10.01.2019 - 09:55 Uhr Autor: Max Hendriks

Durch den für den Sommer fixierten Wechsel von Christian Pulisic zum FC Chelsea wird in der aktuellen Transferperiode auch viel um Thorgan Hazard als dessen möglichen Nachfolger bei Borussia Dortmund spekuliert.


Gestern berichtete die "Bild" bereits, dass die Verhandlungen zwischen dem Belgier und dem BVB bereits laufen sollen, als Ablöse für den bis 2020 in Gladbach gebundenen Profi stellte die Zeitung eine Summe von rund 42 Millionen Euro in den Raum.

Nun geht das Boulevardblatt nochmals auf die Vertragskonstellation Hazards nach seinem festen Wechsel von Chelsea zu Mönchengladbach im Jahre 2015 ein. Ging man zuerst von einer klassischen Rückkaufoption aufseiten des Londoner Klubs aus, war – nach einem Dementi von Sportdirektor Max Eberl – später von einem Matching Right für Chelsea die Rede.

Laut "Bild" bestätigt nun Thorgan Hazard selbst, dass die Blues zumindest noch irgendeine Form des Mitspracherechts besitzen: "Ja, Chelsea hat ein Wort mitzureden, was mit mir passiert. Aber das regeln die Vereine", so der Offensivmann.

Nach Informationen des Blatts sagte Chelsea in den Verhandlungen mit dem BVB über den Wechsel Christian Pulisics aber zu, auf eben jene Option bei Hazard zu verzichten. Mit der Absprache habe Dortmund einen Transfer des Belgiers als Pulisic-Nachfolger schon strategisch vorbereitet.

Quelle: bild.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,30 Note
3,10 Note
3,13 Note
3,05 Note
Saison
2015/16
2016/17
2017/18
2018/19
Einsätze
29
23
34
33

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

84% KAUFEN!
7% BEOBACHTEN!
7% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE

  • 10.01.19

    Das wäre wieder einmal äußerst clever vom BVB!

    BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      Das wäre eher dumm von Chelsea.

      Mir ist es unbegreiflich, warum die nicht versuchen, Edens Bruder, jetzt wo er in der Form seines Lebens und im besten Alter ist, zurück zu holen. Nicht nur, um eine Verlängerung Edens wahrscheinlicher zu machen, sondern allgemein ist Chelseas Offensive nicht mehr die jüngste und hochkarätigste. Willian ist 30, Pedro 31, Giroud 32. Morata gilt als Verkaufskandidat, Kovacic ist nur geliehen, und Fabregas so gut wie weg.

      Also egal ob als Flügelspieler, oder als OM: T. Hazard würde bei Chelsea ziemlich sicher kein Bankdrücker sein. Selbst wenn nach Pulisic auch noch Higuain kommt, hätte T. Hazard vor allem im Mittelfeld mehr als gute Chancen auf reichlich Spielzeit zu kommen, wenn man sich da mal die Konkurrenz ansieht. Wenn Barkley, Loftus-Cheek oder Kovacic in einer Hinrunde schon auf 1.000 bis 1.500 Minuten Spielzeit kommen, dann schafft das T. Hazard auch locker.

      Die beiden Hazard-Brüder würden zudem zusammen mit Sicherheit perfekt harmonieren.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      Für Dortmund ist das super, habe den Deal aber nie verstanden. Pulisic stagniert schon seit 1 1-2 Saisons. 64 Mio sind dafür schon ganz schön viel. Zudem noch eine vermutlich kostenlose Leihe, bei der sie das Gehalt nochmal ein halbes Jahr bezahlen. Zudem Verzicht auf Hazard. Wieso bemüht man sich nicht um einen 20 Mio günstigeren Hazard, der deutlich besser in Form ist und man positive Effekte mit seinem Bruder erwarten kann, auch marketingmäßig oder wie du sagst um eventuell Eden zu halten. Naja wie man's dreht und wendet, sehr gut für den BVB sofern der BVB ihn verpflichtet, aber das sieht hier schon ganz schön danach aus.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      Sui, Chelsea bekommt womöglich eine Transfersperre ab Sommer. Nicht ohne Grund haben sie Pulisic verpflichtet und direkt wieder verliehen und nicht bis zum Sommer gewartet.
      Wenn Gladbach klipp und klar gesagt hat, dass Hazard im Winter nicht abgegeben wird hätte Chelses uU keinen der beiden auf absehbare Zeit bekommen.
      Wenn Chelsea also von einer Transfersperre ausgeht, war es gewiss nicht dumm.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      "Wieso bemüht man sich nicht um einen 20 Mio günstigeren Hazard, der deutlich besser in Form ist"

      Es geht bei Transfers sehr selten um die aktuelle Form, sondern eher über das gesamte Leistungspotential und die Entwicklungsmöglichkeiten. Klar Hazard spielt aktuell eine Top-Saison und deutlich besser als Pulisic, aber in den vergangenen 2 Saisons, als es Gladbach nicht wunschgemäss lief, war Hazard jetzt auch nicht der Überflieger (spielte zwar gut aber noch lange nicht weltklasse)...in dieser Zeit war Pulisic klar der stärkere der beiden.
      Pulisic ist schon mal um einige Jahre jünger und hat daher noch mehr Entwicklungspotential. Zumal er als Amerikaner noch einen wichtigen Marketingwert für den Verein Chelsea mitbringt, da man davon ausgehen kann, dass nun mehr Amerikaner den FC Chelsea verfolgen werden...

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      @Horst:

      Vertraglich lässt sich dein Problem ganz easy lösen. Du hast Pulisic ja schon erwähnt... Chelsea könnte es mit T. Hazard genauso machen, ergo ihn im Winter verpflichten, und dann nochmal ein halbes Jahr an Gladbach verleihen. Wo ist der Haken?

      Ich denke mal, dass dieses Szenario auch für Gladbach zu bevorzugen wäre, da sie ihren Spieler dann nicht an die nationale Konkurrenz verlieren.

      Wenn Chelsea T. Hazard wollte, würden sie ihn auch bekommen, weswegen man hier tatsächlich von "Dummheit" sprechen kann.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      Ich glaube Pulisic ist vor Allem wegen des amerikanischen Marktes so wertvoll und interessant für Vereine. Es ist richtig, ich finde auch er stagniert seit geraumer Zeit. Nicht nur diese Saison. Zuvor hat er ab und an mal geglänzt, dann aber ganz schnell wieder nicht. Meiner Meinung nach hat er sehr gute individuelle Fähigkeiten. Mannschaftsdienlich eher nicht. Und wenn die Individuellen nicht mehr funktionieren, bleibt dann nicht mehr viel. Und so sieht es aktuell für ihn beim BVB aus. Von daher ist der Transfer für Dortmund ein echter Glücksgriff und vom rein spielerischen locker mal 30 Mio zu hoch (meiner subjektiven Einschätzung nach). Jetzt gehen die großen Vereine doch aber jedes Jahr in der Pause in die Staaten (und auch andere Teile der Erde), um ihre Marke (Verein) zu promoten. Da ist es doch einfacher, DEN amerikanischen Shooting-Star zu verpflichten, von dem es in der Kategorie keinen Zweiten gibt. Das bringt nicht nur größere Marktanteile an TV-Geldern (da deutlich mehr Amerikaner Chelsea wegen Puli verfolgen werden), sondern auch 325 Mio potentielle Pulisic-Trikot-Käufer mit sich ;)

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      Ich dachte immer Willian wäre um die 20 .. Naja, Blacks don't crack.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      Ich bin mir sicher, dass Thorgan bei Chelsea nicht Edens Entscheidung beeinflussen wird. Die beiden spielen bei der NM schon zusammen und Eden wird sich auch nicht von seinem Bruder abhalten lassen zu Real wechseln zu wollen. Ich denke seine endgültige Entscheidung hat er Chelsea längst mitgeteilt, deswegen hört man seit Ewigkeiten nichts mehr über eine mögliche Vertragsverlängerung.

      Ich stimme den meisten hier zu, dass Thorgan für Chelsea viel Sinn machen würde mit den alternden und underperformanden Pedro und Willian hätte man direkt zwei Abschusskandidaten und somit Platz für Pulisic und Thorgan, aber vllt will Thorgan nicht zu Chelsea weil er somit quasi in die Fußstapfen seines Bruders tritt und immer mit ihm verglichen werden würde und dieser Vergleich wird ihm nicht schmeicheln.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      Dem würde Ich mich anschließen...denke Eden wird da seinen Karriereplan ganz unabhängig von seinem Bruder haben. Meine vielleicht würds Ihn freuen aber er ist glaub ich auch clever genug zu wissen, dass es für Ihn eben Business ist und er hat bisher den Weg ja auch so gemacht ohne seinen kleinen Bruder. Am Ende machen beide Ihre Karriere und haben danach noch jede Menge Zeit für "bro time" wenn sie dann mit Mitte 30 stinkreich in Rente gehen können.

      Also wenn Eden bei Chelsea verlängern sollte, dann nicht weil sie seinen Bruder dazu holen sondern weil Sie ihm dann ein Angebot gemacht haben was Ihn überzeugt. Oder wenn er wechselt ist sein Wunsch für Real zu spielen eben größer, man wird es sehen aber glaube dass man auch bei Chelsea weiss, dass ihnen die Verpflichtung von Thorgan wenig hilft wenn es um Eden geht.

      Ob Thorgan Chelsea helfen würde kann sein, ist aber schwer zu beurteilen finde Ich. Natürlich spielt er super bei BMG, völlig außer Frage und ich würd mich auch freuen wenn er zum BVB kommen würde aber denke Chelsea plant ähnlich wie Bayern eig. eher ne Kategorie über "sehr gut" sondern eig. lieber in der Kategorie "Weltklasse". Und da sehe Ich T. Hazard aktuell nicht. Ja Chelseas Kader ist überaltert und deshalb werden Sie sicher auch noch was tun, aber da Geld für Chelsea wohl kaum eine Rolle spielen dürfte wird man eher bei allen absoluten Topspielern und Toptalenten sich einmischen und schauen wen man bekommen kann.

