hast du noch nichts korrektes gesagt, außer dass es aus Sicht des S04 ein vernünftiger Verkauf war. Mehr nicht. Belegen konntest du auch nichts. Außerdem wiederholst du dich nur noch.
      Auf der einen Seite sage ich:
      - Höwedes ist ein verdienter Spieler, mit Fährmann zusammen das Gesicht von Schalke.
      - Legende, Weltmeister
      - Die Kapitänsbinde wurde ihm entzogen
      - So einem Spieler werden für gewöhnlich Perspektiven im Verein in Aussicht gestellt. Bei ihm war dies nicht der Fall
      - Er wurde gegen seinen Willen abgeschoben.
      - Höwedes hat zwar auch nachgetreten, aber sah diese Saison seine Zukunft in Schalke.
      - Nun hat er keinen anderen Verein als Moskau gefunden
      So geht man normalerweise nicht mit einem Spieler um!

      Du hingegen behauptest:
      - Tedesco hätte nichts anderes machen können? (er hätte sich erstmal mit Höwedes aussprechen sollen und dann gemeinsam über die weitere Zukunft diskutieren können, anstatt medial einen Abschied zu forcieren)
      - Kommunikation war vernünftig (Höwedes dürfte das anders sehen)
      - er wollte selbst nach Moskau (was auch nicht stimmt, er wollte auf Schalke bleiben)
      Leere Behauptungen, keine Belege.

      Nun wirfst du mir vor ich würde mich nicht genügend mit Fussball beschäftigen und die Thematik nicht verfolgen. Ich habe deine einfache Frage doch längst einfach beantwortet. Ich hätte mit dem Spieler kommuniziert, ihm eine Position im Verein in Aussicht gestellt, ihm die Möglichkeit eingeräumt bis zum Ende seines Vertrages es zu versuchen. Vielleicht hätte ich ihn auch ins System eingebunden oder über die Möglichkeiten eines Wechsels und eine Wiederkehr gesprochen. Es gibt noch andere Möglichkeiten, aber es spielt überhaupt keine Rolle was ich getan hätte, weil ich nicht Tedesco bin. Da kannst du noch soviel fordern. Tedesco hat über die Medien kommuniziert, ihn wie einen 08/15 betrachtet und schon vor einen Jahr abgeschoben. Wenn für Höwedes alles Okay gewesen wäre, hätte er nicht nachgetreten. Vielleicht kommt da noch was hinterher.
      Fragste mich als nächstes, was ich als Bundeskanzler tun würde? Da muss ich aber Schmunzeln.
      Natürlich, jetzt hast du völlig recht. Alles lief vernünftig ab. Genauso muss man es machen. Ich sehe es ein. Du hast mich total überzeugt. Höwedes haste gleich mit überzeugt. Oder auch nicht!
      Ach und mit deinem Weidenfeller, Subotic usw. lässt sich das überhaupt nicht vergleichen.

    • 02.08.18

      "Ich hätte mit dem Spieler kommuniziert, ihm eine Position im Verein in Aussicht gestellt, ihm die Möglichkeit eingeräumt bis zum Ende seines Vertrages es zu versuchen"

      Der Sachverhalt ist seit einem Jahr, dass Höwedes keinen Platz in Tedesco Spielprinzip hat. Du würdest dem Spieler nun also eine Position in Aussicht stellen, die er gar nicht erreichen kann und ihn dann womöglich bis zum Ende seiner Vertragslaufzeit auf die Bank/Tribüne setzen? Das ist also dein Vorschlag mit einem verdienten Spieler umzugehen? Du checkst den Inhalt irgendwie gar nicht, machst du mehr und mehr den Eindruck. Du hast von Anfang an gesagt, du kritisierst den UMGANG mit Höwedes. Du kritisierst aber viel mehr Tedescos Entscheidung (und das als jemand, der zwischen Höwedes und den restlichen IVs auf Schalke keinen Unterschied in der Spieleröffnung sieht). Das Ding ist aber, Tedescos Entscheidung steht. Höwedes passt nicht in sein System. An dieser Entscheidung gibt es nichts zu rütteln. Dein Plan ist jetzt mehr oder weniger, die Entscheidung des Trainers über den Haufen zu werfen. Toller Vorschlag.

