Timo Werner | 1. Bundesliga

Bevorzugt Bayern Wechsel in 2020?

11.06.2019 - 17:23 Uhr Gemeldet von: Max Hendriks | Autor: Max Hendriks

Schien ein Wechsel von Timo Werner zu Bayern München im Laufe der Rückrunde noch eher wahrscheinlich, kommt derzeit keine Bewegung in ein Transfergeschäft zwischen den beiden Pokalfinalisten.


Der "kicker" sprach vergangene Woche bei dem 23-Jährigen in Bezug auf die Münchner schon von einer "nicht so heißen Personalie". Für den Rekordmeister sei die Frage der nötigen Investition für den Stürmer und dem möglichen Einsatzgebiet bei einer Verpflichtung offen. Zudem habe RB Leipzig weder vonseiten der Süddeutschen noch von einem anderen Klub überhaupt eine konkrete Anfrage erhalten.

Und auch die "Bild" kann nun keine Annäherung zwischen den beiden Parteien vermelden. Vielmehr wolle der FC Bayern den Nationalspieler nach Informationen des Boulevardblatts lieber erst kommendes Jahr ablösefrei verpflichten.

Eben jene Variante möchten die Leipziger Verantwortlichen umgehen. Sollte Werner nicht zu einer Verlängerung des 2020 auslaufenden Vertrags bereit sein, sei ein Verkauf in diesem Sommer das Ziel.

Update: Sommerwechsel nur, wenn Sané nicht kommt?

Nach "Bild"-Informationen gebe es allerdings doch eine Konstellation, in der der FC Bayern München die Verpflichtung Timo Werners noch in diesem Sommer vorantreiben wolle.

Das Boulevardblatt will nämlich erfahren haben, dass ein Transfer des Stürmers zu den Münchnern nur dann noch in der anstehenden Wechselperiode verfolgt werden soll, falls die Verpflichtung von Wunschspieler Leroy Sané von Manchester City scheitere.

Parallel soll RB Leipzig schon mit Hochdruck nach einem Topmann fürs Sturmzentrum als Ersatz für Werner fahnden, könne nicht mehr lange auf eine Entscheidung des deutschen Meisters warten.

Quelle: bild.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,39 Note
2,97 Note
2,88 Note
-
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
32
30
34
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
55% KAUFEN!
33% BEOBACHTEN!
11% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 11.06.19

    Wäre ein guter Sandra Wagner ersatz

  • 11.06.19

    Ab auf die Insel mit ihm. Und zwar so schnell wie möglich. Egal auf welche... ;-)

  • 11.06.19

    Es macht doch für Leipzig nur Sinn ihn diesen Sommer abzugeben, soviel Geld wie sie jetzt noch für ihn bekommen können , werden sie in der CL nicht verdienen.

    • 11.06.19

      Und da kommt der Arbeitnehmer ins Spiel, der nur zu einem Arbeitgeber will, weil dieser ihm entgegen jeder Regel schon mal gesteckt hat, wie die Konditionen so für ihn aussehen.

    • 11.06.19

      Ja klar, liegt natürlich wieder nur an den Konditionen, dass Werner von Leipzig nach München wollen könnte.

      Werner meinte recht klar, dass es nicht allzu viele andere Vereine gibt, die eine Verbesserung für ihn darstellen würden. Aber klar, dass es für einen notorischen Bayernnörgler wieder nur daran liegen kann, dass Werner entgegen aller Regularien von Bayern mit einem Geldkoffer überhäuft wurde um den Vertrag bei Leipzig aussitzen zu wollen.

      Der Hazard Deal wurde dabei bei ähnlicher bis identischer Konstellation als "clever" bezeichnet.

    • 11.06.19

      Ich habe nie behauptet, dass der Hazard-Deal sauber ist oder andere Vereine es nicht machen, immerhin hat sich der BVB aber noch zu einer ordentlichen Ablöse hinreissen lassen.

      Die Konditionen, die Bayern den Spielern relativ früh vor Vertragsende anbietet scheinen nun mal gut zu sein. Und da sich Bayern meist die Creme der Spieler sichert, kratzt das halt mehr Eichen als wenn andere Säue daran schubbern.

      Grundsätzlich mal wieder viel pathologisches Gelaber.