      Und wenn man jetzt Pulisic als Gegenbeispiel anbringt, sollte man berücksichtigen, dass der Pulisic Transfer sicher nicht rein sportlicher Natur ist sondern zu einem riesigen Teil auch eine Marketinggeschichte ist. Denn sein Wert bemisst sich eben nicht an seinen sportlichen Leistungen, die wären vielleicht 30Mio "wert", aber die anderen 34Mio die Chelsea bezahlt hat liegen zum einen an der drohenden Transfersperre und zum anderen daran, dass Pulisic mit 20j Kapitän der Us N11 ist und dort der "Volksheld" im Fußball ist und alle Kids die sich net für NFL, NHL oder NBA interessieren jetzt dann eben zu Pulisic aufschauen, der eben ab Sommer das Trikot von Chelsea trägt. Das öffnet quasi alle Türen auf dem amerikanischen Marketingmarkt und dann haben Sie seine Ablöse schneller wieder drin als man denkt. Uns sollte er dann sportlich auch wieder in Tritt kommen und auch sportlich weiterhelfen dann ist es für Chelsea ein absoluter Glückgriff. Das Potential hat er auf jeden Fall, muss nur wieder in Form kommen und dann mal konstant abliefern aber er ist noch sehr jung und kann noch alles schaffen...würde Ihn da keineswegs abschreiben.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      @Sui der Haken liegt da: Pulisic war zu 100% wechselwillig, Vertragsverlängerung kategorisch ausgeschlossen.
      Hazard nicht.

      Und nein, wenn Hazard nicht möchte, bekommt ihn Chelsea nicht.

      Daher bin ich weiterhin nicht gewillt, Chelsea hier Dummheit zu attestieren.

      Den von anderen erwähnten Marketingaspekt mal außen vor gelassen.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      @MM86 stimmt ,hazard war ja nicht letztes jahr schon Gladbachs bester Spieler und einer der stärksten offensivspieler der vegrangenen Saison..... Die Transferangebote und gerüchte um die 50+ Mio waren natürlich komplett ausm hut gezogen. Seitdem Pulisic seine Karriere gestartet hat, war thorgan zu keinem Zeitpunkt schlechter. Das einzige was man pulisic vorhalten kann, ist das er einfach deutlich jünger ist als thorgan und noch nicht am Zenit seines Potenzials ist.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      @incredible_Horst
      Wenn Spieler nicht wollen kommen Sie generell nicht, egal zu wem, wobei ich jetzt von T.Hazard auch noch nirgends gehört habe, dass er nicht wollen würde oder dies komplett ausschließen würde.

      Denke in der Causa T.Hazard wäre eher sein Verein das Zünglein an der Waage, denn wenn die ihn nicht vor dem Sommer gehen lassen, kann Chelsea sich da auf den Kopf stellen und sie gucken in die Röhre. Wenn dann die Transfersperre wirklich kommen sollte kann Chelsea eh nichts machen und so lange T.Hazard nicht sagt, "ich wechsele auf jeden Fall", ist doch klar, dass Eberl in Gladbach keine Anstalten machen würde ihn schon im Winter abzugeben, selbst mit Rückleihe.

      Pulisic war in diesem Punkt eben klar positioniert und hat es eindeutig geäußert daher hat der BVB jetzt das maximale aus der Situation rausgeholt und alle Beteiligten sind glücklich. So lange aber für T.Hazard BMG und wer weiss welche anderen Vereine noch Optionen sind und er sich da nicht fest entschieden hat gibt es hier eben weniger Chancen.

      Dummheit würde ich Chelsea vielleicht eher dahingehend unterstellen, dass Sie so dumm waren so zu agieren, dass Ihnen eine Transfersperre droht, aber was Transfers angeht eher nicht. Ihre Option mit dem Vorkaufsrecht gilt eben erst im Sommer von daher können Sie sich da im Winter nix für kaufen und denke auch das Eberl darauf spekuliert diese Option durch die Transfersperre auszuhebeln so lange er das Gefühl hat, dass er wirklich mit T.Hazard verlängern könnte.

      Bin mir da auch noch nicht so 100% sicher wie viele andere, dass er im Sommer zum BVB geht.... würde mich natürlich freuen als BVB Fan, aber nur weil alle darüber spekulieren wird es nicht richtiger ;-). Ich erinnere mich auch noch dran, wie alle Medien darüber schrieben, dass Eriksen beim BVB auf jeden Fall schon zu 100% safe wäre und er dann im Sommer auf einmal bei Tottenham gelandet ist und Zorc sagt, dass man nicht mal an Ihm dran war. Klar es mag naheliegende Punkte geben, da sicher ein Interesse vorhanden ist und mit Witsel einer seiner besten Kumpels beim BVB spielt, aber ob das reicht, ihn zum BVB zu locken weiss ich nicht. Vieles sind eben doch nur Geschichten der Medien und was tatsächlich passiert wird man wohl erst im Sommer wissen.

      @FatTony0
      Na so oft gab es die Gerüchte um 50Mio Angebote bisher auch noch nicht, wie gesagt will Ihn nicht schlecht reden, aber dass er so performed wie derzeit ist auch noch nicht so ewig lange der Fall. Ist nämlich erst die letzte Saison gewesen und klar jetzt die aktuell laufende.

      Bei Pulisic geht es wie schon oben erwähnt aber nicht nur um sportliche Argumente...man darf da nicht Äpfel mit Birnen vergleichen... klar der junge kann auch sportlich eine absolute Waffe sein wenn er wieder in Form kommt und dann konstant liefert. Dann halte ich ihn tatsächlich auch für höher veranlagt als Hazard, muss er eben nur erstmal schaffen. Aber es geht im Fußball eben schon lange nicht mehr nur um die Leistung auf dem Platz. Der Satz "was zählt ist auf dem Platz" stimmt vielleicht im Amateurbereich aber auf dem Niveau nicht mehr einzig und allein.

      Und Pulisic Karriere wird nicht nur an der Zeit gemessen, die er beim BVB im A-Kader steht sondern vielmehr daran wie lange er schon das Aushängeschild der US-N11 bzw. Jugend ist.

      Und bei Chelsea sitzen jetzt auch nicht nur Vollidioten in der sportlichen Leitung, denke die wissen auch wieso sie Pulisic geholt haben. Ob es am Ende alles so klappt wie man es will ist was anderes aber gibt genug Beispiele für Spieler die in anderem Umfeld oder bei anderem Trainer auf einmal explodieren... schau dir die Entwicklung vieler Spieler bei Liverpool an....Millner fand ich absolut kacke und ist bei Liverpool richtig stark, Firmino hat nen riesigen Sprung gemacht, Salah ist nochmal viel viel stärker geworden und selbst ein Shaquiri spielt auf einmal wie sonstwas.
      Und so Beispiele findest auch bei anderen Vereinen natürlich. Man muss Potential nur erkennen und eben hervorbringen können und das ist die Kunst dabei.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      Bedenkt, dass Chelsea keine Rückkaufoption für Hazard hat, sondern nur eine Klausel, dass sie informiert werden, wenn jemand ein Angebot abgibt und dann überbieten können. Kommt kein Angebot, bekommen sie den Spieler auch nicht.

      Eden wird safe im Sommer zu Real gehen und da auf Chelsea wahrscheinlich eine Transfersperre zu kommt, müssen sie in diesem Winter kaufen oder eben gar nicht mehr. Da hatte der BVB bei Pulisic einfach die besseren Karten in der Hand. Chelsea hatte also keine Wahl, als die Bedingungen von Dortmund zu aktzeptieren, wenn sie den Spieler wollen.

      Pulisic ist mit seinen 20 Jahren auch noch 5 Jahre jünger und hat bereits vergleichbare Leistungen wie Hazard gezeigt. Er hat also noch mehr Potential sich zu entwickeln.

      Für Chelsea ging es also um Friss oder Stirb. Sie nehmen Pulisic zu Dortmunds bedingungen oder stehen im Sommer aufgrund der Transfersperre ohne einen Nachfolger für Hazard da.

      BEITRAG MELDEN

    • 11.01.19

      @HarrySahne:

      Das ist richtig, nur glaubst du doch nicht ernsthaft, dass der BVB Chelsea finanziell ausstechen kann, oder?
      Denkst du nicht, wenn Chelsea eine höheres Gehalt + große Einsatzchancen bietet, dass T. Hazard den (bei allem Respekt vor dem BVB) größeren Klub, die bessere Liga, das höhere Gehalt, und die Chance mit seinem Bruder zusammen spielen zu können, dem BVB vorzieht?

      BEITRAG MELDEN

    • 11.01.19

      SeemeRockin... Klar in dem Sinne ist es "erst" seine 2. Saison auf absoluten Top-Niveau... aber wie ich es unten geschrieben habe, hat so gesehen ein Werner auch erst 2 Top-Saisons gespielt und das bei einem stärkeren Team.
      Ich denke nicht das hazard der neue Weltfussballer wird, keine Sorge. Aber welche Spieler gibt es in der Bundesliga die in den letzten 2 Jahren auf dem Niveau von Hazard oder besser gespielt haben, die nicht bei Bayern waren. Mir würden da persönlich nur Reus, Werner und franco di santo einfallen.

