24.01.2019 - 09:30 Uhr Autor: Max Hendriks

Wünschte sich Bayerns Joshua Kimmich auf Nachfrage am Rande des Aufeinandertreffens mit Ajax in der Champions League entweder Frenkie de Jong oder Mathijs de Ligt vom Klub aus Amsterdam als baldigen Teamkollegen, ist dies zumindest im Falle des Mittelfeldmannes erst einmal nicht mehr möglich.


Denn gestern Abend vermeldete der FC Barcelona die Verpflichtung de Jongs, der in den zurückliegenden Wochen immer wieder mal mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht wurde – schon im Herbst hieß es, die Münchner hätten sich beim Spielerberater erkundigt.

Der 21-Jährige erhält bei den Katalanen einen Vertrag bis 2024, wird aber erst ab dem Sommer im Camp Nou auflaufen. Medienberichten zufolge zahlt der spanische Meister 75 Millionen Euro Ablöse an Ajax, es können noch zudem elf Millionen Euro per Bonuszahlungen hinzukommen.

Quelle: fcbarcelona.es

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
100% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • Hm104 2 Fragen 791 x gevotet
    Hm104
    24.01.19

    Realistisch gesehen hatte Bayern auch nie wirklich eine Chance De Jong zu verpflichten

  • BavariaFantastica 3 Fragen 851 x gevotet
    BavariaFantastica
    24.01.19

    War abzusehen. Bin gespannt ob er den Weg gehen kann wie andere Ajax Profis vor ihm.

  • 24.01.19

    Ist der wirklich so stark wie die ganzen Medien meinen? Hab den so gut wie nie spielen gesehen ...

  • 24.01.19

    Ich möchte nicht behaupten, dass Bayern da eine Chance gegen Barca oder so gehabt hätte, dafür reicht das Standing nicht, das ist mir bewusst. Aber ich finde auch, dass Bayern jetzt nicht übertrieben für ihn geworben hat. Vor noch einem Jahr hätte man sagen können: woher willst du das wissen, warst du bei den Verhandlungen dabei? Aber da brazzo gefühlt alles raushaut hatte ich das Gefühl, dass er eh nie richtig ein Thema bei uns war, wenn ich das Mal mit Odoi vergleiche. Vllt aber auch, weil man wusste, dass man keine Chance hat?!

    • 24.01.19

      Kein ausreichendes Standing?! Es geht hier schließlich nicht um Hoffenheim... Woran machst du das also fest? Dass man in dieser Saison nicht die Liga dominiert? Bayern gehört nach wie vor zu den Top 4 Europas, genau wie Barca. In den letzten 10 Jahren erreichte man immerhin 3x das Finale (davon ein Sieg) der Champions League und 4x das Halbfinale (Barca ist im Übrigen in den letzten 3 Jahren nicht über's Viertelfinale rausgekommen). Das spricht jetzt nicht gerade für ein schlechtes Standing, auch in der Außenwirkung für potentielle Neuzugänge. Die Bundesliga mag der spanischen vom Niveau etwas nachstehen, ist aber dennoch attraktiv genug.
      Beim zweiten Punkt bin ich eher bei dir: vielleicht war er auch kein Transferziel Nr. 1 der Bayern? Who knows.

    • 24.01.19

      Top 4 Europas war einmal... Real durch die Erfolge der letzten Jahre aktuell klar auf Platz 1 zu sehen, Liverpool und City sehe ich aktuell auch klar vor den Bayern, da wird aktuell viel richtig gemacht und dann kommen noch Barca, Juve und PSG dazu...Das sieht man auch daran, dass die Bayern zuletzt kein international begehrtes Talent mehr verpflichten konnte, auch viele Top-Stars an denen man zuletzt interessiert war, haben sich bewusst gegen die Bayern entschieden.