      Höwedes einfach weiter zu ziehen, obwohl er eigentlich gar keinen Platz mehr unter Tedesco hat. Sehr sinnvoll. Vielleicht solltest du mal zwei Minuten nachdenken, überlegen WAS genau du kritisierst. Denn irgendwie machst du mittlerweile den Eindruck eines Fähnchens im Wind.

    • 02.08.18

      Nur noch lächerlich, was du da schreibst. Du bist erst zufrieden, wenn dein achso toller Tedesco gehyped wird. Ich, an Tedescos Stelle, hätte vermutlich alles anders gemacht, aber damit bist du ja nicht zufrieden. Welchen Grund hatte Tedesco ihn abzuschieben und Höwedes so schlecht zu behandeln? Weil er ihm nicht ins System passte? Deswegen kann man nicht mit Höwedes kommunizieren und muss das über die Medien machen? Unsinn!
      Tedesco in allen Ehren hat tolle Entscheidungen getroffen. Er ist Vizemeister geworden. Ein toller Erfolg! Das bedeutet nicht, dass er unfehlbar wäre und ihm in der Causa Höwedes die Hände gebunden waren. Er ist viel zu wenig auf den Spieler zugegangen und hat nahezu alles im Umgang mit diesem Spieler falsch gemacht. Der Abschied wurde forciert und nur über die Medien kommuniziert. Nie eine besondere Position auf Schalke in Aussicht gestellt. Ein bedeutender Spieler einfach abgesägt. Ja, ich habe auch Schalke Freunde und denen blutet nach wie vor das Herz im Fall von Höwedes. Eine gute Saison und Tedesco hat alles richtig gemacht? Nein! Nicht im Falle Höwedes. Wenn du das nicht verstehe kannst, ist das ganz allein dein Problem.
      Die Alternative hätte nicht die Tribühne sein müssen. Er hätte in der Rotation einen Platz finden können, im DFB Pokal oder anderen Turnieren spielen dürfen und falls nicht wäre ein schöner Abschied für Fans und Spieler das beste gewesen, anstatt eine forcierte Abschiebung. So etwas verdient Höwedes ganz einfach nicht.
      Wir können uns nur darauf einigen, dass wir uns uneinig sind.

    • 02.08.18

      Wir können uns auf überhaupt nichts einigen, da du Dinge liest, die da nicht stehen und du weiterhin am Thema meines ersten Kommentars vorbeiredest.

      Du kritisierst nicht den Umgang Tedescos (dabei ist es Unsinn zu sagen, es wäre alles über die Medien gelaufen), du kritisierst immer mehr Tedesco Entscheidung. Diese Entscheidung steht aber gar nicht zur Debatte, da kannst du noch so oft sagen, dass du Höwedes eben aufstellen würdest (dann kritisiere Tedesco inhaltlich und nicht für seinen Umgang). Tedescos Entscheidung steht. Punkt. Damit geht es lediglich darum, wie man mit Höwedes im Anschluss an diese Entscheidung umgeht. Und da ging man meiner Meinung nach absolut offen, ehrlich und professionell um wie es eben einem verdienten Spieler angemessen ist. Du hast es in der ganzen Diskussion noch immer nicht geschafft, genau zu erklären, wie du mit Höwedes umgegangen wärst. Du redest immer "ich hätte ihn aufgestellt oder es mit ihm versucht", was aber gar nicht das Thema war. Das ist bereits seit einem Jahr nicht mehr das Thema. Es geht lediglich darum, wie man mit einem Spieler umgeht, für den es aus sportlicher Sicht nicht für das Konzept des Trainers reicht. Und dafür ist "dann stelle ich ihn trotzdem auf" keine logische Antwort.