      Und MM86 meint halt das sich die Bayern nicht durch eine Saison beeinflussen lassen, sondern das Gesamtkonstrukt anschauen. Und da wäre ein Hazard dennoch zu keinem Zeitpunkt schlechter gewesen als Pulisic. Leute wie Goretzka, Gnabry oder auch Coman sind ja absolute Bereicherungen langfristig für bayern, und keiner dieser 3 hat bisher besser performt als hazard. Soll nicht heißen, dass ich denke das hazard besser ist als die 3. Aber hazard wäre in jedem Fall eine absolute Verstärkung für Bayern, und wenn er wirklich am ende 20 mio günstiger als ein Pulisic sein soll ( was ich stark bezweilfe) dann muss man sich wirklich fragen, warum Bayern sich nicht um ihn bemüht hat.
      Allerdings hab ich auch noch nirgends gelesen, dass Bayern nicht an hazard interessiert ist, nur weil es noch keine konkreten Gerüchte gibt, muss es nicht heißen das er nicht auf ihrer Wunschliste ist.

      Edit: das die Summe von Pulisic natürlich Werbetechnische Gründe hat, scheint plausibel. Aber ich habe mich rein auf MM86 aussage bezogen, dass hazard ja in seiner Karriere noch nicht genug performt hat um mit Pulisic auf eine Stufe gestellt zu werden, und das ist schlichtweg falsch.

      BEITRAG MELDEN

    • 14.01.19

      @Sui

      Wenn sie überhaupt gemeinsam Spielen würden, wenn E. im Sommer den Verein verlässt. Außerdem sehen ich wie gesagt bei Chelsea kein Interesse daran T. zu verpflichten, wenn sie Pulisic bekommen können.

      BEITRAG MELDEN

    • 14.01.19

      @HarrySahne:

      Ja... WENN. E. Hazard wird jetzt ca. die 5. Transferperiode hintereinander zu Real Madrid geredet - gewechselt ist er schlussendlich nie.
      Wer weiß, ob ein langfristiger Vertrag für seinen Bruder bei Chelsea nicht ein weiterer Faktor für einen Verbleib bei Chelsea für ihn wäre.

      BEITRAG MELDEN

  • 10.01.19

    Philipp + 30 Mio wäre ein guter deal. :)

    BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      Oder einfach glatte 50 und Philipp bleibt in Dortmund :)

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      Philipp braucht man als Tauschobjekt gegen Werner ;)

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      Oder einfach glatte 50 Plus Phillip! Am einfachsten wäre natürlich die 64 Mio. für Pulisic komplett weiter zu reichen! Alle Kombinationen die rechnerisch drunter sind, wären unverschämt! Die nehmen für einen Pulisic 64 Mio. ein, der unterm Strich mehr Zeit auf der Bank als auf dem Spielfeld verbringt und wollen dann 42 Mio. für einen absoluten Leistungsträger zahlen, bei gleicher Restlaufzeit des Vertrages??? Da würde ich an Eberls Stelle einfach nur den Stinkefinger zeigen und das erstmal ohne Worte stehen lassen!

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      Werner wird nach Bayern gehen. Watzke sagte zu Werner und Hazard, dass einer von beiden seine Zukunft schon ohne den BVB geplant hat und da Werner mal sagte, dass der FCB der einzige Verein in DE ist, zu dem man gehen kann, wird er das wohl sein.

      Für Hazard dasgleiche zu verlangen, wie für Pulisic wäre allerdings nicht realistisch. Pulisic sitzt jetzt zwar mehr auf der Bank, war in der vorigen Saison aber richtig gut drauf. Zu der Zeit hatte Hazard eine schwache Phase, da hätte man hier wahrscheinlich genau andersrum argumentiert.

      Beim Transfer geht es bei jungen Spielern aber ohnehin mit um das Potential, das der Spieler abrufen kann. Damit sollte Hazard günstiger als Pulisic sein, da beide schon ähnlich starke Leistungen gezeigt haben, aber Pulisic der 5 Jahre jünger ist, noch ein wesentlich höheres Potential hat, besser zu werden.

      Der Preis für Hazard wird hoch sein, ja. Vor allem, weil Gladbach ja auch weiß, dass der BVB die Chelsea Millionen bekommen hat, aber er wird unterhalb der Summe des Pulisic Transfers liegen. Eventuell knappe 50 Mio. €

      BEITRAG MELDEN

  • 10.01.19

    Das wäre mal richtig stark. Dortmund macht momentan sehr viel richtig, das muss man Neidlos anerkennen.

    BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      hat bei unserem VfB und Herrn Reschke im Sommer auch jeder gemeint 😅

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      Toller Vergleich...Stuttgart mit BVB 🤣

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      na ihr wollt euch doch auch ständig mit Bayern vergleichen ....

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      Ich vergleiche überhaupt nicht. Mich hat lediglich der Satz "Team/Person x macht momentan sehr viel richtig" sehr an die Kommentare zur Transferpolitik Reschkes vor der Saison erinnert. Und indirekt darauf hinweisen wie schnell sich "sehr viel richtig machen" wieder ändern kann zum Ruf der VfB kauft alles was bei 3 nicht auf dem Baum ist. Ich bin selber davon überzeugt, dass Hazard ein richtig tolles Upgrade für den BVB wäre und stimme martinez20 auch voll zu. Und ich war eben auch einer im Sommer der dachte, dass beim VfB vieles richtig gemacht wurde, gebe ich gerne zu.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      wir kaufen garnicht alles was bei drei nicht auf dem Baum ist. wir würden es gerne aber sie kommen nicht. :-) die Bäume außerhalb vom Schwabenland sind wohl zu niedrig

      BEITRAG MELDEN

  • 10.01.19

    Gefühlt, hat Chelsea bei jedem talentiertem jungen Fußball Spieler was mitzureden.

    BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      Der Begriff "loan army" hat schon seinen Sinn.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      Damit ist ja hoffentlich bald Schluss, wenn die Uefa die neue Regelung durchsetzt mit den 6 Leihspielern pro Verein pro Jahr.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      Naja, was ist daran schlimm? Dieses Konzept hat schon vielen jungen Spieler geholfen. Klar schafft den Durchbruch nicht jeder, aber es macht ja keinen Unterschied, ob Spieler XY nun per Leihvertrag bei einem kleinen Verein spielt, oder fest verpflichtet.

      Die UEFA sollte lieber ein vernünftiges FFP auf die Beine stellen, statt anderen Vereinen vorzuschreiben, wie viele Spieler sie verleihen dürfen.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      Van ginkel und Co. können dir da ganz bestimmt widersprechen. Was daran schlimm ist ? erstmal macht es den ungleichen Wettbewerb noch ungerechter als er ohnehin schon ist. Die Großen Vereine wollen in Zukunft keine 100+ Mio für Talente wie einen Dembele zahlen ? okay dann einfach 8-9 talentiere günstige Spieler holen und allesamt verleihen, so haben kleine Vereine doch kaum Chancen sich gute Talente zu holen und aufzubauen. Das sieht man ja daran das Vereine wie Dortmund oder Monaco die in ihrer Liga ( Monaco diese saison natürlich nicht mehr) zu den Topteams gehören, die Arbeit als ausbildervereine übernehmen, weil Mittelmaßvereine doch schon gar nicht mehr an die interessanteren Talente kommt. Desweiteren hat sich bei Vereinen wie City und Chelsea gezeigt, dass die meisten Talente wahllos geholt werden, ob die iwie ins System jemals passen könnten ist dabei schon fast egal. Chelsea hat in den letzten 10 Jahren mehr hochtalentiere Spieler versaut als sie in ihrer ganzen historie rausgebracht haben.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      Und dieses Leihkonzept hat sich Chelsea doch damals in erster Linie ausgedacht um das FFP auszutricksen. Ähnlich wie bei City erwartet man gar nicht das die Talente jemals ein Teil der ersten Mannschaft werden, sondern das die irgendwann ihre Rendite abwerfen, sodass mehr Geld in Spieler XY gepumpt werden kann. Dadurch das das FFP so inkonsequent ist, ist diese Taktik nur nicht sonderlich nötig.

      BEITRAG MELDEN

    • 11.01.19

      Du hast jetzt einen Namen genannt... Wow. Ich schrieb auch noch extra "Klar schafft den Durchbruch nicht jeder", was aber eben genauso für festangestellte Jugendspieler gilt, die nicht verliehen werden, und dann einfach auf der Bank/Tribüne versauern.
      Mal davon abgesehen, ist es schon dreist, einen van Ginkel hier als DAS Negativ-Beispiel für ein Leihsystem zu nennen. Van Ginkel hat mit 26 Jahren 2 schwere Knieverletzungen a ~200 Tagen Ausfallzeit in seiner Verletzungshistorie stehen. Glaubst du nicht eher, dass die der Grund für seine stagnierende Entwicklung waren/sind, statt Chelseas Leihsystem? Oder anders gefragt: Wäre er dann deiner Argumentation nach heute ein Weltklasse-Spieler, wenn er sich als fest verpflichteter Spieler von Eindhoven das Kreuzband gerissen hätte - wohl kaum, oder?

      De Bruyne, Matic, Bertrand, Courtois, Lukaku, Moses, Traore, Salah, Christensen, Ake, Loftus-Cheek, oder eben auch T. Hazard, die alle der loan army angehörten, werden nämlich bestimmt dir widersprechen. ;-) Alles ehemalige Leihspieler von Chelsea, die ohne ihre Leihen heute wohl nicht da wären, wo sie sind. Du müsstest doch selbst noch wissen, wo z.B. ein de Bruyne seinen Durchbruch geschafft hat: Bei Werder! Ob die es sich jedoch leisten hätten können, einen solchen Spieler im Voraus fest zu verpflichten? Wohl eher nicht.

      Man muss dieses System ja nicht kopieren, oder als Mustermodell anpreisen. Für einen Klub, der nicht so wie Chelsea ins finanzielle Risiko gehen kann, ist es wohl zu teuer, aber, dass es sich negativ auf die Spieler auswirken soll, ist doch einfach nur ein unbegründetes Märchen, bei dem bestimmt einfach nur die Antipathie gegenüber dem Scheich-Klub Chelsea mitschwingt.
      Es gibt eben - wie schon erwähnt - mehr als genug Beispiele von guten oder auch weltklasse Spielern, die von diesem System extrem profitiert haben.

