Orel Mangala | VfB Stuttgart

Vertragslaufzeit beim VfB bis 2023?

13.03.2019 - 16:05 Uhr Gemeldet von: Robin Meise | Autor: Robin Meise

Das einjährige Leihgeschäft mit dem VfB Stuttgart bezüglich Orel Mangala zahlt sich für den Hamburger SV in der laufenden Saison voll aus. Der 20 Jahre junge Mittelfeldspieler kam in bislang 23 Zweitligaspielen zum Einsatz und konnte dabei mit einem Tor und drei Vorlagen zum Erfolg der Hanseaten beitragen.


Ein längerer Verbleib bei den Norddeutschen wurde von den Verantwortlichen seines Stammklubs zuletzt jedoch kategorisch ausgeschlossen, wenngleich Michael Reschke das Amt des Sportvorstands bekanntermaßen nicht mehr bekleidet. Nicht bekannt war, dass Mangalas Vertrag beim VfB länger laufen könnte als gedacht: Laut Informationen der "Sport Bild" habe Stuttgart das Arbeitspapier bis 2023 verlängert.

Eine Kaufoption steht den Hamburgern im Fall des Belgiers nicht zu. Dafür müsse der HSV eine mit den Schwaben ausgehandelte Leihgebühr (300.000 Euro) nur bezahlen, wenn es mit dem Wiederaufstieg ins Oberhaus klappt. Andernfalls soll lediglich das Jahresgehalt in Höhe von 400.000 Euro anfallen.

Quelle: Sport Bild

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,96 Note
-
-
4,25 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
20
-
-
2
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
100% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 13.03.19

    Hoffentlich kann er vom HSV verpflicht werden. Ist unser Dreh- und Angelpunkt diese Saison und wäre ein wichtiger Baustein für die Zukunft.

  • 13.03.19

    Die vermutlich einzige Chance des HSV wäre der Bundesliga-Aufstieg mit zeitgleichem Abstieg des VfB. Und selbst dann stünden vermutlich viele Vereine mit besseren Finanzen und Zukunftsaussichten Schlange. Sehe die Chancen bei 5%, auch wenn Reschke nicht mehr da ist. 20% wenn Mangala selbst sich so wohl fühlt, dass er unbedingt bleiben will.

  • 13.03.19

    Das ist mal eine interessante Leihe mit Bindung der gesamten Leihgebühr an den sofortigen Wiederaufstieg.

    Einerseits cool gemacht vom HSV, andernfalls sehr sehr bitter, sofern man bei definitiver Zahlung einer Leihgebühr eine KO im von mir aus einstelligen Millionenbereich hätte forcieren können.