    • 02.08.18

      Wir können uns nicht darauf einigen, dass wir uns uneinig sind? Ich hoffe du weißt, was das im Umkehr Schluss bedeutet :D
      Mit dem Lesen scheinste es ohnehin nicht so zu haben. Du hast es in der ganzen Diskussion geschafft alle Argumente zu überlesen. Herzlichen Glückwunsch!
      Kannst dir ja Tedesco zu deinen Bayern holen. Vielleicht schmeißt er ja Müller raus, weil ihm dieser nicht ins System passt XD
      Mit einem verdienten Spieler wie Höwedes hätte man vor einem Jahr schon offen, ehrlich und professionell umgehen sollen. Das ist in keinster Weise geschehen.
      Wer so viel Unsinn schreibt, entzieht sich selbst jeder sachlichen Grundlage.

    • 03.08.18

      Das einzige Argument, das du angebracht hast, ist, dass du Höwedes aufstellen würdest obwohl der Trainer nicht mit ihm plant. Auf diesem Punkt beruht irgendwie deine ganze "Argumentation". Denn du schaffst es nach wie vor nicht, zu erklären, wie du mit einem Spieler umgehen würdest, der im Konzept des Trainers keine Rolle spielt (dein Vorschlag: Trotzdem aufstellen - sehr sinnvoll).

      Und wenn ein Trainer auf die Idee kommen sollte, dass Müller nicht in sein System passt und er eher ohne ihn plant, dann ist es die Entscheidung des Trainers. Natürlich wäre das nicht schön für Müller oder die Fans, aber so kann es nunmal ablaufen. Wenn der Trainer so Erfolg hätte, gäbe es ihm ja Recht. Wenn das ganze so ablaufen würde wie bei Höwedes und von Anfang an offen und ehrlich kommuniziert werden würde, dass Müller keine Chance mehr unter dem Trainer hätte, dann kann Müller sicher auch damit klar kommen. Die Leistungen Müllers waren in den letzten Jahren ebenfalls nicht so, dass er unantastbar ist. So klug wird auch Müller selbst sein, ähnlich wie Höwedes.

    • 03.08.18

      "Trotzdem Aufstellen" würde ich nicht machen. Hab ich auch nie geschrieben. Nur das es mehrere Möglichkeiten gibt. Du hast mich ja in die Situation versetzt, was ich als Trainer machen würde ("Du bist Trainer und hast einen Spieler[...]) Ich habe gesagt, dass ich zuerst mit ihm kommuniziert hätte. Verdreh hier nicht die Worte!
      Das machst du ohnehin die ganze Zeit. Wenn du schon versuchst zusammen zu fassen, dann bitte vernünftig. Nun warte ich immer noch auf deine Belege, wie toll die Kommunikation zwischen Tedesco und Höwedes war. Kommt da noch was Sinnvolles oder wars das jetzt?
      16 Jahre hat Benedict beim S04 gespielt. Ein Urgestein und Aushängeschild verdient Respekt.

    • 03.08.18

      [Kommentar gelöscht]

    • 03.08.18

      Und es hat überhaupt nichts mit mangelndem Respekt zu tun, dass Höwedes den Verein gewechselt hat. Höwedes ist und wird immer auf Schalke respektiert werden.
      Du laberst dir hier auch eine kacke zurecht. Dann erklär uns doch einfach mal bitte wieso der Weltmeister Kevin Großkreutz den Verein wechseln musste! Ein Urgestein und Aushängeschild verdient Respekt.

    • 03.08.18

      Wahnsinns Beitrag. Hab ich dich beleidigt? Dann lass das bitte sein!
      Ja, ein Urgestein verdient Respekt. Das gilt für jeden Verein. Spieler, die 16 Jahre im Verein gespielt haben schiebt man nicht einfach so ab. Wann hat er sich bitte so daneben benommen wie Großkreutz?
      Höwedes fühlt sich wohl nicht so respektiert, sonst hätte er nie nachgetreten. Das bezieht sich auf Tedesco, nicht auf die Fans. Diese haben ja mit ihren Transparenten "„Respektvoller Umgang mit einem verdienten Spieler“ das gerade zu eingefordert und Tedesco kritisiert. Was ich persönlich gut finde.