      BEITRAG MELDEN

    • 11.01.19

      Und welche hochtalentierten Spieler hat Chelsea "versaut"? Woher weißt du, dass die woanders eingeschlagen hätten?

      Das sind doch alles nur absolut unbegründete Stammtisch-Floskeln. Es gibt ebenso genug Beispiele von jungen Top-Talenten, die als festangestellter Spieler enttäutscht haben. Hat Dortmund z.B. wohl auch einen Mor, Leitner, Toljan, Isak, Merino, Passlack, Jojic, usw. versaut? Das ist doch einfach nur Unsinn.
      Wenn ein Spieler den Durchbruch nicht schafft, liegt das in erster Linie an ihm selbst - und sicher nicht daran, ob er nun irgendwo fest angestellt, oder verliehen ist. Diese Behauptung ist einfach nur absurd.

      Du solltest die Sache einfach mal objektiv betrachten, statt dir einzelne negative Beispiele herauszupicken - und wenn du Letzteres schon tust, dann doch bitte wenigstens keine Beispiele von gescheiterten Top-Talenten, die mehrfach durch schwere Verletzungen zurück geworfen wurden, um dann die Schuld dafür beim Leihmodell zu suchen.

      BEITRAG MELDEN

    • 11.01.19

      De bruyne, Lukaku , salah sind spieler die fürs Team gekommen sind und Chelsea es nicht geschafft hat die selber zu formen. Das Die anderen Vereine das geschafft haben, hat wohl kaum was mit Chelsea zu tun. Dann hätte Chelsea diese Spieler auch nicht so günstig wieder verkauft..... Aber hey irgendwelche Spieler aufzulisten die jetzt stark sind und irgendwann mal bei Chelsea waren, zeigt natürlich wie toll die ihr konzept umsetzten. Juventus hat damals auch einen Henry dementsprechend gefördert.... Courtouis kam als absoluter Toptorwart bereits und war kein Talent mehr. Thorgan hazard hat man für 8 mio verkauft, nachdem man nicht an ihn geglaubt hat.... Tolle Arbeit von Chelsea... Salah hat man für 16.5 gekauft und für 15 wieder verkauft.... Tolle Arbeit der Loan-Army... Guck dir mal die Transferströme von Chelsea an... Die haben einfach jede Saison 10 hochtalentierte Spieler gekauft, von denen der großteil gescheitert ist. Nahezu keiner von denen wurde von Chelsea gefördert und fast alle Spieler wurden abgegeben bevor diese ihren Durchbruch hatten. Spieler die gescheitert sind und als große Talente kamen kann ich dir mehr als nur van ginkel nennen, Zouma, oscar, piazon, baba , kennedy. Desweiteren sind Spieler wie moses oder Loftus Cheek ganz gewiss keine Vorzeige-Spieler. Wissen, ob die Spieler woanders eingeschlagen wären, kann man nicht. Allerdings ist der Verschleiß an hochtalentierten Spielern bei keinem Verein der Welt so groß wie bei Chelsea.... Auch die neueren Projekte wie Bakayoko, Batshuayi kann man nicht als Vorteil für den Fussball sehen. Wären diese und viele andere Spieler wie Mata, Schürrle & Co. zu Vereinen gewechselt die diese SPieler direkt gebraucht hätten, hätte der ein oder andere definitiv einen besseren Weg eingeschlagen und den Fussball bereichert.

      Du hast zusammenfassend Spieler wie De Bruyne, Lukaku, Salah gennant die mehr oder weniger Paradebeispiele dafür sind wie sehr Chelsea mit ihrem Projekt gescheitert ist, nur haben andere Vereine eben es geschafft diese Spieler noch zu formen, ohne dass Chelsea daran beteiligt war oder in irgendeiner form von profitiert hat. Und Spieler wie Van ginkel kamen mit den gleichen versprechungen wie Salah oder De bruyne. Wenn man sieht wo diese jetzt sind und wo viele andere ehemalige Chelsea-Transfer jetzt sind, kann man als objektiver Betrachter nicht behaupten, dass diese Loan-Army den Fussball bereichert. Ganz im Gegenteil. Es ist ein weiterer perfider Versuch eines großen Vereins die Position die man inne hat und die mittel die man hat, ob durch interne oder externe Geldgeber, auszuspielen um den Fussball noch ungerechter zu machen und die Kluft zwischen den großen und kleineren Vereinen immer mehr zu entzweien.

      BEITRAG MELDEN

    • 11.01.19

      Ergänzend zu deinem Artikel das Vereine wie Werder spieler wie De bruyne und Co. sich nicht leisten könne, stimmt auf keinen fall. De bruyne kam für 8 Mio. Für einen Verein wie Werder definitiv viel geld, aber international vertretene Vereine wie Leverkusen, Schalke, Dortmund oder aus anderen Ligen wie Ajax, Porto, Benfica hätten sich das definitv alle leisten können. Chelsea hat sich diese Spieler einfach in Massen gekauft, da man eine Position inne hat, mit der man sich gegen Vereine wie Werder z.B. einfach durch setzt. An de bruyne und Salah waren auch viele Vereine interessiert auch Bundesligisten.

      Für viele dieser Spieler wäre ein Schritt zu einem Verein wie z.B. Leverkusen, Porto usw. das richtige gewesen. Natürlich kann man Chelsea das nicht vorwerfen, wenn man für ihre Verhältnisse günstig einen Spieler bekommen kann, schlägt man da natürlich zu. Allerdings ist der Wettbewerb so schon ungerecht, weil Chelsea in Relation zu einem Mittelklasse Verein über so viel mehr Mittel verfügt, dass die die Möglichkeit haben, sich mehrere Talente zu holen und die einfach nur zu verleihen. Vor 20 Jahren wäre es nicht Möglich gewesen, dass ein Verein wie Juve, Real jede Saison 20 hochtalentierte Spieler in ganz Europa parkt und den kleinen Vereinen so die Chance verbaut selber Talente aufzubauen.

      BEITRAG MELDEN

    • 11.01.19

      Woher willst du wissen, welcher Spieler "für's Team kommt", und welcher einfach nur verliehen werden soll?

      Und wenn man als Top-Klub einem Spieler nicht die Einsatzzeiten geben kann, die er benötigt (sich diese aber eben bei einem Team mit deutlich schwächerer Konkurrenz holen kann), heißt das nicht, dass man es nicht geschafft hat, den auszubilden, sondern DER SPIELER hat es eben nicht geschafft. Stell jetzt mal endlich diesen Schalter ab, dass Vereine Schuld daran sein sollen, wenn ein Spieler in seiner Entwicklung stagniert. Woher kommt bitte dieser Unsinn? Kannst du nicht anders argumentieren?

      Dass Salah bei Florenz, Lukaku bei Everton, und de Bruyne bei Werder die weitaus besseren Chancen auf Spielanteile hatten, liegt nicht daran, dass Chelsea nur dumme Trainer, kein Trainingkonzept oder keinen Bock auf junge Spieler hat, sondern dass bei den genannten Vereinen die Konkurrenz im Team einfach deutlich schwächer war/ist.

      Wenn Chelsea deiner Meinung nach so doof ist, und keine Spieler verbesseren/entwickeln kann, warum spielen die dann immer in der PL ganz oben mit. Deiner Behauptung nach, müssten die absteigen, weil die ja keine Spieler besser machen können.


      Was willst du jetzt eigentlich mit den Ablösesummen? Meine Fresse... Es spricht hier niemand davon, dass dieses Konzept das Mega-System überhaupt ist, sondern es geht einfach nur darum, dass es den Spielern in ihrer Entwicklung geholfen hat! Stört dich das jetzt, dass Weltklasse-Spieler wie de Bruyne oder Salah mal von Chelsea verliehen wurden, oder wie? Mal davon abgesehen, dass die es doch nicht interessiert, für welche Ablöse die von Chelsea verkauft wurden, ist es nun mal Fakt, dass sich diese Spieler während ihrer Leihstationen auf ein absolutes Top-Niveau entwickelt haben. Diskutiere diesen Fakt nicht weg, nur weil er nicht in deine Schwarz-Weiß-Argumenationsschiene passt.
      Aber lass mich raten: Das ist jetzt wahrscheinlich wieder deren eigenes Werk, oder? Wenn ein Spieler der loan army auftrumpft, hat er das alleine geschafft, und wenn er floppt, ist Chelsea schuld. Klar.

      Meine Güte, Lesen ist wirklich nicht deine Stärke, oder? Also nochmal ganz langsam extra für dich: NICHT JEDER SPIELER SCHAFFT DEN DURCHBRUCH.

      Dass du jetzt zum wiederholten Male van Ginkel nennen musst, der wie gesagt wegen seinen schweren Verletzungen stagnierte, spricht nicht gerade für dich. Auch Oscar ist ja wohl mal ein lächerliches Beispiel. Wo war der bitte ein Flop? Der war Stammspieler, bis er sich selbst dazu entschied nach China zu gehen... Da ist jetzt bestimmt auch wieder Chelsea daran schuld, wenn ein Spieler das große Geld im fernen Osten suchen will, oder?
      Auch Zouma ist ein weiteres Beispiel eines Spielers, der einfach mal in jungen Jahren von einem Kreuzbandriss zurückgeworfen wurde, trotzdem zurzeit bei Everton stamm spielt, und bei Chelsea zuvor bis 2023 verlängert hat. Der verdient auch seine Millionen, und ist mit 24 Jahren und 20 Mio. Marktwert ein etablierter Stammspieler der PL. Ist der jetzt ein Loser, weil er es nicht auf Umtitis und Varanes Level geschafft hat, oder was genau willst du eigentlich sagen? Merkst du nicht selbst, wie sinnfrei deine "Argumentation" ist?