    • 11.06.19

      Und woher hast du die Gewissheit, dass das hier nun so sein muss? Könnte es vielleicht nicht auch sein, dass sich Werner aus freien Stücken dazu entschieden haben könnte, seinen Vertrag nicht verlängern zu wollen, um dann eben genau diese freie Wahlmöglichkeiten ohne Vertrag haben zu können? Ich meine, durch einen ablösefreien Wechsel hat ein Spieler eigentlich nur Vorteile.

      Da braucht es wohl niemanden vom FC Bayern, der Werner einen Geldsack vor die Haustür stellt, damit er weiß, wo er in der Bundesliga am meisten verdienen kann. Umgekehrt kann sich Werner wohl selbst gut genug einschätzen, dass er weiß, dass er ablösefrei für so ziemlich jeden Verein der Welt interessant sein könnte. Wo ist das Problem daran, wenn er sich dann genau dafür entscheidet, den Vertrag nicht verlängern zu wollen, um dann eben genau diese Wahlmöglichkeiten zu haben?

    • 11.06.19

      Spekulatius deluxe...natürlich haben sich auch Goretzka, Lewandowski und Co. aus freien Stücken so entschieden. Keiner wird denen eine Knarre an den Kopf gehalten haben.

      Die Berater rennen immer zufällig in einen Bayern-Verantwortlichen und haben dann komischer Weise einen Zettel mit Zahlen im Jackett. Und zufällig wissen gut informierte Medien meist locker ein Jahr vor Vertragsschluss wohin die Tendenz geht.

    • 11.06.19

      Aha und dass Werner "entgegen der Regularien die Konditionen aufgezeigt bekommen hat" ist dagegen natürlich kein Spekulatius. Als hätten sich Lewandowski und Goretzka sonderlich anders verhalten, hätten die Bayern kein Interesse bekundet und/oder gar ihre Verträge verlängert. Aber auch das ist natürlich kein Spekulatius.

      "Und zufällig wissen gut informierte Medien meist locker ein Jahr vor Vertragsschluss wohin die Tendenz geht."

      Es gehören auch ungemein hellseherische Fähigkeiten dazu, dass es für Werner nicht mehr allzu viele Vereine gibt, die für ihn interessant werden könnten. Ist ja zudem auch nicht so, dass er das sogar schon öffentlich vor laufenden Kameras kommunizierte.

  • 11.06.19

    Der klassische Lewandowski-Goretzka-Shuffle ist in Zeiten ausufernder Transfersummen nicht die schlechteste Wahl. Das eigene Konto bleibt halbwegs voll, die anderen Konten halbwegs leer.

  • 11.06.19

    Wäre ein klassischer (kluger) Bayern-Transfer.

  • 11.06.19

    Der nächste "Deal" den die Bayern "gekonnt" einfädeln.
    Zwei Jahre vor Vertragsende auf Spieler zugehen und sagen das man ihn will aber lieber ohne Transfersumme an den aktuellen Verein zu überweisen...dann Honig ums maul schmieren, bis der Berater und Spieler sagen nagut wir akzeptieren keine anderen Angebote und lassen den Vertrag auslaufen und dann können wir noch ein nettes Handgeld kassieren und den neuen Vertrag unterzeichnen. Der Trend geht also weiter - wow!

    • 11.06.19

      Dreckig ist es aber aus Deiner Sicht nur, weil Bayern ihn eindäfelt. Ansonsten wäre es clever, oder? ;-)
      Ich finde es klug und weitsichtig, wie die Bayern das machen, hat doch bei Lewa und Goretzka auch schon funktioniert. Warum sollten sie 40 Millionen ausgeben, wenn sie den Spieler ein Jahr später umsonst bekommen? Verstehe tatsächlich nicht, was daran dreckig sein soll...

    • 11.06.19

      es ist einfach nicht erlaubt.

    • 11.06.19

      wäre wirklich schön, wenn sie mal genauer hinschauen würden, ob ihre regeln eingehalten werden. so ist das mMn ziemlich traurig und beschämend für die ganze buli.

    • 11.06.19

      Im nächsten Interview dann wieder "Es wäre für uns Bayern wünschenswert, wenn der Rest der Bundesliga stärker wäre." Während sie im Hintergrund schauen, wen sie als nächstes ansprechen.