    • 03.08.18

      Ne sorry, du hast mich nicht beleidigt... ich dich auch nicht. Zumindest wollte ich das nicht. Ich entschuldige mich für meine Wortwahl bezüglich meiner Meinung über deine Beiträge ;) Ich stimme mit dir Überein, dass ein Urgestein Respekt verdient. Diese machen den Fußball meiner Meinung nach deutlich attraktiver, weil man sich als Fan einfach besser damit identifizieren kann, als mit Spielern, die beim erstbesten Angebot den Verein wechseln. Gerade in der heutigen zeit, in der es kaum noch Urgesteine gibt, kann man Spieler wie Höwedes gar nicht genug feiern, für ihre Treue zum Verein. Was ich an deinem Beitrag kritisieren wollte, und es vlt auch in etwas drastischen Worten getan habe, ist, dass du Schalke mangelnden Respekt vorwirfst. Dies ist meiner Meinung nach einfach komplett daneben. Nur weil dem Spieler mitgeteilt wird, dass er sportlich nicht in das Konzept passt, hat das doch nichts mit fehlendem Respekt zu tun, sondern einfach mit einer sportlichen Entscheidung. Fehlender Respekt wäre es, Höwedes eine Saison auf die Tribüne zu setzen. Das ändert aber nichts daran, dass Höwedes zum Karriereende mit Sicherheit einen Platz im Verein haben wird.

    • 03.08.18

      So ist es, dajoo. Der Umgang mit Höwedes war absolut respektvoll und angemessen. Man hat ihm die sportliche Entscheidung mitgeteilt, er hatte daraufhin genügend Zeit sich nach einer neuen sportlichen Herausforderung umzusehen. Natürlich bitter für Höwedes, aber so ist es nun mal im Fußball.

      Der Kollege Sigarettenfrosch schafft es in der ganzen Diskussion weiterhin nicht zu erläutern, wie er mit Höwedes umgegangen wäre. Mittlerweile ist er an dem Punkt, an dem er sagt "er hätte ihn nicht weggeschickt", aber "auch nicht trotzdem aufgestellt". Ich glaube, er weiß selbst gar nicht genau, was er überhaupt vorschlägt. Sein Vorschlag wäre jetzt im Prinzip, Höwedes eine Chance vorzuheucheln, die er eigentlich gar nicht hat und ihn dann auf die Bank/Tribüne zu setzen. Und das soll respektvoller Umgang mit einem verdienten Spieler sein? Ergibt irgendwie gar keinen Sinn, was er da schreibt. Das einzige, was er hierzu beiträgt, ist dass er 10 Sekunden nach seinen Beiträgen auf seinen Zweitaccount wechselt und Likes/Dislikes verteilt.

    • 03.08.18

      Ich sehe das ganz genauso @ dajoo. Dieses Thema wurde lange in den Foren diskutiert. Ich werfe es nicht Schalke vor, sondern Tedesco. Eigentlich haben die Fans das mit ihren Transparenten schon zur genüge getan und ich wollte es einfach nicht unerwähnt lassen. Da tickt der Ruhrpott einfach gleich. Viele mochten Tedesco ja nicht, weil er Höwedes zur Abreise drängte....

      @amused Nur weil du schreibst "so ist es", ist es noch lange nicht so! Absolut respektvoll und angemessen ist etwas völlig anderes. Er bekam den Respekt von den Fans, aber Tedesco hat ihn keineswegs fair behandelt. Er hat noch nicht ein Spiel unter Tedesco gemacht. Nicht mal ein Abschiedsspiel. Desweiteren muss ich dir die Lesefähigkeit absprechen. Du zitierst ziemlich unfair und bewusst falsch aus dem Kontext heraus.