    • 24.01.19

      @Link Haters gonna hate, ist mir ziemlich gleich. Keine Meinung ist schließlich auch eine. ;) Immerhin bekommt ein Andre Näser mit einem komplett sinnfreien Beitrag auch ein paar Likes, das sagt ja auch schon alles aus. :D (ich fang jetzt nicht erst mit Barca's Schuldenberg und den ganzen Steuersündern in deren Verein an; die spanische Justiz lässt halt einfach ein bisschen mehr durchgehen, was Verbrechen in Deutschland jedoch nicht rechtfertigt, aber das ist für keinen Fußballer ein Grund nicht zu kommen)

      @Die-Werkself maximal gefühlt, aber im Endeffekt werden die Vereine am sportlichen Abschneiden in der Champions League gemessen:
      Real und Barca: unstrittig
      Liverpool: mit Ausnahme der letztjährigen Finalteilnahme niemals K.O.-Runde oder gar qualifiziert
      City: hat's auch erst ein mal in's Halbfinale geschafft
      Juve: weniger konstant, aber immerhin 2x Finale
      PSG: noch nie über's Viertelfinale gekommen
      (bezogen auf die letzten 10 Jahre)

      Over and out, sonst komm ich nicht mehr hinterher. Viel Spaß noch. ;)

    • 24.01.19

      @ grimly: Liverpool: hat ein mega Team auf die Beine gestellt, alle wichtigen Verträge langfristig verlängert, geilen Trainer geholt => für die Zukunft bestens aufgestellt

      City: ja international bisher nicht so gut abeschnitten, aber sehr guten Trainer, heftiges Team, die interessantere Liga, mehr Geld => haben die Bayern auch im Gesamtpaket überholt

      PSG: gilt im Prinzip genau das gleiche wie bei City, nur die Liga ist halt absoluter Crap, keine Konkurrenz daher auch unterfordert und schlecht in der CL => auf einer Stufe mit den Bayern, da PSG einfach Kohle raushaut und somit die Spieler zu sich lockt..

    • 24.01.19

      Grimly hör auf dich lächerlich zu machen. Wir haben verstanden Bayern ist der beste Verein überhaupt und die haben de Jong nur nicht bekommen weil sie ihn nicht wollten. Kannst jetzt auch aufhören das zu posten.

    • 24.01.19

      @Die-werkself, "da PSG einfach Kohle raushaut und somit die Spieler zu sich lockt.. " Den Satz hättest Du aber auch hinter Liverpool und ManCity setzen können, oder?

    • 24.01.19

      @Werkself: Wieso sollten Liverpool und City vor Bayern stehen? Nach internationalen Erfolgen sind die nicht einen Hauch vergleichbar mit Bayern. Wenn es nach der aktuellen Form und Spielweise geht, hat Real selbst in den Top10 absolut nichts verloren.
      Auch Barca hat international seit Jahren keinerlei Konstanz und scheidet regelmäßig im Viertelfinale aus...

    • 24.01.19

      @ Taktikfuchs: wenn du ehrlich zu dir selbst bist, wirst du schon noch einen unterschied zwischen City/Pool und PSG sehen oder? Glaube da braucht man nicht mehr viel zu sagen.
      Meine Lieblingszitat von einem Ex-Ligue 1 Profi: die französiche Liga ist wie Karrieremodus von Fifa auf Anfänger zu spielen.

      @ Ghettogerd: eigentlich habe ich das explizit in meinen beiden Posts darüber genau erklärt. Real hat in den letzten 5 Jahren 4 mal die CL gewonnen und davon drei mal in Folge... ich bitte dich, dazwischen hat Barca sie gewonnen...insgesamt 4 mal in den letzten 15 Jahren...Bayern hat in den letzten 20 Jahren genau so oft die CL gewonnen wie Liverpool nämlich 1 mal, der Unterschied ist aber der Trend und dieser geht deutlich Richtung Liverpool, denn das Gesamtpaket Liverpool ist definitiv über dem, des Fc Bayern.

    • 24.01.19

      @Die-Werkself der einzige, offenkundige Unterschied ist, dass PSG nicht in England ansässig ist. ;) in Bezug auf das Finanzgebahren gibt es keine großen Unterschiede: Liverpool gehört einem amerikanischen Geldgeber, ManCity einem Scheich aus VAE und PSG einem katarischen Konsortium... dass sie vom Kader (dank der großzügigen finanziellen Mittel, in England zudem der TV-Vertrag, der jedem Abstiegskandidaten mehr Geld einbringt als den Spitzenteams in Deutschland) gut aufgestellt sind, ist klar, dennoch ist das nur eine subjektive Wahrnehmung, objektiv haben die in den letzten Jahren im Wettbewerb -darauf kommt es immerhin an- international nichts gerissen.
      Randnotiz für Krümelkacker: Bayern hat in den letzten 20 Jahren 2x die CL gewonnen. ;)

    • 24.01.19

      Du schusterst es dir ein bisschen zurecht, damit es so passt, wie du es willst.
      Mal abgesehen davon, dass ich kein Freund davon bin, Leistungen zu beachten, die länger als 10 Jahre her sind (einfach weil die damaligen Spieler nicht mehr da spielen).