      Werder Bremen war zum Zeitpuntk der de Bruyne-Leihe wirtschaftlich deutlich schwächer als aktuell. Das ist Wunschdenken, wenn du glaubst, dass die damals einen solchen Transfer hätten stemmen können.

      Und bevor du jetzt wieder antwortest, lerne endlich Lesen: Es ging mir einzig und allein um die Spieler! Ich habe nirgends behauptet, dass dieses Leihsystem einem Klub einen irren Vorteil verschafft.
      Es geht nur um die Spieler. Ein junger Spieler, der zu Chelsea geht, und sich dann verleihen lässt, kassiert eben ein Gehalt, welches er bei einem kleineren Klub als fest angestellter Spieler nicht bekommen würde. Spielen tut er trotzdem regelmäßig - nur aus diesem Grund, sagen die Spieler einem solchen System ja auch zu, denn es zwingt sie ja niemand zu Chelsea zu gehen. Warum machen die das, hm? Sind wohl alle dumm, und haben einen Schimpansen als Berater, weil sie es leider verpasst haben, dich um Rat zu fragen.

      Und da du offensichtlich bei unangenehmen Fragen einfach ausweichst, möchte ich jetzt wissen, ob auch Dortmund schuld ist, dass Mor, Leitner, Toljan, Isak, Merino, Passlack, Jojic, usw. gefloppt sind. Deiner Behauptung nach muss ja der BVB dran schuld sein, und nicht die Spieler waren/sind einfach zu schlecht/eben doch kein Top-Spieler.

      BEITRAG MELDEN

    • 11.01.19

      Warum Chelsea in der PL noch oben mitspielt ??? Ist das grade eine ernst gemeinte frage. Guck dir mal die Ausgaben von Chelsea an und vergleich das mal mit anderen internationalen Top-Teams....... Außerdem hat man es nichtmal geschafft sich letzte Saison für die CL zu qualifizieren.

      Desweiteren wurden Spieler wie Lukaku, De bruyne und Salah fürs Team geholt, da diese nicht unmittelbar wieder verliehen worden sind, sondern einsatzzeiten ( wenn auch wenig ) bekommen haben.

      Chelsea steht nicht da oben weil die so gute Arbeit abliefern, von allen internationalen Top-teams (haue ich mal die gewagte These raus), macht Chelsea mit Abstand mit riesigem Abstand die schlechteste Arbeit.

      Nenne mir einen Spieler der Loan-Army. Der effektiv geholt worden ist, um sofort wieder verliehen zu werden, der sich durchgesetzt hat international....

      Apropos lesen ist nicht meine stärke, habe nicht behauptet das Werder sich de bruyne hätte leisten können, sondern international vertretene Vereine die eine stufe niedriger als Chelsea anzusiedeln sind, die in massen an de bruyne interessiert waren.
      Und ja, für die jungen Spieler hat es sich größtenteils überhaupt nicht gelohnt, und haben sich mit diesen Entscheidungen eine gute karriere verbaut.... Würdest du behaupten das Kirchhoff , Schlaudraff und Co. eine gute Entscheidung getroffen haben, damals zu Bayern zu gehen, weil die mehr Asche verdient haben ??? i doubt it....
      Schön das du passlack, jojiv, Merino, Leitner und Toljan mit leuten wie De bruyne, Van ginkel, Baba, Zouma vergleichst, die von halb Europa gejagt worden sind. Ein Mor kann man noch gar nicht abschreiben und einen Isak auch nicht, da diese viel zu jung sind.

      Keine deiner argumentation ergeben so einen Sinn, weil für keinen der Spieler sich der Wechsel zu Chelsea gelohnt hat und das ein wichtiger Schritt für deren Entwicklung war. Dementsprechend ist die Loan-army absoluter Bullshit und schadet den Spielern und den kleineren Vereinen.
      Zouma ist natürlich auch ein Loser, wenn man sich anguckt mit welchem Standing er angekommen ist und wo er jetzt ist. Umtiti kam natürlich als absolutes Riesentalent, aber ein varane war zu dem zeitpunkt als er zu real ging, nicht so gehyped wie ein Zouma damals. Also somit auch ein Beispiel für ein gescheitertes Projekt.
      Und Verletzungen sind kein Grund einen Spieler direkt aufzugeben, wenn dem so wäre, müsste Bayern einen Coman direkt wieder aufgeben.

      Zusammenfassend kann ich dir nochmal, auch wenn du es anscheinend nicht glauben magst, sagen, dass keinem einzigen der Talentierten SPieler das gezielte Konzept der Loan-Army geholfen hat. Spieler wie De bruyne, Salah und Lukaku haben nicht davon profitiert verliehen worden zu sein, sondern die haben davon profitiert Chelsea allgemein zu verlassen.
      Chelsea kann sich nicht auf die Fahne schreiben iwelche Talente zu pushen, weil sie im Großen und ganzen genau das Gegenteil machen und Saison für saison hochtalentierte Spieler versauen.

      Und abschliessend : Natürlich sind Vereine auch Schuld wenn Spieler sich nicht wie gewünscht entwickeln. Die Spieler selbst sind auch für ihr Schicksal verantwortlich... aber um nochmal auf deine Paradebeispiele Lukaku und De bruyne zurückzukommen. Diese haben in ihren geringen Einsatzzeiten bei Chelsea damals bewiesen, dass sie dem verein weiterhelfen, wurden nichtsdestotrotz letztenendes verliehen und abgegeben, weil der große FC Chelsea sich ja anscheinend zu gut ist, für irgendeinen belgischen jüngling....
      Guck dir die Transferhistorie von Chelsea an, die Einnahmen-Ausgaben durch Transfers, Den verschleiß an verheissungsvollen Talenten und die Entwicklung dieser Talente nach verlassen des Vereins und wenn du mir dann noch sagen willst, dass die loan-army funktioniert und das Chelsea gute Arbeit leistet, dann schicke ich dir sofort einen Termin zur untersuchung in einer nervenheilanstalt....

      BEITRAG MELDEN

    • 11.01.19

      Um noch etwas hinzuzufügen, woran man erkannt wie sehr die Loan-Army dem Fussball schadet. Ich habe das Gefühl dass du gar nicht weißt, wie die Loan-army funktioniert und was das Ziel dieser ist.
      Chelsea hat das Konzept damals erfunden, als das FFP in der Planung war um, bevor das FFP zugreift, Spieler noch in Massen zu kaufen, diese im Verein zu lagern bzw. zu verleihen, und diese Jahr zu Jahr wieder zu verkaufen ( wenn auch mit Verlust) damit man in den Bilanzen was zum gegen rechnet hat. PSG hat momentan das Problem, das man gar nicht so viel ausgeben kann, wie man gerne würde, weil man dafür Spieler immer wieder auch verkaufen muss. Natürlich werden dort alle möglichen Tricks benutzt, um Ablösesummen über mehrere Jahre abzuschreiben oder Bonis versteckt einzubauen, die Verkaufssummen erhöhen und die Kaufsummen schrumpfen.

      Chelsea hingegen will einfach nur Jahr für Jahr immer wieder die gezielten Leihspieler (zu denen De bruyne, Salah und Lukaku nicht gehörten !!! SPieler wie Schürrle, bakayoko & Co. ( die gescheitert sind ) aber auch nicht. ) verkaufen um auf den Bilanzen Einnahmen durch Spielerverkäufe zu haben.

      Die Einführung des FFP war 2015... Interessanterweise hat Chelsea mit dem Masseneinkauf von talentieren SPielern in der Sommerperiode 15/16 abgeschlossen. Seitdem konzentriert man sich größtenteils auf Spieler für den Kader, welche natülrich in aller Regelmässigkeit floppen.

      Wenn du es jetzt schaffst mir zu erklären, in welcher Weise dieses Konzept der Loan-Army den Spieler oder dem Fussball helfen soll, dann bist du vermutlich der genialste Mensch den es je gab, weil du Sachen und zusammenhänge erkennst, die wir normalsterblichen nicht verstehen. Solltest dich vllt mit Tedesco zusammensetzten und das Konzept der gezielten Ballverluste im SPielaufbau perfektionieren.....

      BEITRAG MELDEN

    • 11.01.19

      Junge, du kannst noch so hohe Ausgaben haben... wenn du dümmliche Trainer und allgemein kein Trainingskonzept hast, nützt dir das auch nichts - und genau das hast du indirekt behauptet, wenn du sagst, dass Chelsea keine Spieler ausbilden kann. Wie darf ich mir das vorstellen? Die Stammspieler werden Meister, und profitieren von dem guten Training, aber allen künftigen Leihspielern schadet das Training? :D Selten sowas Sinnfreies gehört.
      Chelsea MUSS rein logisch Spieler im Training gut weiterentwickeln können, sonst würden sie nicht so weit oben mitspielen.

      Unterlasse jetzt bitte solche stupiden Behauptungen, sonst brauchen wir nicht weiter diskutieren. "Für's Team" geholt, wird grundsätzlich jeder Spieler. Klar hat jeder Spieler eine andere Wahrscheinlichkeit auf Einsätze, und die waren bei Lukaku, de Bruyne und Salah natürlich höher, als z.B. bei T. Hazard - das ist ja logisch. Deswegen verstehe ich immer noch nicht, was du daran nicht begreifen willst, dass es anfangs bei den genannten Spielern eben nicht für Chelseas Startelf gereicht hat, und man sie deswegen zu schwächeren Teams verliehen hat... Was ist daran so schwer? Die Spieler waren einfach schwächer als Chelseas Stammelf. Hämmer dir das endlich in den Kopf! Und aus diesem Grund hat man ihnen eben mehr Spielzeit bei anderen Klubs gewährt.
      Dass Chelsea wirtschaftlich so doof war, und diese Spieler dann zu ungünstigen Zeitpunkten, oder unter Marktwert verkauft hat, hat rein gar nichts damit zu tun, dass sich diese Spieler bei ihren Leihstationen hervorragend weiter entwickelt haben.