      Deine konkrete Frage war: "Du bist Trainer und hast einen Spieler, der dir überhaupt nicht im System weiterhilft. Was machst du dann?" Ich sagte dir, dass man eine solche Frage nicht so leicht beantworten kann, weil man sich in die Rolle nicht hinein vesezten kann und die Details nicht kennt. [Hier mal ein Beispiel: Du bist KZ-Wärter 1945 und musst einen Menschen die Pistole auf die Brust drücken, weil das System es so verlangt? Was machst du dann? Solche Fragen kann man nicht einfach beantworten] Ich habe dir trotzdem versucht ehrlich zu antworten und folgendes geschrieben:
      "Ich hätte vermutlich zuerst das Gespräch mit Bene gesucht."
      Tedsco sagte bei aufkommenden Wechselgerüchten in den Medien "Reisende soll man nicht aufhalten".
      ->Dies nahmen Höwedes und Fans ihm sehr übel nahmen. (Höwedes: "Reise kann man doch aufhalten, Transparente der Fans: „Respektvoller Umgang mit einem verdienten Spieler“)
      Desweiteren habe ich geschrieben:
      "Die Alternative hätte nicht die Tribühne sein müssen. Er hätte in der Rotation einen Platz finden können, im DFB Pokal oder anderen Turnieren spielen dürfen und falls nicht wäre ein schöner Abschied für Fans und Spieler das beste gewesen, anstatt eine forcierte Abschiebung."
      Natürlich wirst du dies erneut nicht lesen und mich falsch zitieren. Darin bist du ja der König!

    • 03.08.18

      "Ich sagte dir, dass man eine solche Frage nicht so leicht beantworten kann, weil man sich in die Rolle nicht hinein vesezten kann und die Details nicht kennt."

      Komisch, obwohl du die Details nicht kennst, behauptest du aber, dass Tedesco mit Höwedes nicht kommuniziert habe und ihn nicht fair behandelt habe. Wird immer besser.

      "und falls nicht wäre ein schöner Abschied für Fans und Spieler das beste gewesen"

      Wie sieht denn ein "schöner Abschied" aus? Du schaffst es weiterhin nicht, diese Frage zu beantworten. Höwedes ein halbes Jahr eine nicht vorhandene Chance vorheucheln, ihm sporadisch zwei Einsätze gegen Unterklassige Teams im DFB Pokal geben und ihn dann im Winter als Ersatzspieler verkaufen? Das ist für dich Respekt? Sorry, deine Argumentation ist so wenig durchdacht.

    • 03.08.18

      Ja weil Höwedes sich selbst darüber beschwert hat bzw. nach dem Juve-Wechsel nachgetreten hat. Statt mit ihm offen darüber zu reden wurde ein Abschied forciert. Da du es selbst nicht geschafft hast eine einfach Frage zu beantworten, möchtest du dies nun endlich nachholen?
      An welcher Stelle sagt Höwedes, dass Tedesco ihn respektvoll und angemessen behandelt hat? Ich warte :D

    • 03.08.18

      Und weil sich Höwedes beschwert hat, muss es natürlich so gewesen sein. Die Karten liegen doch nun schon seit einem Jahr auf den Tisch. Das ist albern was du hier behauptest.

      Du windest dich nur umher, widersprichst dir selbst. Vielleicht führst du die Diskussion besser mit deinem Zweitaccount weiter.

    • 04.08.18

      Winden? Zweitaccount? Sowas hab ich überhaupt nicht nötig. Ich bin nur geduldig mit Pubertären Trollen wie dir. Kannste mir nicht mal eine einfach Frage beantworten? Du bist doch derjenige, der immer ausweicht und sich windet. Beantworte doch einfach nur die Frage, anstatt rumzuheulen.
      Wenn einer von zwei Kommunikationsteilnehmern sich beschwert, kann die Kommunikation wohl kaum als angemessen bezeichnet werden. Wenn du alt genug zum Arbeiten bist, wird dein Chef dich hoffentlich schlecht behandeln und von einer gelungenen Kommunikation sprechen.
      Ich warte immer noch. Erstellste dir jetzt einen Zweitaccount, weil du nicht weiter weißt? :P