      Bei Real führst du an, dass sie in den letzten Jahren sehr erfolgreich waren, bei Liverpool und City spielen internationale Leistungen allerdings keine Rolle? Also entweder steht Real vor Bayern (weil sie international erfolgreicher waren) und beide stehen meilenweit vor City und Liverpool (und auch Barca, weil die seit ihrem letzen Sieg überhaupt nichts mehr gebacken bekommen) oder du sagt Liverpool und ManCity spielen aktuell so stark, dass beide besser sind als Bayern, dann kann man das so stehen lassen (weil es vermutlich sogar stimmt!), aber dann müsstest du auch sagen, dass Real aktuell in Europa irgendwo hinter Dortmund, Atletico und Tottenham steht.

      Bayern hat international einen extremen finanziellen Wettbewerbsnachteil aufgrund unzureichender Investorenmöglichkeit (50+1). Innerhalb der Bundesliga mag es stimmen, dass Bayern unverhältnismäßig reich ist, aber international ist das ein absoluter Witz. Bayern wäre niemals in der Lage Gehälter von Kane, Ronaldo, Messi und Neymar zu stemmen (alleine weil jeder von denen das 3-fache des Bayerntopverdieners Lewandowski bekommt).

  • 24.01.19

    Man muss auch mal realistisch bleiben, Bayern sprengt doch nicht das Gehaltsgefüge wegen einem Spieler!

    Der verdient bis zu 16 Millionen NETTO bei Barca! Damit wäre er mit Abstand, der Topverdiener bei den Bayern.

    Trotzdem natürlich ein sehr guter Spieler. Allgemein bin ich auf das Duell Ajax vs Real gespannt, könnte mir da durchaus ne Überraschung vorstellen.

  • 24.01.19

    De Jong kann im Sommer bei Barcelona in ganz große Fusstapfen treten. Ihm wurde wohl auch eine Stammplatzgarantie ausgesprochen. Hätte er die bei Bayern gehabt? Zudem braucht ein Spieler aus der Ajax-Schule auch keine großartige Umgewöhnungszeit was die Spielweise von Barcelona angeht..hinzu kommen finanzielle Aspekte (Gehalt) und die ohnehin vorhandene Sympathie für den Verein (Lieblingsspieler Messi, schöne Stadt, holländer bei Barcelona..usw.)

  • 24.01.19

    Mit de Ligt können Uli und Kalle eh mehr anfangen, wegen Steuer de Ligt, Zoll de Ligt und so ...

  • 24.01.19

    Ich denke, er wollte sich einfach seinen Traum erfüllen und einmal mit KPB auflaufen.

  • 24.01.19

    Der Junge ist blutjung. Er hätte überall hingehen können. Pep wollte mit ihm sogar persönlich sprechen. Am Ende wurde es hald Barca... ist einfach die schönere Stadt mit geilem Wetter.

  • 24.01.19

    Ich möchte auch mal eine Frage stellen. Die Vereinsbrille lasst doch mal alle bitte weg. Unterschiedliche Meinungen sind natürlich erwünscht.

    Woran machen wir es fest, wenn wir von Top 4 / Top 10 Vereinen in Europa sprechen ?
    Strahlkraft ?
    CL Erfolge ?
    Namhafte Trainer ?
    Talent Verpflichtungen ?
    Gutes eigenes Finanzielles Gerüst ?
    Das Wetter in der Stadt ?

    Was davon hat Bayern München nicht ? Oder am wenigsten ?

    Nach Real der wahrscheinlich erfolgreichste Verein der letzten 10 Jahre oder sehe ich das verkehrt ?

    Ancelotti, Pep und Jupp Heynckes....der ist mal locker in Sachen Taktik / Mentaler Schulung und "Vater Figur" dem Rest der Welt Lichtjahre voraus.

    Seit dieser Saison will ein jeder wissen, dass es mit Bayern Berg ab geht. Was ist denn genau passiert / schief gelaufen ? Letztes Jahr war der CL Titel drin, den man sich in beiden HF Spielen selbst verbockt hat. ( Rafinha / Ulreich etc.)

    Es gibt bei jedem Verein etwas zu kritisieren. Im Süden das mediale Auftreten der Führung, bei Zeiten das Verhalten einiger Spieler "abseites des Rasens" und die eigene Nachwuchsarbeit, die in den letzten 5 Jahren kaum / keine Talente in den Profikader gezogen hat ?