    • 11.06.19

      [Kommentar gelöscht]

    • 11.06.19

      angus: Wenn ich es richtig interpretiere, spielst du darauf an, dass interessierte Vereine keine Absprachen mit Spielern machen dürfen und einen Wechsel quasi im Vorhinein schon fixieren, richtig?
      Falls dem so ist: der interessierte Verein muss den abgebenden Verein lediglich darüber in Kenntnis setzen, dass er mit dem Spieler verhandelt. Verträge dürfen sowieso erst ein halbes Jahr vor Ende der Vertragslaufzeit abgeschlossen werden - ich denke Bayern wird sich immer an diese Regel gehalten haben, ansonsten gäbe es Sanktionen - keine Sorge...
      Man kann das ja fragwürdig finden, aber es bleibt doch ein vollkommen legitimes Vorgehen? Der Spieler hat einen Vertrag unterschrieben und leistet diesen pflichtgemäß ab, informiert sich aber natürlich vorher über mögliche neue Arbeitgeber. Und wenn der Arbeitgeber die Dienste erst in dem Jahr des Vertragsendes des Spielers braucht, ist es doch nur logisch, auch erst dann einen Vertrag aufzunehmen.

      Unnötige Diskussion wie ich finde

    • 11.06.19

      rb hat doch schon gesagt, dass sie nicht informiert bzw kontaktiert wurden. damit ist es nicht legitim.

      ansonsten, du scheinst dich in dem bereich auszukennen. ab wann entsteht denn ein mündlicher vertrag zwischen dem spieler und dem neuem verein? denn dafür braucht es dann eben nicht nur ein in kenntnis setzen, sondern die erlaubnis.

    • 12.06.19

      Also bei den Beispielen Lewandowski, Goretzka oder nun aktuell Hazard mag ich zustimmen. Bei Werner aber nicht.

      Die Geschichte macht nicht wirklich den Eindruck, dass die Bayern Werner um jeden Preis verpflichten wollen, bzw. Werner die oberste Priorität genießt. Zudem machte Werner keinen Hehl daraus, durchaus gerne ein Jahr unter Nagelsmann spielen zu wollen und durchaus auch seinen Vertrag erfüllen zu wollen. Die Motivation, (noch) nicht zu wechseln, könnte also genau so gut vom Spieler ausgehen. Das könnt ihr nicht sicher sagen. Dass Werner und dessen Berater nun ein volles Bankkonto haben, ist nicht mehr als ins blaue geraten.

      Abwarten, um sich die Möglichkeit offen zu halten, einen Spieler (von dem man vielleicht noch nicht vollends überzeugt ist) gegebenenfalls ablösefrei unter Vertrag nehmen zu können, verstößt ganz sicher gegen keine Regularien.

  • 11.06.19

    da Werner sowieso nicht zu Bayern passt, können sie auf den Transfer ruhig ganz verzichten!

  • 11.06.19

    Ist doch ganz einfach. Klappt das diese Saison mit dem Sane-Wechsel, bleibt Werner noch ein Jahr in Leipzig. Ansonsen holt man ihn wahrscheinlich schon jetzt. Lewandowski wird nächstes Jahr für teures Geld nach Italien abgeschoben und dann hat man den Nationalmannschaftssturm. Sane-Werner-Gnabry. Was würde daran nicht passen?

  • 11.06.19

    Durch solche Transfer schadet man der Liga und bevor es jetzt heißt der BVB wildert doch viel öfter im eigenen Land dann aber auch bitte dazu sagen das Sie wenigstens Faire Preise Zahlen bzw Überhaupt was zahlen

    • 11.06.19

      Wieso sollten die Bayern jetzt Geld auf den Tisch legen, wenn Lewandowski kommende Saison wieder seine Buden macht? Würde mir auch kein Auto direkt beim Genfer Autosalon bestellen, sondern lieber noch ein Jahr warten, dann krieg ich den Hobel als Jahreswagen 30% günstiger, oder im Fall von Werner eben umsonst. Macht für mich wenig Sinn, dein Kommentar .. Außer man will als Verein, dass jeder einen lieb hat, dann ist deine Vorgehensweise natürlich vorbildlich.

    • 11.06.19

      Schicke gelb-schwarte Fanbrille, WOBSGD ;) ist die polarized?

    • 11.06.19

      Bei Spielern wird immer gemotzt, wenn sie ihren Vertrag nicht einhalten wollen. Was wurde über Dembele und Auba gescholten. Wenn ein Spieler seinen Vertrag erfüllen will, ist er auch wieder ein Söldner. Sry aber die 60 Mio, die für das letzte Jahr ausgerufen werden sind einfach nicht realistisch in meinen Augen.