    • 04.08.18

      Naja dann bleiben wir halt bei unterschiedlichen Ansichten. da ist ja auch nichts verkehrt bei. meiner Meinung nach ist es in einem verlogenen Fußballgeschäft anständig, wenn einem Spieler ehrlich seine Perspektive erläutert wird. Die Kommunikation damals mit "Reisende kann man nicht aufhalten" war wirklich sehr unglücklich und kam zurecht nicht gut an. Dieses wurde aber mittlerweile ausgeräumt. Vor einem Jahr war es nämlich so, dass Tedesco Höwedes gesagt hat, dass er kein unangefochtener Stammspieler unter ihm sein würde und Höwedes sich als ehemaliger Kapitän nicht dem Konkurrenzkampf stellen wollte.
      Naja wie auch immer. Meiner Meinung nach wurde die Situation gut und aufrichtig gelöst. Wenn dir Respektvoller Umgang mit verdienten Spielern so wichtig ist, kannst du ja vlt auch mal was zum Umgang mit Großkreutz und Subotic sagen ;) Für mich sehr ähnliche Fälle, in dem unter einem neuen Trainer die sportliche Perspektive nicht mehr gegeben war. Subotic hat dafür z.B. ewig auf der Bank/ Tribüne gesessen ohne eine sportlich faire Chance zu erhalten.

    • 04.08.18

      Wir können uns darauf einigen, dass wir uns uneinig sind. Großkreutz hat sich leider zu viele Fauxpas geleistet, wie die Pinkel-Affäre. Bei Subotic war es am ehesten vergleichbar. Auch hier wurden seitens der Führung Fehler gemacht und die Fans wiesen gleichermaßen darauf hin (Fan-Transparente: „Im Internationalisierungswahn den Anstand verloren? Danke Kuba und Neven“) Ich musste den Schriftzug googeln, weil es schon eine Weile her ist, aber auch hier gab es gleiche Kritik mit dem Umgang des Spielers. Siehe Link: https://www.waz.de/sport/fussball/bvb/neven-subotic-bedankt-sich-bei-bvb-fans-fuer-solidaritaet-id12210919.html?displayDropdownTop=block&displayDropdownBottom=none
      Es geht ja nicht um einen Dortmund oder Schalke Vergleich, sondern darum wie Verantwortliche verdiente Spieler behandeln. Höwedes hat aus gutem Grund nicht den Konkurrenzkampf gesucht, weil Tedesco ihn ohnehin nicht aufgestellt hätte. Die Leihe wollte Höwedes, weil Tedesco ihn direkt verkaufen wollte. Ob es Antisympathie oder was auch immer sein mag, ich denke Tedesco hat aus Höwedes einen Sündenbock machen wollen.
      Auf der einen Seite beschweren sich die Topmanager, wenn Spieler einen Wechsel durch streiken forcieren...aber auf der anderen forciert man einen Wechsel, in dem man Spielern keine Chance mehr gibt.

    • 04.08.18

      [Kommentar gelöscht]

    • 04.08.18

      ok ich glaube langsam haben wir genug zu dem Thema geschrieben ;)

  • 31.07.18

    ein verdienter Spieler.
    Auch wenn mich der Vierjahresvertrag ein wenig wundert, sei es dir gegönnt Bene.

  • 31.07.18

    Das Schalker UrGEstein und die Identifikationsfigur der letzten Jahre verlässt uns ? Hoffe auf ein Wiedersehen in der CL!

  • 31.07.18

    Viel Erfolg Bene! Hoffentlich bleibst du gesund.

  • 31.07.18

    Soll er da ein bisschen Cash machen und ein bisschen Russisch lernen. Good Luck, boy!

  • 31.07.18

    und hintenrum noch verbreiten, er wäre ein Miesmichel in der Kabine... das hat er nicht verdient.