      Den Spieler nenne ich dir gerne: T. Hazard. Ich kann dir auch noch mehr liefern, wenn du neugierig bist. ;-)

      Also de Bruyne hat sich meines Wissens nach freiwillig pro Chelsea entschieden, und ist nicht dazu gezwungen worden. Wenn du den fragst, ob es für ihn nicht besser gewesen wäre, statt zu Chelsea zu Benfica zu gehen, lacht er dich wahrscheinlich aus und zeigt dir seine Vitrine.

      Oh Gott im Himmel... Seit wann ist es jetzt plötzlich entscheidend mit welchem Talentstatus ein junger Spieler versaut?! Wenn ein Leitner bei Dortmund scheitert, zählt das also nicht als Flop, nur weil er international nicht gejagt wurde, aber wenn ein Zouma bei Chelsea nicht zum Abwehrchef der französischen Nationalmannschaft reift, hat Chelsea den verbrannt??? Du bastelst dir wirklich alles zurecht, damit dein Gebashe irgendwie halbwegs Sinn ergibt (was es ja trotzdem nicht tut).
      Dabei widersprichst du dir damit ja quasi selbst. Ein Mor z.B. war vor dem BVB sehr wohl ein international gejagtes Top-Talent und galt als "türkischer Messi" - jetzt ist er auf dem Abstellgleis und eben z.B. ein Zouma spielt bei Everton stamm. Also was willst du eigentlich mit deinem unsachlichen Herausreden? Du könntest die Realität auch einfach mal akzeptieren, und dir nicht irgendwelche verzweifelten Scheinargumente zurechtbasteln.

      Und witzig ist es ja auch, dass du einen 24-jährigen Zouma abschreibst, der wie gesagt in der PL stamm spielt, aber einen Isak nicht, dessen Einsätze binnen 2 Jahren beim BVB man an einer Hand abzählen kann, nur weil er jünger ist.
      Lass diesen Unsinn doch einfach sein.


      Gut, auf den restlichen Rotz muss ich nun wirklich nicht mehr eingehen... Allein schon, dass du wiederholt behauptest, dass der Verein daran schuld sei, wenn der Spieler (zu) schlecht ist, obwohl der Spieler ja freiwillig zu jenem Verein gegangen ist, ist ein Witz.

      Ciao ;-)

      BEITRAG MELDEN

    • 11.01.19

      Was erzählst du eigentlich für einen Bullshit. Angefangen bei dem Training. Jeder Verein stellt einen Kader zusammen, da sitzten verantwortliche zusammen und versuchen einen Kader zusammenzustellen. Bei Chelsea wurde einfach wahllos jedes gute Talent geholt für die Loan-Army. Chelsea hat Mittel zur Verfügung über die ein guter Bundesligaverein nicht verfügt, angefangen bei einem Scouting system das deutlich größer und umfangreicher ist, als bei einem durchschnittsverein. Nur hat Chelsea in so einer Masse gekauft, dass doch von anfang an klar ist, dass die meisten Spieler nicht ihre Einsatzzeit kriegen werden. Ein vernünftig Arbeitender Verein wüsste das, und würde nicht so einen großen Kader zusammenstellen, weil das dem Mannschaftsgefüge schaden würde. Allerdings hat Chelsea diese ganzen Transfers nicht aus sportlicher Sicht getätigt, sondern wie ich dir bereits gesagt habe um Gewinne für die Bilanzen aufweisen zu können um das FFP so mehr oder weniger auszutricksen...... Das hat nix damit zu tun, dass da spieler nicht gut trainiert haben oder sonst was. Und wenn Chelsea die SPieler so toll entwickelt, wieso hat sich dann ein Lukaku damals öffentlich beschwert als er noch Spieler bei Chelsea war.

      Und was für weiter entwickeln ? Guck dir mal die Transfers an ? Eden hazard war damals der gefragteste Spieler in ganz Europa als er gewechselt ist. Torres galt als der beste stürmer der PL zu dem damaligen Zeitpunkt. Chelsea kauft sich die Qualität einfach. Willst du mir sagen, dass Real damals die Galaktischen hoch trainiert hat ??? das war ein starensemble das man sich einfach GEKAUFT hat !!!!! selten so einen Bullshit gelesen.
      Seitdem Abramowitsch bei Chelsea ist, hat kein Verein auf der ganzen WELT mehr geld in den Kader gesteckt als Chelsea. Nicht real , city oder Barca..... Und wo ist Chelsea ??? Man hat einmal glücklich die CL gewonnen und war zu keinem Zeitpunkt in der absoluten Spitze im Vereinsfussball. also erzähl mir nicht, dass die ihre Spieler so krank weiter entwickelt haben. Natürlich sind einige Spieler besser geworden bei Chelsea, aber da arbeiten auch nicht iwelche Anfänger, sondern man hat ja für Jahr für Jahr für jahr absolute Topleute im Trainerstab. Allerdings ist der Verschleiß an guten Spielen, vorallem Talenten bei keinem Verein so groß wie bei Chelsea.

      In der Buli heißt es ja immer " Der FcB kauft die Konkurrenz kaputt und lässt die Spieler auf der bank versauern" , dem würde ich auch bedingt zu stimmen. Aber Chelsea würde dementsprechend alle unterklassigen Ligen in Europa kaputt kaufen, was man sich dort alles an Spielern geholt hat, das kann man nicht einfach so aufzählen.

      Zu deinem de bruyne Beispiel, kann nur ich drüber lachen. denn auch er hat sich wie Lukaku öffentlich über seine Situation bei Chelsea beschwert und hat den Wechsel zum VFL gesucht..... Aber kann schon verstehen, wenn die Metropole Wolfsburg ruft, dann verlässt man selbst den Verein, der einen ja so sehr voran gebracht hat.

      Wenn ein Spieler wie Zouma sich nicht entwickelt wie geplant, okay.... Aber wenn alle Talente bei Chelsea in den letzten jahren das nicht geschafft haben ( Außer Hazard und willian ) und jetzt ein Morata den gleichen Weg einschlägt.... stimmt dann liegt es an den Spielern.... Und zu welchem Zeitpunkt habe ich Zouma abgeschrieben ??? Ich habe gesagt, Chelsea hat es bei ihm wie bei so ziemlch jedem ihrer Talente nicht geschaft ihn zu formen und ihn einfach ziehen lassen....

      Finde es witzig wie verblendet du bist, das konzept des Vereins nicht zu verstehen.
      Wenn der Verein nix damit zu tun hat, wie sich die Spieler entwickeln ? wieso schaffen es Vereine wie Dortmund, Ajax, Porto JAhr für Jahr hochkarätige Spieler rauszubringen ? Sind alles nur gute SPieler die selber dafür verantwortlich sind.... Natürlich.... Alles nur Zufall.

      Chelsea ist einfach ein schlecht geführter Verein, der viel Mittel investiert und ein ziemlich perfides Transferkonzept hat.... Ich weiß nicht, ob du Chelsea-Fan bist, aber ich kann mir nicht anders erklären wie du ansonten so blind für die Realität bist.

      Als aller letzten Punkt nochmal.... Wenn die Spieler selber dafür Verantwortlich sind wie sie sich entwickeln. Wieso sind lukaku, Salah, De bruyne dann jetzt weltklasse-Spieler und haben es damals nicht geschafft sich durchzusetzten bei Chelsea ??? Stimmt die konkurrenz für Salah in pedro war einfach zu stark....Die konkurrenz von de Bruyne war 13/14 mit einem 35 jährigen Lampard ( Legende) und marko marin zu groß im ZOM, achja....Und die Konkurrenz von Lukaku war mit Demba ba auch einfach viel zu groß...

      Gut auf den Restlichen "Rotz" brauchst du nicht eingehen, wenn du dir dort keine wirren Phrasen ausm A***** ziehen kannst, die einfach überhaupt keinen Sinn ergeben.

      MAl schauen ob die (momentan) "nur" 200 Mio. Transferausgaben reichen damit der beste Verein der Welt den 10 punkte Rückstand auf Liverpool noch einholen kann. Wenn es nach dir geht, sind ja bei Chelsea nur überspieler die die besten Talente auf ihrer Position auf ewig verdrängen....

      BEITRAG MELDEN

  • 10.01.19

    Überragend, sowas sucht deutschlandweit das gleiche!

    BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      5 mal 5 Meter Schwenkgrill! Lange nicht mehr gesehen den Clip. Ich danke dir :)

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      Und noch nicht mal vor einem Jahr wollten noch die hälfte der Fans Aki und Susi vom Hof Jagen. #Tuchel #Bosz #Stöger
      Will nur sagen, schön auf dem Teppich bleiben.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      Wenn das alles wirklich so abläuft, dann haben die Verantwortlichen beim BVB einen heftig guten Job gemacht und eine Auszeichnung verdient.
      Vor Monaten mit dem Trainerwechsel noch fast alles gegen die Wand gefahren und jetzt ein Königstransfer nach dem anderen. Not bad.
      Hazard wird die Truppe nochmal richtig verbessern. Ich denke Bayern hat so auf lange Sicht wirklich nen richtigen Konkurrenten. Uns als Zuschauer und Fans freut das.

      BEITRAG MELDEN

  • 10.01.19

    Sollte Chelsea mit dieser Transfersperre bestraft werden, wäre der Verzicht hinfällig. Für diesen Fall bin ich gespannt, ob die Bayern in einen möglichen Poker einsteigen. 42 Mio klingen angesichts der bisherigen Leistungen hazards nach einem echten Schnäppchen. So oder so bleibt die Personalie spannend.

    BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      Bei Bayern würde es dann aber heißen, dass sie die Konkurrenz schwächen... gebrauchen könnte Bayern ihn auf jeden Fall.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      das mit dem konkurrenzschwächen kommt daher, dass uli das mal ganz klar so gesagt hat. das weißt du schon? seitdem werden sie das nicht mehr los.
      wobei damals wie heute nicht irgendeine konkurrenz gemeint war, sondern direkte konkurrenten. bmg spielt eine tolle saison, aufs gesamte betrachtet sind sie aber weder für die bayern noch den bvb direkte konkurrenten. daran ändert auch eine einzige, wenn auch wie gesagt sehr gute saison, wenig.

      heute wird das nur aufgeweicht und ins lächerliche gezogen, um es loszuwerden. kann ich sogar nachvollziehen, aber ob das der richtige weg ist..

      ich finde es mitlerweile ziemlich nervig, dass es bei jedem zweiten transfer erwähnt wird. mal in die eine, dann wieder in die andere richtung.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      Wenn Gladbach keine direkte Konkurrenz für Dortmund ist, kann Dortmund doch nie und nimmer die direkte Konkurrenz für Bayern sein.

      In den letzten Jahren waren Dortmund und Gladbach wesentlich näher beieinander als Bayern und der BVB

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      Ich bin mir sicher, dass bei Bayern intern über Thorgan geredet wird. Die haben wahrscheinlich 20 Leute aufm Zettel als Nachfolger für Robbery und wenn sie da wirklich ernst machen, siehts schlecht aus für Dortmund.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      nehmen wir mal einfach die platzierungen der letzten 10 jahre:

      bmg: 15, 12, 16, 4, 8, 6, 3, 4, 9, 9;
      bvb: 6, 5, 1, 1, 2, 2, 7, 2, 3, 4;
      fcb: 2, 1, 3, 2, 1, 1, 1, 1, 1, 1;

      ich weiß nicht wie du darauf kommst. das waren jetzt nur die sportlichen ergebnisse, vom wirtschaftlichen will ich gar nicht anfangen.
      bmg ist gut, hat sich super entwickelt. aber ganz vorne dabei sind sie bisher nicht gewesen.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      Okay und dann nehmen wir mal die entsprechenden Punkte:
      BMG: 31, 39, 36, 58, 47, 55, 66, 55, 45, 47
      BVB: 59, 57, 75, 82, 66, 71, 46, 78, 64, 55
      FCB: 67, 70, 65, 71, 91, 90, 79, 88, 82, 84

      Gesamt gibt das folgendes:
      FCB: 787
      BVB: 653
      BMG: 479

      Bayern hat demnach 134p mehr geholt als der BVB, welche 174p mehr als Gladbach geholt haben. Dortmund ist also insgesamt etwas näher an Bayern dran, als Gladbach an Dortmund, das liegt allerdings vornehmlich an den schwachen Jahren von BMG Anfang des Jahrzehnts.
      In den letzten 5 Jahren sind beide Borussias eher vergleichbar als Bayern und Dortmund.
      Dortmunds Konkurrenz ist nun mal Gladbach, Leverkusen, Schalke und seit kurzem Leipzig. Die Konkurrenz von Bayern heißt eher Real Madrid und FC Barcelona.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      hm, auch hier ist bmg kein direkter konkurrent, ich finde das zeigen die zahlen.

      aus meiner sicht könnte man die diskussion führen, ob bayern derzeit überhaupt einen direkten konkurrenten hat, weil es die letzten jahre eben sehr deutlich wurde. andererseits könnte man dem entgegenwerfen, dass fast immer der bvb genannt wurde, wenn es um eine mannschaft ging, die den bayern gefährlich werden könnte. nicht bmg und die müssten bei direkter konkurrenz zum bvb logischerweise auch genannt werden.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      Dortmund und Gladbach zu vergleichen ist doch völlig an den Haaren herbei gezogen. Wie oft war Gladbach die letzten 6 Jahre international vertreten, wie oft Dortmund? Ja, Heckings zweites Jahr läuft sehr gut, aber man darf auch nicht vergessen, dass sie nur auf einer Hochzeit tanzen, Dortmund muss in zwei anstregenden Wettbewerben liefern und tut dies bisher mit Bravour. Vom finanziellen ist BMG welten von Dortmund entfernt und nein, das mache ich ihnen nicht zu Vorwurf, sie können ja gar nicht in der Lage sein finanziell mit Dortmund zu konkurrieren. Sprich sie können nicht vergleichbare Gehälter zahlen und nicht so viel in den Kader investieren. Auch das wird in Thorgans Gedanken eine große Rolle spielen. Auf Dauer wird sich BMG eben auch wieder mit Leverkusen und Schalke um Platz 1-6 streiten müssen, wenn die wieder zu alter Stärke finden und das werden sie. Dortmund steht da schon ein wenig drüber so zwischen der Kategorie und Bayern, wobei die natürlich ein Alleinstellungsmerkmal haben.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      ja das würde ich auch so sehen. bayern ist derzeit ohne wenn und aber vorne weg, der bvb der erste verfolger. bmg ist jedenfalls von beiden kein direkter konkurrent.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      Genau. Bayern hat ligaintern keine langfristige Konkurrenz, Dortmund ebensowenig.
      Mir ging es nur darum, dass ganz Deutschland aufgeheult hat bei Transfers von Götze, Lewandowski und Hummels aber niemand etwas sagt, dass Hazard, Toprak, Castro und Dahoud zu Dortmund wechselt.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      Das liegt eher daran, dass fast jeder Bayern hasst und das als Gelegenheit sieht, sich negativ zu äußern. Ulis Aussage, dass die Schwächung der Konkurrenz natürlich auch ein Motiv ist, hilft natürlich nicht viel, auch wenn er das Offensichtliche nur ausgeprochen hat. Dass Dortmund auch ab und zu innerhalb der Liga kauft ist unbestritten wahr.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      Für Bayern wird Hazard raus sein, da sie mit Gnabry und Coman schon zwei Spieler für die nächste Saison haben und dahinter wohl Hudson-Odoi (der sehr wahrscheinlich kommen wird) und Davies aufbauen mit etwas Spielpraxis. Außerdem hat man ja auch noch Müller, den Man auf der Position als ersten Backup für Gnabry und Coman setzen kann.

      BEITRAG MELDEN

    • 11.01.19

      @SerioeserUser genau, deshalb lassen sich die Leute zu viel von Emotionen leiten und sind blind für Fakten.
      Gleiche Sache wie beim "Bayernbonus" obwohl denen in der ersten Ancelotti-Saison 17 Elfmeter laut wahretabelle verweigert wurden und regelmäßig Pech mit Entscheidungen in der Champions League haben.
      Aber wehe, wenn dann mal 12sek gegen Berlin zu lange nachgespielt wird :D

      Zurück zum Thema, ich denke auch nicht, dass Bayern sich mit 4 Flügelspielern auch noch um Hazard bemühen würde.
      Ich halte das allerdings für einen Riesenfehler, da Hazard noch mal eine andere Qualität mitbringt als das Coman, Gnabry (aufgrund andauernder Wehwehchen) und aktuell Davies und Odoi (bei Jahrgang 2000) haben.

      BEITRAG MELDEN

    • 11.01.19

      @Harry @Ghetto Das wäre wieder so typisch Bayern, wenn man unterbesetzt in die neue Saison startet, weil man zu geizig oder zu naiv ist. Mit unterbesetzt meine ich zwei mit verletzungsanfälligen Außen und zwei Jungspunden, die sich noch nicht bewährt haben, in die Saison zu gehen. Du kannst dir sicher sein, dass einer von Gnabry oder Coman fast immer verletzt sein wird, sprich die werden wahrscheinlich nicht viele Spiele zusammen machen und dann willst du in der CL oder gegen Dortmund mit nem CHO starten, der vllt 4 Profispiele für Chelsea gemacht hat? Davies ist mit höchstwahrscheinlich auch noch nicht so weit in seiner Entwicklung nächste Saison schon für die erste Mannschaft aufzulaufen.
      Wenn man CHO tatsächlich holt, sollte man mind. noch einen Außen holen, denn ich denke auf Davies wird man erst in 2-3 Jahren vollzeit bauen können, falls er die Entwicklung nimmt, die Bayern sich erhofft.

      BEITRAG MELDEN

    • 11.01.19

      Welche Profimannschaft hat denn mehr als 4 Außenstürmer?
      Dortmund hatte vor der Saison den verletzungsanfälligen Reus (der dann letztlich in die Mitte beordert wurde), Guerreiro (auch oft verletzt und irgendwie keine wirkliche Stammposition), sowie die Jungspunde Pulisic und Sancho (der im Sommer genau dort war, wo CHO im Sommer sein wird). Bruun Larsen hatte im Sommer auch niemand auf dem Zettel und man sieht ja, dass man damit nicht so verkehrt gefahren ist.
      Warum sollte einem Davies oder Odoi nicht der absolute Durchbruch nach einem halben Jahr Eingewöhnung (ähnlich wie bei Sancho) gelingen?

      BEITRAG MELDEN

    • 11.01.19

      Der Unterschied von Davies zu Sancho und CHO ist aber, dass er aus der MLS kommt, die anderen beiden aus der Akademie von City und Chelsea. Bis Davies sich an das Niveau in einer europäischen Topliga gewöhnt hat wird mit Sicherheit mehr als ein halbes Jahr beanspruchen.

      BEITRAG MELDEN

    • 11.01.19

      Ich denke dass ein Jahr Profifußball (auch wenn's nur die MLS ist, aber auch da spielen erwachsene physisch starke Männer) nicht viel schlechter ist, als Jugendfußball in England.

      Sancho hat bis zu seinem Wechsel keine Sekunde Aktivfußball erleben können und auch CHO (warum muss ich da immer an Haftbefehl denken?) ist noch im zweistelligen Minutenbereich, was Erfahrung angeht.
      Ich denke, dass deren Entwicklung durchaus vergleichbar ablaufen könnte.