  • 11.06.19

    Bayern ist meiner Meinung nach auch einfach noch nicht zu 100 Prozent von ihm überzeugt. Kann ich gut verstehen.

    • 11.06.19

      Genau das denke ich auch. Und dann denkt man sich halt, "wir versuchen es lieber nächstes Jahr, da haben wir kein finanzielles Risiko (außer eben das Gehalt) und wenn es nicht klappt, verkaufen wir ihn 1-2 Jahre später wieder und machen so sogar noch Gewinn"

    • 11.06.19

      Der passt auch nicht sonderlich gut ins System, auch wenn manche meinen, er wäre ein erstklassiger Flügelstürmer, abkippender 6er und 8er!

    • 11.06.19

      Und wer meint das bitte? Mit ihm könnte man halt Mal vllt mit ner Doppelspitze spielen. Fände ich mal sehr interessant

    • 11.06.19

      Keine Ahnung, warum Martinez hier einfach down gevoted wird. Ich fänds auch total interessant.

      Anstatt einfach nur Daumen runter zu geben... Was spricht gegen folgendes:

      Neuer
      Kimmich - Süle - Hernadez - Alaba
      ------------------Rodrigo-----------------
      Gnabry---------Thiago-------Coman
      ----Lewandowski-----Werner--------

      Alternativ könnte man Thiago und Werner ein Stück zurück ziehen, sodass Thiago als 8er agiert und Werner die hängende Spitze gibt, ähnlich wie Reus beim BVB.

    • 11.06.19

      @robin: weise Worte, weise Worte, ich traute mich nicht es zu schreiben!
      Die Anzahl der Likes verraten mir, dass viele dasselbe denken, wenigstens gibt es noch andere die derselben Meinung sind. In meinen Augen absolut kein Spieler, der in naher Zukunft Bayern weiterbringen kann.

  • 11.06.19

    Joelinton zu RB

  • 11.06.19

    Timo Werner hat nicht das Format um ein Weltklasse Stürmer zu werden.... Auf internationaler Ebene konnte er noch nie seine Qualität nachweisen... Guter Bundesligastürmer - mehr nicht.

  • 11.06.19

    Zum Update: Bayern wird doch eher versuchen einen anderen richtigen Außen zu bekommen, z.b. Pepe anstatt Geld in die Hand zu nehmen für jemanden für den sie keinen Verwendung haben. Ich glaube er wird ziemlich sicher erst nächstes Jahr ablösefrei wechseln.

  • 12.06.19

    Na wie ich schon vermutet hatte hängt die Personalie Werner und ob da diesen Sommer etwas passiert sehr davon ab, ob man in München eine seiner "1A" Lösungen bekommt.

    Da Bayern wohl nicht mit Doppelspitze spielen wird und Werner keinesfalls besser als Lewandowski ist, wird man Werner wenn ggf. als Nachfolger und vorher als Außenspieler sehen, nur hat man da aktuell größeres Interesse an Leroy Sane, welcher sicher auch nochmal eine andere Hausnummer wäre, sowohl was den Preis als was auch das Können angeht.

    Griezmann bei dem wohl viele in München feuchte Schlüpper bekommen würden, ist doch viel zu teuer sowohl von der Ablöse als auch dem Gehalt (aktuell fast 30Mio).
    Dybala wäre wohl das gleiche Problem wie Sane, dass das Gesamtpaket einfach utopisch teuer ist mit Ablöse zwischen 100-120Mio und dazu ein hohes Gehalt, wobei man das wohl eher für Sane machen würde denke Ich.
    Was mit den Personalien Pepe oder CHO ist keine Ahnung, da ist es derzeit sehr sehr ruhig.
    Einzig um Rodrigo und Werner wird gerade mehr geschrieben, wobei wohl klar sein dürfte, dass Bayern Werner wenn Sie ihn nicht akut brauchen natürlich lieber einen ablösefreien Wechsel in Betracht zieht... warum sollte man auch scharf darauf sein einem Konkurrenten Geld zu geben?

    Bin gespannt wann hier mal Tatsachen geschaffen werden, denn sonst wird es wohl weiterhin jeden Tag ne neue News ohne nennenswerten Mehrwert geben so lange eben nicht die "1A" Lösungen geklärt sind.