    Ich kann überhaupt nicht begreifen und erst recht nicht begrüßen, wie Man C / PSG ein Vorbild sein kann, geschweige denn einen größeren Erfolg verzeichnet hat.

    Der Kader wird jährlich mit aberwitzigen Milliarden Beträgen auf den Kopf gestellt. International ist der Erfolg milde gesagt "überschaubar".
    In den letzten Jahrzehnten waren die erfolgreichen Teams die, denen man auch mal ein bisschen Zeit gegeben hat sich zu entwickeln.
    Angefangen bei ManU mit Giggs, Sccoles und Beckham

    Barca mit ihrem eigenen Jugendgerüst Xavi, Iniesta, Puyol etc.
    Zuletzt Real, die seit Jahren mit einer fast gleichen Elf in die Saison gestartet sind. Und Bayern eben auch.
    Und die Erfolge sind die HF und Final Spiele der CL die man erst mal erreichen muss.

    Ich sehe unsere Liga auch nicht als die sportlich schlechtere im Vergleich zu Spanien, Italien und Frankreich. England vielleicht mal ausgenommen. Die Stadien sind gut besucht und die Vereine zahlen pünktlich ihre Gehälter, das spricht für eine gesunde Liga.
    Wenn in England mal die Kohle durch den TV Deal weg bricht, was mag dann dort passieren ?

    Für mich ist die Partie gegen Liverpool ein 50/50 Spiel.
    Klopp ist ein gigantisch guter Trainer und ein Mega Typ. Wenn der die CL gewinnt freue ich mich für ihn, die sympathische Mannschaft und die tollen Fans.
    Grüße an alle Fussball Fans

    • 24.01.19

      Die Achse der Zukunft wird, oder ist schon aufgebaut worden. Die Aufstellung der nächsten 5-10 Jahre:

      ---------------------Werner-------------------
      Coman---------Havertz---------Gnabry
      ---------Tolisso-----------Goretzka
      Alaba-----Pavard-----Süle----Kimmich
      --------------------Früchtl---------

      Havertz und Werner wären Wunschtransfers meinerseits. Mit dieser Aufstellung dann einen überfallartigen Konterfußball wie Liverpool spielen *-*

    • 24.01.19

      Ja :D Totschlagargument wird wie immer das Geld sein.

    • 25.01.19

      @kingsche:

      Nichts für ungut, aber wer glaubt, dass Werner in einem 1-Mann-Sturm-System spielen kann, sollte sich eine andere Sportart suchen.

    • 25.01.19

      Ich bin überzeugt, wenn an das Spielsystem auf ihn zuschneidet kann er das. Mir ist völlig bewusst, dass man keine 20 Flanken auf ihn schlagen darf und hoffen der nickt eine ein. Auch die definierte Formation ist ist doch eher volatil. Man kann die Außenspieler auch als zusätzliche Angreifer sehn die mit Werner durchgängig rotieren. Man müsste mit hohem Pressing oder überfallartigen Kontern spielen.

      Und ich bin auch überzeigt, dass Bayern das spielen könnte obwohl sie Favorit sind. Nicht jeder haushoher Favorit spielt heutzutage mit einem Brecher.

    • 25.01.19

      @kingsche Puh, wo soll man da nur anfangen.
      Bayern wird niemals dauerhaft einen "überfallartigen" Fußball spielen, einfach weil kein Gegner da mitspielt und gegen Bayern auf Ballbesitz spielt. Ich weiß auch gar nicht, was alle mit dem (überaus unflexiblen) Leipziger/Dortmunder/Liverpooler Konterfußball am Hut haben... aber gut, Geschmackssache. Ich finde ein spielerisch anspruchsvolles Spielsystem wie wie von Guardiola (oder auch auf einem ganz ganz anderen Niveau beim SC) deutlich erstrebenswerter, als das physische Spiel des andauernden Dauerpressings.

      In Bezug dazu ist Werner der allerletzte Stürmer, der zu Bayern passt, da dieser spielerisch und technisch enorm limitiert ist. Hat der keinen Platz (und Bayern hat gegen seine Gegner meistens keinen Platz) wird der keinen Nadelstich setzen.

    • 25.01.19

      Den allgemeinen Tenor, dass Werner spielerisch und technisch limitiert sei stimme ich nicht zu. ich denke er hat eine grundsolide Technik und kann für einen Stürmer auch gut an Kombinationen und dem Spielgeschehen teilnehmen.