      BEITRAG MELDEN

    • 11.01.19

      der bvb hatte und hat auch noch gomez, wolf und philipp für die außen.
      bei gomez ist genau das der fall, was bei jungen spielern immer drin ist. er hat es bisher nicht in den profibereich geschafft.

      BEITRAG MELDEN

    • 14.01.19

      Sancho und CHO haben aber auch viel Erfahrung in den U-Nationalmannschaften Englands gesammelt und an U-EMs und -WMs teilgenommen, wodurch sie sich noch mehr messen und reifen konnten mit stärkerer Konkurrenz im Vergleich zu Davies, der gerade mal an die 10 U-Länderspiele für Kanada gemacht hat.

      BEITRAG MELDEN

    • 14.01.19

      Sancho (39) und Odoi (32) haben sicherlich mehr U-Länderspiele gemacht, sind auch mit Sicherheit besser ausgebildet. Ich wollte nur sagen, dass Davies nicht weit davon entfernt ist, hauptsächlich weil er mehr Profierfahrung vorweisen kann, als die beiden Engländer (was natürlich in der MLS auch einfacher ist als in der PL)

      BEITRAG MELDEN

  • 10.01.19

    Wieso zockt eigentlich Bayern bei ihm nicht mit? Er ist doch der Wahnsinn und hat massig Potenzial um ein Riese zu werden. Bedarf ist bei den Münchnern doch da

    BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      Glaube dass die Bayern aktuell andere Spieler auf ihrer Wunschliste haben... man hat mit Davies & Odoi 2 Kandidaten für die ganz junge Generation. Dazu Gnabry und Coman die auch noch recht jung sind und gerüchteweise ist man noch an Thauvin und Fekir interessiert...dann ist der Flügel auch irgendwann voll könnte man sagen. Natürlich spielt Hazard aktuell eine Bombemsaison aber denke, dass gerade Odoi und Fekir für Bayern ne größere Nummer wären. Dazu gibts noch das Interesse an Hernandez für schlappe 80Mio und den Transfer von Pavard für 35Mio und noch das Interesse an De Ligt/De Jong die auch beide jeweils bei 70-80Mio liegen dürften... also irgendwann muss man sich da ja auch für wen entscheiden denn auch 400Mio Festgeld geht bei den Summen schnell über den Tisch.

      Denke man erachtet da andere Kandidaten als "besser" als Hazard... gerade wenn man sich anschaut, dass Bayern für Odoi wohl die 40Mio bezahlen wird und dann haben Sie einen Spieler der nochmal ne ganze Ecke jünger ist und dessen Potential sicher auch nochmal größer ist für den "gleichen" Preis. Odoi könnte so die Kategorie Talent werden die wie Mbappe, Dembele, De Ligt, De Jong und jetzt Sancho voll durch die Decke gegangen sind deshalb wird der Fokus wohl auf Ihm liegen.

      BEITRAG MELDEN

  • 10.01.19

    Das gute ist dieses Jahr, das Bayern MEHRERE direkte Konkurrenten hat und sie können ja nunmal nicht Leipzig, BVB Frankfurt und BMG leer kaufen 😅☝️

    BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      @NOBODY: mit Geld allein kann man keine Meisterschaften kaufen. Auch die Kompetenz der Kaderplaner und Scouts kann entscheiden. Zumindest in Punkto Kompetenz haben die Bayern mMn ziemlich eingebüßt (kein Gardiola, kein Sammer mehr, dafür einen Höneß...).

      BEITRAG MELDEN

    • 11.01.19

      Mit Geld kauft man Kompetenz. Haben mittlerweile sogar die Engländer begriffen.

      BEITRAG MELDEN

  • 10.01.19

    Bemerkenswert an dieser Personalie finde ich, dass ihn Dortmund statt Bayern verpflichten wird. Vor dem Hintergrund, dass Hazard einer der besten Außenstürmer der BuLi ist, bedeutet dies ein weiterer kleiner Wettbewerbsvorteil für den BvB in Hinblick auf die kommenden Meisterschaften.

    BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      Würde Ich so nicht ganz unterschreiben... er ist diese Saison sicher einer der Besten, keine Frage und ich fänds geil wenn der BVB Ihn für die kolportierte Summe von 42Mio verpflichten würde oder könnte. Aber es ist diese Saison auch seine erste Saison auf dem Niveau und bei BMG klappt derzeit auch viel und es nicht alleine nur sein Verdienst, denn auch andere Spieler sorgen bei BMG gerade für die Entwicklung.

      Und wie gesagt er mag einer der Besten der BuLi sein, aber Bayern sucht auch nach den besten in Europa und ich glaube bei aller Klasse die Hazard hat, wenn Bayern Odoi bekommt, stehen sie kein wenig schlechter da. Wenn man dann noch Spieler wie Fekir in den Topf schmeisst und ich mich da entscheiden müsste... schwierig. Also ich glaube schon das man in München sein Können sieht und erkannt hat aber denke auch, dass Bayern da schon ziemlich genau auf dem ganzen Markt schaut wen Sie wollen und wen sie davon ggf. auch bekommen. Meine ein Dybala war zu Saisonbeginn noch unglücklich bei Juve, wenn man den hätte bekommen können, das wäre deutlich besser als Hazard in meinen Augen. Nur scheint sich das jetzt wieder eingespielt zu haben mit Dybala bei Juve deshalb mal sehen ob der im Sommer überhaupt irgendwohin geht...

      Und Wettbewerbsvorteile für den BVB sehe ich ehrlich gesagt nicht.... man macht vieles richtig und sehr gut, ja keine Frage, aber wenn Bayern im Sommer das Portemonnaie aufmacht und richtig "shoppen" geht wird es wieder so sein wie nach der Doublesaison. Dann hat der BVB die Bayern zwar ggf. mal wieder geärgert und ihnen den Meistertitel mal abgeluchst und danach rennt man erstmal wieder ein paar Jahre hinterher weil Bayern sich mit Blick auf die BL wieder eine "Übermannschaft" erkaufen wird. Wie gesagt die 2 Jahre mit den Dortmunder Titeln waren das Paradebeispiel dafür und man wird in München jetzt alles dafür tun, dass Sie dieses Mal max. einmal die Schale nach Dortmund lassen.

      Bin selbst BVB Fan und freue mich, dass es diese Saison klappen könnte die Bayern zu ärgern (wobei das auch noch alles andere als sicher ist), aber glaube da muss man nicht von einem Herrschaftswechsel oder sonstwas reden.... lieber kleine Brötchen backen und sich am Erfolg erfreuen als große Klappe und auf die Fresse fallen. Der BVB ist bei weitem noch nicht so weit wie die Bayern und das sollte man auch anerkennen. Man ist auf einem guten Weg aber der Weg ist auch noch lang! Man hatte beim BVB einfach das Pech, lange Zeit ne miserable Führung zu haben als die Führung bei Bayern eben über Jahrzehnte alles richtig gemacht hat und das kann man eben nicht in 10Jahren aufholen was Bayern über 40-50J aufgebaut hat.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.01.19

      also das stimmt doch überhaupt nicht... Hazard spielt jetzt seit knapp 2,5 jahren auf einem Top-Niveau. Natürlich spielt er diese Saison nochmal ein Stück besser, hat aber bei kriselnden Gladbachern letztes Jahr schon 18 Scorer in der Buli gehabt und hatte die Saison davor als "Talent" auch sehr gut performt. Dazu möge man sich mal seine Leistungsdaten in der beglischen Liga angucken, als 20 Jähriger 23 Scorer in 29 Spielen zu erzielen ist überragend, auch wenn es "nur" die belgische Liga ist. Hazard gehört spätestens seit letzter Saison zu den besten Offensivspielern der Bundesliga und hat seit seinem Wechsel immer wieder gezeigt wie talentiert er ist. er ist jetzt im besten Alter und hat die beiden letzten Jahren auf einem Top-Niveau performt. Was besonders witzig ist, dass du odoi der nichtmal eine Profi-Saison aufm Buckel hat hingegen direkt auf dieses Niveau anheben willst. Ein Werner hat so gesehen auch erst 2 starke jahre in der Buli gehabt, bei einem stärkeren Team wohl gemerkt, denn so gut gladbach diese Saison auch ist ( Vorallem auch durch hazard), war das Team die letzten Jahre maximal auf EL-Niveau. mMn im moment einer der top5- Spieler die es in der Bundesliga gibt !

      BEITRAG MELDEN

  • 10.01.19

    München hatte schon desöfteren eine große Wunschliste und hat dann am Ende ins leere Glas geschaut..
    Dennoch falls das beim BVB und FCB klappt Top Trransfers!
    Jetzt müssen die Münchner nur noch ihren "Goldsack" loswerden und schon sind die Flügel frei für die jungen wilden ^^

    BEITRAG MELDEN

  • 13.01.19

    Aber könnte überhaupt Chelsea das Matching Right im Sommer einlösen, auch wenn sie eine Transfersperre hätten?

    BEITRAG MELDEN

    • 13.01.19

      Transfer und Spielberechtigung sind unterschiedliche Dinge. Guck dir den Transfer von Diego Costa von Chelsea zu Atletico an.

      BEITRAG MELDEN

    • 13.01.19

      Was hat das mit Spielberechtigung zu tun?

      BEITRAG MELDEN

    • 14.01.19

      Selbst mit Transfersprerre könnte Chelsea Hazard zurückkaufen, müsste ihn aber A direkt weiterverkaufen, B verleihen oder C bis zum Ende der Transfersperre nicht einsetzen. Diego Costa wurde von ATM auch während einer Sperre gekauft, musste aber bis zur RR warten um spielberechtigt zu sein.

      BEITRAG MELDEN