      Ich gebe dir recht,, dass Werner absolut nicht zum momentanen Spielweise der Bayern passt. Mein Punkt war aber auch unter der Berücksichtigung einer Adaption dieser zu verstehen.
      Und da sind wir denk tatsächlich anderer Meinung. Ich denke, dass Werner sehr wohl bei einem Kombination- und Pressingsystem nach Guardiola und nun auch Klopp spielen könnte. Beide haben Stürmer mit Aguero und Firmino in den Reihen, die nicht die üblichen Brecher sind. Sie haben klar noch eine andere Klasse, aber ich traue Werner noch einiges zu.

    • 28.01.19

      Würde zu deinem ( @kingsche ) Elf noch anmerken, dass ein Hernandez noch oben auf dem Zettel steht, dass Hudson-Odoi wohl statt Gnabry einzubauen ist, dass Früchtl sich erst noch beweisen muss und ich eher auf sowas wie einen Wachwechsel im Tor hoffe. Donnarumma ist 18/19 Jahre alt und wird mit ziemlicher Sicherheit in ein paar Jahren für ein Jahrzehnt DER Torhüter sein.
      Für den Sturm braucht man etwas das mehr ins System passt, etwas Spielstärke a la Dybala oder sojemanden wie Jovic, der aus ner Halbchance noch 2 Tore macht.

      Ich sehe also die Elf in 2-3 Jahren(falls meine Wunschträume für Bayern wahr werden) eher so:
      Donnarumma
      Alaba - Süle - Hernandez - Kimmich
      Goretzka - Tolisso
      Coman - Havertz - Hudson-Odoi
      Jovic

      Je nach Gegner kann man auch Pavard rechts verteidigen lassen und Kimmich spielt von der 6. Ist wohl ohnehin stabiler da Goretzka und Tolisso beide B2B-Spieler sind.

    • 28.01.19

      1. Kimmich also kein B2B Spieler? hat in meinen Aigen einen unheimlichen offensivdrang und müsste man wie Goretzka und Tolisso eher bremsen.

      2. Ja Jovic wäre auch ein Top Transfer

      3. Donnarumma, Dybala bekommt man nie im Leben und braucht man auch nicht. Neuer spielt noch ein wenig und bis dahin gibt es bestimmt einen guten deutschen billigen Nachfolger (Nübel z.B. :D) Dybala ist auch eher ein 10er m.M.n.

    • 28.01.19

      Kimmich hat meines Erachtens aber nochmal andere Defensivqualitäten als Goretzka und Tolisso. Und Donnarumma wäre schweinteuer, aber auch ein Investment für die nächsten 12 Jahre ;)

    • 28.01.19

      In einer idealen Welt baut man auf Früchtl sobald er Neuer an Qualität überholt. Falls dieser nur ein Versprechen bleibt, kann man sich immer noch einen anderen Torhüter holen.

      In meinen Augen hat Kai Havertz die höchste Prio. Absolutes Ausnahmetalent, dass Fußball-Deutschland über Jahre hinweg prägen wird. Beim letzten dieser Art (Sane) hat man es ja verpennt. Er wäre mein Investment für die Zukunft.

    • 28.01.19

      Havertz ist nochmal auf einem anderen Level als Sane in meinen Augen. Ist auch für mich ein absoluter Toptransfer, auch wenn das in meinen Augen nicht so wichtig ist wie sich einen Topstürmer von morgen zu sichern. Goretzka hat gezeigt dass er OM spielen kann, James abzugeben wäre Schwachsinn in meinen Augen, OM ist wohl erstmal nicht die dringlichste Baustelle

    • 28.01.19

      ich bin auch ein großer James Fan aber ich bezweifel, dass er bei Bayern eine Zukunft hat. Goretzka kann das spielen, ist in meinen Augen aber defensiver noch Stärker, da er dort all seine Qualitäten einsetzten kann. Er beschreibt sich selbst ja auch als 8er.
      Deine Argumentation mit dem Bedarf stimmt allerdings trotzdem, da mit Müller Goretzka Thiago James einige Spieler diese Position begleiten können. Bei Sane war allerdings auch kein konkreter Bedarf. Coman Costa Ribery Robben. Sind die Spieler allerdings einmal bei einem Top Verein ist es extrem schwierig diese loszueisen.

  • 25.01.19

    Dann kann Bayern aus Trost Vidal wieder zurückholen, brauchen ja dringend einen ZM...